Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: Zulassung im Ausland vs. KFP-Pflicht vs. Auslandsstarts

  1. #1
    New Member
    Registriert seit
    05.02.2016
    Beiträge
    2

    Zulassung im Ausland vs. KFP-Pflicht vs. Auslandsstarts

    Wie ja vielen bekannt ist, wird ab 2017 für Veranstaltungen des DMSB ein KFP benötigt. Dieser ist ja für viele eine große finanzielle Hürde, vorallem wenn man ein Fahrzeug besitzt, bei welchem alles ordnungsgemäß eingetragen ist.

    Mal eine Frage in die Runde:

    Der KFP ist ja quasi ein Bestandteil der Zulassung für ein Rallyefahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr. Allerdings gilt diese Sonderregelung nur für die STVO, also für den deutschen Rechtsraum.

    Wie sieht es mit Fahrzeug aus, die im Ausland zugelassen sind bzw. auch ausländische Teams? Wird denen der Start untersagt oder wie wird das geregelt?

    Und was wird, wenn man mit einem Fahrzeug mit KFP auf ausländischen Straßen angehalten wird?

    Mit freundlichen Grüßen

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    22.01.2014
    Beiträge
    98

    AW: KFP-Pflicht ab 2017

    Gibt es dies bezüglich irgendwo etwas zum Nachlesen? Meiner Meinung nach dürfen Autos mit ausländischer Zulassung nur starten, wenn sie einer internationalen Klasse angehören. Liege ich das richtig?

  3. #3
    Member
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    116

    AW: KFP-Pflicht ab 2017

    Text in Ausschreibung SÜW:
    Technische Abnahme:
    - Homologationsblatt (ORGINAL)
    - Datenblätter
    - SOS / OK –Schild (DIN A 3)
    - „DMSB Kraftfahrzeugpass (KFP), für Fahrzeuge mit Zulassung in Deutschland

    sollte alles gesagt sein.................

  4. #4
    Senior Member Avatar von Carbon
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    3.527

    AW: KFP-Pflicht ab 2017

    Zitat Zitat von Lion-Racing Beitrag anzeigen
    Wie sieht es mit Fahrzeug aus, die im Ausland zugelassen sind bzw. auch ausländische Teams?
    Wird denen der Start untersagt oder wie wird das geregelt?
    Für die Gruppen F und G ist eine deutsche Zulassung vorgeschrieben, CTC, N und A darf auch eine ausländische Zulassung haben.

    Zitat Zitat von Lion-Racing Beitrag anzeigen
    Und was wird, wenn man mit einem Fahrzeug mit KFP auf ausländischen Straßen angehalten wird?
    Ich durfte gestern zum ersten mal einen KFP in der Hand halten. Dort steht auf der ersten Seite sinngemäß: Der KFP ist Grundlage der Zulassung und berechtigt dazu, dass Fahrzeug zu Rallyeveranstaltungen, die vom DMSB und Trägervereinen (ADAC, AvD etc.) genehmigt sind, im öffentlichen Verkehrsraum zu bewegen.

    Zugegeben, ich habe dann nicht weiter gelesen, aber für mein Rechtsempfinden gilt damit ein...auf neudeutsch...no go für NAVC und Ausland.

  5. #5
    Senior Member Avatar von Brainiac
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Birkenfeld
    Beiträge
    1.097

    AW: KFP-Pflicht ab 2017

    "Gruppen für Fahrzeuge mit Zulassung im Ausland

    Fahrzeuge mit Zulassung im Ausland benötigen keinen KFP und können in den Gruppen CTC/CGT, N und R starten wenn die technischen Voraussetzungen eingehalten werden"
    don't follow your dreams ... follow me!

  6. #6
    MartinGSI
    Gast

    AW: Zulassung im Ausland vs. KFP-Pflicht ab 2017

    @Carbon. Ja da hast du recht. Und doch fahren die polo wrc und die i20 mit deutschem KFP. Da sieht man mal wie hirnfrei das alles ist.

  7. #7
    Senior Member Avatar von Carbon
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    3.527

    AW: Zulassung im Ausland vs. KFP-Pflicht ab 2017

    Zitat Zitat von MartinGSI Beitrag anzeigen
    @Carbon. Ja da hast du recht. Und doch fahren die polo wrc und die i20 mit deutschem KFP. Da sieht man mal wie hirnfrei das alles ist.
    Sicher, daß die einen KFP besitzen?

  8. #8
    Senior Member Avatar von Brainiac
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Birkenfeld
    Beiträge
    1.097

    AW: Zulassung im Ausland vs. KFP-Pflicht ab 2017

    Zitat Zitat von MartinGSI Beitrag anzeigen
    Und doch fahren die polo wrc und die i20 mit deutschem KFP. Da sieht man mal wie hirnfrei das alles ist.
    Nicht alles was du nicht verstehst, ist hirnfrei. Es gibt Autos ohne Brief und EG Papiere, die wären ohne KFP garnicht zulassungsfähig.

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    09.11.2008
    Beiträge
    969

    AW: Zulassung im Ausland vs. KFP-Pflicht ab 2017

    ...und als es noch keinen KFP gab (2013) sind die Polos ohne Kennzeichen gefahren?

  10. #10
    MartinGSI
    Gast

    AW: Zulassung im Ausland vs. KFP-Pflicht ab 2017

    Ja wurde mir so vom DMSB bestätigt. Ging dabei eben um die Frage "KFP im Ausland". Naja scheinbar verstehe ich mehr als du. Es bleibt das Problem, das nach $1 des ausgestellten KFP´s das Fahrzeug nur bei DMSB genemigten Veranstaltungen starten darf. Bei Veranstaltungen ausserhalb Deutschlands hat der DMSB aber nix zu melden! Deshalb lieber erst mal selber was kapieren bevor man andere Kritisiert!

    Hatte da schon einige Telefonate und Gespräche sowohl mit ADAC als auch mit DMSB Mitarbeitern. Im Konkreten falle ging es um den Einsatz eines Fahrzeugs mit KFP §70 im Mitropa Cup. Aussage war hier tatsächlich "bisher sind uns keien Probleme bekannt, aber klären sie das mit dem Veranstalter".
    Der DMSB ist auch scheinbar nicht in der Lage hier eine Klarstellung zu schaffen.

    Da bin ich doch aber gespannt, wenn es im Ausland zu einem Unfall kommt und ein Ausländischer Staatsanwalt über so etwas "stolpert". DANN wird das Geheule groß sein. Ich würde es NICHT riskieren ein Fahrzeug mit KFP und §70 ausserhalb Deutschlands einzusetzen

    Nette Anekdote am Rande. Im Antrag steht nur ".... das Fahrzeug darf nur bei genehmigten Veranstaltungen eingesetzt werden...." da fehlen die 4 "magischen" Buchstaben!!!!! Komischer Zufall oder? In der fertigen Version steht es dann wieder dabei!

    Hatte das Thema übrigens schon Anfang 2016 angesprochen. Aber weder beim DMSB noch beim ADAC konnte mir bisher jemand etwas schriftlich bestätigen! Mir ist klar das der §1 nur dabei steht um dem NAVC eins auszuwischen. Aber die Folgen sind hier doch schwerwiegender!!!!!!

    Fakt ist, das ist eine NATIONALE REGELUNG, die ausserhalb Deutschlands KEINERLEI Rechtliche Grundlage hat!!!!!!!!

    @BeNau: nein mit einer Prototypen Zulassung wie sie JEDER Autohersteller in Deutschland für max 12 Monate für "testträger" beantragen kann! AN sonsten dürfte ja kein "Erlkönig" mit Kennzeichen rumfahren. denn die haben ja zu diesem Zeitpunkt alle noch keine Zulassung durch das KBA!!!!
    Geändert von MartinGSI (17.02.2017 um 18:18 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifen bei französischer Zulassung???
    Von amnk im Forum rallye::technik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 08:40
  2. Compomotiv Felgen (Zulassung)
    Von Maik Schmitt im Forum rallye::technik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 09:52
  3. Zulassung im Ausland - DMSB Veranstaltungen
    Von lakehill im Forum rallye::aktiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 14:58
  4. Zulassung Rallyefahrzeug aus Italien
    Von Andre im Forum rallye::talk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2005, 15:08
  5. Auslandsstarts billiger??
    Von Norman im Forum rallye::talk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.09.2004, 15:52

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •