Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

  1. #1
    New Member Avatar von Trollplatsch
    Registriert seit
    14.09.2017
    Beiträge
    24

    Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint 2019

    ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint Termine für die Saison 2019:


    17.02. Sonntag Sichtung für Neueinsteiger IVG Gelände, Liebenau
    24.02. Sonntag Beifahrer-Lehrgang, Bremen
    23.03. Samstag 1. Lauf IVG Gelände, Liebenau
    23.03. Samstag 2. Lauf IVG Gelände, Liebenau
    18.05. Samstag 3. Lauf Estering, Buxtehude
    18.05. Samstag 4. Lauf Estering, Buxtehude
    28.07. Sonntag 5. Lauf Rallyesprint Bremerhaven
    14.09. Samstag 6. Lauf IVG Gelände, Liebenau
    14.09. Samstag 7. Lauf Finale IVG Gelände, Liebenau

    Traditionell werden die letzten beiden Läufe im RoC-Modus gefahren (beide Fahrzeuge fahren direkt gegeneinander).

    Weitergehende Infos (aktuell): https://adac-weser-ems.de/adac-we-cl...-rallyesprint/

    slider_automobilsport_rallyesport.jpg
    Geändert von Trollplatsch (11.02.2019 um 10:27 Uhr) Grund: aktualisiert

  2. #2
    New Member Avatar von Trollplatsch
    Registriert seit
    14.09.2017
    Beiträge
    24

    AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    Der ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint 2019 ist eine ideale Einsteigerserie in den Rallyesport. An fünf Veranstaltungstagen bietet sie alles, was auch die nationalen und internationalen Rallyes bieten – aber kompakt und auf maximal 15 Wertungsprüfungskilometer begrenzt.

    Es wird auf verschiedenen Untergründen und auf verschiedenen Geländen, so z.B. auch auf dem Estering in Buxtehude oder dem IVG-Gelände in Liebenau gefahren – beide sind Austragungsorte internationaler Rallye bzw. Rallyecross-Veranstaltungen. Das macht einerseits den Reiz der Veranstaltungsreihe aus, andererseits werden die Nachwuchsfahrer so ideal vorbereitet.

    Für alle sechs Veranstaltungen werden die beiden Rallyefahrzeuge des ADAC Weser-Ems zur Verfügung gestellt, die abwechselnd von den Teilnehmern genutzt werden können. Pro Veranstaltungstag werden zwei Läufe durchgeführt, sodass die Teilnehmer auf rund 30 Kilometern Strecke um ihre persönliche Bestzeit fahren können.

    Für den Clubsport Rallyesprint ist eine Nationale C-Lizenz (DSZ) des DMSB Voraussetzung, die vorab online beantragt werden muss. Die Fahrzeugmiete pro Tag beträgt pro Team 200 Euro (inkl. MwSt.), die Nenngebühr 50 Euro (inkl. MwSt.) pro Lauf. Im Verlauf der Saison haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Nationale A-Lizenz zu beantragen, die sie zur Teilnahme an nationalen Rallyes berechtigt.
    cliodriver gefällt das.

  3. #3
    New Member Avatar von Trollplatsch
    Registriert seit
    14.09.2017
    Beiträge
    24

    AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint


  4. #4
    New Member Avatar von Trollplatsch
    Registriert seit
    14.09.2017
    Beiträge
    24

    AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    Am 17.2.2019 gegen 13:00 Uhr wurde die Talentsichtung erfolgreich abgeschlossen.
    9 Fahrer, darunter eine Dame, empfehlen sich für den 1. Lauf am Samstag den 23.03.2019 auf dem IVG Gelände, Liebenau.

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    1.657

    AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    Diese Serie ist absolut super und ein Vorbild für die ganze Szene! Ganz starkes Stück Arbeit, was der ADAC Weser-Ems da leistet. So geht Nachwuchsförderung in Deutschland meiner Meinung nach!
    Viel Glück den 9 jungen Fahrern/Fahrerinnen!

  6. #6
    New Member Avatar von Trollplatsch
    Registriert seit
    14.09.2017
    Beiträge
    24

    AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    24.02. Sonntag Beifahrer-Lehrgang, Bremen

    11 Teilnehmer, darunter 2 Damen, nahmen am Beifahrerlehrgang des ADAC Weser-Ems teil, und wurden von Christian und Jürgen Riedemann durch die Veranstaltung geführt.

    IMG_20190224_085710.jpg

  7. #7
    New Member
    Registriert seit
    07.11.2009
    Ort
    Rheda-Wiedenbrück
    Beiträge
    5

    Re: AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    Gibt es in diesem Jahr eine Veränderung bezüglich einer Versicherung des Autos?

    Ich habe letztes Jahr an der Sichtung teilgenommen und diese auch "bestanden", musste mich aber leider wegen des finanziellen Risikos gegen einen Start entscheiden. Nach meinen Stand waren die DS3 bis vor 2 Jahren noch versichert, sodass man selbst bei einem Totalschaden mit maximal 1000€ Selbstbeteiligung dabei war. Das halte ich für eine gute Regelung.
    Habe das Thema bei Riedemann Senior angesprochen und er meinte, so etwas gibt es ab 2018 nicht mehr und der Fahrer muss für alle Schäden komplett selbst aufkommen. Heißt im schlimmsten Fall müsste ich das Auto beim Totalschaden bis zum folgenden Lauf komplett reparieren oder auf meine Kosten ein Neues bereitstellen, also irgendwas um die 15.000 bis 20.000 €, was ich mir eindeutig nicht leisten könnte.

    Mir ist klar, dass Rallye Fahren grundsätzlich ein hohes finanzielles Risiko birgt, aber wenn ich meinen Wagen vor den Baum setze, kann ich den für unbestimmte Zeit in die Garage stellen und einen Neuen aufbauen, wenn ich Zeit und Geld dafür habe und MUSS nicht in 3 bis 4 Wochen für einen vollständigen Ersatz sorgen.

  8. #8
    Frank E.
    Gast

    AW: Re: AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprin

    Zitat Zitat von Subarufan96 Beitrag anzeigen
    Gibt es in diesem Jahr eine Veränderung bezüglich einer Versicherung des Autos?

    Ich habe letztes Jahr an der Sichtung teilgenommen und diese auch "bestanden", musste mich aber leider wegen des finanziellen Risikos gegen einen Start entscheiden. Nach meinen Stand waren die DS3 bis vor 2 Jahren noch versichert, sodass man selbst bei einem Totalschaden mit maximal 1000€ Selbstbeteiligung dabei war. Das halte ich für eine gute Regelung.
    Habe das Thema bei Riedemann Senior angesprochen und er meinte, so etwas gibt es ab 2018 nicht mehr und der Fahrer muss für alle Schäden komplett selbst aufkommen. Heißt im schlimmsten Fall müsste ich das Auto beim Totalschaden bis zum folgenden Lauf komplett reparieren oder auf meine Kosten ein Neues bereitstellen, also irgendwas um die 15.000 bis 20.000 €, was ich mir eindeutig nicht leisten könnte.

    Mir ist klar, dass Rallye Fahren grundsätzlich ein hohes finanzielles Risiko birgt, aber wenn ich meinen Wagen vor den Baum setze, kann ich den für unbestimmte Zeit in die Garage stellen und einen Neuen aufbauen, wenn ich Zeit und Geld dafür habe und MUSS nicht in 3 bis 4 Wochen für einen vollständigen Ersatz sorgen.

    ….dann fährt der "klamme" Fahrer eben entsprechend vorsichtig und konzentriert ---- was ein "richtiger" Rallyefahrer eh machen sollte.

    Auf sehr gute Zeiten kommt man durch gute Fahrtechnik , Linienwahl , idealen Aufschrieb und absolut ohne Verbremser und Dreher.

    Das genannte geht auch mit 80 % Geilheit gut zu erlernen und das Auto bleibt heile. Und wenn nicht :

    Vereinbare (vorher) einen fairen Kaufpreis und stelle den Schrott anschließend in die Garage.

    Ist also nix anderes, als würde der eigene Wagen "zersemmelt".

    Wer an dieser Stelle schon "Fracksausen" hat, der sollte besser mit Slalom auf ADAC-Autos anfangen.

    Da stehen keine/wenig Bäume im Weg.

    Aber die Teilnahme ist eine sehr gute Sache, die es nicht mehr oft gibt.

    Aus dem sonnigen Hannover grüßt

    FBE
    Geändert von Frank E. (25.02.2019 um 15:30 Uhr)

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    1.657

    AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    Frank, wenn ich ein Fahrzeug anmiete hat dieses auch eine gedeckelte Selbstbeteiligung. Nichts anderes ist das hier. Will ich das Risiko komplett selbst tragen, kaufe ich mir das Auto, das läuft auf das selbe hinaus.
    Ich finde den Einwand durchaus berechtigt. Es geht hier immerhin um Nachwuchsfahrer die das Geld nicht immer so locker haben. Ein Fehler passiert im Motorsport jedem. Siehe Riedemann, Dinkel, S. Vettel, Jeden Lauf zur WRC,...

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    1.985

    AW: Einsteigerserie in den Rallyesport - ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint

    Das sehe ich auch so...

    Wenn ich mein eigenes Auto kaputt fahre, ist das ärgerlich. Wenn ich Zeit und Lust und Geld habe, bau ich es wieder auf und kann wieder fahren. Mach ich was Fremdes kaputt, darf ich zahlen, und danach gehört mir garnix...

    Nix gelernt, an einem Tag, und ein eigener Rallyestart rückt in weite Ferne.

    Dann doch lieber in Gruppe G bzw. NAVC Gruppe 1 was bauen oder billig gebraucht kaufen. Zur Rallye anmelden, vlt. einen erfahrenen Beifahrer bequatschen, und genauso viel lernen...

    Gruss Jo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:54
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2015, 12:09
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.03.2014, 18:53
  4. Bilder vom ADAC Weser-Ems Rallyetraining 16.02.2013
    Von Antischrott im Forum rallye::videos, filme, bilder
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 22:27
  5. Fotos ADAC Rallyesprint MC Labertal - ADAC Rallyesprint MSF Freising 2009
    Von felzi im Forum rallye::videos, filme, bilder
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 19:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •