Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Quo vadis WRC

  1. #1
    Administrator Avatar von rallye-magazin.de
    Registriert seit
    19.08.2001
    Beiträge
    490

    Quo vadis WRC

    Fieberhaft suchte WM-Promoter North One Sport nach einem neuen Investor. Doch nun stieg Katar aus den Verhandlungen aus und hinter Eurosport steht weiterhin ein großes Fragezeichen. Noch. Wer sendet aus Monte Carlo?

    zum vollständigen Artikel: Quo vadis WRC

  2. #2
    Member Avatar von Escort Mk2
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    81

    traurig AW: Quo vadis WRC

    Da liegt er nun, der Scherbenhaufen. Die unfähige FIA erkennt keine Zeichen der Zeit. Diese WRCs waren schon immer viel zu teuer und die Werke bzw. Sub-Unternehmer bekommen keinen Gegenwert. Als die S2000 entwickelt wurden, dachte ich kurz - OK das kann was werden. Aber diese entwickelten sich innerhalb kürzester Zeit auch zu unbezahlbaren Technik - Monstern.
    Das es ganz anders gehen muss zeigt die Historic Szene. Gut, ein TOP Escort oder Porsche kostet auch Geld, aber wenn ich mir z.B die Boucles anschaue - in dem relativ "armen" Belgien gibt es übervolle Starterfelder und auch das ganze Jahr gibt es gut gefüllte Historic Rallies.
    Ich denke auch den WM Zuschauern ist es egal wie teuer ein Auto letzendllich ist.
    Es muss spektakulär und einigermaßen schnell sein. Aber das muss doch mit einem technisch einfach und preisgünstigem Fahrzeug möglich sein. So lange es kein Reglement gibt, das dies ermöglicht wird zumindest die Rally WM dahinsiechen.

  3. #3
    Senior Member Avatar von Eagleeye
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    558

    AW: Quo vadis WRC

    Weg frei für Eurosport!?

    FIA kündigt NOS!

  4. #4
    Senior Member Avatar von Ralph-Mario
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Schwarzenberg
    Beiträge
    8.171

    AW: Quo vadis WRC

    Vielleicht Wolfsburg TV.

  5. #5
    Senior Member Avatar von Lauda12
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    Niederbreitbach
    Beiträge
    785

    AW: Quo vadis WRC

    Zitat Zitat von Escort Mk2 Beitrag anzeigen
    Da liegt er nun, der Scherbenhaufen. Die unfähige FIA erkennt keine Zeichen der Zeit. Diese WRCs waren schon immer viel zu teuer und die Werke bzw. Sub-Unternehmer bekommen keinen Gegenwert. Als die S2000 entwickelt wurden, dachte ich kurz - OK das kann was werden. Aber diese entwickelten sich innerhalb kürzester Zeit auch zu unbezahlbaren Technik - Monstern.
    Das es ganz anders gehen muss zeigt die Historic Szene. Gut, ein TOP Escort oder Porsche kostet auch Geld, aber wenn ich mir z.B die Boucles anschaue - in dem relativ "armen" Belgien gibt es übervolle Starterfelder und auch das ganze Jahr gibt es gut gefüllte Historic Rallies.
    Ich denke auch den WM Zuschauern ist es egal wie teuer ein Auto letzendllich ist.
    Es muss spektakulär und einigermaßen schnell sein. Aber das muss doch mit einem technisch einfach und preisgünstigem Fahrzeug möglich sein. So lange es kein
    Reglement gibt, das dies ermöglicht wird zumindest die Rally WM dahinsiechen.
    Dem kann ich nur zustimmen , die Rallye WM ist keine Formel 1, bei Rallyes wird immer noch mit Autos gefahren die im weitesten etwas mit " Straßenautos " zu tun haben !
    Ich bin auch der Meinung zurück zu den Wurzeln , macht ein Rallyeauto wieder bezahlbar aber viel wichtiger ist das ein Rallyeauto International wie National eingesetzt werden kann , denn nur so gibt es volle Starterfelder und die ganze Geschichte verkommt nicht zu einer "ONE MAN SHOW"

  6. #6
    Senior Member Avatar von nova
    Registriert seit
    18.07.2001
    Beiträge
    1.689

    AW: Quo vadis WRC

    Was ist denn für euch bezahlbar und vorallem was war das letzte bezahlbare gesamtsieger auto in der wm?

    relativ bezahlbar ist nen top gruppe n auto und auch das ist schon 6 stellig.

    Wenn das für euch ein equivalenter ersatz für ein wrc ist bitte. Aber dann heult doch nicht wieder rum, warum die wrcs in deutschland verboten sind.

    Motorsport war schon immer teuer und wird leider auch imemr teuer bleiben. Egal wie die FIA oder DMSB die Regeln vorgibt, jeder versucht ans limit zu gehen und das kostet nunmal Geld!

  7. #7
    Senior Member Avatar von Lauda12
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    Niederbreitbach
    Beiträge
    785

    AW: Quo vadis WRC

    Wenn das für euch ein equivalenter ersatz für ein wrc ist bitte. Aber dann heult doch nicht wieder rum, warum die wrcs in deutschland verboten sind.


    Genau das ist der Punkt , ich brauche keine WRCs , mir würden die Gruppe A und N Autos reichen mit denen man seiner Zeit Weltmeister und auch gleichzeitig Deutscher Meister und umgedreht werden konnte !
    Sicher hat man auch da das nötige Kleingeld und Sponsoren gebraucht , aber diese Autos waren auch von Privatpersonen zu finanzieren und die Meisterschaften waren damals sicher interessanter wie Heute ! Auch damals konnten die Werke zeigen was für tolle Autos sie bauen , brauchten aber lange nicht so viel Geld in die Hand nehmen wie Heute !

  8. #8
    Senior Member Avatar von nova
    Registriert seit
    18.07.2001
    Beiträge
    1.689

    AW: Quo vadis WRC

    Zitat Zitat von Lauda12 Beitrag anzeigen
    Wenn das für euch ein equivalenter ersatz für ein wrc ist bitte. Aber dann heult doch nicht wieder rum, warum die wrcs in deutschland verboten sind.


    Genau das ist der Punkt , ich brauche keine WRCs , mir würden die Gruppe A und N Autos reichen mit denen man seiner Zeit Weltmeister und auch gleichzeitig Deutscher Meister und umgedreht werden konnte !
    Sicher hat man auch da das nötige Kleingeld und Sponsoren gebraucht , aber diese Autos waren auch von Privatpersonen zu finanzieren und die Meisterschaften waren damals sicher interessanter wie Heute ! Auch damals konnten die Werke zeigen was für tolle Autos sie bauen , brauchten aber lange nicht so viel Geld in die Hand nehmen wie Heute !
    Das ist falsch, ein Gruppe A Auto war nichts billiger wie ein WRC. Auch die damaligen Top Gruppe N Autos langen weit über 200.000€

    Allerdings gab es damals Toyota und Subaru und auch den ein oder anderen potenten Sponsor, die den Einsatz dieser Fahrzeuge finanzierten.

    Son gebrauchter Gruppe N 2010 Subaru von Prodrive kostet noch 80.000 Pfund + Steuer. Dann kommen da noch die Einsatzkosten hinzu ...

    Wende bei 0 Anfängst und gleich mit Siegfähigen Material fahren willst, biste in der Saison gute 200.000€ los. Revisionen von Bauteilen bei den Teilen sind irgendwo zwischen 750 und 1500km. Die schlägt auch mit den ein oder anderen 1000er zu buche.

    Dabei ist es egal ob Gruppe N Allradler oder S2000, WRC oder S1600.

    Man könnte, wenn man es günstig haben will, so wie in england machen. Man verbietet einfach alle Allradler und macht nur noch ne 2-Rad angetriebene Meisterschaft.
    Aber dann wäre man wieder bei dem Problem, was ist mit der jugend, wenn man sie richtung WM bringen will?! Diese haben dann in Deutschland nur 2 Rad erfahrung und können nur im Ausland Allradluft schnuppern ...


    Das ganze könnte man sicherlich noch was weiter Spinnen.

  9. #9
    Senior Member Avatar von Lauda12
    Registriert seit
    27.09.2008
    Ort
    Niederbreitbach
    Beiträge
    785

    AW: Quo vadis WRC

    Zitat Zitat von nova Beitrag anzeigen
    Das ist falsch, ein Gruppe A Auto war nichts billiger wie ein WRC. Auch die damaligen Top Gruppe N Autos langen weit über 200.000€

    Allerdings gab es damals Toyota und Subaru und auch den ein oder anderen potenten Sponsor, die den Einsatz dieser Fahrzeuge finanzierten.

    Son gebrauchter Gruppe N 2010 Subaru von Prodrive kostet noch 80.000 Pfund + Steuer. Dann kommen da noch die Einsatzkosten hinzu ...

    Wende bei 0 Anfängst und gleich mit Siegfähigen Material fahren willst, biste in der Saison gute 200.000€ los. Revisionen von Bauteilen bei den Teilen sind irgendwo zwischen 750 und 1500km. Die schlägt auch mit den ein oder anderen 1000er zu buche.

    Dabei ist es egal ob Gruppe N Allradler oder S2000, WRC oder S1600.

    Man könnte, wenn man es günstig haben will, so wie in england machen. Man verbietet einfach alle Allradler und macht nur noch ne 2-Rad angetriebene Meisterschaft.
    Aber dann wäre man wieder bei dem Problem, was ist mit der jugend, wenn man sie richtung WM bringen will?! Diese haben dann in Deutschland nur 2 Rad erfahrung und können nur im Ausland Allradluft schnuppern ...


    Das ganze könnte man sicherlich noch was weiter Spinnen.
    Ich kenn mich so genau nicht was die Kosten betrifft , aber ich glaube das der Einsatz eines aktuellen WRCs um ein vielfaches höher ist wie seiner Zeit der Einsatz eines Gruppe A Ford Escort zb. wie ihn Dieter Depping gefahren hat .
    Sicher hat auch der Einsatz dieser Autos seinen Preis gehabt und ohne Sponsoren ist damals auch nix gelaufen , aber immer hin konnten diese Autos auch von einem Depping , Mosleitner usw, eingesetzt werden ,die WRCs von heute können wenn überhaupt Privat nur von Großindustriellen wie den Van Merksteins eingesetzt werden . Das gleiche gillt für die S2000 . Wenn die Kosten nicht so explodiert wären , dann hätten wir heute bestimmt mehr Hersteller in der WM. Wenn ich überlege den Ford Escort Cosworth gabs als Straßenauto für jederman zu kaufen , umgebaut wurde ratz fatz ein Gruppe N Auto draus und wenn man den Escort " leergeräumt " hatte und ihn mit Gruppe A Teilen versehen hatte, wurde ein Auto draus mit dem man auch in der WM fahren konnte ! Mach das heute mal mit einem DS3 oder einem Fiesta !

  10. #10
    Senior Member Avatar von Ralph-Mario
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Schwarzenberg
    Beiträge
    8.171

    AW: Quo vadis WRC

    Zitat Zitat von Lauda12 Beitrag anzeigen
    Ich kenn mich so genau nicht was die Kosten betrifft

    ...
    , ... Wenn ich überlege den Ford Escort Cosworth gabs als Straßenauto für jederman zu kaufen , umgebaut wurde ratz fatz ein Gruppe N Auto draus und wenn man den Escort " leergeräumt " hatte und ihn mit Gruppe A Teilen versehen hatte, wurde ein Auto draus mit dem man auch in der WM fahren konnte
    Dafür hätte ich aber jetzt mal gerne Beispiele. Ausser Dieter zur Monte ´95 bis ´97
    fallen mir jetzt nicht mehr so viele Deutsche ein... Die WM war schon immer über den
    nat. Meisterschaften. Ist halt so. Bleibt auch so.

    Ist jetzt aber alles OT..
    Geändert von Ralph-Mario (09.01.2012 um 18:01 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Quo vadis Rallyesport?
    Von Willi im Forum rallye::talk
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.11.2005, 12:27
  2. Quo vadis DRM?
    Von playwool im Forum rallye::talk
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.08.2005, 13:37
  3. Qou vadis Matthias Kahle?
    Von mitsu im Forum rallye::talk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.10.2002, 17:06
  4. Quo Vadis Deutsche Meisterschaft
    Von rechts5+ im Forum rallye::talk
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.08.2001, 15:55

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •