Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Das wird das erste R4-Kit-Auto

  1. #11
    Senior Member
    Registriert seit
    28.09.2003
    Beiträge
    1.574

    wütend AW: Das wird das erste R4-Kit-Auto

    Zitat Zitat von vevesse Beitrag anzeigen
    Den fand ich gelungener - und der hatte auch einen PSA 16V Motor:

    Anhang 81946
    Wenn schon von einem R4-Kit im Zusammenhang mit dem gleichnamigen Renault-Modell die Rede ist, dann würde das hier zum Ziel meiner Träume führen:

    http://domivirtualsmodels.skyrock.co...media=26402313

    Wäre interessant, wo der bei einer Rallye wie Lausitz, Waldviertel oder Schneebergland platzierungsmäßig landen würde (am Besten mit einem ungarischen Schotterspezialisten wie Janos Toth - oder so).

  2. #12
    Senior Member Avatar von Pette555
    Registriert seit
    04.07.2014
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    682

    AW: Das wird das erste R4-Kit-Auto

    Das erste Fazit nach den diversen Tests und dem Einsatz unter Wettbewerbsbedingungen: https://www.oreca.com/news_oreca/le-...ions-reelles/#

    Und hier mal die Übersetzung mit einer bekannten Suchmaschine:
    Das R4-Kit vervollständigt seine Entwicklungsphase unter realen Bedingungen

    Nach mehreren Monaten der Tests hat die ORECA Group die Entwicklungsphase des R4-Kits an diesem Wochenende in Südfrankreich validiert und abgeschlossen. Auf dem Programm, testen Sie unter realen Bedingungen ab Donnerstag, mit dem Engagement von Auto 0 bis zum Finale der französischen Rallye-Meisterschaft, der Rallye von Var, mit Stéphane Sarrazin und Jacques-Julien Renucci an Bord. Gestern wurde eine letzte Testsession auf Asphalt durchgeführt, auf der mehrere Fahrer aus allen Himmelsrichtungen das Kit R4 entdecken konnten. Zurück in einer arbeitsreichen Woche ...

    Seit Beginn der Entwicklung des R4-Kits hat das für das Projekt zuständige technische Team ein Programm zur Prüfung und Validierung des Kits auf allen Oberflächen und unter allen Bedingungen eingerichtet. An Land zuerst bei Riboux mit Stéphane Sarrazin, in Fontjoncouse mit Julien Maurin, noch auf dem Boden, sondern auf einem schlammigen Kurs in Vosges Teemu Suninen und auf Asphalt in der Höhe und auf einer Monte-Carlo-Konfiguration Wieder Stéphane Sarrazin, dann Raphaël Astier. Dank dieses sehr dichten Programms konnten Matthieu Bassou, R4-Projektleiter und seine Teams das Kit und seine Einstellungen optimieren. Um das Ganze zu vervollständigen, hat sich nichts unter realen Bedingungen gelohnt. Die Rallye von Var hat sich daher durchgesetzt. "The Var" ist das Rendezvous aller Rallye-Männer! Mit diesem Engagement war das Ziel klar: Das Kit unter Rennbedingungen validieren, die endgültigen Details verfeinern und das Potenzial der neuen Kategorie R4 aufzeigen.
    Mission seit der Razzia bei der Ankunft Zeremonie Sonntagnachmittag am Donnerstag Nachmittag erreicht, hat der R4-Kit keine Zuverlässigkeitsprobleme auftreten, die Verknüpfung besondere und Kilometer, mit Stéphane Sarrazin-Befehlen.

    Matthieu Bassou, Ingenieur und technischer Projektmanager, ist mit diesem ersten Szenario zufrieden: "Mit diesem Engagement für den Var war es unser Ziel, das Kit eindeutig unter realen Bedingungen zu validieren und zu entdecken. Bei der Ankunft kann ich nur zufrieden sein. Während der Testphase traten keine Zuverlässigkeitsprobleme auf. Wie jedes Jahr bei der Rallye von Var, war das Wetter launisch, so dass es notwendig war, die richtige Wahl in Bezug auf Reifen zu treffen, was uns erlaubte, ein Set-Up zu validieren. In Sachen Leistung liegen wir in dem Bereich, den wir uns gesetzt haben. Das R4-Set sorgte für großes Interesse im Servicepark, Stéphane und Jacques-Julien kamen mit einem Lächeln aus dem Auto, Mission erfüllt! "

    "Wir hatten auf der gesamten Rallye viel Spaß", sagt Stéphane Sarrazin. "Es war eine gute Erfahrung nach all der Entwicklungsarbeit, die wir gemacht haben. Die Validierung dieser Tests mit einem Full-Scale-Test war entscheidend. Wir hatten kein Problem, das Auto war von Anfang bis Ende zuverlässig. Das bestätigt mir, dass es wirklich ein sehr guter Kompromiss zwischen R3 und R5 ist, es wird jungen Leuten erlauben, den Allradantrieb zu lernen. Schließlich liebe ich den Var, es ist eine der schönsten Rallyes der Meisterschaft, es waren viele Leute am Rande der Etappen, mit Jacques-Julien haben wir es wirklich genossen! "

    Das R4-Kit für neue Zielgruppen

    Nach der Var Rally kehrten die Teams auf die Teststrecke zurück, um das Projekt potenziellen Nutzern vorzustellen.
    Auf französischer Seite machte Nicolas Ciamin, 19, ein von ORECA Store seit seinem Debüt unterstützter Fahrer, die Reise, um das Kit zu entdecken, genau wie der junge Quentin Ribaud, der mit diesem Test zum ersten Mal den Allradantrieb entdeckte.

    "Das ist wirklich eine gute Entdeckung", sagt Nicolas Ciamin, Vize-Champion der Juniorenwelt. "Das Chassis ist beeindruckend, sehr effizient. Das Auto ist einfach zu handhaben. Im Vergleich zu seiner Leistung ist der Motor sehr einfach zu handhaben, während er sehr gut arbeitet. Dies ist eine gute Gelegenheit, um die Tür zum Allradantrieb zu öffnen, ich wäre neugierig auf das Kit auf dem Boden zu entdecken. "

    Ein weiterer junger Fahrer aus Portugal mit dem ARC Sport Team konnte das R4-Kit ausprobieren. Mit nur 19 Jahren ist Pedro Almeida auch das perfekte Ziel der R4. Nachdem er seine Waffen im Zweiradantrieb hergestellt hat, will er mit Allradantrieb fahren. Um sich auf die Besten vorzubereiten, hat er sich bisher für ein Auto der Kategorie Super 2000 entschieden; Der R4 ist daher DIE Lösung: "Das Auto verzeiht leicht Fehler, weil die Feinabstimmung des Chassis sie korrigiert", erklärt Pedro Almeida. "Der Motor hat genug Power, um Spaß zu haben, die Box ist sehr gut inszeniert, die Adaptionszeit ist sehr kurz, für einen jungen Fahrer wie mich ist es sehr beruhigend. "

    Mit diesem letzten Testtag schließt das R4-Kit seine Entwicklungsphase ab. In wenigen Tagen wird das Kit die Genehmigungsphase der FIA durchlaufen und kann dann an die ersten Teams weitergeleitet werden, die ihre Teilnahme an der Kategorie bestätigt haben. Und das auf mehreren Kontinenten! Fall zu folgen ...
    Auf Facebook waren Bilder eines gemeinsamen Tests mit Milano Racing zu sehen (die mit dem Abarth 124 RGT):https://www.facebook.com/Oreca.fr/ph...type=3&theater

    Auch dabei; François Delecour: https://www.facebook.com/Oreca.fr/ph...type=3&theater
    Geändert von Pette555 (28.11.2017 um 14:28 Uhr)

  3. #13
    Senior Member Avatar von Pette555
    Registriert seit
    04.07.2014
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    682

    AW: Das wird das erste R4-Kit-Auto

    Das R4 Kit wird/wurde wohl homologiert: https://www.oreca.com/en/news_oreca/...-homologation/

    Von weiteren Teams die das Teil haben wollen, konnte ich jetzt auf Anhieb nichts handfestes entdecken (außer Renault Spanien rund um Fuster).

  4. #14
    Senior Member Avatar von Pette555
    Registriert seit
    04.07.2014
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    682

    AW: Das wird das erste R4-Kit-Auto

    Wow, ein 2. Kit wurde nach Argentinien vertickt, geht ja weg wie warme Semmeln

    https://www.oreca.com/en/news_oreca/...med-argentina/
    Carbon gefällt das.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Erste Trainingseinheit für Kubica
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 07:45
  2. RoC 1988 Das Erste
    Von Websters_Inn im Forum rallye::videos, filme, bilder
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 13:20
  3. Erste Eindrücke ?
    Von wrc02 im Forum rallye::talk
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.08.2004, 23:23
  4. 3-Städte: Erste Enttäuschung
    Von WRC-SAAR im Forum rallye::talk
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.11.2003, 13:31
  5. 3-Städte - erste Impressionen
    Von FerdinandHuber im Forum rallye::talk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.10.2003, 21:04

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •