Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

  1. #1
    Administrator Avatar von rallye-magazin.de
    Registriert seit
    19.08.2001
    Beiträge
    528

    Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Die Reduzierung der Testtage soll helfen, den Ausbau der Rallye-Weltmeisterschaft zu stemmen. Nicht alle Teams sind dafür.





    zum vollständigen Artikel: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    87

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Absolut korrekt.
    Vor jeder Rallye wird 3 bis 5 Tage lang getestet, getestet und getestet. So werden bereits vor der eigentlichen Rallye 300KM im Test-Modus abgespult.
    Ich bin auch der Meinung das sollte dringend geändert werden.
    Die Jungs sollten schon in der Lage sein, bei jeder Rallye ein Grund-Setup zu haben und dieses dann auf den jeweiligen Fahrstil anpassen. Dazu reicht wohl je Fahrer max. 1 Tag.

    Denn bei allem Testen, man weis nie vorher, wie es bei der Rallye dann ausgeht!

    LG

  3. #3
    Member Avatar von Kave
    Registriert seit
    25.01.2018
    Beiträge
    127

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Gebe dir grundsätzlich Recht, es ist die richtige Richtung denn dadurch kann man extrem Kosten sparen bzw. wird da zurzeit richtig Kohle verbrannt.
    Allerdings wäre ein Testtag pro Fahrer und Rallye bei drei Fahrern und 16 Läufen schon 48 Tage. Wenn der Nummer 1-Fahrer einen Testtag bekommt und Nummer 2 und 3 sich einen teilen wirds immernoch eng mit den 30 Tagen. Ich weiß nicht inwieweit Entwicklungstests darin mit einfließen, aber grade bei einem neuen Auto dürfte ein (halber) Tag schon knapp sein um am Setup zu arbeiten.
    Naja, vielleicht bringt auch genau das mehr Spannung mit sich, wenn der ein oder andere nicht mit dem perfekten Setup in die Rallye startet.
    Buy the ticket, take the ride..

  4. #4
    New Member
    Registriert seit
    05.06.2018
    Beiträge
    6

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Die angedachte Reduzierung ist der richtige Weg, über das wie kann und wird man Diskutieren.

    Wenn man ein Limit setzt sollte man dies meiner Meinung nach pro genanntem Auto/Fahrer in der WM machen.
    Zu Beispiel 3 Autos > je Auto 10 Testtage als Vorbereitung, entsprechend auch max. 10Testtage pro Fahrer/Auto.
    Dies würde verhindern das die Nr.1 bevorteilt wird und der Nr.2 oder 3 im Team Testtage "klaut".
    Setzt ein Team sporadisch weitere Autos bei einzelnen WM Läufen ein gibt es einen Testtag je Rallye pro Auto und jeweiligem Fahrer dazu.
    Das sehe so aus, zum Beispiel Hyundai anhand der 2018er Nennung:
    Neuville: 10 Tage
    Mikkelsen 10: Tage
    Sordo/Paddon: 10 Tage
    1 Gastauto-Rallye Deutschland: 1 Tag

    Schwieriger wird es den Teams die Entwicklungstesttage zu streichen.
    Da werden einige Teams stark querschiessen, zb. Toyota mit den idealen Testbedingungen vor der Haustür haben.

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    28.09.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.851

    Achtung AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Sollen die Werke und Teams doch so viel testen, wie sie wollen. Wenn sie sich’s leisten können…

    Ist doch ihre Sache. Warum soll man immer Alles mit Bevormundungen regeln? Daß mir das großangelegte Testen mißfällt, wo im Gegenzug der eigentliche Wettbewerb, die Rallyes selber, immer kürzer werden, daraus habe ich nie ein Geheimnis gemacht.

    Man könnte die Sache anders im Sinne der sportlichen Fairneß regeln. Und eben denen bessere Chancen ermöglichen, die budgetbedingt weniger intensiv testen. Mein Vorschlag, schon seit Jahrzehnten: Fahrt wieder auf gemischten Belägen, dann sind es in erster Linie die Unterschiede im Fahrkönnen, die sich in der Ergebnisliste widerspiegeln. Und nicht so sehr die Unterschiede im Grad der Ausreizung der Technik.

    Aber das ist in einem Zeitalter, wo in allen Lebensbereichen Macht und Geld wichtiger geworden sind als Kreativität und persönlicher Einsatz, offensichtlich ein Tabubruch gegen relevante bestehende Prinzipien.
    Von nix kommt nix!

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    26.08.2002
    Beiträge
    1.391

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Zitat Zitat von Andi Lugauer Beitrag anzeigen
    Mein Vorschlag, schon seit Jahrzehnten: Fahrt wieder auf gemischten Belägen, dann sind es in erster Linie die Unterschiede im Fahrkönnen, die sich in der Ergebnisliste widerspiegeln. Und nicht so sehr die Unterschiede im Grad der Ausreizung der Technik.
    Hört endlich auf Lugauer und alles wird gut. FIA, WRC, alle dumm und ohne Ideen.

    Oh mein Gott...

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    28.09.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.851

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Zitat Zitat von rechts5+ Beitrag anzeigen
    Hört endlich auf Lugauer und alles wird gut. FIA, WRC, alle dumm und ohne Ideen.
    Das hast jetzt DU gesagt!

    Wie es gemeint ist, weiß ich aber auch. Ich will der FIA nicht unterstellen, daß sie per se dumm und ideenlos ist. Wahrscheinlich sind es die beteiligten Großkonzerne, die die Richtung vorgeben. Man will für seinen (zugegebenermaßen extrem großzügigen) Geldeinsatz einen Gegenwert von absoluter Dominanz. Sinngemäß: Wo kämen wir denn da hin, wenn da so ein Privatfahrer-Lümmel daherkommen könnte und uns, dem Geldadel, sportlich zeigen könnte, wo's lang geht.

    Man sieht ja auch bei genügend anderen Dingen, daß Dinge, mit denen man den Sport auf relativ einfache Weise aufwerten könnte, nicht genützt werden, ja geradezu verhindert werden. Siehe die GT-Rallyewagen. Anstatt sie in ihrer ursprünglichen Technik mitfahren zu lassen, womit sie die Spitze kongenial aufmischen könnten, hat man genau das getan, was nötig ist, um ihnen das totale Statistendasein aufzuerlegen. Und damit jeglichen Anreiz, mehr als maximal eine halbe Handvoll dieser Wagen bei den Rallyes zu haben, gezielt zerstört.

    Und offensichtlich hat man die Menschen auch schon ausreichend dazu erzogen, daß sie sich auch mit mittelmäßiger Show und Artenvielfalt zufrieden geben. Sodaß sich das vorhandene eher Langweilige auch gut verkaufen läßt.
    Von nix kommt nix!

  8. #8
    König Avatar von Ralph-Mario
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Schwarzenberg
    Beiträge
    7.219

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Heißt dass, der letzte WRC-Lauf /die bisherige Saison war/ist langweilig ?
    mic und Hamburger gefällt das.
    #ComebackSkodaFabiaWRC - R.I.P. Projekt

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    28.09.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.851

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Zitat Zitat von Ralph-Mario Beitrag anzeigen
    Heißt dass, der letzte WRC-Lauf /die bisherige Saison war/ist langweilig ?
    Nennen wir es halt "Ansichtssache".

    Für mich steht auch außer Frage, daß die WM-Saisonen der letzten anderthalb Jahre zu den sportlich spannendsten der Geschichte gehören. Auf jeden Fall weit besser als das, was sich speziell zwischen 2004 und 2016 abgespielt hat. Für mich gehört halt noch ein bißchen mehr dazu, damit mir der Rallyesport richtig Spaß macht.

    Trotz aller sportlicher Qualität: Irgendetwas, was mir sehr wichtig ist, können die WM-Rallyes der heutigen Tage mir nicht bieten. Ich sage: In der Vielfalt der Charakteristik der beteiligten Rallyewagen fehlt mir Einiges. Und dabei bleibe ich. Und das ursprüngliche Wesen des Sports wurde auch zu sehr verwässert. Dabei bleibe ich auch. Unterschiede im Klangerlebnis, in der technischen Philosophie der Rallyewagen, in der Persönlichkeit der Rallye-Teilnehmer, hinsichtlich der Streckenführung und -Beschaffenheit: Das macht für mich (auch) den Reiz des Rallyesports aus!

    Man muß diese Meinung nicht teilen. Aber sie zumindest respektieren: Dafür wäre ich dankbar.
    Von nix kommt nix!

  10. #10
    IRC Tippspiel Gewinner 2011 Avatar von MGRallyVideos
    Registriert seit
    21.06.2009
    Beiträge
    1.019

    AW: Deutliche Reduzierung der Testtage geplant

    Ich finde Andi Lugauers Beiträge nicht ganz verkehrt!

    Wieso soll man alles Reglementieren? Wer zwingt die Teams dazu, so viel zu testen? Wenn sie Geld sparen wollen, können sie das doch auch jetzt schon tun. Warum ziehen die Teams an einem Testtag gefühlt 100 neue Reifen auf und bei der eigentlichen Rallye dürfen es nur 40 sein (übertrieben gesagt)?

    Die kleinen Privat Teams werden nie in der selben Liga fahren wie die großen. Das ist doch auch vollkommen normal!

    Solange es nicht diesen Einheitsbrei wie 2020 in der Rallycross WM gibt, wird sich daran auch nichts ändern. Einer ist immer etwas weiter als der andere, wie im echten Leben!
    platana und J.-M. gefällt das.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DRM mit zehn Läufen geplant
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.11.2015, 22:13
  2. Ogiers deutliche Ansage an Loeb
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2013, 12:03
  3. Deutliche Steigerung von Wiegand
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 21:04
  4. Revolution in der WM geplant
    Von rallye-magazin.de im Forum rallye::news
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 21:10
  5. Peugeot Testtage
    Von im Forum rallye::talk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.07.2002, 13:04

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •