Seite 164 von 164 ErsteErste ... 64114154162163164
Ergebnis 1.631 bis 1.635 von 1635

Thema: Rallye :: Diskussionen & Bartalk

  1. #1631
    Senior Member Avatar von schleuderwilli
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    schotten
    Beiträge
    1.890

    Re: Rallye :: Diskussionen & Bartalk

    Früher war bei mir WP hopping angesagt, nach 10- 15 Autos wurde zur nächsten gehetzt.
    Heute schau ich mir lieber fast das ganze Feld an,denn bei den hohen Startnummern wird auch guter Sport geboten.

  2. #1632
    König Avatar von Ralph-Mario
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Schwarzenberg
    Beiträge
    7.402

    AW: Rallye :: Diskussionen & Bartalk

    Zitat Zitat von compitech Beitrag anzeigen
    Sorry für OT:

    Beispiel Dänemark: Wann gab es den letzten international erfolgreichen (also vergleichbar Griebel/Kreim oder noch höhere Erfolge) dänischen Rallyefahrer?
    Ich denke das war in den 90ern.
    Dennoch haben die dänischen Meisterschaften Starterfelder größer denn je vorzuweisen. In einem Land, deutlich kleiner und einwohnerärmer als DE. Welcher in der Rallyeszene bekannte Automobilhersteller kommt aus DK? Mir fällt keiner ein.
    Es liegt nicht immer nur an den Herstellern, nationale Größen zu Schaffen und eine erfolgreiche nationale Meisterschaft braucht auch nicht den Anspruch danach international bekannt zu sein. Aber wenn alle Faktoren einer solchen Meisterschaft an einem Tisch zusammen kommen und die jeweiligen Problematiken diskutieren, dann kommt ein sehr erfolgreiches Format (hier am Beispiel DK erklärt) heraus.

    Aber das hier ist ein Infothread und wir bewegen uns in eine stark Bartalk-lastige Richtung
    .
    Das "hinüber - kopieren" war ich, weil ich den Schlussatz teile.
    Also dann hier :

    Unser deutsches Problem könnten
    a) die "Umwelt-Elektro" Diskussion/Auflagen
    b) die Kosten für Auto/Reifen/Versicherung...
    c) die Sponsorensituation/Rundstrecke

    sein...
    Wir, unser Forum kann/wird da leider, trotz siebenhundertachtundvierzigster Meinungsmitteilung
    leider nicht ändern. Auch wenn man siebenhundertneunundvierzig mal darüber sich die "Birne"
    einschlägt. Wir sind eine Randsportart, werden noch weiter in die Bedeutungslosigkeit gedrängt.
    Selbst wenn es Walter sagt, wir gehen nicht gemeinsam auf die Straße...
    Wir gönnen keinem Deutschen, den wir nicht als Lieblingsfahrer haben, etwas. Ja ich gehöre auch dazu.

    Bitte, sachliches diskutieren. Danke.
    citsport und zores gefällt das.
    #ComebackSkodaFabiaWRC - R.I.P. Projekt

  3. #1633
    Senior Member Avatar von Hertelbert
    Registriert seit
    23.01.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    1.738

    Re: Rallye :: Diskussionen & Bartalk

    Seit Saisonbeginn schaue ich mir die Veranstaltungen in Europa via eWRC an. Da bekommste Tränen in die Augen, was da an Topklasse-Wagen rumfährt (und es ist erst Mitte Februar).

    Hier in diesem Lande kann man da nix machen. Geld ist genug da, nur geht's halt in andere Motorsportdisziplinen.
    Fakt und Punkt.
    Vielleicht ändert sich irgendwann mal was, auch wenn es eigentlich unmöglich ist. Und wenn dieses Forum auf irgendeine Art daran beteiligt sein wird, dann sind weniger als 2% der hier schreibenden Personen involviert.

    Das von Ralph-Mario erwähnte Wort "gönnen" könnte ein Forumsschlüssel sein. Freuen wir uns doch einfach über jeden deutschen Rallyefahrer der International startet und GÖNNEN ihm dies. Egal ob gut dabei oder goldene Ananas.
    Ich hatte es die letzten Jahre schon öfter erwähnt, ein 78 Platz bei einer WM oder EM Veranstaltung ist allemal mehr Wert als ein erster Platz am heimischen Rechner.
    Die Person hat erst was gestemmt, dann erlebt. Lifetime Moments, die nimmt einem keiner mehr.
    Ich gönne dies gerne jedem.

  4. #1634
    Senior Member Avatar von zores
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    670

    AW: Rallye :: Diskussionen & Bartalk

    In den beiden letzten Beiträgen ist eigentlich alles gesagt was ich auch teile, außer dass ich nicht aufs Ausland schiele.
    Lokale Szene unterstützen und sei es nur durchs Zuschauen und weitersagen. Und bei unserer Großveranstaltung bin ich seeehr gerne durch den Matsch am Bostalsee gelaufen und hab mir genauso gerne den Mickey Mouse Kurs in WND angesehen.
    Eindeutig besser als keine Rallye!

    Edit: @Hertelbert nicht dass es falsch rüber kommt.
    Lokale Szene unterstützen und nicht auf Ausland schielen soll keine Kritik sein, ist oben etwas ungeschickt formuliert.
    Ich gucke halt nicht, weil ich auch nicht hinfahre.

    So, jetzt ist Powerstage.
    Geändert von zores (17.02.2019 um 12:20 Uhr)

  5. #1635
    Senior Member
    Registriert seit
    28.09.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.970

    AW: Rallye :: Diskussionen & Bartalk

    Ich habe bewußt ein wenig zugewartet, ehe ich hier meinen Post reinstelle. Und Andere dürfen sich durchaus auch zu Wort melden.

    @Ralph-Mario:

    Danke für Deine Bemühungen.

    Der erste Teil Deines Eintrages gefällt mir, der zweite weniger. Aber ich denke, wir sind diesmal schon ein wenig weiter.

    Thema „Umwelt/Elektro-Diskussion(en)/Auflagen“: Zum Einen gibt es die auch anderorts in Europa. Auch dort, wo der Rallyesport unverändert in höchster Blüte steht.

    Und zum Anderen: Es ist eine Tatsache, daß die durch Rallyesport verursachten Umweltschäden ein vernachlässigbares Maß ausmachen. Wie auch, daß der Elektro-Antrieb beim Straßenfahrzeug bei Weitem nicht das Öko-Allheilmittel ist, als das er vielfach gepriesen wird. Dem „Zero-Emission“ in der Theorie steht eine völlig andere Realität in der Praxis gegenüber. In einem Zeitalter, in dem eine aufgeklärte Gesellschaft und der globale Informationsaustausch das Um und Auf sind, sollte die Politik so sach- und lösungsorientiert wie möglich agieren. Und nicht das Volk hinters Licht führen. Dieses wiederum sollte im Interesse seines eigenen Wohles auf Hausverstand und geistige Eigenverantwortung setzen. Und dahinter sein, daß die von ihm beauftragten Vertreter die richtigen Entscheidungen treffen. Wozu schließlich gibt es das Wahlrecht, die Möglichkeit für Volksbegehren sowie andere Bürgerinitiativen und das Recht auf freie Meinungsäußerung? Die Politik national wie in der EU wird von unseren Steuergeldern für ihre Arbeit bezahlt. Dann sollte die auch Hand und Fuß haben.

    Thema „Kosten“ (Fahrzeug/Verschleißteile/Versicherung):

    Ein Faktor, wo ich mir sehr unsicher bin. Sie sind auch von Klasse zu Klasse unterschiedlich, aber wohl überall um Einiges zu hoch. Gleichzeitig wird oftmals behauptet, die Kosten wären in der Relation gar nicht so arg, R5 kostet weniger als die Vorgänger-Kategorie und ist dabei auch noch schneller (Super 2000), die N-Fronttriebler hätten inflationsbereinigt vor 30 Jahren ähnlich viel gekostet…

    Da gebe ich wirklich gerne das Wort an Leute ab, die von der Sportpraxis mehr Ahnung haben als ich. Wie wohl ich auch nicht weiß, welche unterschiedlichen Kombinationen von Versicherungsleistungen es gibt, und wie sich die kostentechnisch auswirken.

    Thema „Sponsorensituation“ (den Faktor „Rundstrecke“ kann man getrost außer acht lassen; oder hat Frankreich keine funktionierende „Kreisfahrer“-Szene?):

    Meine alte Rede: Hier kommt es auf die Attraktivität des Sports und die gesamte Außenwirkung der Sportszene an (somit auch auf das Image, das die Sport-Gemeinschaft als solche auf die Öffentlichkeit abstrahlt). Das sind Sachen, wo absolut jeder Beteiligte etwas Positives, Vernünftiges beitragen kann. Die Sponsorensituation bestimmt nicht der heilige Geist, nein: Da sind Alle gefordert.

    Über die entscheidenden Einzelheiten darüber kann man beliebig lang diskutieren. Aber das will ich Euch ersparen.

    Damit möchte ich überleiten zum zweiten Absatz: Randsportart…? Bedeutungslosigkeit…? Bei uns sagt man: Wie man sich bettet, so liegt man. Oder: Zu Tode gefürchtet ist auch schon gestorben. Wer aufgibt, hat schon verloren, das ist so. Die Suche nach Lösungen ist dem guten Ergebnis viel mehr förderlich als die Suche nach Ausreden.

    Und noch etwas: Wenn ich eine Meinungsmitteilung zum siebenhundertneunundvierzigsten Mal (oder wie oft auch immer) vorbringe, dann liegt es zum Einen daran, daß mir der Rallyesport sehr am Herzen liegt, und zum Anderen daran, daß meinen Anregungen im häufigsten Fall kleingeistige, engstirnige Argumente entgegengesetzt werden. Oder statt dessen sogar unmotivierte persönliche Anfeindungen. Und niemals sachliche Alternativen. Klar treten wir da auf der Stelle. Wenn bei einer Fußballmannschaft zehn Männer für die gegnerische Mannschaft spielen und nur einer im Sinne des Teams kämpft, dann kann der Ronaldo, Messi, Beckenbauer oder wie auch immer heißen. Die gegnerische Mannschaft wird haushoch gewinnen. Entweder man steht für Sportgeist, oder nicht.

    Sorry, aber das kann ich Euch leider nicht ersparen. Irgendwann im Leben muß sich jeder entscheiden, wo er hingehört.
    Von nix kommt nix!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •