Die Rallye Dakar 2020 hat eine Woche nach ihrem Ende ein weiteres Todesopfer gefordert. Der niederländische Motorrad-Privatfahrer Edwin Straver verstarb in der Nacht zum Freitag im Kreise seiner Familie an den Folgen seiner Verletzungen, die er sich am Donnerstag der vergangenen Woche bei einem Unfall während der elften Etappe zugezogen hatte. Straver wurde 48 Jahre alt.