Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    New Member
    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    28

    ALS bei Diesel ?

    Hi Leute,

    jetzt hab ich mal ne Frage.

    Ist es eigentlich bei einem Diesel-Fahrzeug möglich ein ALS-System einzubauen, bzw. macht ein solches Sinn? Ich denke dabei an Fahrzeuge wie den Golf IV Kitcar Diesel.

    Gruß
    Rhoihesse

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    2.144
    Hi,

    das ist eine interessante Frage...

    So "einfach" wie bei den Benzinern gehts nicht. Mit Common-Rail-Systemen wäre es möglich, in den Ausstoß-Takt eine zusätzliche Einspritzung zu verwirklichen. Ob sich das aber dann noch entzündet und den Lader befeuert??? Eher nein, vermute ich, da Diesel im Schiebebetrieb extrem kaltes Abgas haben.

    Einen zusätzlichen "Brenner" im Auspuff verbietet meines Wissens das Reglement.

    Wir haben bei uns ja nun einen VTG-Lader drin, der in der Kempenich das erste mal zum Einsatz kam. Das lässt in der Hinsicht nicht mehr viele Wünsche offen, das Ding kommt nun ziemlich verzögerungsfrei und wunderschön aus dem Drehzahlkeller. Wir konnten praktisch jede Kurve einen Gang höher angehen, was viel Hektik und Schalterei erspart.

    Jedenfalls waren wir vergleichsweise recht flott unterwegs, obwohl wir die absolute Motorleistung wohl nicht gesteigert haben.

    Gruss Jo

  3. #3
    New Member
    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    28
    Hi Joachim S.,
    vielen Dank für Deine Antwort.

    Der Gedanke ist mir bei einer Probefahrt mit nem Diesel gekommen. Es war halt deutlich zu hören, daß der Ladedruck beim Gaswegnehmen abgeblasen wurde - und daß will ich ja nicht unbedingt im Wettbewerb.

    Wie ist es denn bei Euch mit dem VTG-Lader - daß Leistung aus dem Drehzahlkeller vorhanden ist sagt ja nichts darüber aus, wie schnell er sich wieder aufbaut.

    Ansonsten hab ich mal Eure Homepage angekuckt - is ja goil, was man aus so einem "alten Teil" schon rausholen kann.

    Gruß
    Rhoihesse

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    2.144
    Hi nochmal,

    dank dir für die Komplimente ;-) Die Wahl fiel auf diese alte Kiste nicht zuletzt deshalb, weil ich in meiner Jugend Beifahrer auf einem 1-er GTI war. Ich hab das Auto immer sehr gemocht. Und bei unserem Ansinnen kommt das Underdog-Image ja ohnehin recht gut. Es ist nicht SO wahnsinnig schwer, einen 1-Golf respektabel schnell zu machen. Ein schweres modernes Auto hat da oft schon zu knabbern, und viel mehr können wir nicht erwarten.

    Also das Ansprechverhalten ist "gut bis sehr gut". Es ist kein fühlbares Loch, aber es ist auch nicht absolut explosiv. Das schont zumindest den Antriebsstrang und die Aufhängung ;-)

    Eigentlich ist es sehr angenehm, so "Verschlucker" wie man sie von nicht ganz optimal eingestellten Vergasern kennt, hat der Diesel ohnehin nicht. Egal in welcher Lebenslage, was eingespritzt wird, wird auch sofort verfeuert. Mit Zündaussetzern oder Rucklern wegen zeitweise überfetten oder magerem Gemisch haben wir nichts am Hut. Das ist eben sehr angenehm und sehr sauber zu dosieren.

    Beim Gaswegnehmen tourt der Lader im Diesel zwar auch ziemlich runter, aber nicht so sehr wie beim Benziner. Da es keine Drosselklappe gibt, wird immer noch die volle Luftmenge durchgepumpt. der Lader dadurch zumindest etwas bei Laune gehalten, und muss sich nicht ganz aus dem Keller hocharbeiten.

    Auf dem Manometer sieht das so aus, dass die Nadel sofort loszuckt, wenn man aufs Gas tritt. Geschätzt nach etwa 0,15 Sekunden liegt der volle Ladedruck dann an, wobei wir im Moment so knapp 2 bar fahren. Keine Ahnung, wie schnell es wirklich geht, es dauert halt auch ein bisschen, bis das Manometer mitkommt. Es ist jedenfalls wirklich recht flott.

    Wenn du z.B. einen modernen PD-Motor von VW fährst, wirst du eine deutliche Verzögerung beim Gasgeben feststellen. Der ballert zwar gut los, aber erst nach einer Art Denkpause und dann auch recht weich.

    Diese Verzögerung haben wir nicht, bei den Alltagsautos ist das bewusst von der Elektronik so realisiert. Soll Lastwechselreaktionen vermeiden, dient dem Komfort und der Schonung aller Antriebselemente. Diese Pause lässt sich jedenfalls "wegprogrammieren". Bei uns läuft alles (noch) rein mechanisch, da gibts keine Elektronik, die da meint, sie wüsste irgendwas besser als der Fahrer ;-)

    Gruss Jo

  5. #5
    New Member
    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    28
    Tja, dann bei 0,15 Sek. braucht man wohl nicht wirklich ein ALS.
    Ich wahr übrigens früher auch mal Co auf nem 1er GTI. ( 1989-1993) Hat richtig Spaß gemacht.
    Später sind wir dann auf nen 2er 16V umgestiegen, aber das war dann nicht mehr so toll.

    Aber der 1er wahr schon genial.

    Gruß Rhoihesse

Ähnliche Themen

  1. Diesel-Autos in der WRC?
    Von Sorbus im Forum rallye::talk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 21:02
  2. Diesel Auspuff
    Von heyrot im Forum rallye::technik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.03.2005, 15:39
  3. HJS Diesel Cup
    Von U.Schütt im Forum rallye::talk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 08:45
  4. Diesel Reglement
    Von DKmot im Forum rallye::technik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.02.2004, 18:50
  5. Diesel - Fehlanzeige?
    Von Marcel im Forum rallye::talk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2004, 23:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •