Sonstiges :: Diskussionen & Bartalk

  • Herr Kuhn. Niemand schreib das sei Kindergarten. Sondern lediglich das sich die Fahrer teilweise benehmen als wäre dem so.


    Sie sind immer ganz vorne wenn es darum geht andere Zu Kritisieren. Doch selber einen praktikablen Vorschlag zu machen, dazu sind sie nicht in der lage.


    Wir haben aktuell eine Regelung, die ganz klar die WRC´s bevorzugt, aber den aktuell führenden der Meisterschaft auf manchen Untergründen etwas benachteiligt. Dafür hat er zum Beispiel auf Asphalt einen eklatanten Vorteil. Sehe also diese Regelung über die Saison nicht als Nachteil!


    Die einzige Lösung das fairer zu gestalten wäre, ALLEN WRCs gleich (schlechte) Bedingungen zu stellen. Das geht nur mit umgedrehter startreihenfolge.


    Oder weis der große Herr Kuhn einen besseren Vorschlag?


    Klar besteht dann das Risiko das mal ein WRC nicht alle Prüfungen fahren kann. Aber wenn ein r1 nur die hälfte der KM fahren darf (für das volle Startgeld) das ist ok. aber bei nem r5 ist es ein Problem? wieso? Eigentlich sollten doch für alle die gleichen Reglen gelten!!
    Fair wäre doch, wenn alle Fahrer aller Klassen einigermaßen vergleichbare Bedingungen (zumindest mal innerhalb ihrer klasse) haben. bei 10 r1 Autos ist der unterschied zwischen 1 und 10 bei der Streckenbeschaffenheit deutlich geringer als bei einem r5 (was ja logisch und nachvollziehbar ist). Also ist (auch wenn sie das nicht aktzeptieren wollen,wahrscheinlich ja eh nur weil ich es schreibe) die umgekehrte Startreihenfolge sowohl bei loosem als auch bei festem Untergrund.
    Und wegen dem auflaufen. Es ändert sich doch an dem Problem nichts. Bei klassensprüngen 1 Minute mehr als puffer und schon ist die Wahrscheinlichkeit eines auflaufens ohne ausrutscher sehr gering. Und wenn doch dann ist es hald so. Gab es ja jetzt auch (siehe meek und tanak).


    Natürlich werden sie wieder schreiben wie ahnungslos hier alle sind. Nur Sie haben den Durchblick. Manche Leute haben Ahnungen. Manche Leute haben Wissen. Viel Spaß mit ihren Ahnungen!


    Und ich wiederhole nochmal. In anderen Sportarten funktioniert es auch (mit genau der selben Begründung). Kann man sich bei Olympia aktuell schön anschauen!

  • [MENTION=7899]MartinGSI[/MENTION]: davon abgesehen, dass ich geschrieben habe, wie ich zur Startreihenfolge stehe und welche Regelung ich (warum) bevorzuge (lesen hilft & verstehen auch), muss ich eben nicht wie Sie zu jedem Thema eine "eigene" Lösung - siehe Anzahl der Wortmeldungen - anbieten, sondern äußere hier einfach (m)eine Meinung ...
    Und mitnichten denke und behaute ich, dass "hier alle ahnungslos" sind, wie Sie mir unterstellen! ... gut, dass dies (fast) "alle anderen" erkennen - mal drüber nachdenken! Ihr bester Satz: "Und wenn doch dann ist es halt so" - auweia!
    Und da Sie in ihrem Post von R1 schreiben: Was macht den der 45.000 Euro teure, damit konkurrenzfähige R1 mit dessen Besitzer Sie sich so toll austauschten - würde noch immer gerne den Namen wissen ... oder anders gesagt: merken sie was? Aber lassen wir das - nervt sicher (auch) die Mitleser
    RK

  • wie immer nichts als Unsinn von Ihnen. Wie gerne würde ich endlich mal einen konstruktiven Post von Ihnen lesen. Aber das dauert sicher noch.


    Ich habe einen (meiner Meinung nach) sinnvollen Lösungsvorschlag gemacht. Diesen auch begründet.


    Sie haben Leute beleidigt. So macht jeder was er kann!
    Um zurück zum Thema zu kommen.


    Klar wäre das qualifiing mit Startplatzwahl eine Möglichkeit. Aber bei einem schlechten qualifiing wäre die ganze Rallye gelaufen. Oder eben andersrum (dafür wurde diese Regelung ja eingeführt). Der Sieger des Qualifiing dominiert die Läufe!
    DAS will ja auch wieder keiner

    2 Mal editiert, zuletzt von MartinGSI ()

  • [MENTION=7899]MartinGSI[/MENTION]: lassen wir's! Es ist Zeichen und schlimm genug, dass Sie ihre Wortmeldungen nachträglich ändern - wegen ihren erneut massiven persönlichen Beleidigungen und schlimmer noch, um ihre "Fake News" anzupassen und Meinung zu ändern, ganz schlechter Stil! So etwas hat nicht einmal mehr etwas im Bartalk verloren. Schreiben Sie mir nächsten Mal eine PM - da dürfen Sie alles rauslassen.
    RK

  • Es Grüßt Horch!
    PS: An den werten "Brainiac". Ich sehe mich selbst weniger als himmlisches Wesen. Sollten Sie das nächste Mal über meine Person schreiben, verwenden Sie
    doch die Bezeichnung "Superman". Sollte einem "Brainiac" leichter von der Hand gehen.


    Was macht die neue Verbindung in den Olymp Herr Supermann? Doch kein Meister aus der Rallyeunion in Sicht? Schade, hätte mich wirklich gefreut!

    - FIA Women in Motorsport -

  • Olymp :Warum diese Ungeduld, alles zu seiner Zeit, es wird noch früh genug bekannt gegeben, wenn jedoch jemand Geld beisteuern will, herzlich willkommen, dann bekommt er auch erklärt, mit wem die DRM gewonnen wird.
    Bis dahin wird es nicht kommuniziert, kann gut verstehen, das echtes Interresse besteht, aber auch genügend vorgeschobenes um sich hier Wichtg zu tun, Halbweisheiten zu verbreiten, und im Nebel herum zu fischen.
    Soviel schon mal jetzt, es wird alles Gut, bis dahin bitte Blödsinn für sich behalten.


    ?????????????????????

  • Bei deiner hochwertigen Qualifikation wäre es empfehlenswert, wenn Du die Managerposition der österreichischen Rallyemeisterschaft übernehmen würdest.
    Damit es "RICHTIG" vorwärts geht...........................


    Dazu kann man nur sagen: Wer nicht hören will, muß fühlen. Das Lustgefühl, einen unbequemen Mahner als Todel hinzustellen, war immer wichtiger als der Ehrgeiz, etwas am Ergebnis zu verbessern. So kommt mir das zumindest vor. Bleibt noch die Variante, aus Schaden klug zu werden. Vielleicht geht die Rechnung für den Sport wenigstens da noch auf. Im Moment hätten wir wieder eine etwas größere Chance.


    Wünsche einen schönen Abend.

  • @ Rallyelugauer: Denk mal darüber nach, dass ein "Todel", der sich versucht mit endlosen Monologen, als Fachmann zu qualifizieren, und dabei keinerlei Erfahrung, bzw. Bezug zum Rallyesport hat, vollständig der Lächerlichkeit preis gibt!

  • Super, dass Kris Rosenberger dieses Fahrzeug an den Start bringt.


    Wenn aber einer in einem anderen Artikel sagt "... einige WRC-Boliden am Start. Diese zu besiegen ist nahezu unmöglich!", dann grenzt das schon an Verarschung der Fans.


    Das ist halt Understatement à la Mundl. Ich glaube zwar auch, daß er der Sieganwärter Nummer Eins ist. Aber wenn er sagen würde, "Der Sieg ist mir sicher", würden ihm das auch Viele negativ auslegen.


    Endgültig wissen werden wir es sowieso erst, wenn die Rallye vorbei ist. Was soll's. Die Voraussetzungen für Spannung waren jedenfalls schon einmal schlechter.


    @ Rallyelugauer: Denk mal darüber nach, dass ein "Todel", der sich versucht mit endlosen Monologen, als Fachmann zu qualifizieren, und dabei keinerlei Erfahrung, bzw. Bezug zum Rallyesport hat, vollständig der Lächerlichkeit preis gibt!


    Ich hätte einmal eine Frage: Warum glaubst Du, daß es Dir zusteht, so über mich zu urteilen? Was kannst Du schon über mich wissen? Und überhaupt: Kannst Du auch nur einen einzigen vernünftigen Grund, ein nachvollziehbares Sachargument nennen, warum das, was ich schreibe, lächerlich sein soll?


    Du machst es Dir schon verdammt einfach. Aber das ist halt der Stil von Leuten wie Dir und Deinesgleichen. Einfach nur auf primitive und unverschämte Weise schlechte Stimmung gegen Menschen schüren, die aufgrund ihrer Direktheit einem gewissen Regime nicht genehm sind. So, als ob sie dafür bezahlt würden.


    Ich frage mich, was Jemand davon hat, einen Anderen, der sich Gedanken über Verbesserungen macht, als lächerlich zu bezeichnen. Mir würde es niemals einfallen, einem Menschen, der seinen Kopf zum selbständigen Denken benützt und kreative Inputs liefert, vorzuwerfen, daß er lächerlich ist. Im Gegenteil: Ich empfinde vor solchen Menschen die größte Hochachtung. Gerade deswegen, weil das sehr viel Mut erfordert und mit enorm vielen Unbequemlichkeiten verbunden ist. Leider.

  • Ich hätte einmal eine Frage: Warum glaubst Du, daß es Dir zusteht, so über mich zu urteilen? Was kannst Du schon über mich wissen? Und überhaupt: Kannst Du auch nur einen einzigen vernünftigen Grund, ein nachvollziehbares Sachargument nennen, warum das, was ich schreibe, lächerlich sein soll?


    - Endloses Blablabla!


    Du machst es Dir schon verdammt einfach. Aber das ist halt der Stil von Leuten wie Dir und Deinesgleichen. Einfach nur auf primitive und unverschämte Weise schlechte Stimmung gegen Menschen schüren, die aufgrund ihrer Direktheit einem gewissen Regime nicht genehm sind. So, als ob sie dafür bezahlt würden.


    - welches Regime?


    Ich frage mich, was Jemand davon hat, einen Anderen, der sich Gedanken über Verbesserungen macht, als lächerlich zu bezeichnen. Mir würde es niemals einfallen, einem Menschen, der seinen Kopf zum selbständigen Denken benützt und kreative Inputs liefert, vorzuwerfen, daß er lächerlich ist. Im Gegenteil: Ich empfinde vor solchen Menschen die größte Hochachtung. Gerade deswegen, weil das sehr viel Mut erfordert und mit enorm vielen Unbequemlichkeiten verbunden ist. Leider.[/QUOTE]


    Hör auf deine Tastatur zu vergewaltigen - deinen endlosen Monologe langweilen!


    Was hast Du mit dem Thema Rallye zu tun?


    3 Vorschläge:
    - Kauf Dir ein Rallyeauto und fahr damit!
    - Oder engagiere Dich in der Rallyeorga, z.B. als Streckenposten!, selbst Wurstverkäufer wäre i.O..
    - Oder melde Dich im Brigitteforum an, und teil den dort Beteiligten, deine umfangreichen, geistigen Ergüsse mit!


    Hör einfach auf, mit deinem rückwärts gewandten Geschwalle.

  • - Endloses Blablabla!


    - welches Regime?



    Das Netzwerk der unwichtigen Wichtigen, wie es leibt und lebt (ad „Regime“). Es paßt einfach wie die Faust auf’s Auge. Die Puzzlesteine, die ein recht eindeutiges Bild ergeben, summieren sich…


    Eigentlich will ich nur auf ganz unprätentiöse Weise Sachdiskussionen führen und mich mit anderen Rallye- und Motor-Interessierten austauschen. Wenn Euch das schon aus der Reserve lockt, ist das Euer Problem. Man kann Meinungsverschiedenheiten ausdiskutieren, aber bitte im Rahmen eines respektvollen und sachlichen Dialoges. Nur unverschämt und selbstgerecht sein – das geht nach Hinten los.

  • Andy, ich weiß scho´nimmer, wie oft ich den "Falko" zitiert habe, mit seinem "Egoisten"...
    Mich würde interessieren, ob der [MENTION=13527]frank-kristian[/MENTION] dem "frank-walter" (Dt. Bundespräsident) auf ähnlich frech arrogante Weise entgegen tritt? Wenn ja, dann wundert es mich nicht, dass er "offline" ist... hihihi

  • Hallo Stefan,
    Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass sich eine "Respektsperson", dadurch auszeichnet, dass sie endlose Monologe, mit sich ständig wiederholendem Inhalt von sich gibt?!?!
    Vielleicht sollte unser Alpenkönig in die Musikbranche wechseln. Da kann er seine Kompositionen dauerhaft trällern............
    Solange bis das Publikum ihn mit leeren Bierkrügen bewirft.
    Ich wünsche weiterhin einen sonnigen Tag!

  • Konstruktive Rallye-Regime-Gegner dieser Welt - vereinigt Euch !

    Wayne hat angerufen. Er sagte, es interessiere ihn nicht, was K. so von sich gibt.
    Und scheisze geschrieben sei der Text auch.

  • Da ich in dem folgenden Beitrag namentlich erwähnt werde, ist es mir hoffentlich gestattet, darauf zu antworten:


    Und wenn ich das "like"-Verhalten des Herrn Lugauer sehe, wünsche ich mir, er könnte in Österreich zum Wohle des dortigen Rallyebreitensports (mit vielen gemischten Strecken und voll unterschiedlichen Autos - eben wie früher) ebenfalls einen eigenen Verein/Verband gründen. Er könnte womöglich die Zeit, Erfahrung und Kompetenz dazu haben - und gerne auch eine paar Fachkräfte aus Deutschland "abwerben"


    Na und? Was wäre daran so schlecht? Mehr Abwechslung und eine stärkere Betonung auf den fahrerischen Anspruch würde dem Rallyesport generell gut bekommen. Egal ob in Österreich, in Deutschland oder weltweit. Egal auch, ob auf dem Breitensportsegment oder im Spitzensport-Sektor.


    Konstruktive Rallye-Regime-Gegner dieser Welt - vereinigt Euch !


    Wenn lauter solche Personen wie "Kuhnqvist" im Rallyesport die Richtung vorgeben (und so kommt es mir bisweilen vor), wäre das vielleicht gar nicht so falsch...

  • Doch unsere Türen stehen für den DMSB natürlich weiterhin offen.


    Respekt, der Satz ist - nach allem was in den vergangenen eineinhalb Jahre gelaufen ist - schon geil. Selbstreflexion geht anders.


    Vielleicht wird es ja mal dazu kommen, dass jemand innerhalb des neuen Verein/Verbandes sein eigenes Reglement einklagen will. Hoffe der wäre willkommener als jene die hier eine Meinung äußerten oder Fragen stellten. Manchem würde es auch gut tun, bei Gelegenheit mal zurückblättern um nachzulesen aus welcher Richtung (bevorzugt unter Pseudonymen) hier, wann, welcher Ton angeschlagen wurde. Aber egal der Thread ist ja jetzt beendet. Schauen wir wie es im anderen weitergeht.
    RK

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!