Sonstiges :: Diskussionen & Bartalk

  • Genau deswegen schrieb ich ja das es offen ist ob wir wenn wir vom schlechtesten Fall ausgehen jemals wieder Rallye so erleben wie wir sie kennen.


    Niemand, auch ich nicht hege Zweifel an den Fällen die es gab, gibt und auch geben wird.
    Die große Frage ist für mich wie man damit umgeht.


    Wir haben ja alle noch die Bilder vom Prager Rallyesprit im Kopf.
    Ohne Abstand und ohne Masken müssten doch da die Besucher sich gegenseitig angesteckt haben.
    Ist dies passiert? Kennt wen wer da war und nun erkrankt ist?


    Oder die BLM Demos in Berlin.
    Die Anti Corona Demos wurden ja wegen fehlender Masken aufgelöst.
    2 Wochen zuvor gab es auch keine Masken. Gab es deshalb viele Fälle?


    Wenn Aerosole den Virus weitertragen, dann mag das in geschlossenen Räumen problematisch sein.
    Was aber an der frischen Luft?


    Welcher Nichtraucher kennt nicht den Geruch wenn in der Nähe raucht. Steht der Wind ungünstig, dann kann man dies auf Entfernung riechen.
    Also hat man den Qualm aus dem Körper des Anderen in der eigenen Nase.
    Auf Corona gemünzt hat man den Virus in der Nase.
    Also Masken tragen. Gut, aber den Virus lässt ein Träger ja dann dennoch raus. Zwar gebremst aber er ist in der Luft.
    Ist er in der Luft und man steht ungünstig was die Windrichtung angeht, dann ist die eigene Maske kein ausreichender Schutz.


    Also bleibt als logische Konsequenz eben ein Zusammentreffen von mehreren Menschen zu vermeiden.
    400 Leute im Jet? Niemals!
    17 im Fahrstuhl? Geht nicht!
    89 an einem Zuschauerpunkt? Zu gefährlich!
    10000 im Stadion? Im Leben nicht!


    Potentiell alles gefährlich.
    Oder sehe ich was falsch?


    In Büros sollen Ventilatoren verboten werden um Luftverwirbelungen zu vermeiden. Ausgeatmete Luft wird ja verteilt.
    Ohne Klima bei deiesm Wetter sind die Büros (im übrigen egal mit wievielen Leuten pro m² besetzt) eh schnell leer.
    Also Büros grundsätzlich nur noch als 1 Personen Büros zulassen?


    Also wo setzt man an und wie geht man damit um?
    Ist dieser Virus so gefährlich für die breite Masse dann geht es nur noch so.
    Oder muss man eingestehen das es eben ein gewisses Lebensrisiko gibt?


    Wer sich schützen will kann dies mit passenden Masken ja tun.
    Das macht jeder Lackierer, jeder Feuerwehrmann aber auch jeder der auf dem Bau Steine schneidet. Aber jeder hat seine passende Maske.
    Und genau darüber sollte man vielleicht reden.


    Ich will definitiv nichts verharmlosen.
    Die Fälle die ich kenne sind in der Tat sehr begrenzt. Gut, bei uns war der Virus bis jetzt eh zurückhaltend.
    Aber der mir persönlich bekannte Fall war halt vergleichbar einer sehr schweren Erkältung erkrankt.
    Folgen hat er keine.

    57.Rallye Wittenberg
    18./19. März 2022
    ;)

  • Wie gut wir damit zurecht kommen, zeigen mir die extrem steigenden Fallzahlen der letzten Tage.


    Auch hier nochmal ....
    "Direkte Rückschlüsse auf das Infektionsgeschehen lässt der aktuelle Anstieg der Fallzahlen allerdings nicht zu, da zuletzt auch die Zahl der durchgeführten Tests immens erhöht wurde. Waren es nach RKI-Daten in der Kalenderwoche 31 vom 27. Juli bis 2. August noch rund 578.000 (übermittelt von 165 Laboren), lag die Zahl zwei Wochen später schon bei mehr als 875.000 (übermittelt von 181 Laboren)."



    Nicht von den Presse-Hype Überschriften blenden lassen.


    Mehr Infizierte durch mehr Tests. Wer hätte das gedacht.


    Zeigt einmal mehr nur, das es vorher (sicher auch jetzt noch) eine hohe Dunkelziffer gab/gibt.


    Wenn es problematisch viel Mehr Infektionen gäbe, wäre doch schon der ein oder andere Ort direkt wieder dicht gemacht worden.


    Für mich sieht es so aus als würde man einen Ausweg aus der Krise suchen, ohne sich blamieren zu wollen.


    Leidtragende sind WIR.


    Und ich bin ganz sicher kein Corona Leugner (hatten selbst einen Sterbefall in der Familie)
    Aber schon damals war von einer "globalen Fehleinschätzung" die Rede.
    Nun ja ... jetzt will man eben raus, ohne sich zu blamieren.


    Normal in der Politik.



    Schade das es immer zuerst das trifft, was Freude bereitet.

  • Auch hier nochmal ....
    "Direkte Rückschlüsse auf das Infektionsgeschehen lässt der aktuelle Anstieg der Fallzahlen allerdings nicht zu, da zuletzt auch die Zahl der durchgeführten Tests immens erhöht wurde. Waren es nach RKI-Daten in der Kalenderwoche 31 vom 27. Juli bis 2. August noch rund 578.000 (übermittelt von 165 Laboren), lag die Zahl zwei Wochen später schon bei mehr als 875.000 (übermittelt von 181 Laboren)."


    Nicht von den Presse-Hype Überschriften blenden lassen.


    Ich habe den von dir zitierten Artikel gefunden. Im Absatz danach findest du übrigens folgendes:


    Zitat

    Die steigenden Fallzahlen seien derzeit aber nicht nur mit dem vermehrten Testaufkommen zu erklären, hatte das RKI vor einigen Tagen mitgeteilt. Auch Epidemiologie-Professor Gérard Krause vom Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig sagte: "Der Anstieg der positiven Tests ist nicht allein dem Anstieg der Testungen geschuldet."


    Das mehr Tests als sonst durchgeführt werden, ist ja auch klar - es ist eben Pflicht für Reiserückkehrer. Das RKI, das Auswertige Amt sowie das Gesundheitsministerium raten davon ab zu reisen.

  • Und warum auch immer mein Beruf herhalten muss, der ist zumindest gelernt ist,
    was man nicht von jedem "Journalisten" schreiben kann,
    verstehe ich diese Querverbindung nicht?
    Schön lächerlich machen ...
    Alt bekanntes Schema, biste kein "Fachmann",
    darfste keine Meinung haben/schreiben... Auweia...

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

    Einmal editiert, zuletzt von Ralph-Mario ()

  • [MENTION=1300]Ralph-Mario[/MENTION]: als 50-Jähriger (haben sie hier ja kommuniziert) hätte ich Ihnen mehr zugetraut. Wer hat hier gesagt, Sie dürfen keine - und wenn noch so verquere - Meinung haben?
    Aber eine Meinung ist etwas anderes, als das was sie gerade machen: Dinge behaupten - gar noch, nicht vorhandene Begründungen als unwahr zu bezeichnen und ganz nebenbei "Fach"journalisten (per se) in Misskredit bringen, in dem sie ihnen von Inkompetenz über Gefälligkeitsjournalismus bis Abhängigkeit und Käuflichkeit unterstellen. Nennen sie doch einfach meinen Namen, weil Ihnen meine - womöglich nicht einmal konträre - Meinung, aber klare Stellungnahme zu ihrem Vorab-Bashing und damit für mich stilloser Wortmeldung gegenüber des Veranstalters der Rallye Deutschland (weil zufällig der ADAC?) so nicht stehen lassen will - übrigens als Fan! Beruflich kann ich damit umgehen, ist in unserem Berufstand nicht neu - es regieren halt die sozialen "Medien". So wie die Taxifahrer keine Freude an freien Personen- Tranporteuren (Uber) oder die Hotellerie gegen airb&b etc. hat ...


    Und zur Klarstellung: ich habe weder ihren Berufstand, noch den von ihrem Dauerliker Heckler (wen's gegen meine Person geht) noch einzelne Hotelfachkräfte oder Elektroniker beleidigt, sondern genau ihre beiden Berufsgruppen (die sie uns hier mitgeteilt haben) als Beispiel genommen, um den Mitleser zu verdeutlichen, das es in der komplexen Welt des Profimotorsports mit Veranstaltern und seinen Helfern, Herstellern, Teams, Privaties, Promotern, der FIA und längst auch der Politik (die schon in einzelnen Regionen unterschiedlich tickt) nicht so einfach ist, einen WM-Lauf Mitte Oktober durchzuziehen.


    Wie steht der Herr Rallye-Kenner, immerhin mal EM-Tippspiel-Organisator dazu, dass vor einer Woche das dritte Gesundheitskonzept der Rallye Azoren genehmigt wurde (obwohl Kreuzfahrtschiffe bis Ende Oktober nicht anlegen dürfen und gar Portugiesen vom Festland seit Wochen einen Coronatest brauchen, um auf die Inselgruppe zu dürfen, dass die Rallye nun doch abgesagt wird. Sicher der böse Organisator (kennen sie womöglich Internas?) ...


    Ganz ehrlich, wenn es mir nicht so wichtig wäre, dass Ihnen, "Heckler" und noch dem einen oder anderen, in einem freien und offen Forum, jemand Paroli bietet und bei manchen ihrer Wortmeldungen aufzeigt, dass dies mit Meinung wenig zu tun hat, würde ich hier nicht meine Zeit vergeuden ... aber das bin ich meinen Lieblingssport schuldig - als Fan!


    Reiner Kuhn - alias "Kuhnqvist"

  • Geht mir beim letzten Absatz auch so.


    Leider kann/darf ich Ihnen zum vorletzten Absatz keine
    Antwort/Meinung/Vermutung mehr schreiben,
    da es lt. zweiten Absatz ja für eine gelernte Hotelfachkraft
    zu komplex ist, im Profimotorsport, diese zu haben.
    Das überlasse ich "ungelernten" Journalisten,
    (darf man dann überhaupt diese Berufsbezeichnung verwenden).


    Frage an die Mitleser, ist das jetzt schon Meinungsverbot?
    Verstößt das nicht §5 BGB ?
    Dürfen dann andere Berufe hier schreiben ?
    Sind hier alle Virologen und dürfen sich äußern?


    Mir fällt jetzt eigentlich nur noch Astrid Lindgren ein... 2x3 macht 4...


    War gestern noch zu einem Geburtstag, Anwesende waren u.a:


    1x stellv. Rallyeleiter
    1x WP-Leiter
    2x stellv. WP-Leiter
    2 aktive Fahrer
    2 ehemalige Fahrer


    Ihr glaubt nicht, was die für sich deckende Meinung hatten... ;);)


    Ralph-Mario Heselich - alias "SKODA-KÖNIG"
    gelernter Hotelkaufmann

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

  • @Ralp-Mario: Journalist - im Gegensatz zum Redakteur mit absolviertem Volontariat - ist eine freie Berufsbezeichnung wie übrigens auch der Betriebswirt und einige andere mehr - kann man googeln, wenn man dann möchte ... aber hier polemisch agieren ist eben einfacher ... warten wir bis Mitte der Woche und ihre Analyse zu den Absage-Lügen des Rallye-D-Veranstalters. Zumindest ich zähle auf ihre Expertise.
    RK

  • Ich dürfte dann plötzlich noch als einfache Hotelfachkraft
    für den für mich zu komplexen Profisport eine Meinung äußern/haben ?
    Gerne. Mach ich. Darf ich die auch vorher schreiben,
    nicht das es dann wieder heißt: Na hinterher ... ;);)



    Zum Thema Polemisch :


    [MENTION=1300]Ralph-Mario[/MENTION] (kennen sie womöglich Internas?) ...



    Reiner Kuhn - alias "Kuhnqvist"



    Das Gleiche findet man im CZ-Thread zum Thema Absage Barum ?
    Auch hier sollte ich als einfache Hotelfachkraft Internas haben ?

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

  • könnt ihr beiden nicht mal zusammen ein bier trinken? ich mache da gerne den mittrinkenden schiedsrichter. mal werde ich dem einen und mal dem anderen rechtgeben und auch neue thesen in den raum werfen.


    aber unter zwei bedingungen: jeder beruf bzw. jede art eines menschen geld zu verdienen wird akzeptiert. schließlich dürfen auch influencer und youtuber eine meinung zu rallye haben. und niemand hat gleich recht nur weil er leute mit dmsb-lizenz kennt oder mit vielen aktiven/beteiligten gesprochen hat.


    zum abschluss noch mal das formel 1 beispiel. auf der welt gibt es vielleicht 1000 leute die formel 1 mal gefahren sind. trotzdem darf jeder mensch auf der welt eine meinung zur formel 1 haben und auch fahrer kritisieren. das gleiche gilt auch für das skispringen. auch wenn ich noch nie in einem rallye auto saß, ist es nicht ausgeschlossen, das ich recht habe und ein aktiver ein einem konkreten fall nicht.


    also weiter machen!


    P.S.: es heisst interna - ohne s

  • [MENTION=1300]Ralph-Mario[/MENTION]: lesen und verstehen! Niemand, schon gar nicht meiner einer, hat ihnen ihre (ureigene) Meinung abgesprochen. Aber was sie in den vergangenen Wortmeldungen zur Rallye Deutschland gemacht haben, hat nichts mit Meinung zu tun, wenn sie vorab noch nicht veröffentlichte Begründungen als Lüge bezeichnen und anderen (z.B. mir) unterstellen, dass sie (aus niedrigen Beweggründen oder warum auch immer) eine noch nicht getätigte Aussage nicht zerlegen, oder anders wie sie einfach mal keine (falschen!?) Behauptungen aufstellen. Das mache ich nicht einmal hier als Fan. Das scheinen sie wirklich nicht zu kapieren, oder warum hängen sie sich an ihrem Job auf ... ganz schwache Polemik und am eigentlichen, in meinen Augen anstandslosen Verhalten eines Rallyefans in einem Rallyeforum unwürdig.


    Zum Thema Barum-Absage, dürfte ich nach diversen Telefonaten mit Herren in Zlin, Prag, Skoda-City oder ihrem persönlichen Helden gut genug informiert sein und habe auf Grund meiner Infos die Barum auch nie als möglichen WM-Lauf gesehen, weil allen voran die (Regional)-Regierung kein Interesse hat, diese Veranstaltung (auch nicht als EM-Lauf?!) trotz mach anders denkenden Fan über ein Minimum zu unterstützen. Aber da kennen sie sich sicher besser aus ... was in den CZ-Foren läuft ist mir übrigens schnuppe. Hier geht es um den deutschen WM-Lauf und ihre voreilende Diffamierung des Veranstalters, dem ich womöglich auch skeptisch gegenüber stehe, mir solch unqualifizierte und polemische Wortmeldungen wie von ihnen dennoch zuwider sind.


    Denke von meiner Seite ist langsam alles gesagt. Ihr Chance weiter drauf zu hauen ...
    RK

    2 Mal editiert, zuletzt von Kuhnqvist () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!