"Slowly Sideways", IG Works Rally cars

  • Auf vielfachen Wunsch der Forumsteilnehmer , machen wir hier einen eignen Thread auf. Dieser Titel soll dazu dienen, euch zu erklären, was " Slowly sideways" ist und wie´s funktioniert und " warum" teilweise bedächtigt gefahren wird und " nicht auf Zeit". Dazu Hintergründe der Fahrzeuge und Fahrer. Das alles Veranstaltungsunabhängig.


    Beste Grüße
    roc

  • WIR ÜBER UNS


    Haben Sie sich einmal gefragt, was mit all den schönen Rallyeautos geschehen ist, die früher einmal Glanz und Glorien errungen haben, mit den Legenden der Rallyepisten vergangener Tage. Wo sind sie geblieben? Was machen sie heute?


    Die Antwort ist sehr ernüchternd, es haben kaum Autos die Vergangenheit überlebt. Der Werdegang eines schönen Werkswagen der siebziger Jahre ist folgender: Mit viel Liebe und Mühe in zahllosen Stunden Handarbeit von Spezialisten aufgebaut, wird er bei Weltmeisterschaftsrallies von einem der Starpiloten wie etwa Björn Waldegard oder Walter Röhrl gefahren. Um allerdings Ausfällen durch Materialermüdung vorzubeugen, wird er alsbald durch ein neues Auto ersetzt. Auch läßt die Karosse nach vielen tausend Kilometern auf schlechtem Schotter nach und wird weich. Das ausgediente stolze Rallyeauto dient dann in seiner zweiten Lebensphase als Test- und Trainingsauto für noch einige Monate dem Werk und wird mit möglichst wenig Pflege noch heftig ge(oder miß-)braucht.


    Dann kommt der dritte Lebensabschnitt. Er wird vom Werk noch für gutes Geld an einen guten Tuner oder Importeur verkauft, der das Auto in seiner heimischen Meisterschaft einsetzt. Das dauert selten mehr als eine Saison, dann muß ein neuer her. Der alte kommt dann in seine vierte Lebensphase und wird vom Importeur an einen engagierten Privatfahrer verkauft, der seinerseits wiederum zahlreiche Rallies damit fährt.


    Sollte unser ehemals stolzer Werkswagen nicht schon längst um einen Baum gewickelt worden sein oder sich mehrfach überschlagend einen Berg herunter gekugelt haben, um somit endgültig in der Schrottpresse zu landen, so folgt die fünfte Phase in seinem Leben. Er wird für wenig Geld an einen anderen Amateurfahrer verkauft, also von oben immer weiter nach unten gereicht, bis sich nichts mehr bewegt.


    Aber trotzdem haben einige Autos überlebt und haben ihre Liebhaber gefunden, die sie liebevoll restaurieren und konservieren. Diese haben sich organisiert und zu der Interessengemeinschaft "slowly sideways" zusammengefunden. Alle gemeldeten Boliden sind fahrende Geschichtsbücher des Rallyesports, alles Einzelstücke, die mit viel Liebe am Laufen gehalten werden. Ersatzteile gibt es schon seit Jahren keine mehr. Trotzdem sehen die Besitzer nicht den Sinn ihres Hobbies darin, ein Einzelstück in der Garage stehen zu haben, sondern möchten dieses auch fahren und zwar am liebsten dort, wo sich diese Autos auch wohl fühlen, nämlich auf abgesperrten, kurvenreichen Sonderprüfungen mit möglichst wenig Schotter, um die Autos nicht von unten sandzustrahlen.


    Diese Fahrzeuge sind viel zu schade, um damit ernsthaften Sport zu betreiben. Somit fahren sie als Vorauswagen der Rallies lediglich eine reine Demonstrationsfahrt, ohne sportlichen Anspruch und Wertung nach Bestzeiten. Die Fahrer sind oft ohne professionelle Beifahrer unterwegs einige fahren auch ohne Aufschrieb. Die Stars sind hier nur die seltenen Autos, nicht die Piloten.


    Die PS - Boliden der wilden Gruppe B-Zeit sind mit am Start, Fahrzeuge, die 1986 kurzfristig verboten werden mußten, weil sie zu schnell und zu gefährlich wurden. Sie bilden Auswüchse einer Zeit, die der Ingenieurskunst noch freien Lauf ließ. Damals, zu Zeiten des legendären Audi Quattro, war der Allradantrieb noch in seinen Kinderschuhen und wie sagte Björn Waldegard einmal treffend. "Alle diese Gruppe B Autos hatten kein Handling, sie taugten nur zum Beschleunigen und Bremsen." Bei uns können diese Monster auch von Nicht-Profis in Würde gefahren werden.


    Genießen Sie die Reise durch die Geschichte, die Formen von gestern, den Sound vergangener Tage. Und sollten Sie daheim in der Garage auch eine solche Rarität besitzen, so fahren sie doch mit, ohne Druck und ohne Stress. Hier das Wichtigste von slowly sideways in Kurzfassung:



    - Unsere Demonstrationsfahrten sind streng nicht-sportlich und unterliegen damit auch nicht der aktuellen Sportgesetzgebung.



    - Es gibt keine technische Abhahme, Abgas - oder Lärmvorschrift, auch Fahrerlizenzen sind nicht erforderlich.



    - Während der Veranstaltung können Fahrer, Beifahrer und Autos getauscht werden und Teile der Strecke ausgelassen werden, wenn technische Probleme dies erfordern.



    - Die Fahrzeuge müssen ordungsgemäß straßenverkehrsversichert sein, Helme sind auf den Wertungsprüfungen Vorschrift und moderne feuerfeste Overall zum eigenen Schutz empfohlen.



    - Zugelassen sind Rallyeautos die große internationale Geschichte geschrieben haben und vom Zuschauer als solche wiedererkannt werden können. Ein Datenblatt (siehe Mitglieder) mit Geschichtszuordung wird von slowly sideways erstellt.

  • ....dann mache ich mal weiter.


    Da nicht nur Freunde aus Deutschland Mitglieder der IG Works Rallye Cars
    sind - siehe
    http://www.slowlysideways.com
    ist unser Terminkalender auch international.


    Zur Info die Termine 2008:
    14. - 16.03. Race Retro, Stoneleigh, England
    04. - 05.04. TAC Rally, Tielt, Belgien
    18. - 19.04. Vogelsberg-Rallye (Hessen-Rallye), D
    04. - 06.05. Rally of the Lakes, Kiiliarney, Irland
    04. - 05.07. Bohemia Rallye, Tschechien
    11. - 13.07. Goodwood Festival of Speed, England
    17. - 19.07. Eifel Rallye, D
    14. - 17.08. Rallye Deutschland, D
    24. - 25.08. Gold Cup Meeting, Oulton Park, England
    02. - 05.10. Rallye Catalunya, Salou, Spanien


    Daneben waren und sind viele Mitglieder bei weiteren Rallyes im In- und Ausland als Vorwagen oder im Rahmenprogramm unterwegs.


    hubbi

  • Bin dabei :)


    ...und wenns auch nur ist, um den roc zu ärgern :p
    (denke da an meinen Spruch an der Eifel *lach*)


    Gruß Isa

  • roc


    Den "Werdegang" eines Rallyecars hast du sehr gut beschrieben! Genauso ist es. Ich hatte dieses Thema unter dem Motto"Was ist eigentlich aus den ganzen CorollaWRC geworden?"mit P.Geipel besprochen.Klar ist ein CorollaWRC noch nicht wirklich slowly tauglich, aber der Weg ist genau der wie von dir beschrieben. Inzwischen gibts zwar noch einige, aber sehr wenige die auch einen wirklich guten und damit erhaltenswerten Zustand haben. Und die Suche nach einem solchen Exemplar ist schwer. Der CorollaWRC , der als 0 bei der Vogtlandrallye mit Uwe am Start war, ist ein solch seltenes und gut erhaltenes Modell. Und laut Besitzer wird er irgendwann dann auch den Weg gehen, das er der Nachwelt erhalten bleibt. Es wird wohl sogar drüber nachgedacht (Lackierung, Beklebung zur gefahrenen Rallye) dann alles wieder Original zu machen.Aber bevor ich den Thread hier kaputtschreibe nur noch eine bitte an die Slowlys hier im Forum. Stellt euch und eure Fahrzeuge doch mal etwas ausführlicher vor. Fotos, Storys etc.
    Dann kann man sich grüßen, wenn man sich mal über den Weg läuft...;)

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • @BR 973 =)


    Der Text ist von Reinhard Klein " Fotopapst himself", unser Organisator. Ich habe den nur hier reinkopiert. Eine Beschreibung der Fahrzeuge existiert teilweise schon ist aber nicht komplett. Wenn im Winter die Abende lang werden, dann wäre das ein Thema zum bearbeiten.


    @ Isa 76:eek:
    Du ärgerst mich nicht, du nicht !!!!:) (Achtung für außenstehende: Joke )

  • Bei uns ist die Grenze Baujahr 1986 = Ende Gruppe B. Danach war Gruppe A und da lassen wir nur noch absolute Originale zu.
    Also wenn einer was hat, original Werkswagen und diesen in der originalen Lackierung und Aufkleber, dann meldet euch. Was ist aus den Toyota WRC geworden.? Fast alle verschrottet.! Das ist Politik bei Toyota. Keine Werkswagen in Privathände. Hie und da mag mal einer "rausgerutscht" sein, aber alle anderen sind platt gemacht, leider. Das gleiche bei Opel.

  • Hallo ihr Lieben,
    eine Frage hätte ich,
    wie sieht es mit einem Kadett C limo 1,2l Gr I oder II aus, bin einen am aufbauen. Und weil ich das Fahrzeug in den Kadett CUP-Jahren fahren gesehen und habe,(aber nicht so viel mehr am Service geschraubt) würde ich den jungen Rallyefan's so ein Auto gerne zeigen. Wäre bei Euch noch Platz und
    mit wem kann man sich mal unterhalten wie das so alles abläuft.


    Gruß ein treuer 70er80er FAN :D

  • @ 70er80er FAN


    Sieht nicht sooo gut aus.
    Kadett C Limo CUP waren unterhalb Gruppe 1 angesiedelt. Soweit ich weiss, war da sogar viel verplomt. Gruppe 2 als Limo ist nie als Werkswagen gelaufen. Also geht nicht. Ich würde sagen 1200 Limo als CUP- Auto ist diskussionsbedürftig.
    Wir haben einen ehemaligen CUP-Fahrer in unseren Reihen, der wüßte die Details. Schick mir mal eine PN und ich verbinde dich weiter.

  • Hallo allerseits, Roger L. meinte ich solle hier meinen Bilderlink
    zur Deutschlandrallye 08 posten.


    sind auch ein paar schöne Slowly-Fahrzeuge dabei, wer Dateien
    in höherer Auflösung möchte bitte email.


    Verwendung bei Nennung des Bildautors ist ausdrücklich erlaubt...!


    http://www.farbgalerie.de/album/action/2008WRC-Hunsrueck/


    damit die Verwirrung noch grösser wird, die ersten drei Bilder
    sind mit einer Agfa Clack von 1956 experimental entstanden... :)
    also nicht wundern.


    viele Grüsse,
    Robert

  • Kurzinfo zum Team Peter Schlömer (Eigentümer und Fahrer)
    Hubert Böffgen (Co-Pilot)


    Fahrzeug: Talbot Sunbeam Lotus, Gruppe 2
    Techn. Daten: 4 Zylinder Lotus Reihenmotor
    2174 ccm Hubraum
    240 PS Frontmotor mit Heckantrieb


    Peter Schlömer baute diesen Talbot auf zu einer perfekten Replika, die
    obendrein auch sehr zuverlässig fährt.
    Talbot wurde 1981 Markenweltmeister. Das Fahrzeug entspricht im
    Outfit dem des Teams Henri Toivonen / Fred Gallagher bei der
    Tour de Corse 1981. Erfolge mit diesem Rallye-Boliden erzielten auch Guy Frequelin und Co-Pilot Jean Todt (ehem. Ferrari F1-Chef).


    Peter Schlömer war und ist mit dem Talbot bei vielen Veranstaltungen im
    In- und Ausland unterwegs. Mit Hubert Böffgen (hubbi) auf dem "heißen Sitz",
    wurde u.a. an folgenden Veranstaltungen teilgenommen:
    Pyhrn/Eisenwurzen / Ostarrichi-Rallye, Österreich
    Rallye Prealpi Trevigiane , Italien
    Vorwagen Rallye Köln-Ahrweiler
    Hessen-Rallye Vogelsberg
    Vorwagen Sachsen-Rallye 2008
    Vorwagen Histo Eifel-Rallye


    Peter Schlömer war daneben u.a. bei den Rallyes Korsika (F), Sanremo (I), Catalunya (E) am Start. Seine Driftwinkel bei slowly sideways, so Reinhard
    Klein (Chef der Truppe): ".... sind fast so legendär wie die des Henri Toivonen in seinen besten Zeiten".


    Anhänge 2 Bilder von der Eifel-Rallye.

  • Und hier sehen wir die Beiden (Peter Schlömer & Hubert Böffgen) in Action bei der Eifel Rallye 2008 :)


    [flv]http://rallyevid.kilu.de/hubbi.flv[/flv]


    Video-Download: KLICK


    PS. Der Streaming Server ist nicht der schnellste, aber was will man von einem Freehoster erwarten ;)


    Daher noch ein Download Link für das Video in besserer Qualität.

    it's all about driving fast

    Einmal editiert, zuletzt von rallye-vid ()

  • Dann will ich mal nicht so lange warten .......


    Vorstellung Talbot Sunbeam Lotus 2.2 ca. 240 PS
    Werkswagen Stig Blomqvist/Björn Cederberg in Peugeot Farben
    letzter Auftritt in England mit einem 8. Platz bei der RAC 1982


    Replica von Friedhelm Pinnen / Julian Pinnen Bad Honnef
    Aufgebaut 2000 bis 2002 mit Hilfe von Freunden um Peter Schlömer MSC Daun


    Das Auto war eine abgebrochene Restauration in Schwarz/Silber (wie bei Scotland Yard in Englad)!
    Die Karrosseriearbeiten waren umfangreich und wurden nach Vorgaben des o.g. Blomqvist Autos durchgeführt. Gesamtgewicht ca. 945 kg. Unser Auto hat ca. 185 PS. 2.2 Ltr. Lotus 16 V Motor. Heckantrieb. ZF-5-gang Getriebe 1.0. Verstärkte HA 5.23. Bilstein-Fahrwerk. Minilite Felgen 8 und 9 J mit 13 Zoll DUNLOP Rallyereifen.


    Wir fahren in der Regel im Jahr ca. 3 -5 Rallyes, sind Amateuere und werden vorzüglich von den Motorsportlern des MSC Daun betreut. Unser Auto ist sicherlich nicht so oft verbreitet und daher auch nicht einfach mit der Teileversorgung. Um dieses Fahrzeug zu fahren und zu unterhalten reicht in der Regel nicht die normale Werkzeugkiste. Improvisation ist Alles. Den Rest gibt's noch in England zu "Schweinepreisen". Leider, aber egal !


    Wir machen trotzdem gerne weiter und lernen immer wieder dazu, weil's einfach in der Truppe um Reinhard Klein richtig Spaß macht.


    Mit Bildern hat heute nicht geklappt. Kommen Später.


    Beste Rallyegrüsse, Friedhelm Pinnen


    P.S. Vielleicht hat noch einer Bilder von der diesjährigen WM die man einfügen könnte. Ich habe noch nix, danke.

  • Bin dabei :)


    ...und wenns auch nur ist, um den roc zu ärgern :p
    (denke da an meinen Spruch an der Eifel *lach*)


    Gruß Isa


    Bin auch gerne dabei:)
    Infos über Ascona A und B folgen in Kürze.
    Da werd ich morgen ein Interview mit meinem Fahrer (und Eigentümer der 2 Schätzchen) halten, damit ich auch keine wichtigen Details vergesse.:p

    Immer schön quer, bitte.....:)

  • schönes tehma :)


    leider habe ich die slowly seideways noch nich live gesehen aber des wird schonmal :)


    so nun zu meiner frage.
    wird man auch mal einen von den slowly seideways bei der lausitz rally sehen oder wird das nicht der fall sein weil euch die autos für den shotter zu schade sind ?


    MFG Paul

    Driving is my therapy, my escape!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!