"Slowly Sideways", IG Works Rally cars

  • Hier einige Infos zum schnellen Käfer, der richtig Qualm hat.


    http://www.youtube.com/watch?v=xuGl_ezuo7I


    Der VW wird in den letzten Jahren bei der KAW eingesetzt und gefahren von Dirk Scheffer aus Essen. Dirk hat sich auch auf Extrem Käfer Umbau spezialisiert und betreibt die Firma: http://www.edelweiss-motorsport.de


    Leider wird er bei der Eifel-Rallye nicht antreten können, da Slowly Sideways Fahrzeuge nur im "Werkstrimm" zugelassen sind. Die echten "Salzburg" Käfer hatten nicht ganz so viel "PS" und waren Silber/Schwarz lackiert.



    Hier noch ein kleiner Rückblück auf die Rallye Käfer Zeiten.....
    Rallye-Saison 1973 mit dem VW-Käfer GF 12/73


    Erfolgswagen
    Ein recht schwieriges Unterfangen ist es, den leistungsmäßig überlegenen Werksboliden der Konkurrenz mit dem Käfer die Stirn zu bieten. Es gehören Klassepiloten wie Warmbold dazu, wenn bei internationalen Ralleys Gesamtsiege anvisiert werden.


    Die Nummer Eins der Salzburger Käfer-Treter, Günther Janger, wurde Ende letzten Jahres von einem Wiener Tuning-Betrieb angeworben. Rennleiter Strasser engagierte sich für die Jänner-Rallye (Österreich) kurzerhand von BMW Deutschlands Star-Piloten Achim Warmbold. Weder für die Veranstaltung trainiert, noch auf den Käfer eingeschossen, gelang Warmbold das Unglaubliche: er holte sich den Gesamtsieg. Unterdessen blieben auch seine Teamkollegen nicht untätig, sie belegten mit dem Salzburger Blasinstrument die Plätze zwei, drei, vier und fünf. Ein Erfolg, der in Ralleykreisen mit gelinden Erstaunen aufgenommen wurde. Aber es sollte noch besser kommen.

    Zunächst kam es weniger gut. Die in Portugal ausgetragene Materialschlacht mit dem Namen TAP-Ralley (Lauf zur Ralley-Weltmeisterschaft) sah vier Käfer am Start. Wieder fuhren Legionäre unter der Flagge von VW-Porsche Austria: Harry Källström (Schweden) und Tony Fall (England). Zudem die Stammfahrer Grünsteidl und Wittmann (Österreich). Die Käfer wurden auf den Sonderprüfungen so kräftig zur Brust genommen, daß sie den Bestzeiten der führenden Alpine mitunter bedenklich nahe kamen. Allerdings, die Strecke war mörderisch, ein Käfer nach dem anderen streckte die Glieder (Gasgestänge, Antriebswelle, Schräglenker und Unfall).
    Im April sollte bei der Ralley Elba (Lauf zu der Europa Ralley Meisterschaft) die Scharte ausgewetzt werden. Zum zweiten Male wurde Achim Warmbold als Käfer-Treter engagiert, außer ihm fuhren der Italiener Trombotto und die Österreicher Fischer und Grünsteidl. Die Piloten der internationalen Ralley Elite, vor allem italienischer Provenienz, sahen die Käfer Abteilung mit gemischten Gefühlen antreten. Sie hatten recht. Warmbold vor allem trieb seinen Wagen von Sonderprüfung zu Sonderprüfung an die Spitze der Zeitwertung und schafte den Hattrick: zum zweiten Male Gesamtsieg. Salzburger Festspiele.



    Die erfolgreichen Ralley-Käfer aus Salzburg zeigten 1973 ihre tatsächliche Stärke. Der deutsche Starpilot Achim Warmbold erreichte zweimal den Gesamtsieg bei internationalen Ralleys. Bie etwa Mitte des Jahres wurde der 1302S gefahren, dann kam der 1303S zur Verwendung. Unsere Bilder zeigen den Schweden Källström (oben) und die Östrreicher Fischer/Siebert.


    Als nächste Großveranstaltung wurde die griechische Ralley Akropolis besucht. Janger, inzwischen wieder nach Salzburg zurück gekehrt, sowie Källström, Fall und der Österreicher Fischer sorgten für Gaszufuhr in den Käfern. Der Erfolg blieb nicht aus, wurde jedoch mit den Ausfällen von Janger, Fall und Källström erkauft. Fischer belegte nach irrwitzigen Quertreibereien den fünften Platz des Gesamtklassements und holte sich den Sieg der Gruppe 2 (Spezialtourenwagen).



    Natürlich wurden darüber hinaus noch weitere Ralleys gefahren, immer konnten sich die Käfer unter den ersten Zehn des Gesamtklassements plazieren. Eine überzeugende Erfolgsbilanz des Käfers und seiner Salzburger Präparatoren!


    Die deutschen Käfer Treter erhielten mit dem Schorndorfer Ehepaar Winfired und Christa Herrmann Anfang des Jahres qualitativ kräftigen Zuwachs. Beide, seit Jahren als Ralleyfahrer aktiv, hatten sich von der Münchner MAHAG einen für deutsche (Zulassungs-) Verhältnisse optimalen Käfer 1303S vorbereiten lassen. Mit 114 PS nicht eben übermotorisiert und nach einer Eingewöhnungsphase (mit gewissen Ausflügen) zeigte sich Winfried Herrmann sehr bald den Anforderungen des Käfers gewachsen. Unter kräftiger Beanspruchung der freilaufenden Handbremse läßt er das Käfer-Heck just dann am liebsten um die Ecke fliegen, wenn der Normalfahrer am liebsten aussteigen und den Schotterweg zu Fuß gehen möchte.



    Herrmann/Herrmann mit dem MAHAG-Käfer
    bei der Ralley San Martino/Italien


    Von technischen Problemen im Käfer-Betrieb weitgehend verschont, konnte sich das Team Herrmann/Herrmann bei internationalen Ralleys in der Bundesrepublik und im Ausland durchaus sehen lassen. Klassensiege und gute Plazierungen im Gesamtklassement wurden auch dann erdriftet, wenn man gegen arrivierte Werkspiloten der europäischen Creme antrat. Die Gute Fahrt wird den MAHAG-Käfer in einer der nächsten Ausgaben vorstellen.


    Vielleicht hat der HUBBI ja noch ein Foto von den Salzburg-Käfern ??


    124er

  • Was ist eigentlich aus dem Käfer passiert der vor 3 oder 4 jahren bei der Rallye Köln-Ahrweiler mitgefahren ist als Vorauswagen ??? Weiß das einer ?


    Glaube das war so nen Brauner. Der ging mal richtig geil, schön tief, richtig geiler lauter Sound und sah noch sehr gut aus.


    Hier ein paar Daten zum Käfer von Dirk Scheffer (sind allerdings Stand 2005)


    Baujahr: 1973 Hubraum: 2900 ccm 4 Zylinder Gewicht: 780 kg


    Leistung: 270 PS bei 7250 U/min. Höchstgeschw.: 220 km/h (je nach Übersetzung)


    Technische Besonderheiten: Einspritzanlage mit 54mm Schieber

  • roc


    Ich bin da und werde Tom-Tom bei Lütti machen :D
    (und hoffe immer noch inständig auf eine Shakedown-Mitfahrt im Käfer...) :cool:

  • @ DFG


    Danke für die Infos.


    270 PS, :eek boar, hätte ich jetzt nicht gedacht das da soviel bums dahinter steckt.


    Das aber kein Käfermotor oder ? Ich muss mal schaun, vielleicht hab ich auch irgendwo nochn Bild von dem.

  • super liste, aber was ist mit armin schwarz?


    Armin Schwarz ist zum Festakt "100 Jahre Audi" am Rallye-Wochenende nach Ingolstadt eingeladen und fehlt deshalb leider im Histo-Feld.

  • Eifel-Rallye 2009 "Slowly Sideways Geschichtsabend" !!!


    Hallo,


    ich habe soeben etwas mehr über den geplanten HISTO RALLYE ABEND von Slowly Sideways erfahren, den Reinhard Klein am Donnerstag Abend nach dem "Shakedown" nicht nur für die Mitglieder sondern auch für alle Histo Fans organisiert. Toll, da freuen wir uns drauf.
    Dieser Programmpunkt findet erstmals am Donnerstag Abend statt.
    Beginn ist um 21.00 Uhr im Forum (Halle/Stadtkern) der Stadt Daun, die liegt in Sichtweite des Hotels Stadt Daun gegenüber dem kleinen Kreisverkehr. Dort wird wohl ab 21:00 Uhr in die Geschichte des Rallyesports tief eingetaucht mit kleinen Storys, neuen Autos, und....und...
    Dann soll auch der bekannte Filmemacher Helmut Deimel Ausschnitte aus einem neuen (noch ncht vorgestellten) Film zeigen.


    Frage: Gibt es genauere Infos über diesen tollen Event, sodass auch alle interessierten Foristi die Infos hauthah bekommen. Sicherlich mal was neues Interessantes direkt aus der Quelle des Histo Rallye Sports.
    Danke im voraus, 124er



  • Hallo 124er,
    nähere Infos habe ich bei Reinhard "angefordert".
    hubbi

  • Vielen Dank RallyeRalf.........


    Hier noch mal seine interessanten Neuigkeiten zum Rallye-Geschichtsabend...


    Der Rallye - Geschichtsabend findet , wie schon oben zitiert , am Donnerstagabend 16.07.09 ab ca. 21.oo Uhr an o.g. Stelle statt.


    Im Rahmen des " Rallyekulturabends " wird in Wort und Bild auf veschiedene Fahrzeuge von slowlysideways eingegangen, die rühmliche Rallyegeschichte geschrieben haben.
    D.h. es gibt detailierte Erläuterungen zum Fahrzeug , zu den damaligen Rallyeeinsätzen sowie zu den abenteuerlichen Wegen dieser Rallyeautos zurück aus der Vergangenheit in die Gegenwart.


    Verdeutlicht wird die Geschichte der Fahrzeuge mittels bisher unbekanntem Fotomaterial aus dem Archiv von McKlein.


    Weiterhin werden Techniker , Servicemechaniker und Journalisten , die bis zum heutigen Tage in der Motorsportszene tätig sind , die Erfahrungen und Erlebnisse darlegen, die in Verbindung mit den vorgestellten Rallyeautos stehen.


    Abgerundet wird der Abend mit der Vorstellung des neuen Rallyefilms von Helmut Deimel , in dem die sagenreiche und verrückte Zeit der " fliegenden " Salzburg Rallyekäfer beleuchtet wird.


    Alles zusammen ist ein absoluter Geheimtip, für alle diejenigen, die an der Geschichte des Rallyesports Interesse haben.


    Hinzukommt : der Eintritt ist frei , wo gibt es denn so etwas heute noch !!

  • Frage an RalfRallye:


    Hast Du auch schon rausbekommen, wer dort evtl. im Forum zu erwarten ist und von der guten alten Zeit etwas erzählt, das würde uns noch interessieren.


    124er

  • Frage an RalfRallye:


    Hast Du auch schon rausbekommen, wer dort evtl. im Forum zu erwarten ist und von der guten alten Zeit etwas erzählt, das würde uns noch interessieren.


    124er


    Ja, der "Geschichtsabend" am kommenden Donnerstag im Dauner Forum wird sicherlich sehr interessant werden. Wenn dann auch noch kompetente Podiums-Teilnehmer die Fragen der Histo-Rallyefans beantworten, wird das ein toller Abend.

  • Hallo Hubbi,
    alle die nach Daun kommen sehen den Altonen Ascona live.
    Wenn man schon jedes Detail vorher weiß, wo bleibt da die Spannung?;)
    Ist doch nicht mehr lange hin...

  • Frage an RalfRallye:


    Hast Du auch schon rausbekommen, wer dort evtl. im Forum zu erwarten ist und von der guten alten Zeit etwas erzählt, das würde uns noch interessieren.


    124er


    Hier einige genaueren Infos:
    Es werden verschiedene Fahrzeuge vorgestellt, die im Rahmen der Eifel Historic teilnehmen . Hierbei handelt es sich um Autos , die zugleich " Geschichtsbücher " sind.


    H 13 :Toyota Celica Turbo 1986 Gr.B
    Elfenbeinküste 86 Waldegard


    H 5 :Ford Escort RS 1800 1979 Gr. 4
    Mikkola, Monte Carlo Rally VHK47S


    H 8 :Toyota Celica RA20 1973 Gr. 4
    Hannu Mikkola, RAC Rally, 2nd overall


    H 37 : Toyota Celica TA40 1980 Gr.2
    Himalaya Rally, Hoepfner


    Die Geschichte dieser Wagen wird von den Eignern dargelegt , dazu gibt es tolle Bilder , wie schon erwähnt , aus dem Archiv von McKLEIN


    John Davenport, Reinhard Klein und Markus Stier erörtern die Thematik der Geschichtsaufarbeitung im Rallyesport , gemessen beispielsweise an der des Rennsports .
    Die Formel 1 hat " heldenhafte " Fahrer und Legenden hervorgebracht , aber heldenhafte Piloten sowie Co Piloten mit deren " Legenden " gab es auch im Rallyesport.
    Markus Stier nimmt in diesem Rahmen Bezug auf das heutige WRC Geschehen und dessen Zukunftsaussichten.


    Auch wird es einen Hauch von Afrika geben .
    Die Geschichte über das " Zurückkehren " von 5 EX - Werksasconas , die 1983/1984 nach der Safari Rallye in Kenia geblieben sind ,und nun allesamt wieder nach Deutschland gefunden haben wird beleuchtet .
    Zusätzlich wir der damalige Cheftechniker des Opel Werksteams , Karl Heinz Goldstein , Details über seine damalige Entwicklungsarbeit speziell im Hinblick auf die Afrika Fahrzeuge bekanntgeben .


    Bleiben wir in Afrika , in Tanzania : Dort stand auch ein " vergessener " Werkswagen aus der Gruppe A Zeit. Ein Auto das nur Wenige in Erinnerung haben , welches aber auf dem afrikanischen Kontinent erfolgreich war. Der Nissan 200 SX. Ein Ungetüm mit 3 Litern Hubraum und einem Sound, der fast dem Stratos ebenbürtig ist. Hier gibt`s dann auch wieder spannende Stories mit excellenten Bildern .


    Gewürzt wird der Abend mit Lesungen aus Berichten zeitgenössischer Motorsportpresse.


    Der Abschluß des Abends werden Ausschnitte aus dem " make off " des neuen Werkes von Helmut Deimel ( Evolution des Driftwinkels ) sein. Für den Film, der die wahnwitzigen Geschichten der " Salzburg Rallye Käfer " behandelt , hat Helmut Deimel tatsächlich Szenen von damals nachgestellt . Das alles , um seine Dokumentation noch authentischer zu gestalten .


    Rallyefreunde : Laßt Euch diesen Abend im Herzen von Daun nicht entgehen !!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!