Käfigvorschrift 2009 / Flankenschutz

  • Guten Tag,
    Wie hoch dürfen die Flackenschütze eigentlich sein??? Gibts da eine Vorschrift?

    Also so sieht meiner aus. Kann ich den dieses Jahr noch fahren. Muss halt noch Knotenbleche einschweißen.
    Über antworten bin ich sehr dankbar.




    Achso, hat schonmal jemand was von dem Griptec Spray gehört??http://cgi.ebay.at/GRIPTEC-GEHEIMWAFFE-GRIP-VERBESSERER-MOTORSPORT_W0QQitemZ260329965230QQcmdZViewItemQQptZTeile_ohne_Strassenzulassung?hash=item260329965230&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318 Irgendwelche Erfahrungen gemacht??
    MfG

  • FlaNkenschutz darf maximal bis zur Hälfte der Höhe des Türausschnitts gehen gemessen vom Schweller bis Dachkante.
    Griptec ^^ lol wieder einer der mit andersriechendem Wasser schnell reichwerden will:rolleyes:

  • Guten Tag,
    Wie hoch dürfen die Flackenschütze eigentlich sein??? Gibts da eine Vorschrift?

    Also so sieht meiner aus. Kann ich den dieses Jahr noch fahren. Muss halt noch Knotenbleche einschweißen.
    Über antworten bin ich sehr dankbar.


    Der Flankenschutz an sich sieht ok. aus, aber vor dem Einschweißen der Knotenbleche mal beim DMSB anrufen, wo die genau hin sollen.
    Entgegen der allgemeinen Auffassung, dass sich die Knotenbleche gegenüberliegend im Kreuz befinden sollten, wollte man sie bei der TA zur Rallye Eisenberg z.B. auch und oder nur zwischen Kreuzstreben und Hauptbügel A-Säule bzw. B-Säule haben.
    Gab tierischen Aufstand!

  • TK´s hatten doch recht.
    Steht alles im Handbuch:rolleyes::rolleyes::rolleyes: Nun kann man es schon kostenlos runterladen, aber lesen tuen es wohl nur wenige, oder zumindest nicht richtig.


    8.3.2.1.5 Verstärkung von Winkel und Verbindungen
    Die Verbindungen zwischen:
    – den Diagonalstreben des Hauptbügels,
    – den Dachverstärkungen (Ausführung gemäß Zeichnungen
    253-12 und nur für Fahrzeuge, die ab dem
    1. 1. 2007 homologiert sind),
    – den Türstreben (Ausführung gemäß Zeichnung 253-9),
    – den Türstreben und den Verstärkungen der Windschutzscheibensäulen
    (Zeichnung 253-15),
    müssen mit mindestens 2 Knotenbleche in Übereinstimmung
    mit Artikel 253-8.2.14 verstärkt werden.
    Falls die Türstreben (Flankenschutzstreben) und die Verstärkung
    bzw. Stützstrebe der Windschutzscheibensäule
    (A-Säule) nicht auf gleicher Ebene liegen, darf die Verstärkung
    aus gefertigtem Blechmaterial ausgeführt werden,
    sofern dieses den Abmessungen gemäß Artikel
    253-8.2.14 entspricht.


  • An welcher Stelle deines Postings kann ich als scheinbar sehr Ahnungsloser jetzt erkennen, dass die Knotenbleche zwischen Türstreben und Hauptbügelstrebe müssen?


    Hier steht, wenn man den ganzen BLABLA, den man für die Türstreben nicht braucht mal weg lässt, dass die Knotenbleche die Verbindung der Türstreben verstärken soll.
    Davon, dass die Knotenbleche zwischen Türstrebe und A-Säule bzw. B-Säule vorhanden sein müssen, steht nichts. Oder habe ich das überlesen?
    Auch im Artikel zu Knotenblechen steht nichts zur Positionierung, nur die techn. Ausführung ist beschrieben.


    8.2.14 Knotenbleche
    Verstärkung von Winkel und Verbindungen aus U-förmig
    gebogenem Blechmaterial (Zeichnung 253-34), deren
    Stärke nicht geringer als 1,0 mm sein darf.
    Die Schenkellängen der Knotenbleche müssen entlang
    der Rohre gemessen, das 2- bis 4-fache betragen, ausgehend
    vom größten Durchmesser der verbundenen
    Rohre.

  • Nochmal zum mitmeiseln:rolleyes:


    8.3.2.1.5 Verstärkung von Winkel und Verbindungen
    Die Verbindungen zwischen:
    – den Diagonalstreben des Hauptbügels,
    – den Dachverstärkungen (Ausführung gemäß Zeichnungen
    253-12 und nur für Fahrzeuge, die ab dem
    1. 1. 2007 homologiert sind),
    – den Türstreben (Ausführung gemäß Zeichnung 253-9),
    – den Türstreben und den Verstärkungen der Windschutzscheibensäulen
    (Zeichnung 253-15),
    müssen mit mindestens 2 Knotenbleche in Übereinstimmung
    mit Artikel 253-8.2.14 verstärkt werden.


    Ist doch eindeutig, die "Verstärkung der Winschutzscheibensäule" ist die A-Säulenstrebe.


    Der Artikel geht übrigens noch weiter


    Artikel 8.2.14 ist lediglich die Definition des Knotenbleches


  • Eben, die Verstärkung der Windschutzscheibensäule, nicht die Windschutzscheibensäule selbst!!!
    Eigentlich hätte dir beim rot einfäben direkt das Glasauge raus fallen müssen, wenn du noch mal drüber gelesen hättest!:D


    In Zeichnung 253-15 geht es um die "Zusatzstrebe" für die A-Säule, nicht um den Hauptbügel im Bereich der A-Säule.
    Ich muss also nur in das Türkreuz Knotenbleche einschweißen, nicht aber zwischen A-Säule und Türstrebe.
    Wenn ich ab 2010 eine zusätzliche A-Säulenverstärkung einfügen muss, dann muss diese auch mit Knotenblechen an den Türstreben verstärkt werden.
    Wenn diese Zusatzstrebe aber nicht vorhanden ist........

  • Ja bitte!


    Die wirksamste Verstärkung wäre meiner Meinung nach gegenüberliegen oben und unten da du somit den Knotenpunkt für einen Seitenaufprall noch extra verstärkst.
    Ist dir aber Freigestellt, also hauptsache 2 Stück gegenüberliegend (oben/unten oder hinten/vorne) pro Seite.

  • Ich würde gleich mal ne Badewanne voll nehmen... Ich hau mich weg... :D:D


    mir ist einer bekannt der dieses zeug schon ausprobiert hat.grippverbesserung ja reifen nach einer rallye runter toll.

  • Ja, sollte so klar gehen.


    So siehts bei uns auch aus, war für die TKs kein Problem.


    Aber bald ist das leider schon wieder für die Tonne... Dann darfst du die Stütze vom Fuß zum Dach dazwischenfummeln...


    Gruss Jo


  • Aber bald ist das leider schon wieder für die Tonne... Dann darfst du die Stütze vom Fuß zum Dach dazwischenfummeln...
    Gruss Jo


    Abwarten und Tee trinken.
    Dazwischen liegen noch 5 Vorstarts und ein neues DMSB Handbuch... ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!