Spenden für Opel

  • Ja Hubbi, das mußt Du jetzt nur unserem Gruppe B Fan erklären und dies wird glaube ich sehr schwer:D
    Hinter seinen Äußerungen habe ich einen "pupertären" jungen Rallyefan vermutet, als ich aber sein Alter gelesen habe, habe ich mich etwas erschrocken und kann nur mit dem Kopf schütteln:o

    Rechts ist das Gas ;)

  • man kann das was im augenblick passiert auch als marktbereinigung bezeichnen,


    trauig aber wahr.


    gruß
    hansi

  • Ja Hubbi, das mußt Du jetzt nur unserem Gruppe B Fan erklären und dies wird glaube ich sehr schwer:D
    Hinter seinen Äußerungen habe ich einen "pupertären" jungen Rallyefan vermutet, als ich aber sein Alter gelesen habe, habe ich mich etwas erschrocken und kann nur mit dem Kopf schütteln:o


    Ich werde mir nicht die Mühe machen, die Zusammenhänge zu erklären.;)

  • Opel kaufen??


    Will hier kein Pro/Contra Opel Thread aufmachen, aber ich würde Opel nicht vermissen, sollten die schließen müssen.



    An Solchen Aussagen merkt man einfach wie blind manche leute durch die gegend laufen.. es geht nicht hur um die marke Opel oder dem blitz oder sonst etwas.. es geht darum etwas was es seit 110 Jahren gibt und wo sehr sehr sehr sehr viele Arbeitsplätze drann hängen zu retten.. Für opel ist es das beste von GM los zukommen.. deswegen ist opel zu dem gewurden was in den letzten jahren die marke so in die scheiße geritten hat..


    Aber das wäre sinnlos jemanden zu erklären der sich nicht mit so einer materie befasst und zu den gruppen gehören die einfach nur finden das opel scheiße ist.. obwohl es aus deutschland kommt ;) ich könnte jetzt unzählige dinge aufzählen die andere marken betrifft große marken BMW Porsche Saab Volvo usw Toyota Mitsubishi bla bla bla.. aber das würde eine zu lange ausführung geben... 2 Dinge nur.. Mitsubishi und Volvo lassen Teile in Thüringen für ihre Autos bauen die Dann exportiert werden nach Holland und Schweden und dort verbaut werden.. es geht nicht nur im Elektronik sondern um Stahl Karroserie usw...


    und wenn Opel letztendlich Sterben würde.. wäre es für Deutschland ein ganz großer Verlust..


    so nune steinigt mich wegen meiner Meinung..

  • so nune steinigt mich wegen meiner Meinung..


    Ich finde Deine Meinung absolut OK. In dem Thread will jemand ein Unternehmen mit Spenden retten, und das ist für mich ein unglaublicher Schwachsinn!

    pure Vernunft darf niemals siegen

  • Es sollen also 26.000 Stellen außerhalb Amerikas bei GM abgebaut werden.Damit wird es also auch Stellenabbau bei Opel geben.


    Jetzt sollte man sich fragen warum keiner Interesse an einem Einstieg bei Opel hat?
    Und sollte der Staat mit Steuerzahlergeld dort einsteigen, wer garantiert denn dass das Geld dort gut angelegt ist, und am Ende die Leute nicht trotzdem auf dem Arbeitsamt sitzen. Wenn eine Firma nicht mehr läuft, dann wird geschlossen oder "insolvenziert". Das ist in einem kleinem Kiosk so, geht durch mittelständische Betriebe, und warum sollte das vor einer großen Firma halt machen.So ist das nun mal auf dem Markt.
    Und nicht nur GM hat Opel in die Scheisse geritten.
    Was war denn in den 90´ger jahren mit Ihrem Rost an div. Opel-Modellen.
    War ja auch nicht gerade Verkaufsfördernd.
    Und wenn man einmal so einen Ruf hat(wenn es auch 20jahre her ist) ist es schwer davon wieder los zu kommen.
    Warum sind denn Golf , Passat, C-und E Klasse und div. andere beliebter als ein Opel.Und das nicht nur Privat auch im Gewerblich??
    Weil es einfach (aus welchen Gründen auch immer) attraktiver ist.




    Mit Sicherheit ist es für die betroffenen Mitarbeiter einfach sche..se.
    Aber so etwas geschieht tagtäglich in Deutschland.(Nokia,Telekom usw.)


    Und sollte es Ford in Deutschland treffen, oder die Volkswagen Sachsen GmBh, oder irgend ein anderes Unternehmen, dann ist das bedauerlich , aber es ist so.
    Wen sollte denn der Staat dann noch alles Geld in den Arsch schieben??
    Hier ne Bank, dort ein Autohersteller, Vielleicht noch ein paar Managern das Gehalt aufstocken usw.



    M.Deubner
    Blind = beleidigend = gehört nicht ins Forum klaro???



  • Über VW und Mercedes brauchen wir nicht reden... Mein Vater arbeitet in einem VW Werk und mein Onkel leitet ein Werk mit dem Stern in Amerika.. also hab ich schon einen guten Einblick ;) Mein Vater fährt sein 15 Jahren Opel nur mal so zur Info.. Der Rost war ein leidiges Problem das ist richtig.. Das bestreitet auch keiner.. es geht aber darum das Deutschland ein Problem bekommt wenn Opel nicht mehr da ist.. und über 45.000 Leute auf der Straße sitzen und nicht nur 10, 100, oder 1000.. und das sind ja nur die Leute die für Opel arbeiten.. das fehlen zulieferer, Autohäuser und und und..


    Weitsicht ist immer besser... Dem Staat nützt es nichts Opel fallen zu lassen.. im Gegenteil denen gehen mehr Gelder verloren wenn Opel wegfällt als was sie zur Rettung beisteuern... ;)


    Mark


    Beleidigt habe ich dich nicht.. und wenn Sorry das du dir das annimmst..

  • Auch sind nicht die hohen Arbeitskosten bei Opel dafür verantwortlich.
    Bei BWM ,Volkswagen und anderen Marken sind es in etwa die selben Arbeitskosten.
    Es sind einfach gebündelte Management-Fehler.
    In den neunziger Jahren eine katastrophale Modellpolitik,Dieseltechnologie verschlafen, fehlende modernisierung der Werke und Standortnachteile.
    Dazu kommt nun auch noch eine anhaltende Wirtschaftsflaute heutzutage.


    Alles Gründe welche die momentane Schieflage mit verursachten/verursachen.

  • Die Autoindustrie hat den schwarzen Peter: Erst Autos bauen die keiner braucht, dann Staatsknete verpulvern und Leute raushauen. So oder so ähnlich schimpfen die Kritiker. Am schlimmsten trifft es derzeit Opel. Gewinne der Vergangenheit hat die GM-Tochter nach Amerika überwiesen, Investitionen sollten von jenseits des Atlantiks zurückkommen – aber nur solche, die die Amerikaner sinnvoll finden.


    Dass das in Europa nicht immer die richtigen sind, ist offensichtlich. Der Qualitätseindruck im Interieur beispielsweise ist in den USA weniger wichtig – ein Blick in uramerikanische Modelle sagt alles. Der in Europa erfolgreichste Autohersteller VW/Audi hingegen treibt einen schon fast fetischistischen Kult um dieses Thema. Die Wolfsburger haben beim aktuellen Bestseller Golf VI sogar einen weiteren Schritt nach vorne gemacht: Der eigentlich nur modifizierte Neue lässt den Vorgänger – und damit Opels Astra erst recht – richtig alt aussehen und – ist billiger zu produzieren



    Das Null-Image von Opel


    Der Markt in Deutschland und wohl auch in Europa favorisiert den Fetischismus aus Wolfsburg, die Technikverliebtheit aus München oder den Stuttgarter Sicherheitswahn. Zumindest mehr als die Durchschnittsware aus Rüsselsheim, zumindest bislang.


  • Was war denn in den 90´ger jahren mit Ihrem Rost an div. Opel-Modellen.
    War ja auch nicht gerade Verkaufsfördernd.
    Und wenn man einmal so einen Ruf hat(wenn es auch 20jahre her ist) ist es schwer davon wieder los zu kommen.



    Möchtest du darauf eine Antwort die der Realität entspricht, oder eine die deinem Befinden am entgegen kommt?:confused:


    Also mein Wissensstand zu dem "Drama" von damals ist folgender, Ende der 80er wurde bei Opel ein neuer Manager eingesetzt( glaub irgendein Spanier). Dieser hat dafür gesorgt, dass man die Produktionskosten senkt, auf Kosten der Materialbeschaffenheit, man hat Minderwertiges Metal genutzt und ebend auf den Rostschutz verzichtet.


    Und besagter Manager wurde ebend von GM eingesetzt.


    Das ist meine Stand zu der Geschicht, ob dem so war kann ich aber nicht garantieren.


    Hatte letztens das vergnügen mal unter einen Astra G von 99 zu schauen, dieser hatte gute 160tKm auf der Uhr.
    Muss sagen dass ich durch aus Positiv überrascht war, man konnte echt keinen Rostfinden, die Versieglung schien echt gut aufgetragen worden zu sein.


    Man hat bei Opel auf die Fehler von damals aus meiner Sicht korrekt reagiert, allerdings ist ebend in den köpfen der Menschen immer noch dieses Bild, Opel, billig, scheiße, rostet.


    Dabei muss man Opel zu gute kommen lassen, das sie bis dahin echt super Dosen gefertigt haben und an andere deutsche Marke locker reichten, wenn nicht ggf. sogar besser als diese.


    Und wieso darf man VW mit Steuergeldern finanzieren aber Opel nicht? Wo würde VW stehen, wenn man dort nicht div. Klauseln hät?
    Ist eine Überlegung wert, oder:confused:


    Wie gesagt, ich bin nicht der grosse Opelanhänger, bin ja auch von Opel auf ein Fahrzeug der VAG gewechselt, jedoch bin ich der Meinung, das Opel durch aus wichtig für Deutschland ist, es werden nicht nur Jobs in den Werken wegfallen, auch Zulieferer(z.B. Bosch) werden sicher noch mehr sparen müssen und somit auch dort einige Plätze wohl gestrichen werden und das hat dann auch Konsekenzen für andere deutsche Automobilmarken.


    Seht dieses Thema bitte nicht als spinnerei, auch wenn im eingangsposting was von einer Spendenaktion steht, steckt hinter dem ganzen doch viel mehr.
    Als letztes Jahr die ersten Meldungen über die GM Krise in den Medien auftauchten, gab es doch Bemühungen der Opel-Händler die Marke von GM los zukaufen, dieses wurde damals von GM geblockt, weil die Marke nicht verkauft werden sollte.
    Doch jetzt sieht es anderst aus, also , wieso sollte man Opel nicht mit Hilfe der Händler und dem Land Hessen evtl wieder in Privathand bringen, mit Landesbeteiligung, ähnlich wie bei dem "großen Rivalen" VW.


    Wünsch euch einen angenehmen Abend, seid Gnädig mit anderen und bleibt freundlich;)

    Einmal editiert, zuletzt von rush ()



  • Freundin fährt Golf 5... und dazu sag ich mal nichts.. Hab da Eh meine eigenne Meinung dazu.. ist von Golf 4 auf den 5.er gewechselt weil im 4,er 5 mal das Steuergerät und die Heizung versagte.. Das Ende vom Lied? ? Golf 5 bis jetzt 2 mal Steuergerät hinüber.. das Alte leiden.. und über die Heizungsregler im 5er brauchen wir garnicht erst reden..


    und dann von Durchschnittsware zu reden, find ich persöhnlich ein bissel übertrieben.. ;) Jedes Auto bzw Hersteller hat so seine Macken.. und auch bei Audi sieht es momentan nicht besser aus..


    So und nune ist gut hier.. Rush hat eigentlich alles gesagt.. und er hat auch Recht was den besagten Rost betrifft.. genau so war es...



    Schönen Abend noch... mfg Mark

  • ein neuer Manager eingesetzt( glaub irgendein Spanier). Dieser hat dafür gesorgt, dass man die Produktionskosten senkt, auf Kosten der Materialbeschaffenheit, man hat Minderwertiges Metal genutzt und ebend auf den Rostschutz verzichtet.


    = Ignaz Lopez. Hat auch später bei VW Milliarden sinnlos versenkt.

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

  • Hey Jungs, Ihr sollt hier in diesem wunderbaren(:D) Thread nicht diskutieren warum, wieso, weshalb und durch wen Opel in der jetzigen Situation ist, sondern Ihr sollt Euch Gedanken machen wie Opel zu retten ist und Ihr sollt spenden....:D:D:D:D

    pure Vernunft darf niemals siegen

  • Hatte ich also doch noch den richtigen Namen im Hinterkopf, war mir aber nicht mehr ganz so sicher, deshalb etwas allgemeiner umschrieben.


    Dank dir Ralph, hoffe es diesmal im Köpfchen behalten zu können;)

  • Probleme mit der Qualität, verfehlte Modellpolitik, bestreitet alles keiner, sind aber imho alles Dinge von gestern.


    Qualitativ gab es bei OPEL in den letzten Jahren ein konsequentes Umdenken, auch bei den Modellen hat sich eine Menge getan. Ergebnis: Bester Hersteller bei den 3-7-jährigen Gebrauchten, zudem stellt man 2009 das Auto des Jahres, und das zurecht wie ich finde.


    Wenn ich mir dazu die Preispolitik anschaue, läuft es für Opel doch nicht so schlecht. Stellt euch mal per Konfigurator bei VW 'ne neuen 6er-GOLF mit Vollausstattung zusammen, und dann 'nen Astra bei Opel. Was die Preise angeht, ist VW schon längst Premium, und nicht mehr wirklich ein VOLKSWAGEN. KA, mit welcher Rechtfertigung... :rolleyes:


    Aber davon ab... Im Endeffekt geht es um Arbeitsplätze. GM versucht sein jahreslanges Missmanagement zu verschleiern, und will sich so gesund schrumpfen, auch auf Kosten eines deutschen Herstellers. Tausende Arbeitsplätze gehen verloren, übrigens auch in Belgien. Menschen sind betroffen, und das wird bei dieser Diskussion doch gern mal vergessen.


    Ich hoffe es wird alles erdenkliche, vor allem seitens der Politik, getan, um OPEL zu erhalten, in welcher Form auch immer. Hoffentlich tut GM dann auch endlich mal die Stange Geld raus, die da bei OPEL noch offen ist. Mir würde, auch als Nicht-OPEL-Fahrer, OPEL nämlich sehr fehlen.


    110 Jahre!!! Go, Jürgen!


    Wäre doch auch doof, wenn die meisten VW-Fahrer ihr Lieblingsfeindbild verlören, oder...? ;)


    @ TOPIC: Unsinn, sorry... :mad:

  • Ich häng auch an meinem Opel. Habe mal Ende der 70 Jahre mit einem Opel Kadett B angefangen. Danach folgte Ascona B. VW Polo GT. Umstieg auf Fiat aus Geldmangel. 2000 meinen späten Jungendtraum erfüllen können. Den immer noch von uns eingesetzten Astra GSi 16 V. Damals 1991 bestimmt ein tolles Auto. Nur das Rostproblem an den hinteren Radläufen nervt.Den Motor gab es ja schon im Kadett E. Habe damit 195000 km erfahren. Er läuft zwar rau aber immer noch ohne mucken. Frist weder Öl noch Wasser. Nur halt Super+. Aber ist ein Euro 4. Klar würde ich im Moment 2500 Euro als Abwrackprämie bekommen. Aber dafür hänge ich zu sehr an dem Astra. Wenn´s für Opel das nun mal war, dann ist dieses eine Marktbereinigung. Basta !!!
    PS: Haben noch einen VW Passat Bj 1996 und seit 3 Wochen einen Astra twin top zum Spaß fahren für die Frau. Also wir haben unser Scherflein zum Erhalt von Opel beigetragen.

    Thomas M.
    0160 97 46 40 35

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!