39. Roland-Rallye, 16.05.2009

  • Nabend zusammen,


    nuja, aus Teilnehmersicht war diese Abnahme schon extrem nervig... Von kurz nach sieben bis Mitternacht haben wir da rumgestanden.


    Hätten nicht soviele Leute die Abnahme am Freitag genutzt, am Samstag wären in dem Stil die letzten Leute wohl gegen 13:00 Uhr in die Besichtigungsrunde aufgebrochen. Also eine Stunde nach dem Start der WP...


    Die WPs fand ich aber ziemlich klasse, das Gehege hatte was, wann fährt man schon mal mitten in der Stadt... Die WP1 fand ich einen ziemlichen Hammer, auch wenn mir die extrem langen Schottergeraden nicht so richtig gefallen haben. Geschmackssache. Aber sonst erste Sahne.


    Zur Orga. Das die TKs auf einmal Amok laufen, da kann der Veranstalter wohl kaum was dazu. Was man besser machen kann:


    Statt drei Bulletins übers Besichtigen und das Einbringen in den Startpark (was auch unnötig zäh lief) kann man sowas einfach frei lassen. Besichtigen in der Zeit von bis, fertig. Reifenkarte und Markierung bei der Ausfahrt aus dem Startpark. So machen es die meisten Veranstalter, das ist weniger Theater. Bei euch war es überreguliert.


    Ich glaub, wenn der Alfred nicht immer wieder vermittelnd und beruhigend eingewirkt hätte, hätte das noch den ein oder anderen Eklat mehr gegeben...


    Noch ein Kritikpunkt. Wenn man um Mitternacht noch an der TA gestanden hat, ist es nicht schön, wenn man um 7 Uhr schon wieder in die Besichtigungsrunde starten soll. Zum Glück war mein Co abgewichst genug, das einfach zu ignorieren...


    Bitte fasst das aber als konstruktive Kritik auf. Lasst einfach die Überreglementierung weg und alles wird prima. Wie gesagt, die WPs, die Gegend, die Stimmung, das Fahrerlager, alles das war sehr schön.


    Gruss Jo

  • Klasse. Mal einer, der auch etwas "beiträgt"! Schön geschrieben. Ja, in der Tat hat die Roland schöne Strecken zu bieten. Der Heinz Sievert ist halt noch ein Mann der alten Schule. Da ist es sicher nicht leicht, "Neues" zu integrieren. Auch mir sind bei meinen Starts 2001 bis 2005 ein Paar Organisationsmängel aufgefallen, die leicht zu beheben sind. Trotzdem nette, zentral gelegene Rallye, die es nicht verdient hat, ganz mies gemacht zu werden.

  • Moin,


    mag ja alles sein... Trotzdem kann es nicht angehen, dass bei 80 Startern jede Abnahme 20 Minuten dauert.


    Wenn die TKs ihre Abnahme so durchziehen wollen, dann muss das wohl dem Veranstalter mitgeteilt werden, damit er irgendwie drauf reagieren kann.


    So etwas ist einfach eine Frechheit. Den Teilnehmern gegenüber genauso wie dem Veranstalter. Schliesslich ist eine 200-er eine Tagesveranstaltung...


    5 Stunden Schlangestehen und Auto vorschieben, für 5 WPs? Kein gesundes Verhältnis...


    Soll das jetzt in Zukunft immer so laufen? Braucht jetzt jede 200-er Rallye 4 TKs, damit sie im Zeitplan bleiben können?


    Wohlgemerkt, das ganze hat ja nicht so lange gedauert, weil alle Autos so schlecht gewesen wären. Auch bei Autos die als OK bewertet wurden hat es ja ewig gedauert.


    Und dann wäre vielleicht noch zu diskutieren, ob diese ganzen Reglementsänderungen bezüglich Käfig nun so wahnsinnig wichtig waren...


    Sinnvoll und konsequent waren sie auf keinem Fall, denn die seltsamsten Konstruktionen mit einem ONS-Zertifikat von Anno Tuck gingen halt locker durch...


    Gruss Jo


    Nachtrag, die Idee mit dieser Art "Mängelkarte" ist vielleicht nicht schlecht... Das würde Spielraum für etwas Augenmaß geben. "Ich lass dich starten, aber nächstesmal machst du das so wie es sich gehört"

    Einmal editiert, zuletzt von Joachim S ()

  • hello!
    we did not drive ,because turbo air charger was too wide.
    today we came home and measured charger,and it was 32,19mm
    we must be more careful and accurate next time.
    greetings from finland.


    pekka ruokonen
    finland


  • That's the world famous "german gründlichkeit" ;)

  • man schickt also leute, die 3500km (so ca wirds sein oder) und 3-4 tage fahrt pro einfacher strecke auf sich nehmen um hier 35km WP zu fahren wegen 0,19MM wieder heim... sorry aber :rolleyes::rolleyes::rolleyes:


    wärens 34 oder 36 mm gewesen ok.. aber nicht 0,19mm

    mfg Sebastian
    Schiggi Miggi könnt ihr zu Hause machen !!

  • man schickt also leute, die 3500km (so ca wirds sein oder) und 3-4 tage fahrt pro einfacher strecke auf sich nehmen um hier 35km WP zu fahren wegen 0,19MM wieder heim... sorry aber :rolleyes::rolleyes::rolleyes:


    wärens 34 oder 36 mm gewesen ok.. aber nicht 0,19mm


    Wir sind schon nach Hause geschickt worden, weil das Homologationsblatt das falsche war(Danke nochmal an die ONS:mad:). Und das, nachdem wir schon 1 Woche Training(jede WP fast 10 mal) hinter uns hatten und 1000km weit von der Heimat entfernt waren.
    Der damalige TK wusste ganz genau wie, wann und wo unser Auto homologiert war und das Auto an sich war i.O., aber ohne das richtige Homoblatt hat er uns nicht fahren lassen.
    Uns wurde aber nicht angeboten als 0 zu fahren......


    Man kann zwar der damaligen ONS vorwerfen uns das falsche Blatt geschickt zu haben, aber wir müssen uns auch an die eigene Nase fassen, weil wir so blöd waren und es nicht kontrolliert haben.
    Das dann an dem Freitag die ONS nur mit einer Sekretärin besetzt war ist ne andere Geschichte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!