Überrollkäfig Gurtstrebe Knotenblech

  • fullrace
    Mit 1" Länge en weng kurz;)


    Rally02er
    Wenn du es unbedingt so machen willst, wirst du wohl die Hülsen selber bauen oder bauen lassen müssen. Ich wüsste jetzt auch nicht, das es die Hülsen irgendwo fertig zu kaufen gäbe. Eine gut sortierte Hydraulik- oder Werkzeugmacherbude sollten die Gewindeborer haben. Ist ja eigentlich kein großer Akt. Einen Bohrer extra dafür kaufen wäre glaub sinnfrei, die kosten so zwischen 25-30€.
    Würde das Loch halt nicht unbedingt im Schraubstock mit nem Akkuschrauber bohren(wohl dem, der ne Drehbank hat;)) und vernünftig geschweißt sollte es auch sein, es hängt immerhin ein Stück Leben dran.


    Machs wie Jo es beschrieben hat, halte ich auch für die einfachere und sichere Lösung.

  • Hmmm,


    Tegernheim ist nu nicht gerad ums Eck,
    sonst hätt ich Dir glatt meinen 7/16" UNF Gewindebohrer ausgeborgt...


    Gruß
    Jörn

    Einmal editiert, zuletzt von JMJ ()

  • Weis nicht ob du die meinst? Aber evtl. kannste ja was mit anfangen.


    Sandtler:
    Mit Mutter zur Gurtbefestigung.
    Maße 80x50 mm, Oberfläche 40 cm2,
    Stärke 3 mm.


    Gem. Anhang J, Art. 253.6.3.


    Best.-Nr. 504502
    € 2,90
    Stahl-Verstärkungsplatte 504502

  • Die Platte ist ja zum Einschweißen. Die Platte kann man nicht in die Gurtstrebe einbauen.


    Diese Platte wird mit der Karosserie Verschweißt um die Beckengurte oder Schrittgurte zu befestigen.


    Habe mich entschlossen die Gurte zu schlaufen. Ist die Billigere und einfachere Lösung.
    Und da ich mit dem Umbau abschließen will habe ich für die Einfachere Lösung entschieden.


    So jetzt kann das erste Rennen kommen.
    Knotenblech und Gurtstrebe endlich vertig verbaut.


    Grüße
    Martin

    Dateien

    • e21 132.jpg

      (90,41 kB, 98 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

  • hey super idee,
    da bohrste nur ein ca.25mm großes loch in die strebe, damit die aufgeschweißste mutter reinpasst. dann schweißt du die platte links und rechts an die strebe und schlägst den rest oben und unten um die strebe rum und verschweißt es.
    das würd ich dann so zum fürst schicken und absegenen lassen. :confused::confused::confused::confused::confused:

  • Hat mal irgend jemand Fotos?? Wie es mit den Hülsen aussieht???
    Wollte es auch so machen,weil Ich es so besser finde,wenn man den Gurt bloß einhängt!?!


    Mfg,schon mal danke!?!

  • vielleicht mal bei wiechers nachfragen ob die die hülsen verkaufen die bauen die doch auch in ihr gurtstreben ein oder ? werde nächste woche mal anrufen wenn ich zeit bekomme :)


    gruß und guten rutsch

  • hallo


    ah jo stimmt :o bin aber net dazu gekommen und meinte in meinem ersten beitrag wiechers und nicht sandtler


    ja gut normal sind die gurte ja auch lang genug werd dann mal schauen ob das passt mit der länge


    gruß

  • Moin,


    falls Du nichts findest meld Dich mal...
    Eine Drehmaschine und einen passenden Gewindebohrerer habe ich da, könnte Dir also was anfertigen.


    Gruß
    Jörn

  • Hallo
    Wir haben in unserem WRX eine verstellbare Gurtstrebe die ja nicht zugelassen ist ( Gruppe F)
    Ich würde diese gerne normal anschrauben und dann schweißen.
    Ist das an den Laschen zulässig oder muss die strebe direkt am Rohr angebracht werden ?


    Danke gruß Lecky

  • Ok naud 78


    Aber wie sind die Vorschriften?


    Denke schon, dass die von der Firma Pleie angeschweißten Laschen für die Gutrstrebe , auf die mögliche Belastung getestet wurde.
    Sollte solch eine werkmässige geschweißte Lasche bei einem Unfall nicht halten...wäre das sicher das Ende der Käfigbau Firma.
    Würde gerne einfach die Gurtsrebe anschrauben und dann ordentlich schweißen.


    Gruß Lecky

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!