News & Gerüchte :: International

  • Finnland

    2021 Finnish Rally Championship (Ralli SM)

    15.01.-16.01. Arctic Lapland Rally, Rovaniemi
    05.02.-06.02. SM O.K. Auto-Ralli, Kouvola
    28.05.-29.05. SM Länsirannikon Ralli, Turku
    18.06.-19.06. SM Pohjanmaa Ralli, Seinäjoki
    04.09.-05.09. SM Ralli Oulu, Oulu
    01.10.-02.10. KokUA UA 60-v SM Juhlaralli, Kokkola


    2021 Finnish Rallysprint Championship (Rallisprint SM)

    24.01. TopBuilding SM-Rallisprint, Lahti

    28.02. Laukaa SM Sprint, Laukaa

    26.06. Tuusniemi SM-Sprint, Tuusniemi

    10.07. Happy Beach SM Asfalttisprint, Vaala

    19.09. Tengtools SM Rallisprint, Kitee

    09.10. Pakoputkihuolto A.Anttila SM-Rallisprint, Anjalankoski



    2021 Finnish National F Rally Championship (F-Rallisarja)

    30.01. Ilomantsi Ralli, Ilomantsi

    20.02. Revontuliralli, Hankasalmi

    22.05. Mäntsälä Ralli, Mäntsälä

    30./31.07. Vetomies, Jyväskylä (im Rahmen der Rally Finland)

    18.09. Oili Jalonen Ralli, Turku



    2021 Finnish Historic Rally Trophy (HRT)

    13.02. Mesikämmen Ralli, Ähtäri

    27.02. Lammi-Ralli, Lammi

    12.06. Korpilahden Kesäralli, Korpilahti

    11.09. Historic Ralli Urjala, Urjala

    09.10. Rantaralli, Naantali



    29.07.-01.08. Rally Finland (FIA World Rally Championship)*

    13.08.-14.08. Lahti Historic Rally (2021 FIA European Historic Rally Championship)*


    * gem. Kalenderentwurf FIA

  • Teemu Asunmaa wurde zusammen mit Jani Salo in seinem Škoda Fabia Rally2 evo nach 2017 (da noch mit Jonne Haltunen, heute Co von Kalle Rovanperä) und 2019 zum dritten Mal Finnischer Rallye Meister (RalliSM/Klasse SM1); gefolgt von Emil Lindholm (Škoda Fabia Rally2 evo) und Mikko Heikkilä (Škoda Fabia R5) auf den Plätzen zwei und drei. Alle drei starten für TGS Worldwide, das Team von Toni Gardemeister, das trotz des Triple Podiums in der Mannschaftswertung „nur“ Rang zwei hinter dem Team von Porvoon Autopalvelu belegen konnte.

    Endstand SM1/Fahrer

    1. Teemu Asunmaa 107,5 Punkte

    2. Emil Lindholm 95 Punkte

    3. Mikko Heikkilä 61 Punkte

    4. Esa Ruotsalainen 51 Punkte

    5. Juha Salo 49,5 Punkte

    Endstand SM1/Beifahrer

    1. Jani Salo 107,5 Punkte

    2. Mikael Korhonen 95 Punkte

    3. Mikko Markkula 49,5 Punkte

    4. Antti Linnaketo 43 Punkte

    5. Topi Luhtinen 42 Punkte

    Gesamtsieger der finnischen Meisterschaft in der Klasse SM2, die Teemu Asunmaa und Jonne Haltunen 2015 und 2016 gewannen, wurden Ville Hautamäki und Mika Juntunen (Mitsubishi Lancer Evo IX).


    Joonas Lindroos (SM4-Meister 2017) wurde mit seinem Co Jouni Lampinen in einem BMW M3 E36 finnischer F-Rallye-Champion. Durch den Gewinn aller vier gewerteten Rallyes erzielten sie die maximal mögliche Gesamtpunktzahl. Sie sind damit die Ersten, denen das in der Geschichte der F-Serie gelang.

  • Ott Tänak plant mit Hyundai Motorsport und im WRC bei der Kehala Ralli am 14.11. in seinem Heimatland an den Start zu gehen. Die Schotter-Rallye (Asphalt-Anteil 2%) ist ein Ein-Tages-Event und hat eine Gesamtstrecke von 205 km, davon knapp 57 WP-Kilomter verteilt auf neun Sonderprüfungen.
    Kehala liegt im Nordosten Estlands, etwa 100 km östlich der Hauptstadt Tallinn und ist dem ein oder anderen vielleicht durch den Kehala-Ring (Rallyecross, Rallye, Drift) bekannt. Die Rennstrecke dient denn auch als Dreh- und Angelpunkt - Start/Ziel, Servicepark - und bietet je eine Kurz- und eine Lang-WP auf, die jeweils zweimal gefahren wird.

    Einmal editiert, zuletzt von atommika ()

  • Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen - oder: Die FIA hat’s auch nicht leicht. Ursprünglich waren für die FIA Junior WRC fünf Events (SWE, ITA, FIN, GER, GBR) geplant. Nach den Absagen von Finnland und Großbritannien kam man durch Hinzunahme von Estland immerhin auf vier. Dann fiel Deutschland raus, dafür kam Belgien rein. Aber mit der Absage dort war die Meisterschaft doch wieder auf drei Veranstaltungen zusammengeschrumpft. Nun nimmt die FIA den vermutlich letzten Anlauf, hat die Rally Monza dazu genommen und als Finale gesetzt. Aller guten Dinge sind vier?

    Aktueller Meisterschaftsstand: Es führt Martin Sesks (LAT, 68 Punkte) vor Tom Kristensson (SWE, 58 Punkte) und Sami Pajari (FIN, 54 Punkte).

  • Kehala Ralli 2020 – Kehala/EST – Endergebnis
    9 WP (56,9 km)

    1. Ott Tänak / Martin Järveoja (EST/EST) Hyundai i20 Coupe WRC
    2. Georg Gross / Raigo Mōlder (EST/EST) Ford Fiesta WRC + 01:22.3
    3. Ole Christian Veiby / Jonas Andersson (NOR/SWE) Hyundai NG i20 R5 + 01:45.9
    4. Gregor Jeets / Kuldar Sikk (EST/EST) Škoda Fabia R5 + 02:14.3
    5. Georg Linnamäe / Volodymyr Korsia (EST/UKR) Volkswagen Polo R5 + 02:18.2

    Starter: 14, gewertet: 11

  • Beitrag von Brainiac ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Jan Kopecký beendet nach 11 Jahren seine Dienste als Škoda Werksfahrer. Škoda Motorsport wird nächstes Jahr auch kein Werksteam einsetzen, auch nicht in der tschechischen Meisterschaft. Kopecký bleibt Škoda jedoch weiterhin als Test- und Entwicklungsfahrer erhalten und will nächstes Jahr mit einem Privatteam in der tschechischen Meisterschaft fahren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!