Gruppe F :: Bestimmungen / Technik Allgemein

  • Wenn es erlaubt wäre, dann würde doch nicht ein CTC Gruppe A in der F ne Klasse höher eingestuft. Vom DMSB ist ds also sicher nicht so gedacht.

  • Und warum lässt man dann das Auto starten ?


    Wie kontrollierst du das im Rahmen der TA?
    Viele schieben die Kiste rein und wieder raus, kein TK sieht, ob und wie du schaltest!
    Es wird auch in keinem Dokument vorab angegeben.
    Einzig in der Nachkontrolle zu prüfen, hatte sich ja durch Ausfall erledigt.
    Und selbst da ist es fast unmöglich, müsste man doch alle Getriebe-Modelle eines Herstellers (ab 200 Stk.) inkl. Aufbau, Schaltschema und Gehäusekennung sowie die Verfügbarkeit kennen.

    Es ist erschreckend, wie viele Leute immer alles ganz genau wissen, es am Ende aber dann doch anders ist!

  • Hat schon einmal jemand darüber nach gedacht, dass ein solcher Getriebeumbau, im Vorfeld mit dem DMSB abgeklärt wurde?
    Könnte es nicht des weiteren sein, dass dieser Getriebeumbau ganz ordnungsgemäß in den Fahrzeugpapieren und auch im KFP eingetragen ist?


    Demjenigen der dieser Umbau suspekt vorkommt, steht doch die Möglichkeit eines Protestes frei!
    Der Sachverhalt lässt sich einfach und zügig klären!

  • Das ist ein großer Grundübel in der Verfahrensweise des DMSB.
    Statt klare Regelungen zu formulieren, wartet man einfach darauf, dass sich die Teilnehmer gegenseitig raus protestieren, wenn ihnen was nicht passt.
    Sollen die sich untereinander einig werden.

    Es ist erschreckend, wie viele Leute immer alles ganz genau wissen, es am Ende aber dann doch anders ist!

  • Bei einer Investition in dieser Größenordnung ist es sicher ratsam, wenn man sich im Vorfeld mit den Genehmigungsbehörden abstimmt!
    Und sich des weiteren für einen Protest wappnet.

  • Leider nein,


    es bleibt in der F dabei, wenn das Basisfahrzeug es nicht hergibt, kriegt man nix vernünftiges gebaut...


    Ein C-Coupe muss sich mit Vergasern begnügen.


    Ein M3 hingegen darf praktisch alles.


    Für mich auch völlig seltsam, wie kann es M3-Compacts geben? Den Motorblock gabs doch nie im Compact, oder bin ich da schief gewickelt?
    Gruss Jo

  • Das Zauberwort heißt Grundmodell. Und der Compact ist halt ein E36, ergo auch M3 Technik legal.
    Im C-Kadett gab es keine Einspritzung, ergo nur Vergaser.


    Ein M3 darf das Selbe wie ein C-Kadett, hat aber die deutlich bessere Basis für die Gruppe F, weil die Basis viel mehr Technik hergibt.

    Es ist erschreckend, wie viele Leute immer alles ganz genau wissen, es am Ende aber dann doch anders ist!

  • wenn du mir, n1co oder Joachim nicht glaubst, steht es dir frei, beim DMSB anzurufen. Antwort wird da höchstwahrscheinlich die selbe sein wie bei mir. "gabs ein getriebe wo man den Hebel vor und zurück schiebt, dann darf ich ein Getriebe wo das so ist auch verwenden wie z.B. ein sequenzielles"!
    Ich bin kein Getriebe Bauer und kann deshalb nicht beurteilen wie aufwendig es ist ein sequenzielles in ein Serien Gehäuse zu basteln! Gehen tut das aber sicher. Übrigens am Berg fährt die halbe f sequenziell! Denn selbst im golf2 gabs ne Automatik!


    Nur zur Klarstellung!
    Ich bin ein absoluter GEGNER dieser Regelung. Aber sie steht aktuell so im Reglement.


    Sorry Driftwinkel aber das stimmt nicht. Am Berg fährt KEIN (!) F-Auto mit sequentiellem Getriebe. Du bringst da vielleicht was durcheinander, weil am Berg die F schon viele Jahre in einer Klasse mit A und CTC fährt und da gibt es natürlich Autos mit sequentiellem Getriebe.

  • Der Compact ist ein E36??? Das sind für mein Gefühl genauso zwei verschiedene Grundmodelle wie sagen wir mal Jetta und Golf... Typ 16 und Typ 17. Haben die tatsächlich die gleiche Typnummer im Brief?


    Was M3 und C-Kadett angeht. Exakt das meine ich doch. In der F darf der M3 eben "alles". Und ich denke, bald fahren da auch die Ersten wieder sequentiell rum...


    Aber man kann man eben kein schnelles C-Coupe bauen. Deshalb wird die F auch nicht die neue H. Für viele Autos gibt sie nix her, ein paar wenige können aber Raketen werden.


    Sagte ich schon, dass ich das F-Reglement sch... finde? ;)


    Gruss Jo

  • Im C Kadett gab es nur Vergaser? Informiert euch mal. Was hatte der 2.0 E drauf? Schweift zwar vom eigentlichen Thema ab. Aber da ist es genauso. Einfach mal informieren und das
    erklärt viel.

  • @ Jo und ja tatsächlich die gleiche Typnummer. E36 egal ob Compact oder Coupe. Und das gleiche beim E46. Und darum ist auch der Golf 1 Typ 17 und Golf 2 Typ 19. Aber auch da ist zb. egal ob 2 oder 4 türig.

  • Ctc, meine ich... Aber stimmt schon, auch die alte Technik kann schnell sein... Wobei er in der F vermutlich Gewichtsprobleme bekäme.


    Gruss Jo

  • @ Jo und ja tatsächlich die gleiche Typnummer. E36 egal ob Compact oder Coupe. Und das gleiche beim E46. Und darum ist auch der Golf 1 Typ 17 und Golf 2 Typ 19. Aber auch da ist zb. egal ob 2 oder 4 türig.


    Hi Fritz,
    ich hab ja Golf und Jetta verglichen, nicht Golf 1 und 2. Der Jetta ist ein Golf mit Kofferraum, hat aber ne andere Typnummer. Wenn das bei BMW nicht so ist, ist die Entscheidung nachvollziehbar und entspricht dem Wortlaut des Reglements. Dass es offiziell erlaubt ist, ist schon klar, sonst gäbe es nicht so viele...


    Gruss Jo

  • Hi Jo Ich hab absichtlich Golf 1 und 2 genommen. Nur das du siehst das es verschieden Typen sind. Aber auch im Golf 1 darfst du jede Karosse nehmen und darin einbauen was es alles im Typ 17 gab. Und so ist es halt am BMW auch. Nur auch Unterschiede zwischen E36 und E46.
    Und das es Leute gibt die zuerst das Reglement lesen und dann danach das Fahrzeug suchen und bauen wo am meisten geht ist doch völlig legitim. Es gibt nicht nur BMW. Auch viele andere Autos passen sehr gut ins Reglement, egal welches.
    Und wenn es der Fahrzeugtyp zulässt auf ein sequentielles Getriebe zu bauen ist doch alles legal. Und ob ich ein H geschaltetes Dogring oder ein Sequentielles macht auf der Uhr nicht viel Unterschied. Nur der Spassfaktor ist hammer geil!!!
    Dafür haben andere Autos auch wieder Vorteile.
    Gruß Fritz

  • Hi Fritz,


    wie gesagt, wenn BMW beide Autos als E36 verkauft, hat das seine Berechtigung, dann darf eben der M3-Motor auch in den Compact... Bei VW wäre es anders. Gäbe es einen Super-Duper-Jetta, der Motor dürfte nicht in den Golf. Hängt eben an der Herstellerbezeichnung.


    Klar passen auch andere Autos gut in die F. Ein Golf 1 Turbodiesel aber gehört nicht dazu. Von daher ist doch verständlich, dass ich nicht so viel von dem Reglement halte.


    Auch für dich schade, so verlierst du einen zuverlässigen Punktelieferanten ;)


    Gruss Jo

  • Ich finde es halt schade das das Reglement die Vielfalt nicht fördert, sonder wirklich beschneidet. Klar kann man sich ein Auto nach dem Reglement wählen wenn man ambitioniert fahren will, oder auch fahren was einem eventuell halt emotional gefällt, und damit leben bedeutend schlechter gestellt zu sein. Schöner wäre es aber wenn man das wenigstens etwas angleichen könnte. Ich weis das das bei fast allen Reglements das selbe Problem ist. Ich würde mir halt wünschen wenigstens die Drosselklappe freizustellen. Da Rede ich jetzt nicht mal unbedingt von EDK Systemen. Aber wo fängt man da an und wo hört man auf. Die Autos sind halt einfach nicht identisch, und auch gerade im bereich Fahrwerksgeometrie liegen da Welten dazwischen. Am Ende müsste man wieder alles öffnen, was mir auch nicht sinnvoll erscheint.

  • Naja einen E36 mit einem Golf 1 (in der 2 Liter F) zu vergleichen hinkt auch ein wenig . Da liegen 20 Jahre Entwicklung dazwischen. Vor 20 Jahren war auch ein Astra F ein gutes Gr. N Auto ,und gut bewegt auch mal im Gesamt weit vorne zu finden... heute sind es Clios und Hondas.


    Vielleicht sollte man eben nach CTC bauen , dann ist die Chancengleichheit größer . Wobei ..so ein Berlandy C Kadett ..aber das ist nun mal wieder Geldsache.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!