WM :: Rallye Deutschland 2011 (18. - 21. August)

  • War einer auf dem neuen Schotterstück bei der Bosenberg und kann mal pics posten, sofern sich die Stelle lohnt (habe 2km weiter nämlich nur die Staubfontänen gesehen und das war schon beeindruckend)?

    Einmal editiert, zuletzt von troy ()

  • Aaron Burkhart ????
    Bisher habe ich noch keine richtige Einschätzung über den Auftritt von Aaron bei der Dtl. gelesen und würde gerne mal von Euch wissen, wie man den Auftritt von Ihm im Ford Fiesta WRC sehen kann. Was ich so live gesehen habe, sah ganz ordentlich aus. Wäre ja auch schön, wenn wir Ihn in Zukunft wieder sehen, oder ? 124er


    Also ich hab jetzt eher schlechtere Kommentare über ihn und seine (im Vorfeld unglücklich prognostizierte/kommunizierte) Leistung gelesen/gehört, aber wenn man mal ehrlich ist kann man doch auch nicht erwarten, dass einer in einem für ihn neuen Fahrzeug gleich das Niveau der besten Privatiers hat. An den Stellen, an denen ich stand, ist er entweder auf Show gefahren ("zuschauerfreundlich") oder er war nicht schlecht unterwegs und ich sehe ihn so auf einem Level (auch von den Zeiten her) mit M. Wilson bei der Rallye Deutschland! Somit hat er mich eher positiv überrascht und ich glaube, die letztendlich erzielte Platzierung hätte auch bei etwas weniger Pech (manche sprechen wahrscheinlich wieder von Unvermögen) durchaus im Bereich des 10.-12. Platzes ausfallen können!


    Auch die anderen Deutschen im WM-Feld haben hin und wieder eine ganz gute Zeit in den Asphalt gebrannt, aber waren einfach nicht konstant genug ganz vorne mit dabei!

  • Tut mit leid, aber nach meinem Kenntnisstand ist diese Erklärung falsch.
    Stattdessen bekommt ein Teilnehmer der die Superrallye-Regelung in Anspruch nimmt, für jede nicht beendete WP die jeweilige Bestzeit in der Klasse in der sein Auto eingestuft ist, plus jeweils 5 Minuten Strafzeit. Es sei denn es handelt sich um die letzte WP des Tages, dann werden 10 Minuten addiert.
    Hintergrund ist, dass es Loeb vor einigen Jahren bei der Monte gelang, nachdem er auf der letzten Prüfung auf einer Eisplatte ausgerutscht war, sich wieder auf den zweiten Platz nach vorn zu fahren. Hätte der Führende, ich meine es war Grönholm, sich noch einen Patzer erlaubt, wäre ein ausgefallenes Team zum Sieger der Rallye gekürt worden.
    Dieses Risiko wollte man durch die 10 Min.-Regel für die letzte WP des Tages entschärfen.
    .................



    Muss dir nicht leid tun, etwas genauer bescheid zu wissen, ich wusste das grad nicht, DANKE.



  • Also ist der, der auf WP5 ausfällt fast immer besser bedient als der der in der 6 ausfällt. Der auf WP5 bekommt 2 Klassenbestzeiten + je 5 Minuten und der auf WP6 bekommt eine Klassenbestzeit + 10 Minuten. Wenn dieser jetzt auf der 5 nicht die Klassenbestzeit gefahren hat ist er definitiv schlechter bedient, ist er Klassenbester ist er "nur" gleich gut. Irgendwie auch nicht fair ausgelegt die Anti-Loeb Regelung. Unter normalen Umständen sollte einer mit einer Strafe von 5 Minuten nicht mehr gewinnen können, passiert dies trotzdem würde ich es eher als Unvermögen der anderen Teams werten diese Chance nicht zu ergreifen. Wenn da keiner in der Lage ist soll von mir aus auch ein ausgefallenes Team welches unglaublich schnell ist (oder die anderen viel zu langsam) gewinnen können. Wer Superrallye einführt muss sich mit der Wahrscheinlichkeit des Eintretens dieser Situation abfinden! Wenn nicht darf man es nicht einführen! Meine Meinung.

    ***...da geht noch was...***

  • ... Ist schon ne Frechheit sowas zu schreiben und auch noch ein Bild von dem Unfall online zu stellen! Wie ich gerade erfahren habe war wohl ein medizinischer Notfall die Ursache für diesen Unfall! Wenn du die Bilder von dem Fahrer und den Wiederbelebungsmaßnahmen noch im Kopf hättest würdest du auch nicht so einen Sch... schreiben!


    MfG



    Mir ist schon klar, dass so ein Bild nicht alltäglich ist, und es einer nicht alltäglichen Situation bedarf um es herbeizuführen. Allerdings, wenn man als Unbeteiligter vorbei fährt und keine Menschenseele dort sieht (es war keiner da, keine Polizei und keine Helfer) dann kann man sich ein Grinsen nicht verkneifen, daher empfinde ich meinen Kommentar im Beitrag auch nich wirklich als Frechheit.
    Btw tut es mir sicher für alle Geschädigten leid und ich hoffe, dass sie sich auf dem Weg der Besserung befinden. Daher hab ich den betreffenden Beitrag editiert.

  • Mal ein paar Gedanken zu Ford.
    Die Rallye war 2 WP alt und die ersten Zeiten gingen im Servicepark ein. Da war die Rallye schon so gut wie entschieden.Eine halbe Minute waren beide Ford weg. Als die Animationen auf der Leinwand liefen konnte man die Unterschiede gut sehen. Zum einen zwischen den Piloten und zum anderen eben zwischen den Marken. Ich fand das schon sehr eklatant, denn dominiert haben eben die Citroen und nicht die Fahrer. Mit identischem Material waren sie jeweils doch sehr eng zusammen. Von den Kundenteamautos will ich mal jetzt nicht reden, da die sicher auch hinter den Werksautos fahren sollten.
    Hier die Köpfe der Fahrer zu fordern wäre aus meiner Sicht falsch. Wenn, dann sollte Ford das Engagement generell überdenken.
    Braucht man ein zweistöckiges Motorhome?
    Müssen in der Rallyewoche mehrer hunderte von VIP und Gästen durchgeschliffen werden?
    Legt man da nicht Wert auf die falschen Dinge?
    Dazu eben noch dass man sofort Kundenautos (zur Refinanzierung??)einplant, statt den Karren zu Ende zu entwickeln.


    Was sollen frische Fahrer da bringen?
    Ford muss sicher aufpassen, denn so wie´s ausschaut ist Mini auf Asphalt vor denen.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

    Einmal editiert, zuletzt von BR973 ()

  • Mal ein paar Gedanken zu Ford...


    Braucht man ein zweistöckiges Motorhome?


    Was sollen frische Fahrer da bringen?
    Ford muss sicher aufpassen, denn so wie´s ausschaut ist Mini auf Asphalt vor denen.


    Jawohl. Wenn dann noch VW kommt ist man ganz schnell Vierter. Deswegen sollen ruhig M.H. und JML sich nach neuen Arbeitgebern umsehen. Bei FORD gehen ´13 die Lichter aus. Ogier geht sowieso zu VW....:p:p

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.



  • Hallo,


    um die Frage zu beantworten, ob Ford ein zweistöckiges Motorhome braucht? Ein klares ja. Bei M-Sport geht es nur um Geldverdienen auf Teufel komm raus.Um sportliche Ergebnisse geht es hier nicht. Alle Kunden von WRC, S 2000 & R2 werden ganz toll in diesem Motorhome versorgt. Das ist nun der Preis für Ford, wenn man Werkssport außer Haus gibt. Auch habe ich den Eindruck, das Herr Wilson bunte Pillen nimmt! So ausgelassen wie er zu sehen ist, kann man bei den Ergebnissen gar nicht sein. Mal sehen, wie lange da Ford zu schaut. Schade um die Marke im Rallyesport.

  • Wegen streckensprecher und Informationen:
    Ich war (zum Glück) auf keiner WP mit Sprecher und Beschallung. Das Gelaber hat mir beim Start schon gereicht (die Herren Jean Paul und die 2 deutschen Kommentatoren) Da wird pausenlos geredet, dass einem schlecht wird. Dieses war bisher jedes Jahr so, aber scheinbar wollen es manche, sonst hätte sich was geändert.
    Auf den WPs brauche ich sowas nicht, wobei ich den Eindruck habe, dass wenn die alleine sind, es nicht ganz so schlimm ist.
    ABER: wie wäre es mal bei den anderen Zuschauerpunkte mit ein wenig Info hier und da? Z.B. nach der WP ein Zwischenstand? Das könnte doch machbar sein durch ein Abschlussfahrzeug, wie es schon mal früher praktiziert wurde.
    Oder: vielleicht könnte bei den Punkten eine Tafel aufgestellt werden, wo die aktuellen Stände eingetragen werden. Natürlich kann das nicht überall geschehen, aber bei 6-8 ZP pro WP wäre das sicher machbar.
    Ich fühlte mich dieses Jahr sehr uninformiert auf der Strecke, aber dennoch werde ich weiterhin die Sprecher meiden. Info sollte auch anders gehen.


    Und eine riesen Frechheit fand ich die AB Ausfahrt zur WP 9 (Ausfahrt Birkenfeld)
    Die können doch nicht (Autobahnmeisterei und Rallye Orga) die Ausfahrt komplett sperren (von Trier kommend), die Schilder dennoch "aktiv" lassen (nicht durchgestrichen) und bei der davorigen Ausfahrt (Nohfelden) keinen hinweis auf die Sperrung geben. Die WP 9 stand da zwar als Ausfahrt angeschrieben, wir hielten es entweder für einen Fehler oder eine Zusatzausfahrt, um den Verkehr besser zu lenken. Dann sollen die doch wenigstens dazu schreiben, dass die kommende Ausfahrt gesperrt ist. So mussten wir bis Ausfahrt Baumholder weiterfahren und hätten zurückfahren müssen, haben uns dann aber spontan (und knapp) für WP 8 entschieden.


  • Und eine riesen Frechheit fand ich die AB Ausfahrt zur WP 9 (Ausfahrt Birkenfeld)
    Die können doch nicht (Autobahnmeisterei und Rallye Orga) die Ausfahrt komplett sperren (von Trier kommend), die Schilder dennoch "aktiv" lassen (nicht durchgestrichen) und bei der davorigen Ausfahrt (Nohfelden) keinen hinweis auf die Sperrung geben. Die WP 9 stand da zwar als Ausfahrt angeschrieben, wir hielten es entweder für einen Fehler oder eine Zusatzausfahrt, um den Verkehr besser zu lenken. Dann sollen die doch wenigstens dazu schreiben, dass die kommende Ausfahrt gesperrt ist. So mussten wir bis Ausfahrt Baumholder weiterfahren und hätten zurückfahren müssen, haben uns dann aber spontan (und knapp) für WP 8 entschieden.


    Das Stand an der vorherigen Ausfahrt dran!!!! :rolleyes:



  • Lieber Chili,


    es tut mir wirklich leid zu hören, dass Dir auch durch meine Moderation schlecht geworden ist. Gerne möchte ich dazu beitragen, dass Dir in Zukunft derartiges Ungemach erspart bleibt.
    Zum Startprozedere der Rallye D in den letzten Jahren.: Start auf der Rampe direkt vor der Porta Nigra, ein Ort wie er sich malerischer nicht denken lässt. Der gesamte Ablauf ist dezidiert von der FIA vorgeschrieben. Das gilt auch für die Moderation (Markus Schramm/Hannes Biechteler).
    Danach fahren die Teilnehmer durch Triers Fußgängerzone, gesäumt von tausenden Zuschauern, kommen dann zum Hauptmarkt, wo sie in Richtung Dom nach links abbiegen.
    Dort befindet sich ein ADAC-Info-Truck und direkt in der Kurve, die absichtlich etwas großzügiger abgesperrt ist, gibt es einen zweiten Moderationspunkt; das heißt, es wird nicht moderiert, wer da jetzt vorbei fährt, sondern die Autos werden von den Sprechern angehalten, vorgestellt und kurz interviewt. Bei den Top-Teams stehen jeweils 2 Min., später jeweils eine Minute zur Verfügung.
    Warum gibt es diesen Punkt überhaupt? Weil es eine große Nachfrage danach gibt, weil nicht genug Platz an der Porta Nigra ist, dass alle dicht genug heran könnten und weil einigen der etwas informellere Ton am Hauptmarkt besser gefällt.
    Zu den Moderatoren:
    Was Jean Paul Klinkers, übrigens eine Legende in B und NL, betrifft, muss ich davon ausgehen, dass Du fließend Flämisch/Niederländisch und Französisch verstehst, denn es war sein Job diese Sprachen abzudecken, Dir eine Beurteilung seines "Gelabers" ansonsten nicht möglich gewesen wäre. Der zweite Kommentator war Alfred Gorny, den ich persönlich seit 15 Jahren kenne, und mit dem ich seit 8 Jahren intensiv zusammen arbeite. In all diesen Jahren habe ich nie etwas Irrelevantes aus seinem Munde kommen hören, schon gar nicht zum Thema Rallye. Ich bin erstaunt, dass Du ihn nicht mal zu kennen scheinst; falls Du ein Heft des Rallye-Mag Dein eigen nennst, findest Du sein Bild über seiner Kolummne.
    Mein Name steht im Absenderfeld des Posts.
    Wieviel Variationsmöglichkeiten stehen einem Moderator in 2 bzw. 1 Minute eigentlich offen, abzüglich der Antwort, manchmal noch einer Kurzübersetzung?
    Es geht am Hauptmarkt also nicht um Moderation, nicht wirklich um Interviews, sondern eine Nähe zwischen den Rallye-Fans und den Teams zu ermöglichen; dass ein Loeb, ein Latvala, ein Gassner Jr., für 2 oder 1 Minute stehen bleiben, sich zeigen, ein, zwei Sätze sagen, um dann weiter zu fahren.
    Gäbe es die Moderatoren an dieser Stelle nicht, wären die Teams nach spätestens 5 Sekunden aus dem Gesichtsfeld verschwunden.
    Vorausgesetzt Du hast Dir aus welchen Gründen auch immer eine Aversion gegen jede Moderation geholt, frage ich mich warum Du Dich gerade dahin begiebst, wo diese stattfinden. 20 Meter in Richtung Dom und Du hättest kein Wort verstanden, 50 Meter und Du hättest gar nichts mehr gehört. Woher ich das weiß? Weil sich bei mir Leute beschwert haben, dass die Anlage zu klein gewesen sei, und man uns nur in einem kleinen Bereich verstehen konnte. Dort wo die meisten Leute standen. Warum wohl?


    Das mit den Tafeln ist nicht Dein Ernst? Ich sehe schon 8 zwei Mann Teams mit Kombifahrzeugen pro WP, dass wären 24 Wagen und 48 Mann/Frau pro Tag jeweils eine große Tafel, nebst Schwamm und Kreide, den 10 Liter Eimer Wasser zum wegwischen nicht zu vergessen und natürlich ein Dach, wär ja schlecht wenn möglicher Regen die sorgsam aufgetragenen Informationen auslöschen würde, durchs Gelände schleppen! Weil Du eine Aversion gegen Streckenreportagen hast? Besorg Dir ein Smartphone, gibt es gebraucht schon ab 50€, demnächst von einem Discounter sogar neu für hundert, monatlich flat 10€, dann hast Du alle Zeiteninfos, die die Deutschlandrallye selbstverständlich allen Internetnutzern kostenlos zur Verfügung stellt. Und wenn Du dann noch genug Geld hast, kannst Du noch ein privates Pilotprojekt Tafel starten!
    Die vielen Gäste aus dem Ausland werden es Dir danken, denen sind die Roaminggebüren für das mobile Internet nämlich zu hoch. Weshalb sie sich bei mir darüber beschwert haben, dass es dieses Jahr viel weniger Sprecherpunkte gegeben habe. (Was stimmt!)
    Nach meiner Schätzung bleiben an einem Zuschauerpunkt max. 10% der Zuschauer bis zum letzten Auto oder sogar für den zweiten Durchgang. Ein Abschlussfahrzeug macht deshalb keinen Sinn.


    Die Geschichte mit der Auffahrt hätte mir auch passieren können, neige bei solchen Dingen auch manchmal zur Besserwisserei. Nur würde ich das im nachhinein nicht als "riesen Frechheit" sondern als anmaßende Dummheit bezeichnen und diese nicht dem Veranstalter sondern mir selbst zuschreiben.


    Nichts für ungut!


    Martin




  • Top Beitrag, solchen Leuten sollte man gleich den wind aus den segeln nehmen. ich fand die moderation gut. aber ich bin an der autobahn auch bis baumholder gefahren :D

  • Martin Kasten
    Super dein Beitrag zu dem Leidigen Thema was Sterckenmoderation betrifft!!
    Hoffentlich liest das mal jeder,weil,jetzt weis ich wie die ganze Moderation 'Tickt' und nicht wie die Moderatoren 'Ticken'!
    Irgendwie war mir das schon klar,wie Minutiös die Vorgaben seitens der FIA sind,da macht auch die Moderation nicht wirklich Spaß.
    An der Strecke habe ich eigentlich nie probleme gehabt,in der Regel waren die Beiträge immer Sachlich Korrekt und mit dem dazugehörigen Wissensstand.Und Alfred Gorny ist für mich im RallyeSport eine 'Grösse',genau so wie der Achim Schlang in der F1.
    Wegen Info's über WP-Zeiten,da waren soviele mit SmartPhones unterwegs,ist mir eigentlich ein Rätsel,das man nicht die Zeiten mitbekommen hat.Klar Romming Gebühren,aber dann nutzt mir kein Imternet-Handy was und außerdem bieten manche Anbieter bei Auslandsreisen eine dementsprechende Option an.Für 10€ mehr(gilt für 14tage) kann ich zb bei der Rallye de France 'Surfen' ohne Panik wege costa.
    Das mit den Internet Live-Zeiten hätte ich mir schon in meiner Jugend gewünscht.Bei der Rallye-D hab ich trotzdem mein Umfeld mit Zeiten und Info's versorgt,den Einheimischen,den Franzosen,Holländer und Belgier.Ist einfach eine Super Sache mit den ganzen Informationen aus dem Netz.
    Wenn dann mal jeder so ein Smartphone hat,ob dann die Moderation 'ausstirbt',weil sich jeder alles aus'em Netz zieht??We will see in the Future.


    gruss
    martin

    German Rally Fan

  • Viel Gemecker und Gemotze kommt sicher auch daher, das vielen das Ganze was dahinter steckt nicht so klar ist.


    Was mich aber ehrlich wundert ist, das keiner bislang was zum Abfahren des Circus Maximus am Dienstag gesagt hat. Da wäre ich gern mal auf Meinungen gespannt gewesen.:)

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Gegen den Sprechern habe ich absolut nichts, daher kann von Aversion nicht die Rede sein. Falls ich jemand beleidigt haben sollte, das war nicht meine Absicht.
    Ich war letztes Jahr z.B. auf der ersten WP des Samstages und Sonntages. Samstag hat der Herr Kasten? moderiert und es war sehr informativ und unterhaltsam. Auch bei den Histos sehr gut moderiert.
    Sonntag stand ich direkt neben dem Moderationsplatz von Herrn Klinkers, auch kein Grund zur Kritik oder Missfallen.
    Aber: manchmal macht es den Eindruck, dass nur wenn jemand ein Mikro in der Hand hat, jetzt unbedingt reden muss, und das kann auf Dauer anstregend werden, wenn das fast ohne Unterbrechung geschieht. Ist meine Meinung, die habe ich von anderen auch so mitbekommen.
    Besonders ärgerlich finde ich es, wenn man dadurch nicht mal die Autos kommen hört oder gar bei der Durchfahrt weiter gesprochen wird. Das sind Punkte die sich die Moderatoren überlegen könnten.
    Man kann sich andere Punkte aussuchen? Sicher, passiert auch oft. Aber wenn man schon die AB hinter sich hat und an den gewünschten ZP steht bleibt manchmal nichts anderes übrig.


    Die Idee am Hauptmarkt finde ich trotz Kritik nicht schlecht und sollte beibehalten werden. Die Faher zu sehen, die Autos mal stehend zu beobachten, das passt alles. Worum es geht habe ich oben ja geschildert. Das es bekanntlich nicht jedem recht gemacht werden kann ist mir durchaus bewusst.


    Eine Art der Mitteilung auf den WPs (Tafeln oder wie auch immer) fände ich weiterhin nicht verkehrt. Es gibt sicherlich bessere und logistisch einfachere Lösungen als Tafeln, aber dass jeder ein Smartphone dabei hat kann man auch nicht erwarten. Die fehlende Infos sind nicht nur mir aufgefallen.
    Das teilweise nicht mal die Streckenposten, auch mal die mit Funk ausgestattet, keine Infos (Unfall, Abbruchgrund) oder Stände haben wäre doch evtl. zu ändern?
    Die Vorjahre ist aber am Schluss des Feldes noch ein Jeep mit Mikro durchgefahren und hat die Stände der WP und der Rallye durchgegeben, zumindest der ersten 3-4 Fahrer, wenn ichs richtig im Gedächtnis habe. Das meinte ich mit Schlussfahrzeug. Das haben wir dieses Jahr gar nicht erlebt, obwohl wir jede WP bis zum Schluss gesehen haben.


    Die Ausfahrt Birkenfeld hätte man anders regeln müssen, war wohl ein Planungsfehler:
    wenn man am Vorabend die Planung durchführt und die bestimmte Ausfahrt laut Plan und Karte aussucht, diese aber an dem Tag (nach den Arbeiten zu urteilen bereits schon länger) gesperrt ist: woher soll man das bitte erfahren? Bei der vorherigen Ausfahrt habe ich ja erwähnt, dass die WP 9, etc. ja genannt waren, (war auf der Karte auch als mögliche Ausfahrt geschildert) aber keinerlei Hinweis darauf, dass die nächste, meiner Meinung nach die Hauptausfahrt, komplett gesperrt ist. Das wäre zu vermeiden gewesen.
    Dummheit? Nein. Ich bitte nicht zu vergessen, wieviel Sprit für die Weiterfahrt bis Baumholder und die anschliessende Rückfahrt (sofern jemand das gemacht hat) verbraucht wird.
    Ansonsten fand ich die Beschilderung ja sehr gut und ordentlich, daher evtl. die Verwunderung und Ärger, dass hier ein eindeutiger Hinweis gefehlt hat.



    freundliche Rallye Grüße (nicht vergessen, wir mögen ja alle diesen tollen Sport, alles andere ist teilweise Meckern auf hohem Niveau)
    chili


    BR973: was war beim Abfahren des Circus Maximus am Dienstag? Wir sind erst am Mittwoch eingetroffen.

    Einmal editiert, zuletzt von chili ()

  • Abfahren des (abgesperrten) Circus Maximus mit E-Autos...Unter Aufsicht der Ordnungshüter...



    Mal zu der Streckenpostengeschichte. Die haben genug andere Dinge zu tun als sich um den aktuellen Stand der Rallye zu kümmern. Ich selbst bin ja ebenfalls bei diversen Rallyes in verschiedensten Funktionen unterwegs und so gut wie noch nie wusste ich den aktuellen Stand.
    Und zu den Kommentatoren ist halt zu sagen, dass auch die auf eine funktionierende Infokette angewiesen sind. Und bevor diese Infos nicht kommen, kann man da auch nicht drüber reden. Es ist mit Sicherheit kein einfacher Job zu moderieren, wenn die Infos nur spärlich kommen. Moderne Kommunikation hin oder her, wenn das Wetter solche Kapriolen schlägt, dann beeinträchtigt das durchaus. Und auch die Vielzahl der mobilen Internetnutzer hat man in der Region gemerkt. Das 3G Netz war gut besucht...
    Ich jedenfalls habe sämtliche Sprecher und Kommenatoren als nicht nervend und durchaus freundlich erlebt.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

    Einmal editiert, zuletzt von BR973 ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!