Feder-Vorspannung/Domlager/Federbeinstützlager

  • ich fahre auf Asphalt mit 3x soviel Negativfederweg wie Einfederweg, dies ist sewohl sinnvoll, bei jedem Cut, jedem Sprung usw. schließlich fängt ja auch der Negativfederweg bei einem Sprung usw. die Karosse ab und das Federbein muß nicht bis an den Begrenzer durchfedern um sofort wieder bis Normalniveau aus zu federn. Denkt mal drüber nach und schaut mal in der WM, dort ist das ganz extrem zu beobachten und auch den ihre Physik ist die gleiche.

  • In welchem Auto?! Mit welcher Federrate schafft man das?!
    Dann hättest du bei einem hoch angeneommenen Gesamtfederweg von 250mm (mehr hat wohl nur ein Geländewagen) 190mm Ausfederweg und nur 63mm Einfederweg?!

  • mal einige Bilder zum Thema Federweg

    Dateien

    • 34fb4ef7f9.jpg

      (45,17 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • cfcee55d08.jpg

      (57,12 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • db10d6bef9.jpg

      (44,91 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Damit ist meine Frage nur zur Hälfte beantwortet... der Clio hat 3/4 Ausfederweg und nur 1/4 Einfederweg mit dem Asphaltfahrwerk das kommt mir nämlich seltsam vor??


    Edit:
    Naja, wenn ich genau drüber nachdenke fällt mir schon noch was ein,
    wenn man für Asphalt und Schotter die selben Federbeine fährt und nur die Federn ändert könnte das wohl wirklich sein da dann der Negativfederweg aus Höhenunterschied Asphalt/Schotter + Ausfederweg Schotter besteht...
    Ob man das wirklich braucht ist aber die andere Frage andererseits Schaden wirds nicht (wie Jo schon sagt - Energieabbau beim Springen...)


    Nichts desto trotz sprechen wir hier nicht von einem Reiger/Bos/Öhlinsfahrwerk sondern von was ganz einfachem nicht verstellbaren von Bilstein!



    Gibts auch Bilder von Asphaltrallye?! Wir sprechen hier immer noch über ein Asphaltfahrwerk abgesehen davon ist ein 3er Golf kein WRC... ich vermute soviel Federweg wie mit einem WRC-Schotterfahrwerk würde man im Golf nie hinbekommen - egal mit welchen Dämpfern / Federn, das gibt einfach die Achsgeometrie nicht her.

    2 Mal editiert, zuletzt von Negra16V () aus folgendem Grund: Noch was eingefallen

  • Hi Negra,


    was wir genau fahren, das kann ich dir nicht wirklich beantworten, der Co hat das Zeugs zusammengestellt... Auf jeden Fall sind es Bilstein-Dampfer mit originalem Federweg. Vorn so eine Upside-Down-Geschichte, in Patronenbauform, hinten normal.


    Eingebaut ist das ganze in Gewinde-Federbeine (teils selbst gestrickt), und wir verwenden die üblichen Motorsport-Federn.


    Du hast natürlich recht, in deinem Fall hast du nicht viel Wahlmöglichkeiten. Üblicherweise arbeitet man dann mit Hilfsfedern, die ganz schwach sind und sofort (fast oder ganz) auf Block gehen, wenn das Auto draufsteht. Es arbeitet dann fast nur die harte kurze Feder. Erst wenn das Auto stark ausfedert kommt die Hilfsfeder zum Tragen. Sie verhindert eben, dass das Federpaket locker wird.


    Inwieweit so etwas Gruppe-G-Konform ist, weiss ich nicht. Dass so ein Golf wohl nie an so ein WRC rankommt, das wird wohl so sein...


    Gruss Jo


  • Falls du die Gruppe G Federn von H+R meinst sind das zu 80 % die Slalomfedern mit 70 Kilo und für den Rallyalltag nicht zu gebrauchen. Du musst einen Rebound von 40 mm machen lassen damit die Dinger funktionieren...Ich fande die zu hart an der Vorderachse, mit umgebauten KoniGelb....


    Für die ganzen 205/309 Drehter kann ich immer wieder die Bilstein Gruppe N Dämpfer empfehlen und dazu erstmal Serienfedern. Wer es härter will nimmt die Gutmannfedern dazu das passt...Bin auch mit den Werksfedern gut gefahren, hatte aber die Schotter Version drin... war einwenig hoch aber damit konntest du alles fahren...


    Und lass vorallem die Hinterachse (bis auf die Gummies) in Ruhe...Die dicken Drehstäbe sind schwer fahrbar.-...


    @ ALL:


    Ich habe das mal so gelöst das ich mit stabilem Draht einfach die Federn am Federteller festgemacht habe und dadurch die Feder beim kompletten Ausfdern in der Führung blieb,...
    War damals ein Tipp von Herrn Hein (den ich immer sehr kompeten fande) und hat sogar die 1000 Seen überlebt :rolleyes:


    Außerdem finde ich bei ne Rally und auf der NS ist so Ein- und Ausfederweg duch nichts zu ersetzen... Natürlich alles im gesunden Rahmen... m;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!