Rallye RKA Köln-Ahrweiler 2011

  • Also wie der auf der Verbindsungsetappe überholt und geheizt ist kann ich mir das sehr gut vorstellen. Und riskant wars noch obendrein



    Und du hast als Zuschauer von weitem die Geschwindigkeit gemessen?? Respekt!!

    no one can reach me the water ;)
    my english makes me nobody so easy after

  • Er hat mich ja auch überholt.


    Und da ich weiß was ich gefahren bin, weiß ich auch das er schneller war. Und wenn man direkt vor einer Kurve noch 2 Autos überholen muss, wo man nicht einsehen kann ob was kommt oder nicht, muss man halt mit Konsequenzen leben wenn man erwischt wird.

  • Um weitere Gerüchte zu vermeiden: willi hat seinen Führerschein noch. Der Grund unseres Fahrverhaltens war die knappe Zeit nachdem wir nach WP. 2 einen Querlenker getauscht haben. Im Nachhinein sieht man das ein, war es eine völlig blôde Verhaltensweise , im Eifer des Gefechts. Vorgeworfen und auch der Rallyeleitung gemeldet wurde: Fahrer hat auf B257 im Bereich Ahrbogen und in der Ortslage Ahrbrück mehrere Fahrzeuge trotz Überholverbot und im Kurvenbereich überholt - Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde erfasst, Anhörung des Fahrers durch Polizei bereits erfolgt.


    Übrigens: Der Betrag für das Vergehen an den Veranstalter wird an ein Kinder Hospiz gespendet, wenn der DMSB es erlaubt.
    Und wir waren nicht die einzigsten.

    Youngtimer sollen bewegt werden....am schönsten ist es Quer !

  • Er hat mich ja auch überholt.


    Und da ich weiß was ich gefahren bin, weiß ich auch das er schneller war. Und wenn man direkt vor einer Kurve noch 2 Autos überholen muss, wo man nicht einsehen kann ob was kommt oder nicht, muss man halt mit Konsequenzen leben wenn man erwischt wird.



    Hast du völlig recht. Aber wer sagt denn das wir nicht mit den Konsequenzen leben können ? Ist schon alles ok so.

    Youngtimer sollen bewegt werden....am schönsten ist es Quer !

  • Das war auch so nicht mit meiner Aussage gemeint Ina.


    Aber ich finde es gut, das der Betrag an was sinnvolles gestiftet werden soll. Dann hätte das ganze ja auch noch etwas "gutes".

  • Ihr könnt froh sein das nichts schlimmeres Passiert ist.:mad:
    Nicht auszudenken wenn es zu einem Frontalcrash gekommen währe.:mad:
    Da Hilft auch ein Angebot zum Spenden nichts.

  • Gratulation an alle die ins Ziel gekommen sind!
    Schade um die ganzen Ausfälle,
    aber wie schon ein bekannter Mann sagte:
    To finshish first ,you first have to finish.....
    Toll finde ich auch, das Edwin Wolves gewartet hat,
    um den nachfolgenden vorbeizulassen.(meine Interpretation):]

  • 70er80erFan, das war kein Angebot sondern der Rallyeleiter hat uns gefragt ob wir damit einverstanden wenn sie das Geld Spenden.

    Youngtimer sollen bewegt werden....am schönsten ist es Quer !

  • Ja, also. .. erst einmal einen Glückwunsch an die durchgekommenen Teilnehmer und an die Organisation der Rallye, die sich jedes Jahr mühen eine gute Veranstaltung hinzubekommen.
    Aber ein wenig muss ich mal loswerden…… ja ja, das mit dem geheimen Wp`s, jedes Jahr das gleiche leid….. also mich hat es irgendwie immer angenervt Wochen vorher in die Eifel zu fahren und alles abzufahren, aber mehr wie zwei mal abfahren, einmal zum aufschreiben und dann kontrollieren war zeitlich nicht drin, mehr passt nicht an einen tag rein. Und, mich hat noch nie jemand beim abfahren einer WP im Wettbewerbstempo gesehen, hab ich nicht so beigebracht bekommen und kann ich auch nicht. (vielen dank an Hans-Georg)
    Wenn ich dann so höre wer alles und wie lange in der Eifel seinen Urlaub verbracht hat, soviel trainiert kein Profi bei einem WM Lauf.
    Und jetzt kommt es wieder….. warum nicht darauf umschwenken die Besichtigung der WP´s wie üblich einen Tag vorher im Rahmen der Veranstaltung durchzuführen.
    Die Ureinwohner und der bestand der Veranstaltung werden es glaube ich danken.
    Und, auch wenn ich aufschriebe aus den Vorjahren habe, ich möchte, bzw muss vorher zumindest einmal drüberfahren, damit ich sehe ob sich was geändert hat und ich die stellen in Erinnerung rufe wo ich mich umbringen kann. Damit bin ich indirekt gezwungen das ach so geheime Prinzip der Veranstaltung zu umgehen.
    Was spricht dagegen? Bitte jetzt nicht sagen, das war schon immer so….. und wenn ich mir die ersten zwanzig im Gesamt ansehe , dann sind über 50 % aus dem Nahbereich von unter 150 Km Entfernung. Die ausgefallenen schnellen Leute hätten die Quote gar noch erhöht. Also nicht verwunderlich, wer viel fährt, ist halt was schneller. Gegen langjährige Teilnahme ist natürlich nichts einzuwenden.
    Also, meiner Meinung nach einfach eine ganz normale Veranstaltung draus machen, mit Vorherigen abfahren und festen Servicepunkten, mit Zeit Service in und out.
    Damit würde zumindest das zeit reinholen auf den Verbindungsetappen überflüssig.
    Und wenn so weiter wie bisher, warum dann mal nicht ohne Aufschrieb? Wäre nur in die Ausschreibung mit aufzunehmen. So was gab’s ja früher auch mal, und da wurde an der ZK mal ins Auto geschaut….. lang lang ist’s her. Nur müsste man das anders definieren….. Aufzeichnungen sind nicht erlaubt, wenn man das Papier nicht mehr darf, sitzen die Beifahrer nachher mit einem ipad da, und sagen, sie wollten was surfen, weil es so langweilig ist……….
    Nur so eine Idee…. Alles gute braucht ab und an auch mal ein update, damit es besser wird, oder nicht unter geht.

  • Genau mein Gedanke,2 oder4 Wochen vor der Rallye ein paar Tage im Ahrtal zu verbringen ist sicher nicht billiger als Freitags die WP/s zu besichtigen.
    Die Anwohner werden es sicherlich danken.
    Einige verprellte Teilnehmer auch.


    Thomas

  • Auch wir sind heute Nachmittag wieder nach Hause gekommen. Es war trotz allen
    Ausfällen wieder eine tolle Veranstaltung und wir werden nächstes Jahr wiederkommen.


    Seit 2008 nehmen wir jedes Jahr die weite Anreise in Kauf, um diese besondere Rallye zu erleben. Natürlich buchten wir wie immer im gleichen Hotel. Es liegt direkt am Nürburgring, somit auch sehr Zentral. Wir wussten, dass der Wirt nicht wirklich eine
    sympathische Erscheinung ist. Doch heuer brachte er das Fass zum überlaufen.


    Er schickte am Samstagabend gegen 21:30 !!!!! die Bedinung zum abkassieren. Mit der
    Option das wir noch ein Getränk bekommen würden. Nach ca. 20 Minuten sagte dieser Wirt zu seiner Bedienung: "Wenn die jetzt nicht gleich auf ihre Zimmer gehen mach ich
    alle Fenster auf." Daraufhin verschwand er wieder.


    Natürlich tranken wir aus und beendeten den Abend. Ich hoffe dieses Geschäftsgebahren ist für diese Region nicht üblich. Immerhin sind wir immer 7-9 Personen und bleiben 2 Nächte mit den zugehörigen Abendessen.


    Liebe Grüsse aus Bayern

  • Nun, Quantität ist das Eine und Qualität das Andere... Bei genauerer Betrachtung der Veranstaltung fällt auf, dass viele Fahrzeuge eigentlich "das Ansehen des Motorsports in der Öffentlichkeit" nicht gerade gefördert haben und viele Piloten ihren Arbeitsgeräten wohl zwischen den einzelnen Veranstaltungen nur ein Mindestmaß an Aufmerksamkeit schenken. :confused:
    Die Geräuschentwicklung einiger "Youngtimer" lässt darauf schließen, dass die Konstrukteure derer Abgasanlagen den Sound nach schlechten Audio- oder Videoaufnahmen kreiert haben, was da am Ende so manchen Rohres ins Freie geblasen wurde, war wahrlich kein "Konzert" sondern allenfalls klanglose 12-ton-Musik.
    Die Fahrkünste einiger Fahrer sollten auch noch mal auf den Prüfstand gestellt werden... also wirklich, ich habe selten so viele "Stümper" auf einem Haufen gesehen.
    :cool:Kein Wunder, dass die Polizei eigeschritten ist, um einige Fahrer auf ihre "Rallyetauglichkeit" zu prüfen.:cool:..

  • Nun, Quantität ist das Eine und Qualität das Andere... Bei genauerer Betrachtung der Veranstaltung fällt auf, dass viele Fahrzeuge eigentlich "das Ansehen des Motorsports in der Öffentlichkeit" nicht gerade gefördert haben und viele Piloten ihren Arbeitsgeräten wohl zwischen den einzelnen Veranstaltungen nur ein Mindestmaß an Aufmerksamkeit schenken. :confused:
    Die Geräuschentwicklung einiger "Youngtimer" lässt darauf schließen, dass die Konstrukteure derer Abgasanlagen den Sound nach schlechten Audio- oder Videoaufnahmen kreiert haben, was da am Ende so manchen Rohres ins Freie geblasen wurde, war wahrlich kein "Konzert" sondern allenfalls klanglose 12-ton-Musik.
    Die Fahrkünste einiger Fahrer sollten auch noch mal auf den Prüfstand gestellt werden... also wirklich, ich habe selten so viele "Stümper" auf einem Haufen gesehen.
    :cool:Kein Wunder, dass die Polizei eigeschritten ist, um einige Fahrer auf ihre "Rallyetauglichkeit" zu prüfen.:cool:..



    Ironie-Tags vergessen?

  • Um weitere Gerüchte zu vermeiden: willi hat seinen Führerschein noch. Der Grund unseres Fahrverhaltens war die knappe Zeit nachdem wir nach WP. 2 einen Querlenker getauscht haben. Im Nachhinein sieht man das ein, war es eine völlig blôde Verhaltensweise , im Eifer des Gefechts. Vorgeworfen und auch der Rallyeleitung gemeldet wurde: Fahrer hat auf B257 im Bereich Ahrbogen und in der Ortslage Ahrbrück mehrere Fahrzeuge trotz Überholverbot und im Kurvenbereich überholt - Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde erfasst, Anhörung des Fahrers durch Polizei bereits erfolgt.


    Übrigens: Der Betrag für das Vergehen an den Veranstalter wird an ein Kinder Hospiz gespendet, wenn der DMSB es erlaubt.
    Und wir waren nicht die einzigsten.


    Manche raffen es einfach nicht, was sie mit so einem Verhalten anstellen. Wenn man einen Defekt hatte, dann war das eben Pech. Die Verkehrsregeln gelten aber dennoch, auch wenn man es eilig hat.
    Wie man sich denken kann, spielt man mit solchen Aktionen den Gegnern der Rallyes die Karten zu. Wir wissen ja alle das es davon eine Menge in Deutschland gibt.
    Es brauch sich also keiner wundern wenn solche Veranstaltungen nicht mehr genehmigt werden.


    Vor ein paar Jahren habe ich noch Service bei der RKA gemacht, da sind mir auch öfter solchen Teilnehmer aufgefallen. Da wurde überholt wie Depp, links an Verkehrsinseln vorbei gefahren, usw. Da frag ich mich gehts noch???


    Ich selbst fahre auf der Rundstrecke, wenn ich da einen Defekt habe muss ich an die Box und verliere Zeit, damit muss ich dann leben und versuchen es auf der Strecke wieder zu richten. Bei der Rallye ist es eben genauso.


    Meiner Meinung nach ist es bei so einem Verhalten mit einer Geldstrafe nicht getan, dies schadet nämlich der ganzen Veranstaltung und wenn die dadurch nicht mehr genehmigt werden würde, sind alle Teilnehmer bestraft worden. Hier muss man meiner Meinung nach reagieren und den Leuten (die keine Rallyefans sind) zeigen das man etwas gegen solche Verstöße unternimmt.


    Nur nochmal zur Verdeutlichung: Ich war nicht dabei, ich beziehe das nicht auf den Herrn Bus speziell, sondern sehe dies als ein allgemeines Problem an. Mit den Rallyeautos fällt man im normalen Straßenverkehr sowieso auf, was durch eine rüde Fahrweise noch verstärkt wird. Jeder sollte mal überlegen was er damit anstellt. Genau, er unterstützt die Rallyegegner in dem er ihnen Argumente liefert.


    Jetzt denkt was ihr wollt, aber so ist es aus meiner Sicht nunmal (nicht nur bei der RKA)


    Gruß Stefan



  • So sehe ich das auch.
    Aber wie man sieht haben die zwei wohl nichts daraus gelernt.
    "Ooh' Glück gehabt wir brauchen nur ne Strafe zahlen"
    Andere bekommen für wesendliche kleinere Verstösse die Lizens abgenommen.
    Gerade nach diesen tötlichen Unfällen, sollte man sein Hirn einschalten und ein Vorbild sein, zumindest Versuchen.

    Bevor das aber hier wieder ausartet, ist von meiner Seite genug geschrieben.
    mit motorsportlichen Grüßen
    rainer

  • Manche raffen es einfach nicht, was sie mit so einem Verhalten anstellen. Wenn man einen Defekt hatte, dann war das eben Pech. Die Verkehrsregeln gelten aber dennoch, auch wenn man es eilig hat.
    Wie man sich denken kann, spielt man mit solchen Aktionen den Gegnern der Rallyes die Karten zu. Wir wissen ja alle das es davon eine Menge in Deutschland gibt.
    Es brauch sich also keiner wundern wenn solche Veranstaltungen nicht mehr genehmigt werden.


    Gehört zwar nicht so richtig hierhin, ist aber vollkommen korrekt. Lasst uns bitte alle anständig fahren, dann haben wir noch länger was von unserem "Sport".

  • Hi Zusammen,


    nun lasst mal die Kirche im Dorf... Wer selbst frei von Sünde, der werfe ...


    Als Rallyeteilnehmer ist man automatisch doppelt gestraft. Die Verkehrsstrafe durch die Polizei, und dann nochmal die vom Veranstalter.


    Kein Grund jetzt gleich zusätzlich noch nach Enthauptung, Teeren und Federn und Steinigen zu schreien ;-)


    [INDENT]Gehört zwar nicht so richtig hierhin, ist aber vollkommen korrekt. Lasst uns bitte alle anständig fahren, dann haben wir noch länger was von unserem "Sport".
    [/INDENT]


    Genau, dem ist nicht viel hinzuzufügen.


    Vielleicht eines noch. Die Veranstalter und das Reglement provozieren so etwas leider ein wenig. Muss man denn jede Minute Verzögerung im öffentlichen Straßenverkehr gleich mit Zeitstrafen ahnden? OK, das Thema ist nicht neu hier...


    Gruss Jo

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!