• Kimi gehört in die Formel 1. Dort kann er Weltmeister werden. Zwar nicht mit Williams aber wer weiß was da noch kommt. Der Rallyesport ist ehrlich gesagt nix für Kimi. Ihm fehlt es da ein wenig an Talent.

  • Ich finds auch keinen großen Verlust. Er passt von seiner Persönlichkeit eher in die Formel 1 wo alles "formeller und distanzierter" zugeht. Ich hatte immer so das Gefühl, dass er mit dem direkten Fankontakt nicht so wirklich was anfangen konnte. Und mit seiner Leistung konnte er ja leider auch nicht beeindrucken.


    Allerdings war sein Wechsel doch sehr Medienwirksam...

  • Meiner Meinung nach kein Verlust für die WM. So wird wenigstens ein DS3 Cockpit für einen motivierten Fahrer frei.

    :DRallye Videos und Fotos von uns HIER zu sehen!:D

  • Meiner Meinung nach kein Verlust für die WM. So wird wenigstens ein DS3 Cockpit für einen motivierten Fahrer frei.


    Das freie Cockpit ist aber auch nicht für lau zu haben. Deshalb glaube ich nicht, dass der Rückzug von Kimi zwingwnd eine offene Tür für irgendein Nachwuchstalent bedeutet.

  • Ich trauere dem keine Träne nach....

    :D"Geistdörfer,schnoi di o! Jetza fahr i eana oan hi,dass sie d`Lizenz obgebn" (Walter Röhrl,Portugal 1980):D

  • Meiner Meinung nach kein Verlust für die WM. So wird wenigstens ein DS3 Cockpit für einen motivierten Fahrer frei.



    aus sportlicher sicht nicht wirklich, aber für das starterfeld schon, denn wer kann sich denn schon eine saison im wrc leisten....?? also, dass er irgendeinen talentierten nachwuchsfahrer das auto "weg gesessen" hat glaub ich eher nicht....haben eh nicht viele das geld....

  • Eigentlich ist sogar das Gegenteil der Fall, wäre er in der Rallye WM wirklich „angekommen“, hätte man sich ihn auch durchaus als richtigen Teambesitzer vorstellen können der ein weiteres Auto (muss ja kein WRC sein) einsetzt für einen jungen Nachwuchsfahrer. In der Formel 3 war er ja schon mal Teammitbesitzer.

  • Kein Verlust, er kann´s aber auch nicht. "Schuster bleib bei deinen Leisten", gilt auch für die anderen F1 Piloten, habens probiert und könnens nich.

    Ohne Unterschrift gültig

  • Wär neugierig, was ihn das ICE 1 Racing-Abenteuer gekostet hat. :confused: Sponsoren waren auf der (hübsch) beklebten Karre ja kaum welche zu sehen. Citroen wird es aber, einem ehemaligen F1-Weltmeister, nicht all zu teuer gemacht haben. :cool:

    Besser ne kurze Aussage ... als langes Geplapper!

  • Wär neugierig, was ihn das ICE 1 Racing-Abenteuer gekostet hat. :confused: Sponsoren waren auf der (hübsch) beklebten Karre ja kaum welche zu sehen. Citroen wird es aber, einem ehemaligen F1-Weltmeister, nicht all zu teuer gemacht haben. :cool:


    Denke mal, das es Kimi an "Knete" nicht gemangelt hat, schließlich wurden von Ferrari und Vodafon ja eine nicht unerhebliche Abfindung gezahlt. Deshalb durfte er ja auch ein Jahr nicht für ein anderes F1-Team fahren und ist in die WRC gewechselt. Im ersten Jahr auch noch mit Red-Bull-Unterstützung, im zweiten Jahr dann mit den Zinsen aus der Abfindung :D. Der Citroen war vermutlich nur geleast und nicht sein Eigentum, geht jetzt zurück an's Werk und landet kommendes Jahr in Holland :).


    Es scheint aber noch immer genug Geld vorhanden zu sein, bei Willams wollte er sich ja mit 20 % der Anteile am Rennstall einkaufen (ggfls. auch noch mit Geldern aus Katar). Bei Renault, bzw. Lotus-Renault könnte das ähnlich gelaufen sein, die Haie in der F1 nehmen ja jeden Cent, den sie kriegen können.

    2 Mal editiert, zuletzt von platana ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!