Wie der Vater so der Sohn?

  • Absolut unverständlich, mit 16 ok, aber ein 11 jährigen in einen Rallyewagen zu setzen und ihn fahren zu lassen ist viel zu früh.

  • [quote='Marc L.','http://woltlab.rallye-forum.de/forum/index.php?thread/&postID=307170#post307170']@Canon........der Junge fuhr mit 8 schon !!!



    Wo ist das Problem? In vielen Sportarten fangen Kinder schon früh an (Fußball, Reiten, Kart) warum denn auch nicht im Rallyesport?! Wie heißt es doch so schön, der frühe Vogel fängt den Wurm! ;)


    Ich denke Kalle hat die besten Vorraussetzungen einmal in Harri´s Fußstapfen zu treten. :D

  • Ganz so unproblematisch sehe ich das nicht.


    Zitat

    ...Die Schule hat Priorität und Rallyes sind nur Hobby“, mahnt der Team-Manager Eero Räikkönen. „Sein Vater übt keinerlei Druck aus und Kalle soll sich in seinem eigenen Tempo entwickeln....


    Kein Druck...blablabla. Wieder so überehrgeiziger Papa, wenn kein Druck da ist will er das wohl? Und was der Junge will das kriegt er auch, oder wie? "Rallyes sind nur Hobby", dem man nicht umsonst in einem solchen Alter nicht nachgehen kann. Wenn er unbedingt fahren will, sollen Sie den Balg eben in ein Kart setzen.

  • Ganz so unproblematisch sehe ich das nicht.




    Kein Druck...blablabla. Wieder so überehrgeiziger Papa, wenn kein Druck da ist will er das wohl? Und was der Junge will das kriegt er auch, oder wie? "Rallyes sind nur Hobby", dem man nicht umsonst in einem solchen Alter nicht nachgehen kann. Wenn er unbedingt fahren will, sollen Sie den Balg eben in ein Kart setzen.



    Mensch ERNI, du bist aber in letzter Zeit ein ganz schöner Nörgelfred geworden;)
    Biste schlecht druff oder mit der Gesamtsituation unzufrieden?:D
    Wenn klein Kalle Spaß dran hat...warum nicht?


    Immer noch besser wie diverse deutsche Erziehungsberechtigte, die ihre talentfreien Kidis zu Castingshows schicken, wo sie sich zum Vollhorst machen:D

  • Euch ist doch bestimmt das Sprichwort bekannt.....Früh übt sich,wer ein Meister werden will......



    Wenn der kleine Bengel doch Spaß am fahren hat,warum denn nicht????


    Ob er jetzt mit nem alten Käfer über die finnischen Pisten brettert oder in nem C2....is scheiß egal.....


    Euch allen einen guten Drift ins neue Jahr....

    :D"Geistdörfer,schnoi di o! Jetza fahr i eana oan hi,dass sie d`Lizenz obgebn" (Walter Röhrl,Portugal 1980):D

  • Jeder der (wie ich) selber Vater ist kann über so einen Blödsinn nur den Kopf schütteln. Weiter möchte ich das ganze nicht kommentieren, der Kommentar würde zu "würzig" werden.
    Einen Hinweis jedoch Richtung Rallye-Mag: Das war BILD-Niveau......

  • Jeder der (wie ich) selber Vater ist kann über so einen Blödsinn nur den Kopf schütteln.



    Also ich bin auch Vater, ob wie du kann ich nicht beurteilen, aber ich finde das Ganze weder Blödsinn, noch muss ich den Kopf schütteln.


    Wenn der Junge die Möglichkeit hat, warum sollte er denn nicht die ersten Versuche im Rallyeauto machen. Schließlich ist es in den meisten Sportarten so, dass die, die jetzt erfolgreich sind schon in frühester Jugend ihre ersten Schritte in der jeweiligen Disziplin gemacht haben.
    Hättest du denn auch so wenig Verständnis, wenn der Junge Kart fahren würde? So genau verfolge ich den Karftsport nicht aber ich denke dort oder bei den Pocketbikes sind Sportler in dem Alter gang und gäbe.


    Allen einen guten Drift ins neue Jahr


    Micha

  • Mensch ERNI, du bist aber in letzter Zeit ein ganz schöner Nörgelfred geworden;)
    Biste schlecht druff oder mit der Gesamtsituation unzufrieden?:D
    Wenn klein Kalle Spaß dran hat...warum nicht?


    Immer noch besser wie diverse deutsche Erziehungsberechtigte, die ihre talentfreien Kidis zu Castingshows schicken, wo sie sich zum Vollhorst machen:D



    :D:D:D Nö. Aber ich seh's ein bisserl wie Polo-Franz-Josef. Ich bin halt auch Papa, und ich würde mein Kind in dem Alter auch nicht an das Steuer einer Waffe setzen. Und wenn der verwöhnte Balg später anderen den Rallyetalenten den Arsch aufreißt, dann auch nur weil Ihm sein toller Papa einen Vorteil verschafft hat den andere Kids in anderen Ländern nicht haben.


    Mir ist schon klar das BMX fahren oder Skateboarden im Prinzip genauso häßlich enden könnten, aber laß da mal was ernsthaftes passieren, dann möchte ich mal die Darstellung des werten Herrn Rovanperä hier sehen, von allen die das toll finden. Dann schreibt nämlich die Bildzeitung wieder: "Geistesgestörter schickt 11-jährigen auf Selbstmord-Kommando mit 200 PS-Boliden" und alle regen sich darüber auf....

  • . Und wenn der verwöhnte Balg später anderen den Rallyetalenten den Arsch aufreißt, dann auch nur weil Ihm sein toller Papa einen Vorteil verschafft hat den andere Kids in anderen Ländern nicht haben.



    Also wenn man die Möglichkeit hat, dann soll er doch. Je eher desto besser und es ist ja nicht so, dass er in dem Auto seine ersten "Gehversuche" macht, ein bissl Übung wird schon da sein...


    Ich find das ok, zumal der Papa ja vom Fach ist, ich denke er kann das beurteilen...



    Gruß
    rf

    Die Zeit wor schee, bloß ans is bleed, dass mit der Zeit die Zeit vergeht...



  • Ehrlich gesagt sieht das mehr nach schwimmen als Rallye-fahren aus ;) Aber er hat zu mindestens das Auto auf der Strecke gehalten.


    Davon abgesehn finde ich 11 auch etwas früh. Mag mich zwar daran erinnern, dass auch ein Hirvonen und Latvala zeimelich früh das fahren angefangen hatten, aber na ja....muss wirklich nicht sein. Wenn wir jetzt 15 gesagt hätten wäre das für mich kein Problem gewesen

  • Ihr wollt mir aber jetzt nicht im Ernst sagen dass ihr glaubt dass andere Rallyeasse, wie zb. Ari Vatanen oder Juha Kankkunen nicht in diesem Alter bereits hinterm Steuer saßen. Nur weil jetzt einer Videos von seinem Sohn hochlädt heißt das noch lange nicht das dies ein Einzelfall ist. :rolleyes:

    :DRallye Videos und Fotos von uns HIER zu sehen!:D

  • Der Herr Schumacher (der 7-malige) soll ja auch auf dem elterlichen Grundstück schon im Kindesalter in einem Fiat 500 rumgeheizt sein. Ebenso ist das in Finnland gang und gäbe das auch die "kleinen" das Autofahren auf den weitläufigen Waldwegen lernen.
    Dann gibt es wesentlich kleinere Kinder die Kartfahren und die sind mindestens genauso schnell wie ein Rallyeauto und das Auto hat wenigstens noch sowas wie eine Knautschzone.
    Und es ist ja auch nicht per Reglement verboten früh zu üben oder? Jeder der heute irgendwo im Sport erfolg hat, der hat früh angefangen.


    Wenn ich die Gelegenheit hätte würde ich meinen Sohn das auch erlauben, wenn ich mir sicher sein könnte das er sich über die Gefahren bewusst ist und da keinen Unfug baut.


    Ich seh das auch 2mal im Jahr wie auf hiesigen Crossstrecke kleine Kinder und Jugendliche auf den MotoCross Maschinen sitzen und das sind keine Minibikes.


    Regt euch da doch nicht so auf. Denn genauso wie das "Bild" sein soll so sind das die typischen Reaktionen der Leute die angeblich nie Bild lesen, sich immer drüber aufregen aber jede Klatsch und Hirnlos News kommentieren müssen.

  • Ich find´s ok, dass der Junior seine Möglichkeiten nutzt. Auch wenn der Junge für ein "erwachsenes" Auto doch noch ein wenig sehr klein wirkt.:]


    Ich bin mittlerweile allerdings nicht mehr davon überzeugt, dass man früh anfangen muss, um Erfolg zu haben. Einige Beispiele: Loeb und Ogier sind erst spät angefangen und sind - dank optimaler Förderung - rasch an die Spitze gekommen. Neuville sass noch 2008 im Gruppe N-Fiesta, nun sitzt er im Citroen WRC. Damon Hill hatte nicht mal Kart-Erfahrung, wurde später dennoch Formel 1-Weltmeister.


    Ich denke, man braucht ein gewisses Alter, um seine Chancen richtig zu nutzen. Latvala ist auch super früh angefangen, zur absoluten Weltspitze zählt er aber erst jetzt als Erwachsener.


    Wenn man zu früh anfängt, ist meiner Meinung nach die Gefahr groß, dass man den ganzen Krempel irgendwann nicht mehr sehen kann und zu früh den Biss verliert.


    Ein erfolgreicher Fahrer muss meiner Meinung nach eine gewisse Persönlichkeit entwickelt haben, die man als Teenager noch nicht haben kann. Er muss Biss haben und den Wettbewerb lieben. Das Alter spielt dann eher eine untergeordnete Rolle.


    Die Meinung, dass man als ganz Junger angefangen haben soll, kommt noch aus der Senna- und Schumacher-Ära. Die sind früh angefangen und waren herausragend. Ehrgeizige Talente mit dem entsprechenden Benehmen und einer gesunden Cleverness kommen aber - zumindest im Rallyesport - auch als "Spätstarter" ähnlich weit.


    Rovanperä Junior nimmt also niemanden etwas weg. Der Herr Papa sollte aber ein wenig auf den Kleinen aufpassen, was er bestimmt auch macht.

  • Ich finde es auch nicht schlimm wenn sich jemand früh im Auto- oder in diesem Fall Rallyefahren übt wenn er die Möglichkeit bekommt.
    Gerade in Finnland ist das doch keine Seltenheit.
    Und für den Nachwuchs der nicht die Möglichkeit hat sich im echten Auto zu beweisen gibt es ja immer noch Richard Burns Rallye


    L.G.


    Flexi

    Ein Auto mus so stark sein , dass man beim Aufschließen schon Angst hat! (nach Walter Röhrl)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!