Rallye-Vignette KFP - TÜV DEKRA Zulassung Abnahme :: Allgemein

  • [MENTION=13723]MSRallye[/MENTION]: Wo steht, dass man den KFP nur mit einer DMSB Lizenz erhält?


    Auch stimme in allen Punkten MSRallye zu. Es ist gut, dass es seintens des DMSB eine Lösung gibt, mit der man legal das ganze Motorsportzeugs eingetragen bekommt. ABER: Für die Bestandsfahrzeuge hätte man das ganze komplett streichen sollen.



    Zu den Gerüchten, dass Zulassungsbehörden Fahrzeugen die Zulassungen nachträglich entzogen hätten: Wie soll das genau ablaufen? Sitzt da jemand bei der Behörde und liest sich alle §21 Eintragungen von allen Fahrzeugen eines Landkreises durch? Anhand welcher Kriterien entscheidet er dann, dass es ein Motorsportfahrzeug ist und die Zulassung entzogen wird? Was sind da die "Schlagworte" - Käfig oder Sitze oder Lenkrad oder Gurte, ...?
    Dann müsste das doch dem ein oder anderen "Discogolf" im gleichen Landkreis auch schon passiert sein.
    Das ist für mich ein Rätsel...

    2 Mal editiert, zuletzt von 325 Rallye ()


  • Fahrzeug 1 hat Bremse geändert und musste deswegen zur §21. Wurde problemlos bestanden. Bei der Zulassungsstelle wurde dann die weitere Zulassung wegen vorhandener eintragung von Gurten, Sitz und Käfig nicht mehr erteilt da kein KFP.


    Fahrzueg 2 hatte sich Sitze, Gurte und Lenkrad eintragen lassen und wurde nachträglich vom Amt angeschrieben er möchte bitte rumkommen da seine zulassung so nicht gültig ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Vectra0815 ()

  • Fahrzeug 1 hat Bremse geändert und musste deswegen zur §21. Wurde problemlos bestanden. Bei der Zulassungsstelle wurde dann die weitere Zulassung wegen vorhandener eintragung von Gurten, Sitz und Käfig nicht mehr erteilt da kein KFP.


    Fahrzueg 2 hatte sich Sitze, Gurte und Lenkrad eintragen lassen und wurde nachträglich vom Amt angeschrieben er möchte bitte rumkommen da seine zulassung so nicht gültig ist.


    Dann müsste das doch nach und nach auch den ganzen Discogolfs passieren!? Wenn ich in diversen Foren so mitlese (Mitsu, GTI, Type-R, BMW-M, usw.), fahren die mit Käfig, FIA-Schalen und H-Gurten auf der Straße (und ein paar Mal im Jahr ein Trackday).
    Dort habe ich aber noch nie von solchen Problemen gehört. Scheinbar sind das dann doch nur sehr wenige Landkreise, die da komisch sind. Btw.: Würde mir das passieren, würde ich dagegen klagen. TÜV/DEKRA haben genau deshalb die hoheitlichen Rechte, um solche §21 Abnahmen zu machen, da sie die technische Kompetenz haben und eben nicht die Landratsämter. Wenn jetzt ein Landratsamt die §21 Gutachten "zurückzieht" oder für "ungültig" erklärt, hebeln sie genau diesen Mechanismus aus. Halte ich persönlich für nicht durchsetzbar.

  • Hallo,


    weiss jemand wie das bei Fahrzeugen mit 07er oder H - Kennzeichen ist? Der DMSB kann oder will mir dazu wohl keine Antwort geben.


    Zu MSRallye: Wie schaut das denn deiner Meinung hinsichtlich der Steuer aus? Ist das ok, das wir jetzt volle Steuer zahlen und die Fahrzeuge nur noch eingeschränkt nutzen dürfen? Sorry aber die Argumente die du hier bringst, sind meiner Meinung nach haltlos. Wenn man überwachen will, das nur die Leute die Eintragungen bekommen, könnte man den Nachweis ja auch über die Teilnahme an Veranstaltungen führen, dazu bräuchte es auch keinen teuren und unnötigen KFP.

  • TÜV/DEKRA haben genau deshalb die hoheitlichen Rechte, um solche §21 Abnahmen zu machen, da sie die technische Kompetenz haben und eben nicht die Landratsämter


    Die Ausübung der Hoheitsrechte wurde TÜV/Dekra gewährt, aber die Zulassungstelle hat sie ja nicht an sie abgegeben und darf dadurch nichts mehr sagen. Wenn es dann einfach bekannt ist (generelle Praxis, Urteile, Verfügungen im Verkehrsblatt usw.), dass Käfige, Schalensitze und FIA-Gurte regelmäßig nicht den Zulassungsvorschriften genügen, werden die letztlich natürlich tätig.


    Es gibt übrigends auch Beispiele, wo die Abnahme nachträglich von seiten der internen Qualitätskontrolle beim TÜV revidiert wurde.


    Das Eis wird für die Discogolfs auch dünner, der Prozess verläuft halt fließend.
    [MENTION=2878]linksbremser[/MENTION]: Man kann schon froh sein, wenn die Zulassungsbehörde nur die Steuer für die Abgasnorm verlangt, die das Auto eigentlich hatte. Wenn man bei einem Gruppe F-Auto aufwärts auf DMSB-Kat umbaut und die Abgasanlage sonst leerräumt, hat man ja praktisch nur noch einen G-Kat, womit auch im Raum steht, den entsprechenden Steuersatz zu verlangen.

  • Wenn es eine Möglichkeit gibt, 5-6 DMSB Rallyes ohne KFP zu fahren, dann würde mich diese sehr interessieren!


    Man muss ja keinen DMSB Rallyes fahren. Es gibt ja noch den NAVC und außerdem im umliegendem Ausland sehr schöne Rallyes.


    Es sei denn dem DMSB fällt noch ein, dass Sie Fahrern von in Deutschland zugelassene Rallyefahrzeugen ohne KFP keine Lizenz mehr ausstellen. Also wollen wir mal hoffen das ich vom DMSB meine Lizenz noch ohne KFP bekomme.

    Einmal editiert, zuletzt von e30is ()

  • Nicht das die Ausländischen Starter mit ihren Fahrzeugen ohne KFP vor unseren Eisdielen hoch und runter fahren.
    Aber mal im ernst, würde mich auch interessieren wie das gehandhabt wird.

  • Da ja Deutschland historisch bedingt ein sehr buntes und aufgeschlossenes Land sein muss werden die Regeln selbstverständlich nur dem eigenen zwangshörigen Fußvolk auferlegt. Jeder Gast darf sicher schalten und walten wie er will.
    Warum sollte die Politik im Kleinen von der im Großen abweichen?


    Alles andere kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Liegt aber sicher an meiner eingeschränkten Vorstellungskraft...

    ***...da geht noch was...***

  • Wie ich mir bereits vor einiger Zeit anzumerken erlaubte:


    Antwort darauf:

    Das ist Teilweise Falsch !!! Fahrzeuge mit 07 die am Wettbewerb teilnehmen möchten unterliegen der 2jährigen Tüv-Abnahme genauso wie jedes andere Fahrzeug auch !!

    ansonsten keine weitere Antwort.


    Hallo,
    weiss jemand wie das bei Fahrzeugen mit 07er oder H - Kennzeichen ist? Der DMSB kann oder will mir dazu wohl keine Antwort geben.


    Da sich die Frage wiederholt, kann man feststellen, dass es bei einem solchen umfassenden Themenbereich wie "KFP" und "Zulassung von Motorsportfahrzeugen für den öffentlichen Straßenverkehr" absolut notwendig ist, den kompletten Threat zu lesen, und sich zu einzelnen Anmerkungen Notizen zu machen, um sie dann in der letzten Konsequenz mit dem jeweils letzten Beitrag zu diskutieren...


    Ich bekomme auf Anfrage bei der DEKRA / TÜV und bei der für meinen Kreis zuständigen Zulassungsbehörde auf alle diese Fragen keine Antwort. Da heißt es: "...bitte wenden Sie sich an die für Sie zuständige Motorsportbehörde".
    Die scheint ja aber selbst nicht in der Lage zu sein, für alle eindeutig klären zu können, wie man in der nahen Zukunft sein Eigentum so nutzen kann, wie man es selbst gerne möchte.


    Und "Astralavista-Jörg" fragt da schon sehr berechtigt, wie denn Starter aus dem Ausland in Zukunft behandelt werden. Zumal es ja im Ausland so etwas wie einen KFP nicht gibt.
    Somit ist auch die Frage berchtigt, ob DMSB, ADAC und Verkehrsministerium nicht gegen geltendes EU-Recht verstoßen, sollten die Gesetze dem derzeitigen (unserem) Kenntnisstand zur Anwendung kommen.

    Und... es ist ja auch für einen Deutschen nicht einfach, sich einen Wohnsitz im Ausland zu verschaffen, um dann dort ein Fahrzeug anzumelden und mit dem hier zu starten, zumal dann ja auch die Lizenz bei dem entsprechenden ASN beantragt werden muss.
    Der Deutsche, der mit einem im Ausland zugelassenen Fahrzeug an den Start gehen möchte, darf dies -zumindest ist mein Kenntnisstand so- nur, wenn er dieses im Ausland zugelassene Fahrzeug bei einem Vermieter anmietet.
    Ansonsten darf ein Deutscher kein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen im Deutschen Straßenverkehr bewegen... hat wohl steuerrechtliche Gründe.


    Und ich glaube nicht, dass ein Deutscher mit seinem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug mit KFP bei einer Veranstaltung in einem Nachbarland starten kann, weil die dort nicht über die Handhabung in Kenntnis sind...


    Und der Deutsche Motorsportler braucht den DMSB, wenn er denn im Ausland starten möchte, weil ohne Deutsche Lizenz kein Start, denn diese beinhaltet die sogenannte Auslandsstartgenehmigung (die man übrigens auch braucht, wenn eine Veranstaltung mit Deutschem Prädikat auf ausländischem Boden durchgeführt wird)...


    Ich befürchte, dass jedweder Motorsport mit zum Straßenverkehr zugelassenen Fahrzeugen in Deutschland nicht mehr lange durchgeführt wird.
    Praktikable Lösungen gibt es anscheinend im Ausland, wie GB / IRL und auch Frankreich...
    ...wie sonst bekommen dort Fahrzeuge eine Zulassung zum Straßenverkehr und eine Teilnahmemöglichkeit an Wettbewerben durch deren ASN.


    Goodbye Rallye und Rallyesprint, goodbye "Jedermannslalom", hello Rally- (Auto)Cross und Rundstrecke...

  • Zitat "Ich befürchte, dass jedweder Motorsport mit zum Straßenverkehr zugelassenen Fahrzeugen in Deutschland nicht mehr lange durchgeführt wird. "


    Endlich mal einer der versteht was die wirkliche Intension bei all dem KFP Schrott ist.
    Meine Meinung.


  • Praktikable Lösungen gibt es anscheinend im Ausland, wie GB / IRL und auch Frankreich...
    ...wie sonst bekommen dort Fahrzeuge eine Zulassung zum Straßenverkehr und eine Teilnahmemöglichkeit an Wettbewerben durch deren ASN.


    Die wollten halt alle unsere DEUTSCHE Ordnung nicht.

  • Vielleicht haben wir mal ein paar Experten hier, die mal erläutern in wieweit die geplanten KFP Regelungen gegen EU-Recht verstoßen.
    Ausländische Starter bei deutschen Veranstaltungen ausgeschlossen?? !!
    Umgekehrt mit KFP kein Auslandsstart möglich ??!!
    Oder wie oder was??



    ....also in Frankreich interessiert es nicht, was da im deutschen Kfz-Schein eingetragen ist. Die wird wohl auch kein KPD (oder wie das heißt) interessieren.


    In Frankreich fährt man ja bekannterweise ohne Kennzeichen und nur mit Startnummer. Auch die deutschen Autos ---- siehe Fotos:


    forum.rallye-magazin.de/cms/attachment/76088/577387_196696313798902_1339654904_n.jpg


    Interessanter wird's , wenn so ein richtiger frz. "Ureinwohner" mit seinem Auto in Deutschland starten will.


    Fährt der dann auch ohne Kennzeichen???


    Im übrigen sollte man die EU anschreiben und um einheitliche, europaweite Vorschriften bitten.


    Oder Frau Merkel, TÜV,Dekra,DMSB... Die alle könnten wenigstens die abenteuerlichen Gebühren um 50% reduzieren.


    Gruß aus Hannover


    FBE
    [email protected]

    3 Mal editiert, zuletzt von Frank E. ()

  • Hallo,


    weiss jemand wie das bei Fahrzeugen mit 07er oder H - Kennzeichen ist? Der DMSB kann oder will mir dazu wohl keine Antwort geben.


    Zu MSRallye: Wie schaut das denn deiner Meinung hinsichtlich der Steuer aus? Ist das ok, das wir jetzt volle Steuer zahlen und die Fahrzeuge nur noch eingeschränkt nutzen dürfen? Sorry aber die Argumente die du hier bringst, sind meiner Meinung nach haltlos. Wenn man überwachen will, das nur die Leute die Eintragungen bekommen, könnte man den Nachweis ja auch über die Teilnahme an Veranstaltungen führen, dazu bräuchte es auch keinen teuren und unnötigen KFP.



    Wer benutzt denn sein Rallye-Auto bitte jetzt weniger weil er einen KFP hat. 95% aller Autos stehen das Jahr über in der Garage, werden vor der Veranstaltung zum waschen und einer Probefahrt herausgeholt und danach wieder abgestellt, falls ein Schaden aufgetreten ist, wird der repariert, Probefahrt und wieder abgestellt. Das kannst du selbst mit KFP. Es fährt doch kaum einer mit dem Auto zur Arbeit oder ähnliches. Das war vor 20 Jahren vllt so und ist absolut nicht mehr zeitgemäß. Also bezahl ich die gleiche Steuer wie vorher und nutz das Auto auch nicht anders.



    [MENTION=10054]325 Rallye[/MENTION]: Klar den KFP wirste wahrscheinlich auch ohne Lizenz bekommen, allerdings wird dann mit Sicherheit irgendwann der DMSB aktiv werden und mal nachfragen, wozu dieser denn überhaupt benötigt wird. Interessant wird es dann, wenn ich einen KFP machen lasse, aber nur beim NAVC starte. Ob sich das der DMSB gefallen lässt?

  • Nein kannst du eben nicht, weder Probefahrt nach Reparatur, Wartung oder waschen!


    Hä? Wie kommst du denn jetz da drauf. Natürlich geht das.


    "Dies (= in Verbindung mit einer Veranstaltung) gilt auch für Prüfungs-, Probe- und Überführungsfahrten sowie für Fahrten zum Zwecke der Reparatur oder Wartung des betreffenden Kraftfahrzeuges."


    Waschen ist vielleicht nicht so ganz vorgesehen... aber dann musste man eben ne Unterbodenwäsche machen um besser reparieren zu können....

    Einmal editiert, zuletzt von Cougar_01 ()


  • [MENTION=10054]325 Rallye[/MENTION]: Klar den KFP wirste wahrscheinlich auch ohne Lizenz bekommen, allerdings wird dann mit Sicherheit irgendwann der DMSB aktiv werden und mal nachfragen, wozu dieser denn überhaupt benötigt wird. Interessant wird es dann, wenn ich einen KFP machen lasse, aber nur beim NAVC starte. Ob sich das der DMSB gefallen lässt?


    Mir ging es um die nat. C Lizenz. Die werde ich auf jeden Fall haben, da ich ja schließlich DMSB Rallyes fahren möchte. Ob die aber genau zum Zeitpunkt des KFP Antrags haben werde, weiß ich nicht, da ich sie immer erst bei der ersten Rallye im Jahr kaufe.
    Ich dachte Du meinst, dass man eine "richtige" Lizenz benötigen würde, um einen KFP zu beantragen. Da dies nicht der Fall zu sein schein, ist alles i.O.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!