Abschied von der Gruppe H?

  • Der Sepp Loob hat doch recht, wenn keiner die Gruppe H haben will, sollen alle Gruppe H gegner eine R1 Twingo für 30.000,-EUR kaufen. Wenn dann 100 Twingo um ihre Klasse kämpfen und einer gewinnt ist doch schön. Dann last doch den letzten Haufen Gruppe H Fahrern doch den Spaß auch zu fahren.
    Bei mir kommt ein R1 Twingo nicht in Frage. Mich kann von den neuen Autos nur ein S2000 oder ein abgefrakter WRC als RCC Auto noch auser der Gruppe H schärfen, aber da habe ich ein Problem die Kisten gibt es nich für 30.000,-EUR, aber ein Gruppe H Auto was fast so geht, kann ich für 35.000,EUR bauen.
    Für mich gibt es nur 2 Möglichkeiten Gruppe H oder aufhören.


    MfG

  • Im Grunde müßte man mal die Marketingabteilungen von BMW,VW,OPEL,Porsche etc dazu befragen oder informieren,das ihre alten Imageträger von der Bildfläche verschwinden sollen.


    Ist nur so eine Idee,obs was bringt,keine Ahnung.

    Gruß Rainer


  • Noch mal kurz zur Kosten Rechnung. Wie schon angesprochen reifen die meisten H Autos über Jahre, manche mit mehr Investition, manche mit weniger. TROTZDEM: wer von den aktuellen R200 Fahrern im überwiegenden Teil hat mal eben 30000 Euro für ne R1 Seriegurke???? Die sollen sich hier mal melden!!


    wozu, welcher mensch der noch klar in der birne ist steigt
    für 30k oder 60k aus einem h in ein r1/r2 auto um ... gehts noch ?
    ca. 60k für einen 208/R2 mit 185PS ... wow ...
    das ist doch keine auto, dass ist ein fön ...
    mag ja sein das die R1/R2 für nachwuchsfahrer bei großen
    veranstalltungen ein guter einstieg sind, wenn papa genug geld hat,
    aber bei 220er sind sie def. fehl am platz, 200er sind breitensport
    und da gehört am auto schrauben mit dazu ...

  • @ Schmidtchen ;)


    Ich gebe dir vollkommen recht, das ein R1 Cup oder ähnliches als Einstieg für Jugendliche das richtige ist.


    Aber was hat solch ein R1 Cup mit der H zutun? Du glaubst doch nicht wirklich, das jemand sein Gruppe H Auto, egal ob nun nen 1600 oder ein Turbo Allradler gegen ein R1 Auto eintauschen wird?
    Hier habe ich doch vom Finanziellen her wesentlich mehr für mein Geld. die 10.000 die sonen ausgelutscher Suzuki kostet, wenn ich die in einen H1600 stecke fahre ich damit doch Kreise um den Suzuki.


    Ausserdem ist die H nicht nur einfach eine Gruppe, man lebt die H.
    Hm, blöder Spruch aber es ist doch so.
    Viele haben doch genausoviel Spaß am Schrauben und sich den Kopf über Verbesserungen zu machen als das Fahren ansich.


    son R1 ist doch recht emotionslos. Kopf über Technik oder Verbesserungen brauch ich mir da nicht machen. Einsteigen und fahren, aber das die Technik deswegen beständiger ist, würde ich nicht sagen.


    Wer jetzt immer mit einem H "Boliden" uasfällt, wird auch das gleiche bei einem R1 Fahrzeug erfahren. Auch die brauchen Pflege und es muss mal das ein oder andere ausgetauscht werden.



    Und Fassen wir nochmal den Gedanken auf, Gruppe F und H zu verschmelzen, also wieder eine F wie es sie damals gab, bevor die F2005 ins leben gerufen wurde.
    Hiermit schadet man nicht nur eine Gruppe sondern gleich zwei.
    Die H Fahrer müssen geld in die Hand nehmen um deren Autos zurück zurüsten und die F Fahrer müssen investieren um mit den neuen Kontrahenten mithalten zu können.


    Nun könnte man hingehen und sagen, wenn wir zuviele Gruppen haben, werfen wir mal die Gruppe F raus.
    Anstatt der Gruppe F gibts dann nur noch die N, welche ja eh mit der F gewertet wird.Eventuell macht man noch für die Deutsche ein eine Ausnahme, das nicht nur Homologierte Bauteile sondern halt Baugleiche aber nicht Homologierte Teile zum Einsatz kommen dürfen. Somit müsste man nicht zwangsläufig auf die teuren Homologierten Teile zurück greifen.


    Egal wie man es nun aber macht, den Vroteil, das jemand mehr Geld hat als jemand anders wird man nie unterbinden können, selbst im Cup nicht. Wenn er mit dem selben Auto fährt, Kauft er sich halt zu jedem Service einen neuen Satz reifen, oder irgend was anderes. Wer mehr Geld hat bzw. bereit ist, mehr Geld zu investieren für unser HOBBY, welches es ja nunmal ist, es verdient ja kaum einer von uns sein Geld damit, wird immer in irgend einer weise sein Vorteil haben.


    Daher sehe ich das Argument Kosten für die Abschaffung einer Gruppe für blödsin an.


    Wenn wir kosten sparen wollen, lasst und einfach alle Gruppen verbieten. Dann gibts kein Motorsport mehr und wir sparen alle am meisten Geld ;)

  • Im Grunde müßte man mal die Marketingabteilungen von BMW,VW,OPEL,Porsche etc dazu befragen oder informieren,das ihre alten Imageträger von der Bildfläche verschwinden sollen.


    Ist nur so eine Idee,obs was bringt,keine Ahnung.


    Haben wir heute den 01.04. statt dem 01.11.??
    Die Werke wären FROH, wenn die "alten Buden" endlich verschwinden......

  • Das ist doch der Punkt warum der DMSB die Gruppe H abschaffen möchte. Die wollen VW bis zur Schulter in den Ar...h greifen und dann sagen: Wir haben nur noch moderne Autos in Deutschland. Macht doch bitte einen Markenpokal!!!
    Aber wie schon geschrieben wurde, haben wir nicht nur Nachwuchsfahrer, sondern auch Leute die den Traum Weltmeister zu werden schon abgegeben haben und nur noch verhältnissmäßig günstig mit der Gruppe H viel Spaß heben wollen.

  • Aber auf den Legends Veranstaltungen mit gleichalten Autos rumprahlen. Soll die Gr. H doch die Spoiler etwas reduzieren, dann ist der optische Unterschied zu einem Gr.2 Auto eher gering.
    Ein sequenzielles Getrieb sieht kein Zuschauer, nur der Kenner kann es hören.

  • Wenn es auch die Gruppe G betrifft, frag ich mich wo ich stattdessen zum reinschnuppern mal mit nem günstigsten auto (also erstmal nur das volle sicherheitspacket,sonst serie) mal starten soll?


    Gruß Kalla

  • Haben wir heute den 01.04. statt dem 01.11.??
    Die Werke wären FROH, wenn die "alten Buden" endlich verschwinden......



    Wer hat denn den Beweis,das die Werke hinter dem Gedanken stehen.


    Adersrum,würde man sie öffentlich damit in Verbindung bringen,wäre es auch schlecht fürs Marketing.
    Denn es widerspricht sich ja,riesige Klassiktempel zu bauen und der Basis das Wasser abzugraben.


    Gerade VW/Audi sind doch bei den großen Events präsent.


    Ich bin der Meinung,das ist ein Alleingang vom DMSB.

    Gruß Rainer


  • Wenn es auch die Gruppe G betrifft, frag ich mich wo ich stattdessen zum reinschnuppern mal mit nem günstigsten auto (also erstmal nur das volle sicherheitspacket,sonst serie) mal starten soll?


    Gruß Kalla


    ...ganz einfach in der F2005 !


    seit über einer Woche wird nun hier schon mit Anschuldigungen an div. Personen versucht Mitleid mit der Gruppe H zu erregen ohne auch nur den Ansatz konspirativer Lösungen zu haben, obwohl sogar ein Ansatz, von einem der hier als GruppeH Gegner verpönt wird, quasi auf den Tisch gelegt wurde!


    wenn da nicht parallel was wirklich durchdachtes im Hintergrund ausgearbeitet wird ist das ein Armutszeugnis

  • ...ganz einfach in der F2005 !


    seit über einer Woche wird nun hier schon mit Anschuldigungen an div. Personen versucht Mitleid mit der Gruppe H zu erregen ohne auch nur den Ansatz konspirativer Lösungen zu haben, obwohl sogar ein Ansatz, von einem der hier als GruppeH Gegner verpönt wird, quasi auf den Tisch gelegt wurde!


    wenn da nicht parallel was wirklich durchdachtes im Hintergrund ausgearbeitet wird ist das ein Armutszeugnis


    Hm, welche Lösung wurde denn aufen Tisch gelegt, die auch umsetzbar ist?
    Abschiebung der H in die CTC? Soll das ernst gemeint sein? Gibt es auch nur ein Gruppe H Auto, das ohne weitere investionen darein passt?
    Wie ich schonmal schrieb gibt es nicht mehr für jedes Auto Homologierte Bauteile. Und selbst wenn es noch welche gibt, sind diese sündhaft teuer. Das würde ja wieder gegen das Argument explodierende Kosten sprechen, da man wieder Geld in die Hand nehmen muss.


    Eine umgruppierung in die F. siehe meinen Text weiter oben. Ohne eine Änderung am F Reglement sehe ich auch dieses nicht umsetzbar und somit hätten wir nicht nur einen Kostenfaktor in der H sondern auch in der F.


    H muss zurück Rüsten und die F muss aufrüsten.


    Daher sehe ich derzeit keine brauchbare Lösung, wie man Fahrzeuge aus der H elegant auffangen könnte.


    Allerdings stellt mir eher die Frage, warum überhaupt abschaffen? Nur des Abschaffen wegens oder wie will man bitte die Abschaffung der H Begründen?
    Kosten? Lächerlich


    Beteiligung? Lächerlich, es ist die stärkste Gruppe in allen nationalen Motorsportarten, wo sie ausgeschrieben ist. Und sind wir mal ehrlich, sollte die H im Rallyesport sterben, wird sie über kurz oder lang auch in den anderen Bereichen sterben. Vermutlich 2016, wenn sie auch im nationalen Rallyesport verboten werden soll.


    Dezimierung der Gruppen, ok sehe ich ein. Hier gibt es wirklich Handlungsbedarf, aber warum gerade die Gruppe nehmen, wo erstens die Fahrer keine alternative mit ihren Fahrzeugen haben und zweitens es auch noch die stärkste Gruppe ist?


    @ Kalla,
    ich sehe die G nicht mehr als einstieg. Wer bitte baut in seinem Auto, womit er täglich zur Arbeit fährt ein Käfig ein der auch noch DMSB zulässig ist. Ich meine nun nicht die Alubügel vor der Disco.
    Die Auflösung der G würde ich persönlich sogar wirklich noch mit am ehesten in Betrag ziehen. Die meisten G bzw. G+ Autos sind eh schon 70% Gruppe F.


    Nun könnte man hingehen und die G Abschaffen, in der F etwas mehr limitieren und somit die G dort mit eingliedern.


    Die Gruppe H ist halt die Gruppe für "Bastler" und ich denke auch so eine Gruppe braucht der Motorsport. Vielleicht kann man hier etwas einschränken.
    Beschränkung des Spoilerwerks. Die Fläche eines Spoilers darf nur x cm² haben oder auf die Stirnfläche eines Autos bezogen x %. somit bleibt ein Verhältnis bestehen von großen und kleines Autos und die kleinen Autos haben keine Thecken mehr und die großen nur ne Lippe auf der Heckklappe.


    Was könnte man noch sinvoll verändern, ohne gleich riesige Kosten aufzurufen?
    Verbietung von Hightech Baustoffen. Keine Carbonkupplung, keine Carbon Anbauteile, keine Titanpleuel. sowas muss nicht umbedingt in einer "Amateurklasse" erlaubt sein und würde die Kosten etwas reduzieren.
    GFK Teile würde ich weiter erlaubt lassen, nicht um das Gewicht zu reduzieren sondern um ggf. Kotflügel kostengünstiger zu bauen als Handgedängelte aus Metall, manche Karrosserieteile sind garnicht mehr Lieferbar. Unteranderem z.b Türen beim Corsa. Hier wird eine eine gut erhaltene Tür auch shcon um 150€ gehandelt und dafür bekommste auch eine aus GFK.
    Mit dem verbieten von Titanpleuel wird die Drehzahl wieder etwas hinab gesetzt, was sicherlich auch den Verschleiß zugute kommt. Somit geringer Revisionskosten. Das gleiche bei Carbonkupplungen, etwas weniger Kraftübertragung möglich und somit wird auch hier die Leistung wieder etwas eingegrenzt.


    Das sind noch Umbaumaßnahme, wenn man betroffen ist, für "kleines" Geld umsetzen könnte.
    Jeden wird man es nie recht machen können, aber man kann eine Näherung finden, die der Mehrheit zusprechen wird.


    Somit ist ein Motor, der 25000€ kostet nicht gleich edelschrott sondern wird mit vergleichsweise kleinem Geld zum anschaffungspreis bei der nächsten Revision schon zum neuen Reglement hin angepasst.


    Geht man nun aber hin und saagt, die Gruppe H kommt weg, ist der Motor und nicht nur der Edelschrott. Wo soll man bitte dann einen 2.0 CIH mit nem abgeschnittenen Kopf einsetzen?


    Das Beispiel motor soll jetzt nur als Beispiel dienen. Man könnte genauso gut über andere Bauteile philosopieren. Aber gerade am Bsp. Motor kann man es denke ich ganz gut Bildlich dastellen.


    So, das ist nun meine Anregung dazu.
    Nun bitte die Gruppe H Gegner, was realistisch betrachtet denn wirklich die Abschaffung der Gruppe H bringen soll, ausser enorme Kosten für die Gruppe H Fahrer?


    edit:
    Warum sollen eigentlich die Gruppe H Fahrer die ganzen vorschläge bringen? Wir sind doch alle zufrieden mit dem jetzigen Reglement. Und das ist ja gut 50% der Rallyestarter!!!
    Was ist mit den ganzen anderen Gruppen die gerade mal ZUSAMMEN auf die gleiche Anzahl an Starter kommt?

    Einmal editiert, zuletzt von nova ()

  • @ Kalla,
    ich sehe die G nicht mehr als einstieg. Wer bitte baut in seinem Auto, womit er täglich zur Arbeit fährt ein Käfig ein der auch noch DMSB zulässig ist. Ich meine nun nicht die Alubügel vor der Disco.
    Die Auflösung der G würde ich persönlich sogar wirklich noch mit am ehesten in Betrag ziehen. Die meisten G bzw. G+ Autos sind eh schon 70% Gruppe F.


    Ich mache das ;) Es soll nämlich auch Leute geben die sich keine drei Autos leisten können.:p:p
    Und mit mal eben in die Gr.F wechseln, kein Problem die 50-70PS die mir zu den Top Autos meiner Klasse
    fehlen würden kannst du mir ja gerne Sponsern.

  • hy nova,


    [email protected] Kalla,
    ich sehe die G nicht mehr als einstieg. Wer bitte baut in seinem Auto, womit er täglich zur Arbeit fährt ein Käfig ein der auch noch DMSB zulässig ist. Ich meine nun nicht die Alubügel vor der Disco.
    Die Auflösung der G würde ich persönlich sogar wirklich noch mit am ehesten in Betrag ziehen. Die meisten G bzw. G+ Autos sind eh schon 70% Gruppe F.


    Nun könnte man hingehen und die G Abschaffen, in der F etwas mehr limitieren und somit die G dort mit eingliedern.


    ich könnte dir zwar einige teilnehmer nennen aber du hast im grunde recht,
    die mehrheit der G teilnehmer fahren im alltag ein anderes auto.
    der umkehrschluss muss aber ebenfalls gesehen werden:
    nur weil es sich um ein vergleichsweise günstiges G auto handelt können sich viele diesen luxus leisten.


    es ist unfair die G auf irgendwelche aktuelle evos zu reduzieren,
    es wäre eher angebracht darüber nachzudenken inwieweit die G limitiert werden sollte.


    dein ansatz die G abzuschaffen und mit etwas limitierung der F damit zu verschmelzen könnte tatsächlich
    eine lösung sein.


    ich fabuliere einmal eine klasse F/G :


    es werden alle freiheiten der F 2005 zugelassen und im sinne der G auf ein leistungsgewicht festgelegt und eingeteilt.


    eine alternative wäre die sache zu vereinfachen und eine leistungseinteilung zu generieren.


    zb. 1300ccm 100ps,1600ccm 150ps,2000ccm 200ps?


    das ganze unterstützt von einem wagenpass und monatlicher überprüfung.


    wer jetzt darüber nachdenkt wird feststellen das es keine vernünftige lösung geben kann.


    wenn schon in der "bezirksliga" klassen abgeschafft werden müssen wäre eine reduzierung auf G,F,H völlig ausreichend
    alle anderen klassen könnten dort unterschlupf finden.;)


    kommen wir noch einmal zur H um die es hier eigentlich geht.


    in meinen augen sollte die H noch mehr freiheiten haben,eine limitierung auf hubraum,gewicht,tankinhalt und reifenbreite wäre etwas das dem grundgedanken des motorsports entsprechen würde.


    ich überspitze es etwas,sollte es also jemand zb. schaffen einen 1200ccm V6 zweitakter in eine corsa A karosse zu stecken und das ganze legal auf die strasse zu bringen sollte er auch in der entsprechenden hubraumklasse startberechtigt sein!


    natürlich kommt nun das argument was soetwas kosten würde,das ist aber egal,jeder der sich für soeine klasse entscheidet weis was auf ihn zukommt,
    da braucht es keinen DMSB der die teilnehmer "selbstlos" davor schützen muss sich zu übernehmen.



    ...manche Karrosserieteile sind garnicht mehr Lieferbar. Unteranderem z.b Türen beim Corsa. Hier wird eine eine gut erhaltene Tür auch shcon um 150€ gehandelt und dafür bekommste auch eine aus GFK.


    es gibt autos in der H und bei den "hysterischen" wo eine türe in reparaturfähigem zustand schon unter freunden 500€ kostet.
    was die besitzer aber nicht davon abhält mit diesen autos trotzdem an den start zu gehen,
    und dieses recht sollte ihnen gelassen werden.;)


    gruss zippo :cool:




  • Is ja mein reden. Selbst 10000 euro für nen runtergekommenen Swift hat hier der kleinste Teil der 200er Fahrer mal eben unterm Kopfkissen. Ich übrigens auch net!!!

  • Hi,


    im Grunde geht es doch bei der ganzen Geschichte nicht um Sicherheit oder abfällige Autos,sondern
    nur um Kohle.(Sponsoren etc)


    Jeder der in der H Gruppe dabei ist weiss worauf er sich einlässt und so wie Ich es mitbekommen habe
    hat jeder Fahrer in der H-Gruppe seinen Spass und fühlt sich wohl.


    Der Dorn im Auge ist sicher das die Gelder Zittern wenn die gesponsorten Evos,Porsches etc. von selbstgebastelten BMW´S oder C-Kadetts auf manchen Strecken in Grund und Boden gefahren werden.


    Die Botschaft ist Dank der Bilder die von Kochs Kadett immer wieder mit der Einschränkung der Gruppe
    H gepostet werden sehr klar....


    Ist schon blöd wenn man ein aktuelles Auto Fährt und dann von einen fast rostfreien 35 Jahre alten Auto
    den Überholvorgang bei einer Rallye mit dem Blinker angezeigt bekommt.


    Deswegen macht man sich es ganz einfach und rationalisiert die Konkurenz einfach weg.


    Gruss
    ACG


  • Ein wahres Wort!
    Deswegen gehe ich jetzt sofort in die Garage und streichel meinen "alten" Gruppe F - BMW M3!
    Wenn er möchte, darf er auch mal ein Gruppe H-Auto werden, wenn nicht oder es die Gruppe dann nicht mehr geben sollte ( wollen es nicht hoffen ), fliegen wir in der F weiter quer! Spaß beiseite.


    Ich sehe das auch so, dass es Einigen ein Dorn im Auge ist, dass alte Autos den modernen Marketing-Repräsentanten auf die hintere Stoßstange fahren! Das neue Auto haben wir in der Garage wieder etwas weiter nach hinten gerückt, stecken lieber Geld und Aufwand weiter in die alte "Bastelburg", denn hier habe ich das Gefühl, das ich ab dem 2. Gang noch am Lenkrad arbeiten muss. Für alles andere habe ich ne Bahn-Card.

  • Ich frage mich, was die ständige "Rumreglementiererei" im Ganzen überhaupt soll.


    Bei Rallye 200 handelt es sich nunmal um Amateur-/Breitensport. Und da dies weder besonders Werbe- noch Öffentlichkeitswirksam ist und auch nie sein wird, gibt es doch überhaupt keinen Grund den Aktiven hier dauernd irgendwelche Steine in den Weg zu schmeissen und andauernd das Reglement zu kippen.


    Es geht hier ja in erster Linie um den Spass und genau aus diesem Grunde soll man den Fahrern doch das Auto zugestehen, mit dem sie am meisten Spass haben und an denen ihr Herz hängt, so lange es sicher gebaut ist.


    Bei Mastersläufen, oder DM, etc. verstehe ich ja, dass das Rennen unter Fahrzeugen mit internationaler Homologation entscheiden werden sollte und wenn jemand es in diesem Sport weiterbringen will, dann ist für ihn ein homologiertes Auto auch das richtige, aber dafür sind dann die 200er Rallyes einfach die falsche Liga!


    Gruss raki

  • Vor allem wer sagt was in 5 Jahren ist. Die Autos werden umgebaut auf Gruppe F und dann wird die Gruppe F abgeschafft?


    Und warum stört man sich an einem sequentiellen Getriebe im C-Kadett?? Ist Doch nur Neid der Besitzlosen. Hätte ich das Geld, dann hätte ich auch eins!:) Ich habe jedenfalls vollsten Respekt für solche Autos und deren Erbauer!



    Auf alle Fälle sollte man einen Bestandsschutz für alle bestehenden Fahrzeuge.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!