Legend Boucles de Spa 16.02.2013

  • Sooooo Leute bin nun auch zurück.
    In Belgien iss halt alles anders lockerer und chaotischer aber das finde ich so liebenswert.
    Der Belgier trinkt halt gern sein Jupiter .... ach Quatsch Jupiler heisst das Zeug´s;) Es ist wie bei uns
    in gut verordneter Dosis kein Problem. Wenn´s mehr is kommt halt der Assi zum vorschein.


    Diesmal wollt ich cleverer sein und der Annulierung entgehen in dem ich einfach zur Rt2 Bodeux gefahren bin.
    Als die ersten 10 im RK unterwegs waren Abbruch. :mad: Zum Trost wurden alle genau vor mir gestoppt und ich hatte die Möglichkeit die guten Wägelchen von Van der Wauwer bis Duval und den schon sehr stark beschädigten Stratos nochmal in Ruhe zu begutachten. Festgestellt, das der Prevot genau wie ich bei jeder Gelegenheit die sich bietet ne Kippe zu zünden.:)
    Danach zur Redute dort wurde Rallye vom feinsten geboten. Anschließend zur Clementine dort iss halt Security mit Tööle anzutreffen wenn es denn nutzt mir doch egal. 5 Euro ? Na endlich kommt noch ein bisschen was in die Kriegskasse!!! Find ich gut zahl ich gern für eine der geilsten WP in Europa.
    @ Dodgevan scheinbar waren wir an selber Position auf der Clementine, da ich den Quattro vom Lotterer genau so abgeschossen hab.
    Danach ein Boxnstopp in der Wohnung und ab zur Creppe. Anschließend auf der Straße der Glückseligkeit
    ( Reine Astrid dort wo alle schrauben ) noch ein bisschen rumgeschaut und im Zelt hab ich´s dann ausklingen lassen.


    Meine Favoriten waren ganz klar Stouf, Duez, Duval und der Kelders hat dem 037 richtig Dampf gemacht.


    Ich hoffe inständig, dass es die Boucle in der Form noch lange gibt. Etwas vergleichbares wird es nie geben können.


    Gruß Wolfgang

    Alles iss irgendwann das erste Mal

  • Bei Helden gehe ich jetzt einfach mal vom Heldenstein Rallyeteam aus:


    Gerst/Enderle 32.
    Müller/Neidhöfer 73.
    Kleinwächter/Loock 74.
    Fruth/Baum 92.


    Ich meine allerdings, dass ich von den vier Autos im dritten Durchgang auf der Prüfung
    Basse-Bodeux keinen mehr gesehen habe.


  • Hallo Wolfgang
    Da habe ich doch richtig gesehen, die vier sind hier beim Hotel Sol Cress am spektakulärsten durch die Schikane geblasen. Wenn du auch an dieser Stelle warst, ich war der schlanke:cool: mit der grünen Boucles-Jacke. Habe allerdings keinen Eintritt bezahlen müssen, habe sogar von den Jungs aus dem Getränkestand einen Gratis-Glühwein bekommen. Das nur mal so zum Thema Deutsch-Feindlichkeit.
    War nach der Clementine nochmal in Bilstain, auch ohne Eintritt !! Das war der Hammer, leider konnte man im dunkeln keine guten Fotos mehr schießen. Nächstes Jahr auf jeden Fall Clementine und Bilstain (bei Tageslicht):)
    Gruß Mani

  • der kleinwächter ist eine runde später in die arena gefahren als kenis(redoute),ein betttuch
    hätte gereicht die zwei verschwinden zu lassen.geiler gings nicht!!!ich hätte mich am liebsten
    im schlamm gewälzt,vor freude.kann jetzt meinen hund verstehen.eine anmerkung zum kelders.
    der 037 konnte vor kraft kaum gehen und so ein ding zubewegen ist wie mit godzilla zu tanzen.
    den berg hoch gab es keinen gang ohne riesigen wheelspin,keinen!! hut ab vor dem mut auch wenn es
    manchmal nach verzweifelung aus sah um grip zuringen.
    gruß mario:D

  • Meine Güte. Ich versteh' die Welt nicht mehr. Was hier größtenteils als geile, aber liebenswert chaotische Superrallye beschrieben wird, war doch absolut der Witz.
    Als ich in meinem Beitrag vom 13.02. wagte, die nachlassende Klasse der Boucles zu bedauern, weil im Vergleich zu 2011 nur noch zwei (2011 waren es acht) Altstars aus den 80ern am Start waren, wurde mir vorgeworfen, ich würde eine unnütze Diskussion vom Zaun brechen und die alten Fahrer würden es ja eh nicht mehr bringen. Wie, so frage ich mich, ist es dann möglich, daß nach der Absage von Snijers (der vorletzte der bereits 2011 teilnehmenden "Altstars") diese auf's Äußerste hier bedauert wurde und nach Abschluss der Rallye vor allem die Driftkünste von Duez (letzter verbliebener Altstar aus 2011) hier außergewöhnlich positiv erwähnt werden?
    Auch kann ich die angepriesene Vielfalt der Automarken nicht nachvollziehen? Ok, nach dem frühen Ausfall von Thiry war noch ein weiterer Quattro am Start. Aber dieser hatte eine Scheiss-Lackierung und wurde von Lotterer auch entsprechend gefahren. Was da im Live-TV vom Rundkurs zu sehen war, war alles andere als eine Augenweide. Selbst meine Frau, die mir während der Übertragung über die Schulter schaute, fragte mich ganz ungläubig "Was ist denn das? Etwa 'ne Rallye? Die fahren aber gemütlich...". Und das Schlimmste: Sie hatte Recht. Lotterer trug den Quattro geradezu um den Rundkurs. Auch das Herumgegurke des noch verbliebenen Lancia 037 war ebenfalls nicht wirklich toll. Passabel unterwegs waren hier lediglich die Escorts von Duez, Duval, Neuville (kam etwas später!) und Stouf sowie der 911er von Verreydt und der bereits etwas lädierte Stratos von Perez. Alles andere konnte man doch getrost in die Tonne kloppen. Bisher auf Youtube veröffentlichte Videos von der Rallye unterstreichen diesen Eindruck ausdrücklich.
    Also meines Erachtens ist die Rallye nicht zu retten, indem man komplett auf die Verpflichtung von sog. "Altstars" verzichtet. Im Gegenteil, die Stars von damals sind m.E. das nötige Salz in der Suppe und bereits im benachbarten Frankreich gibt es ja auch jede Menge toller Fahrer, die hierfür in Frage kämen. Auch ist m.E. die Auswahl der teilnehmenden Fahrzeuge nicht ganz unentscheidend. Sorry, aber der 20. Escort langweilt nun mal, auch wenn er aufgrund des Heckantriebes und der rutschigen Fahrbahn einigermassen quer um die Kurven bewegt wird. Quer kann nun mal jeder, entscheidend ist aber, ob trotz des Driftes auch noch ein zügiges Vorankommen zu verzeichnen ist (Stichwort "Powerslight"). Und das war leider bei den wenigsten der Fall. Statt auf Stars zu verzichten sollten lieber prinzipiell 25,00 oder 30,00 Euro für ein Booklet + Eintrittskarte verlangt und dies an den WP's auch entsprechend nationenunabhängig kontrolliert werden. Vielleicht bleiben dann auch bereits einige Suffköppe und Störenfriede (diese fielen mir bereits 2011 negativ auf!) weg.

  • ...Statt auf Stars zu verzichten sollten lieber prinzipiell 25,00 oder 30,00 Euro für ein Booklet + Eintrittskarte verlangt und dies an den WP's auch entsprechend nationenunabhängig kontrolliert werden. Vielleicht bleiben dann auch bereits einige Suffköppe und Störenfriede (diese fielen mir bereits 2011 negativ auf!) weg.


    Wie Recht du hast! Meine Rede: Erhöhung der Eintritte -> (teilweise) natürliche Selektion der Idioten (ein Glück: sie sind in der Minderheit) -> weniger Chaos auf den Zufahrtswegen -> mehr Klasse statt Masse.


    War dieses Jahr aus zeitlichen Gründen nicht vor Ort, aber Youtube (und Telefonate mit Freunden) gibt Aufschluss über Verhältnisse auf und neben der Strecken.


    Trotzdem: Bin mit den Boucles groß geworden (Strecke führte in den 80ern fast an meinem Geburtshaus vorbei), gehört für mich also zum Pflichtprogramm. Hoffe, sie bleibt erhalten...

  • Bei dem was ich hier lesen muss, fehlen mir teilweise echt die Worte...


    Da schafft es ein Veranstalter, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, an der ca. 250 Teams teilnehmen -> enormer organisatorischer Aufwand


    Die meisten der 250 Fahrzeuge sind TOP in Schuss, sowohl technisch als auch optisch -> wo findet man das schon


    Es werden 16 Prüfungen an einem Tag gefahren, sowohl tags als auch nachts -> Wo findet man das bitte? Habt ihr ne Ahnung, was dafür für Genehmigungen zu beschaffen sind????


    Nicht nur die regionale (belgische) Elite ist am Start, sondern auch aktuelle und ehemalige WM-Fahrer!!! Dass die nicht an jeder Ecke quer und Vollgas fahren, ist ja wohl echt nichts ungewöhnliches...


    Bei ca. 200.000 Zuschauern kann es dann halt auch schonmal zu Verkehrsstörungen kommen, wer sich darüber wundert ist echt im falschen Film. Im Vergleich zu letztem Jahr hat sich mMn das Chaos sogar eher noch in Grenzen gehalten.


    Dass die Zuschauer über die Prüfung laufen, ist in Belgien absolut normal. Solang dadurch keine Gefahr für Fahrer und Zuschauer entsteht, ist das meiner Ansicht nach auch durchaus tolerierbar.


    Ich kann das "madig-machen" dieser Veranstaltung überhaupt nicht verstehen... Vor allem nicht von Leuten, die noch nicht mal vor Ort waren, und sich über die Fahrweise der Fahrer ärgern, obwohl sie nur im Fernsehen verfolgt wurden...


    Übrigens, noch ein Punkt: Welche Rallye-Veranstaltung (außer der Rallye-WM und ehemals IRC) schafft es schon, dass eine Prüfung davon live im Fernsehen (wenn auch Pay-TV) übertragen wird? Auf Anhieb fällt mir keine ein.


    Ich bin bestimmt kein Moralprediger, aber was manche Leute für Ansprüche haben, ist nicht von dieser Welt, und gehört besimmt auch nicht in ein Forum für Rallye-FANS, bei denen bei derartigen Veranstaltungen das Herz einen Tag lang im Dreieck springt... VOR FREUDE!!!!!

  • @ Quattrofan


    Geschmäcker sind verschieden. Der Reiz dieser Veranstaltung liegt aber eben daran, dass alte Auto´s noch Möglichkeiten bekommen vernünftig bewegt zu werden. Die Escort´s Kadett´s Manta´s sind halt mal
    Heckschleudern welche bei diesen Bedingungen kaum Land sehen. Auf Bodeux La Redute u. Clementine
    sah das alles sehr beherzt aus. Sogar in der Nacht auf der Creppe ging alles im vollen Carracho und nur auf der Bremse sah man wer sein Gerät richtig beherrscht.
    Von der Couch aus Autos nach aussehen zu beurteilen mag noch nachvollziehbar sein, allerdings fahrerisches können von diesem Micky Maus Kurs halt ich für sehr vermessen.
    Wie bereits oben erwähnt war auf La Redute alles geboten. Der Kleinwächter hat das Innenleben im Kofferraum seines Vordermann sehr gut inspizieren können und dies nicht gerade im Standbybetrieb.


    Jedem das Seine ich erfreu mich an jedem Escort Opel und was alles noch so teilnimmt.
    Ich bin auch ein Fan der ALTEN. Es ist einfach Wunderbar im Hotel am Nebentisch von Ari Vatanen zu frühstücken wo ein Snijers und ein Frequline hinzukommen um über alte Zeiten zu plaudern. ( so geschehen in 2010 )

    Alles iss irgendwann das erste Mal

  • Ich weiß jetzt nciht was man gegen die Folierung von lotterers Quattro sagen soll?
    War doch bekannt das dieses Folierung drauf ist.
    Er fährt nunmal für Audi am 05-05-2013 im Audi R18 E-Tron in Spa beim 6h Rennen
    war doch ne gut Werbung.
    oki er hätte den Wagen besser bewegen sollen stellenweise
    aber sonst kann man net meckern

    Einmal editiert, zuletzt von Thorsten Ko ()

  • Moin, Moin


    Ich war dieses Jahr zum Vierten Mal dort und fand es hervorragend (nochmals vielen Dank an die Forumianer, die mir im Vorfeld die Info-Datei gemailt haben, damit konnten wir schon während der Anfahrt einen Schlachtplan entwicklen) =)


    Wir haben uns einen stressfreien Tag gemacht und jede Kategorie zwei mal komplett gesehen (Legends La Redoute/Basse-Bodeux, Classics Stoumont/La Redoute) , dazu Start und Ziel und wurden spitzenmäßig mit tollem historischem Motorsport unterhalten. In drei von vier Fällen gab es noch nichtmal die sonst üblichen Verspätungen und die fahrerischen Leistungen fand ich fast ausnahmslos sehenswert. Auf Clementine haben wir diesmal bewusst verzichtet, um der üblichen Überfüllung/Verkehrschaos zu entgehen. Wer dort hinwill, muss die (allseits bekannten und im Forum nachzulesenden) Bedingungen in Kauf nehmen.


    Die Zuschauermengen waren trotz besserem Wetter gefühlt eher kleiner als letztes Jahr - wir sind überall gut durchgekommen.
    Ausschreitungen/Randale haben wir keine gesehen und das mal Leute über die Strecke laufen ist zwar ärgerlich, aber wohl nie ganz zu unterbinden.
    Die hohe Zahl von Ausfällen hat schon Tradition (immerhin waren gesamt 460 bzw. 550 Tageskilometer mit 15 WPs zu absolvieren), auch wenn es in diesem Jahr ziemlich extrem war.
    Jeder der selbst alte Autos fährt, weiss das da auch bei sorgfältiger Vorbereitung immer mal was kaputt gehen kann, um so schöner das sie hier sportlich gefahren werden und nicht nur rumstehen!
    Die Reduktion des Starterfeldes um ca. 80 (!) Fahrzeuge hat sicher zu dem entspannteren Ablauf beigetragen, noch kleiner sollte es aber für meinen Geschmack nicht werden.
    Ob berühmte Leute am Steuer sitzen, kann ich mangels Fachwissen nicht beurteilen, halte es aber für unwichtig, auch Profis müssen sich erstmal an ein für sie ungewohntes Fahrzeug gewöhnen um das Optimale zu erreichen (vor allem wenn sie sonst nur Neuwagen fahren), da sind die Altmeister, die solche Fahrzeuge seit Jahrzehnten kennen, natürlich im Vorteil, gilt natürlich genauso für Hobbyfahrer.


    Fazit: Hoffentlich gibt es das nächstes Jahr wieder, ich wäre definitiv wieder vor Ort!


    Eine Frage noch an die Experten: Wie kommt die Wertung zu Stande? Es soll ja ein möglichst genauer Schnitt (80 bzw. 50 km/h) erreicht werden. Gibt es unterwegs an der Strecke regelmäßige Meßpunkte oder zählt nur eine komplette WP, wo ggf. vor dem Zielschild Zeit abgewartet werden kann?:confused:


    Gruß, Martinsky

  • Muss leider meine Meinung zu den Eingaben des Quattro Fan wiederholen:
    Absolut unötiges Geschwätz - auf solche Quattro-Fans kann ich verzichten.
    Und wenn die Boucles nächstes Jahr wieder stattfinden sollte fahre ich wieder hin, auch wenn nur noch Nonames fahren.

  • Wozu haben die eig mitten in der WP die Haltepunkte zum Stempeln??
    Bei der SS 3 Stoumeont stand ich Ausgangs dem Ort Targnon paar Meter hinter der Spitzkehre.Wenn ich den Hang runterguckte, war da eine Zeitnahme(??) mit Stempelpunk??
    wozu diente das??
    kann mich da jmd aufklären?

  • ich bin wieder zu hause und einigermassen wach
    als erstes muß ich mich bedanken an
    Ralf Antweiler und Peter Milde meinen Fliegenden Service, Jungs ihr wart Perfekt!
    An Stefan Thomas und Joshua von cc raceparts ohne euch wäre das für mich nicht möglich gewesen!
    Und an Sebastian meinen Beifahrer, Du warst Top und deine Sprachkenntnisse sind doch Perfekt.
    Es war ein geiles Wochenende !


    So und nun zur Rallye
    die strecken der Rallye sind für so alte Autos viel zu hart
    und der zeitplan wenn man das so nennen Kann ist für den Arsch
    unter den Zuschauern sind viele rücksichtslos oder anders verwirrt
    und wer es besser weiß sollte erst mal dort fahren


    Christian


    PS. wenn einer meine Verbreiterung hat die bräuchte ich , ich möchte bei der Wikinger fahren

  • Moin, Moin


    Eine Frage noch an die Experten: Wie kommt die Wertung zu Stande? Es soll ja ein möglichst genauer Schnitt (80 bzw. 50 km/h) erreicht werden. Gibt es unterwegs an der Strecke regelmäßige Meßpunkte oder zählt nur eine komplette WP, wo ggf. vor dem Zielschild Zeit abgewartet werden kann?:confused:


    Gruß, Martinsky


    Da offenbar noch keiner der Experten geantwortet hat:
    2011 war es zumindest noch so, dass die Fehlzeiten in Sekunden (ob mit einer oder zwei Nachkommastellen, da bin ich leider überfragt) anhand der kompletten, auf der WP gefahrenen Zeit ermittelt und mit dem Baujahrmultiplikator (z.B. Baujahr 1973 = 0,73) mal genommen wurde. Bei Allradfahrzeugen wurde der Faktor etwas erhöht. Es wäre also möglich gewesen, kurz vor dem Ziel anzuhalten. Zumindest bei den Legends war diese Möglichkeit jedoch weitestgehend nur von theoretischer Natur, da auf den wenigsten WP's der Schnitt von 80 kmh überhaupt erreicht wurde. Aufgrund des großen Aufwandes kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass es 2013 noch Zwischenmessungen gab...
    Aber vielleicht korrigiert mich da noch einer der Experten (Teilnehmer?)

  • so ist es aber 2010 wurden auch zeiten unter dem 80km/h gefahren.denke dafür die zusätzlichen kontrollpunkte.da bekam man für jede sekunde zuschnell doppelt soviel punkte wie für eine sekunde zu langsam. turbos bekamen einen höheren index und allrädler.um so beachtliche war die leistung vom bruno.index war bei ihm mal 1,4 soviel ich mich errinnern kann.das die profis noch nicht geantwortet haben liegt bestimmt daran das sie auch einer arbeit nachgehen. wenn man bedenkt wie viele fords verkauft wurden und wie gering die audi stückzahlen waren ist doch klar das die mk1 und mk2 in der überzahl sind. bei der british RAC histo waren 5 ford auf den plätzen. keinen davon kenne ich von damals aber die haben am kabel gezogen wie deine großen. jeder dieser fahrer geht seinem hobby nach und viele von uns würden gerne tauschen. der audi vom andre war sehr untersteuernd ausgelegt und bestimmt nicht einfach zuhändeln.warum kann ich nicht sagen, wieviel abstimmung vom andre oder von anderen da eingeflossen ist weiß ich auch nicht aber lieber soll einen audi als keinen. deutsche autos wären bestimmt mehr am start wenn sie alle eine richtige
    zulassung hätten, den nur die dürfen in belgien starten.bei uns laufen viele auf 07er kennzeichen oder anderen sachen.spannender kann es doch nicht sein wenn zwischen dem ersten und zweiten 0,63 punkte sind.
    sorry audimann aber wir teilen deine meinung nicht. heute nicht und nach den nächsten boucles auch nicht.
    gruß mario :-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!