Deutsche Fahrer/ Talente / nächste Saison

  • In Essen wurden als Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport


    Griebel Opel Adam R2 ERC
    Kreim Skoda Fabia S2000 DRM
    Knof Citroen R3?
    Tannert Opel ADAM R2?


    nebst Copiloten vorgestellt

  • ....Adam R2 fahren Griebel und Bergkvist in der ERC.


    Ohne zu wissen wie die Planung bei Tannert aussieht, ist das doch trotzdem nicht ausgeschlossen. Bei Audex beispielsweise stünde ja auch noch ein R2-Adam rum.....

  • Ohne zu wissen wie die Planung bei Tannert aussieht, ist das doch trotzdem nicht ausgeschlossen. Bei Audex beispielsweise stünde ja auch noch ein R2-Adam rum.....


    Evtl. unterstützt ja auch wieder ein Automobil-Enthusiast aus dem wilden Süden wie in 2014:confused:

  • Aufsteiger des Jahres


    Manuel Kößler / Benedikt Hofmann
    Thomas Holzer / Jan Enderle


    Und natürlich Tina Wiegand und Eve Wallenwein :) Die aber nur bei Facebook.


    Ansonsten hat der ADAC es geschafft, im Masters 188! Teams zu platzieren. Da schlummern sicher noch einige Talente.

  • Ansonsten hat der ADAC es geschafft, im Masters 188! Teams zu platzieren. Da schlummern sicher noch einige Talente.



    Immerhin!


    Klingt aber jedoch deutlich mehr als es ist!
    Weil 188 Platzierte bei 14 Veranstaltungen ist jetzt nicht so die Wucht in Dosen...


    Gib es ja in Deutschland 200er oder Rallye 35-Veranstaltungen, die alleine schon deutlich mehr Starter haben!



    Deswegen mein Absteiger des Jahres: die ADAC-Rallye-Masters


    Und Talente: Ja, einige, aber wenige davon unter 30 :(
    Genau da sehe ich das Problem, es fehlt gewaltig am Nachwuchs, trotz Opel-Cup!


  • Und Talente: Ja, einige, aber wenige davon unter 30 :(
    Genau da sehe ich das Problem, es fehlt gewaltig am Nachwuchs, trotz Opel-Cup!


    Und auch im Opel Cup können nur diejenen mitfahren, die ohnehin ihre Wurzeln im Motorsport haben oder überdurschnittlich viel Geld haben.
    Ich würde ja auch gerne fahren. Aber ich studiere momentan, studiere danach im Master und bevor ich ein festes Einkommen habe, mit dem man sich das Rallyefahren leisten kann, bin ich auch schon 24. Und damit noch einer der jüngeren Uniabsolventen, trotzdem schon fast raus aus dem Juniorenalter. Und da ich vor dem Kauf eines Rallyeautos sicher noch andere Investitionen tätigen werde, müsste ich schon irgendwie entdeckt und gefördert werden (wird nicht passieren :D) um irgendwie überhaupt zum Rallyesport kommen zu können. Und auch das geht nur über Motorsport. Wie also sollen in Deutschland Talente entdeckt werden. Opel-Cup schön und gut, wenn man dafür allerdings erstmal einen mittleren fünfstelligen Betrag investieren muss, ehe überhaupt die Chance auf Förderung besteht, sehe ich eher schwarz für die Talentfindung. Und die meisten Namen im Opel Cup kennt man ja ohnehin schon vorher und diese haben fast alle familiäre Wurzeln im Rallyesport.

  • ich denke über die ADAC Rallye Masters wird sich nie ein Talent finden lassen, das dem internationalen
    Vergleich stand hält. Gründe: kein Schotter, keine Aufmerksamkeit der Industrie.


    Mir fallen schon noch weitere Talente ein die sich durch super WP Zeiten profiliert haben, aber weder im Opel
    Adam oder in der ADAC Rallye Master aus Budget Gründen permanent am Start sind.


    Aber wie schon durch andere geschrieben, vielleicht geht die meisten zu früh, oder die Presse will
    von diesen Talenten gar nichts wissen.


    z.b. Schaut euch mal die WP Zeiten von der 3 Städte Rallye an.

  • Hallo!
    Ich halte in Nordbayern die Just Brüder für talentiert. Tobias ist sehr schnell, aber manchmal noch etwas hitzig und Florian fährt sehr konstant.
    Gruß!

    Stefan Siebert

  • Mir fällt da spontan noch dem Marjan sein Bruder Felix Griebel ein.
    Sau schnell der Bursche der hat Potenzial holt aus dem C2 alles raus und bleibt für gewöhnlich auch auf der Strasse.

    Alles iss irgendwann das erste Mal

  • Mir fällt da spontan noch dem Marjan sein Bruder Felix Griebel ein.
    Sau schnell der Bursche der hat Potenzial holt aus dem C2 alles raus und bleibt für gewöhnlich auch auf der Strasse.


    Da muß ich dir recht geben....ich halte den Felix noch einen Tick schneller als Marijan. Falls der C2 hält ist der Felix immer vorne im Gesamtklassement mit dabei.

    :D"Geistdörfer,schnoi di o! Jetza fahr i eana oan hi,dass sie d`Lizenz obgebn" (Walter Röhrl,Portugal 1980):D

  • Julian Hagl ist mir persönlich aufgefallen, erste Saison auf einem G19 Kadett und nichts kaputt gemacht ,mit schnellen Zeiten (diverses Sprints,R200,3 Städte).

  • Und auch im Opel Cup können nur diejenen mitfahren, die ohnehin ihre Wurzeln im Motorsport haben oder überdurschnittlich viel Geld haben.
    Ich würde ja auch gerne fahren. Aber ich studiere momentan, studiere danach im Master und bevor ich ein festes Einkommen habe, mit dem man sich das Rallyefahren leisten kann, bin ich auch schon 24. Und damit noch einer der jüngeren Uniabsolventen, trotzdem schon fast raus aus dem Juniorenalter. Und da ich vor dem Kauf eines Rallyeautos sicher noch andere Investitionen tätigen werde, müsste ich schon irgendwie entdeckt und gefördert werden (wird nicht passieren :D) um irgendwie überhaupt zum Rallyesport kommen zu können. Und auch das geht nur über Motorsport. Wie also sollen in Deutschland Talente entdeckt werden. Opel-Cup schön und gut, wenn man dafür allerdings erstmal einen mittleren fünfstelligen Betrag investieren muss, ehe überhaupt die Chance auf Förderung besteht, sehe ich eher schwarz für die Talentfindung. Und die meisten Namen im Opel Cup kennt man ja ohnehin schon vorher und diese haben fast alle familiäre Wurzeln im Rallyesport.


    Bin im Moment auch noch am Studieren und habe mir gedacht, dann doch lieber Gentlemen-Driver zu werden (mit einem WRC aus meiner Jugend oder so ähnlich :cool:).

    Einmal editiert, zuletzt von bruder-tuc ()

  • ich denke über die ADAC Rallye Masters wird sich nie ein Talent finden lassen, das dem internationalenVergleich stand hält. Gründe: kein Schotter, keine Aufmerksamkeit der Industrie.


    Einspruch. Wer es von selbst nicht in die DRM schafft, kann sich nicht als Talent beweisen oder auch nur bezeichnen. Dort gibt es für Unerfahrene allemal genug zu lernen. Und eine Lausitz oder den Schottercup kann man mit Ambitionen immer fahren.


    Mir fallen schon noch weitere Talente ein die sich durch super WP Zeiten profiliert haben, aber weder im Opel Adam oder in der ADAC Rallye Master aus Budget Gründen permanent am Start sind.


    Achso? Dann nenn uns gern Namen, im Übrigen widersprichst du dir hier selbst, wollen sie oder wollen sie doch aber können nicht DRM fahren?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!