Deutsche Fahrer/ Talente / nächste Saison

  • Weiß jemand was Krusch & Pusch machen werden?


    Krusch ist ja bei Audex raus, lt. Facebook und Pusch hat ja den Adam verkauft.


    Bei Tobias Gürtler habe ich was von Adam Cup gehört?!

  • Weiß jemand was Krusch & Pusch machen werden?


    Krusch ist ja bei Audex raus, lt. Facebook und Pusch hat ja den Adam verkauft.


    Bei Tobias Gürtler habe ich was von Adam Cup gehört?!


    Krusch hat den GT86 wenigstens mal Probe gefahren ;)

  • BS: "Im Adam habe ich trotz vieler sehr schneller Zeiten leider nahezu nichts Zählbares liefern können! Im C2 hingegen kann man sagen dass es nahezu perfekt lief! 5 Siege ein 2. Platz und ein 3. Platz bei 10 Starts können sich sehen lassen!"


    "Auch wir haben unseren Adam verkauft und werden in 2015 nicht mehr im Cup sondern im C2R2max an den Start gehen!"



    Kommt auf das genaue Programm an aber klingt mir eher nach Rückschritt.

  • Wieso sollte jemand schlau sein, der aus einem gut funktionierenden Cup mit weitreichender Förderungsmöglichkeit aussteigt? Bitte begründe dies doch mal.


    Na ganz einfach, wir kennen doch seine zahlreichen Themen und Antworten. Der Adam ist halt nicht homologiert und somit weder frei einsetzbar noch international vergleichsfähig wie zum Beispiel der von ihm hochgejubelte R1. Dass die Wurzeln des Cup Adams dennoch viel mehr einem heutigen Rallyeauto gleichen als so ein fast serienmäßiger R1 wird hierbei immer unter den Tisch gekehrt. Und der Wettbewerb des Cups spricht für sich, davon könnten die zahmen R1-Cup Versuche in D nur träumen. Da wollten scheinbar noch einige mehr ein "echteres" Rallyeauto fahren. Also die Aussage schlau ist eine Exklusiv-Meinung des Herrn Loob, zum Schluss entscheidet doch der "Kunde", Meinungsmache hin - Meinungsmache her.

    ***...da geht noch was...***

  • Wieso sollte jemand schlau sein, der aus einem gut funktionierenden Cup mit weitreichender Förderungsmöglichkeit aussteigt? Bitte begründe dies doch mal.



    ....weil er vor Jahren mit einem Yaris alles in Grund+Boden gefahren hat. Da ist ein Markencup
    nicht unbedingt hilfreich - zumindest nicht, wenn man diesen Cup nicht ebenfalls aus dem Stand dominiert


    Es gab mal einen richtig sauschnellen ADAC-Junior-Cup-Gewinner. Statt international mit dem vorhandenen
    Auto weiterzumachen, verfuhr er im Jahr darauf in Deutschland seine 50.000,- DM Preisgeld in einem Markencup. Und weg war er vom Fenster.



    Viel Spass beim Epibrieren !


    Sepp

  • [B]....weil er vor Jahren mit einem Yaris alles in Grund+Boden gefahren hat....


    Gegen "wen und was" ist er denn damals gefahren?


    Aber die Aussagen von Satorius sind auch ganz lustig. 5 Siege im C2. Klassensiege bei 200er Rallyes etc....


  • Naja, da sollte man sich doch eher fragen was das "Grund+Boden" gefahre für einen Stellenwert hat, wenn man im Markencup, wo alle das gleiche Material haben, nicht die Füße aufe Erde bekommt.


    Gerade im Markencup sieht man doch, wer aus dem vorhandenen Material das meiste herausholt.


    Die meisten großen sind ja alle aus Markencups heraus gekommen, da sie dort dominiert haben.


    Deswegen einen Markencup schlecht zu reden, weil man selber oder jemand anderes dort kein Land sieht, ist meiner Meinung nach der falsche Weg.


    Und der ADAC Opel Cup ist numal derzeit der größte Cup in Deutschland. Ob es der beste Cup ist? Weiß ich nicht, aber über 20 Teams meinen es wohl, sonst würden diese dort nicht fahren ;)

  • Hallo zusammen,
    an dieser Stelle möchte ich mich einfach mal selbst zu Wort melden! Ob meine Entscheidung den Adam zu verkaufen nun schlau oder eben nicht wahr, dafür hat vermutlich jeder seine eigene Meinung! Ich stehe zu meiner Entscheidung, die übrigens nicht nur sportliche Gründe hat!


    Wer mich etwas kennt,oder vll auch auf Rallyes erlebt hat, dem wird eventuell aufgefallen sein, dass ich in den letzten beiden Jahren meine Einstellung zu diesem Sport geändert habe und auch Aufgrund des Cups ein bisschen den Spaß verloren habe! Zum andern muss ich einfach sagen, ich werde in den kommenden Tagen 24 und werde mit dem wachsenden Alter auch mehr Verantwortung auf beruflicher Ebene übernehmen! Das bedeutet zum einen das ich zeitlich kürzer treten muss und mit so einer zweiten Last auf den Schultern habe ich nicht den Kopf frei um einen Cup auf solchem Niveau zu bestreiten!


    Sicher hat mein Rückzug aber auch Gründe die den Cup an sich und den Adam betreffen. Opel Rallye Cup zu fahren ist sicher auch keine günstige Angelegenheit. Für eine Saison bei der man Konkurrenzfähig sein möchte, sollte man schon mal 50000€ plus kalkulieren, in meinen Augen einfach sehr straff für einen Nachwuchscup, doch das mag Ansichtssache sein! Ich für mich persönlich bin meinen Unterstützern, Helfern und vor allem meinen Eltern sehr dankbar, dass sie mir die letzten Jahre ermöglicht haben, habe aber entschieden, dass es mir das Geld nicht mehr Wert ist....


    Wer sagt ich höre im Cup auf weil ich sportlich gescheitert bin der täuscht sich! Diejenigen in meinem Umfeld dich mich kennen und unterstützen und die hinter mir stehen (auch denen bin ich sehr dankbar) wissen, dass ich vor sportlichen Herausforderungen nicht weg renne! Sie aber auch nur dann annehmen möchte wenn ich mich voll und ganz darauf konzentrieren kann und sie für meine eigenen Ansprüche optimal angehen kann!
    Und in diesem Fall muss ich ehrlich zu mir selbst sein und sagen es ist im Moment einfach nicht möglich!


    Zu meiner Zeit im Yaris möchte ich nur sagen, es gab dort sicherlich nicht die Konkkurenzdichte wie im Opel Cup aber ich bin auch überzeugt damals hatte ich nicht nur Pfeiefen als Gegner :)
    Einer der damaligen Gegner ist zum Beispiel das aktuell höchst gehandelte Citroen Talent in Deutschland....
    Was ich sagen will so schlecht kanonisch es damals ja gar nicht gemacht haben 😜


    Zu meinen Erfolgen im C2 möchte ich nur folgendes Sagen: Wer sie nieder reden möchte... Gerne! Aber dann bitte auch gründlich schauen... Und nicht einfach sagen das war bei ner 200er das ist nichts wert! Zum einen war da auch ein 3. Platz bei der Thüringen bei dem wir die einzigsten wahren Opel Verfolger waren (1 Plattfuß kostete leider Platz 2) zum andern habe ich mich auch bei der Saarland Pfalz gut präsentiert.... Nur ist das leider unter dem perfekten Marketing von Opel untergegangen! Als zum Beispiel am Freitag Abend ein R2 Fahrzeug 3. Gesamtzeit fuhr war es eine Sensation, einen Tag später nahm kam jemand zur Kenntnis das mir auf selber Prüfung das gleiche Gelang... Nur schneller!


    Nun bin ich denke ich mal auch lang genug dabeI um zu wissen, dass ein Klassensieg bei einer 200er nicht mit dem Gesamtsieg bei der Monte zu vergleichen ist! 😛 Doch wer auf dieser Ebene kritisieren möchte, sollte sich vielleicht einfach die Mühe machen und mal einen Blick ins Gesamtklassement riskieren und sich anschauen, was die Zeiten denn Wert waren! Mehr möchte ich dazu eig gar nicht sagen jemand mit etwas Verständnis im Rallyesport wird es Richtig einordnen können!


    Ob Vortschritt oder Rückschritt in den C2 ich erfülle mir damit noch mal einen Traum... Nämlich in einem Umfeld das mir Spaß macht meine Leistungen bringen und so wie ich mich kenne werden die mitnordentlich Spaß auch wieder etwas nach oben gehn 😜


    Nun zum Abschluss noch ein kurzes Statement von mir zum Cup! Ich bin mit einer Riesen euphorie in diesen Cup gestartet, um zu erleben es ist nicht alles Gold was glänzt! Aber ich bin froh ein Teil dieses Cups gewesen zu sein, sehe mich persönlich nicht für sportlich gescheitert an und wenn man das so sagen kann ich bin auch einfach froh, dass sich ein Verband und ein Hersteller im Rallyesport engagieren! Was genau ich persönlich gut oder schlecht finde das bleibt mein Geheimnis! Ich werde hier keine öffentliche Debatte los treten!


    So ich hoffe ich habe jetzt niemand auf den Schlips getreten und falls doch, einfach ne PN oder sonst was dann können wir gerne mal drüber reden 👍 Abschließend allen Cup Teilnehmern 2015 viel Erfolg und vor allem viel Spaß!


    Gruß BS

  • Björn.
    Wir kennen uns nicht persönlich (nur vom Texten) aber ich Teile deine Meinung in vielen Punkten. Du redest mir fast aus der Seele. Auch mir ist es ähnlich ergangen aber du musst hier niemanden so eine Rechenschaft ablegen. Die meisten wissen nicht mal 10% der Hintergründe und was es bedeutet eine Saison oder einen cup zu fahren. Du bist noch relativ jung.
    Vielleicht kannst du noch anders Erfolge sammeln und Grüße dein dad mal von mir.
    Mfg Hendrik

  • Respekt vor dir Björn, jeder muss für sich die richtige Entscheidung treffen, und zwar für sich und nicht für andere. Rallye besteht nicht nur aus dem Adam Cup...

  • Irgendwie verstehe ich das verschieben wieder nicht. Alle Beiträge handelten vom Opel Cup und den Talenten aus diesem Cup. Auch die Diskussion um Björn Satorius geht doch
    um einen Teilnehmer dieser Serie und dort äußerten sich viele dazu deren “Likes” jetzt
    mit verschwunden sind... :confused:

    2 Mal editiert, zuletzt von Eifeluwe ()

  • Hallo zusammen,
    an dieser Stelle möchte ich mich einfach mal selbst zu Wort melden! Ob meine Entscheidung den Adam zu verkaufen nun schlau oder eben nicht wahr, dafür hat vermutlich jeder seine eigene Meinung! Ich stehe zu meiner Entscheidung, die übrigens nicht nur sportliche Gründe hat!


    Leider, oder Gott sei Dank, sind die Sicherheitsbestimmungen der FIA so, dass sie viel Geld kosten. Wenn es um Nachwuchs für die Weltelite geht, mag das auch gerechtfertigt sein. Leider schließt dieses System mehr Talente aus als das es integriert. Sicherheit geht aber vor.



    Es gibt genügend Motorsportler, die im späteren Leben, wenn das "andere" in festen Bahnen läuft, sich als "Herrenfahrer" engagieren und dazu beitragen, dass der Sport auch auf Amateurebene in der Breite lebt. Ich wünsche allen, die ihre Motorsportkarriere "zweiteilen" müssen, viel Erfolg im Beruf und freue mich auf ein Wiedersehen in 10 bis 15 Jahren. Der Motorsport braucht Euch!

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • /Offtopic


    ......und die " Damenfahrerinnen " braucht keiner ? ?



    In den vergangenen 40 Jahren waren es meistens die "Herrenfahrer", die sich das Hobby leisten wollten. Auch heute ist die Anzahl der weiblichen Piloten in den Nachwuchsklassen weiterhin gering, selbst in Ländern wie Frankreich und Finnland, die hinsichtlich der weiblichen Berufstätigkeit deutlich emanzipierter sind als D.
    Ich glaube jedoch, dass D bezüglich des weiblichen Beifahreranteils führend ist.


    Von daher ist leider mit einer deutlichen Zunahme der "Damenfahrerinnen" mit "zweigeteilter" Motorsportkarriere selbst in mittlerer Zukunft eher weniger zu rechnen.


    Natürlich würde es mich freuen, wenn weibliche "Herrenfahrer" den Amateurmotorsport in 2030 zu mindestens 50% unterstützten. Wahrscheinlich ist dieser Anteil der ultimative Test, ob ein Land die Gleichberechtigung in allen Gesellschaftsbereichen erlangt hat.:)


    /Offtopic

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!