Luxusproblem in der Eifel

  • Schade, da ist jemand unterwegs aus dem Rallye Sport eine Elitäre Veranstaltung zu machen.


    Ich Erinnere an die Klassik Days von Schloss Dyck, erst war man froh um jedes FZ.
    Dann wurden die Nenngelder erhöht und mittlerweile kann sich eine Familie den Eintrittspreis nicht mehr leisten.
    Ich wünsch den Veranstaltern, und allen Zuschauern die es sich noch leisten können viel Spaß !


    Wilfried Peters

  • Schade, da ist jemand unterwegs aus dem Rallye Sport eine Elitäre Veranstaltung zu machen.


    Ich Erinnere an die Klassik Days von Schloss Dyck, erst war man froh um jedes FZ.
    Dann wurden die Nenngelder erhöht und mittlerweile kann sich eine Familie den Eintrittspreis nicht mehr leisten.
    Ich wünsch den Veranstaltern, und allen Zuschauern die es sich noch leisten können viel Spaß !


    Wilfried Peters


    Amen Bruder :(
    Genau so sieht es wohl dann aus.

  • Wenn der Zuschauer aber viel Geld bezahlt und steht auf der WP drausen und viele Fahrzeuge kommen nicht weil den orginalen Ex-Werksautos zuviel Steine auf der WP liegen,dass find ich auch nicht gut.Dann lieber Replikas die es auch krachen lassen.


    Schaun wie lange die Zuschauer sich das antun für ihr Geld wenig zu bekommen.

    Einmal editiert, zuletzt von Manfred ()

  • Wenn der Zuschauer aber viel Geld bezahlt und steht auf der WP drausen und viele Fahrzeuge kommen nicht weil den orginalen Ex-Werksautos zuviel Steine auf der WP liegen,dass find ich auch nicht gut.Dann lieber Replikas die es auch krachen lassen.


    Schaun wie lange die Zuschauer sich das antun für ihr Geld wenig zu bekommen.


    Leute, es muß sich in der Eifel keiner was antun.


    Es gibt m.E. keine bessere Veranstaltung dieser Art und der Veranstalter bemüht sich redlich aus diesem Event keine Nobelveranstaltung zu machen. Wo gibt es sonst so viel Flair in der Innenstadt mit Fahrerlager, Autogrammstunden mit Topp-Piloten, gut gelaunte Helfer und ein tolles Veranstaltungsteam. Wenn Euch der Eintritt zu hoch ist, dann sollte daheim bleiben und den wahren Freunden des Histo Sport nicht die Stimmung vermiesen.
    Bei anderen Sportarten zahlt man viel mehr und manchmal kommt da auch nur ein 0:0 heraus.
    Schönes Ostern, 124 er

  • Das Eifel Rallye Festival wurde geschaffen um die Historie der Rallyegeschichte zu präsentieren
    und den letzten überlebenden Gruppe B Fahrzeugen einen Auslauf zu geben, die fast überall in Europa verboten sind.
    Die Zielrichtung ist, soviele wie möglich Originale bzw. sehr gut gemachte Nachbauten zu zeigen.
    ( Replica ist was anderes!)


    Die Veranstaltung ist so erstellt das jeder so schnell wie will fahren kann.


    Wer meint , es "krachen lassen" zu wollen, der kann gerne an einer richtigen Rallye mit Zeitnahme in
    der Gruppe H teilnehmen.


    Der hat sowieso die Philosophie der Eifel-Rallye nicht verstanden und kann gerne auch
    zur "Legend San Marino". Da fahren dann 131er FIAT rum mit BMW-Motor und Sequenziellem Getriebe. (würg)
    Die lassen es krachen !!!!!!

  • Moin Roger,


    Du hast vollkommend recht. Die "Qualität" der Slowly-Sideways ist in den letzten Jahren wesentlich besser geworden! Und wer sich über Einrittsgelder aufregt: dafür darf dann auch gerne mal ein Euro mehr genommen werden ggü. dem damaligen DRM-Lauf in der Eifel. Eintritt in Museen, egal welcher Art, ist auch nicht umsonst.
    Ich hoffe, dieses Jahr wieder vor Ort sein zu können, sofern es mein Engement im Opel-Adam-Cup
    (die werden auch mal "Histos ;)") es zulässt.


    Gruss


    Dietmar

    Einmal editiert, zuletzt von platana ()

  • Schade, da ist jemand unterwegs aus dem Rallye Sport eine Elitäre Veranstaltung zu machen.


    Ich Erinnere an die Klassik Days von Schloss Dyck, erst war man froh um jedes FZ.
    Dann wurden die Nenngelder erhöht und mittlerweile kann sich eine Familie den Eintrittspreis nicht mehr leisten.
    Ich wünsch den Veranstaltern, und allen Zuschauern die es sich noch leisten können viel Spaß !


    Wilfried Peters


    Gehts noch????

    I'm awesome, you're not!
    Haters love me!

  • [quote='wpspeedy','http://woltlab.rallye-forum.de/forum/index.php?thread/&postID=347428#post347428']Schade, da ist jemand unterwegs aus dem Rallye Sport eine Elitäre Veranstaltung zu machen.


    Ich Erinnere an die Klassik Days von Schloss Dyck, erst war man froh um jedes FZ.
    Dann wurden die Nenngelder erhöht und mittlerweile kann sich eine Familie den Eintrittspreis nicht mehr leisten.
    Ich wünsch den Veranstaltern, und allen Zuschauern die es sich noch leisten können viel Spaß !


    Wilfried Peters[/QUOTE


    Hallo,auf welchen Planet lebst Du denn,20 Euro (12 + 8 ) incl.Programmheft für 3 Rallyetage ist doch nicht zuviel verlangt.Dann geh mal zur DTM oder Formel 1,da weißt Du was es kostet.

    Quer is mehr :)

  • Roger,wennst mich meinst ich habe die Philosophie verstanden und mein Auto so gebaut das ich zu 80% alles wie im Homologationsblatt vom Audi A2 habe,die restlichen 20% sind besser als im A2.Sieht aber kein Zuschauer auf der Strecke.(Habe keine neue Technik alles org Audi Gr.B,nur Gewichtsverlagerung und Anlenkpunkte verbessert)


    Paar Leute die es auch auf Allradgetriebenen Turbo Autos auf der WP krachen lassen,die keine Angst vor dem Auto haben und es auch können,schaden keiner Rallye.Es gibt ja genug Nachbauten die nicht mal halb soviel Leistung haben wie ein Orginal und technisch genauso aufgebaut sind wie ein bei den Quattros z.B. ein Audi S2 auf der Straße.Das bringt den Zuschauern die Gruppe B auch nicht näher.


    Wenn nur ihr die Philosophie vesteht den Leuten die Rallye WM vor 25 Jahren nahe zu bringen,wie schafft ihr das mit euren Autos,Roger?


    Der Versuch eine Einzigartige Veranstaltung in Europa zu schaffen hinkt.Es wird kein Österreicher mehr zur Eifel fahren wenn man solche Leute wie Klausner nicht mehr starten lässt und nie wird ein Italiener sich in die Eifel verirren wenn ihr Paolo Diane dort nicht am Start ist.Solche Leute sind eben das Salz in der Suppe bei einer Rallye und nur die besten Fahrer bauen meist auch die besten Autos,weil sie wissen was sie wollen und wie sie es baun müssen.


    Aber wie gesagt,dass ist meine Meinung und man sieht ja das die Eifel eine gute Veranstaltung ist.Aber Herr Geistdörfer und Röhrl sollten sich verkneifen zu sagen die Rallye wäre einzigartig in Europa,dass stimmt einfach nicht.Wo Herr Röhrl auf einem Video bei Ihle Motorsport ja auch sagt,die Rallye Legends in San Marino zitiere WALTER RÖHRL "Die Legends ist mit nix auf der Welt!! zu vergleichen,nirgends sind mehr Rallye Weltmeister am start"Was stimmt denn nun?

    Einmal editiert, zuletzt von Manfred ()

  • Die Einzigartigkeit besteht in der Hersteller und Typenvielfalt über rund 40 Jahre Rallyesport. Jedes einzelne Fahrzeug ob Gr.2, Gr.4, Gr.B, Gr.A und seit neuestem WRC, repräsentiert die Geschichte des Rallyesports seiner jeweiligen Epoche, und wird vom Zuschauer auch als solches erkannt. Wie viele Weltmeister hier wie dort unterwegs sind, ist doch eher zweitrangig, wichtig ist doch wohl, daß überhaupt welche kommen und immer wieder Fahrzeuge zur Verfügung gestellt bekommen....


    Und ob ein Klausner mit neuer Technik im alten Kleid dies repräsentiert ist doch wohl eher fragwürdig...


  • Servus Manfred


    Du hast es noch immer nicht verstanden was "Slowly sideways" ist.


    Sorry, Ich geb´s auf.


    Schöne Ostern


    Roger

  • Komm komm Roger,genau du bist am weitesten Jahre weg gewesen von orginal Zustand an einem Quattro.Dein Gruppe 4 war ein Audi S2 Bj.1992.Nix auch nur annähernd an einem orginal Auto.Und dann Jahre als orginal Ex Werks Auto bei Slowly Sidways representiert.Dann dein jetziger "Sport Quattro" sehr sehr weit weg von einem Orginal.Also spiel dich nicht als Richter hier auf und stell die an Pranger die besser auftretten können als du,egal bei was.
    Für mich war es ja die Eifel Rallye,ich habe noch niergensds gelesen Slowly Sidways Eifel Rallye.Aber nun weiß ich es,habe es verstanden.Es ist niemand erwünscht der auch einbißchen schneller unterwegs sein will.


    Der unterschied zwischen z.B. dem Roger oder Klausner ist nicht das der Klausner andere bessere Technik fährt als der Roger,die haben alle 2 die gleicheTechnik.Nur der Klausner hat halt auch die Leute auf der WP freude bereitet.

    Einmal editiert, zuletzt von Manfred ()

  • Hallo,auf welchen Planet lebst Du denn,20 Euro (12 + 8 ) incl.Programmheft für 3 Rallyetage ist doch nicht zuviel verlangt.Dann geh mal zur DTM oder Formel 1,da weißt Du was es kostet.


    ...oder zur belgischen Rallyemeisterschaft

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • Komm komm Roger,genau du bist am weitesten Jahre weg gewesen von orginal Zustand an einem Quattro.Dein Gruppe 4 war ein Audi S2 Bj.1992.Nix auch nur annähernd an einem orginal Auto.Und dann Jahre als orginal Ex Werks Auto bei Slowly Sidways representiert.Dann dein jetziger "Sport Quattro" sehr sehr weit weg von einem Orginal.Also spiel dich nicht als Richter hier auf und stell die an Pranger die besser auftretten können als du,egal bei was.
    Für mich war es ja die Eifel Rallye,ich habe noch niergensds gelesen Slowly Sidways Eifel Rallye.Aber nun weiß ich es,habe es verstanden.Es ist niemand erwünscht der auch einbißchen schneller unterwegs sein will.


    Der unterschied zwischen z.B. dem Roger oder Klausner ist nicht das der Klausner andere bessere Technik fährt als der Roger,die haben alle 2 die gleicheTechnik.Nur der Klausner hat halt auch die Leute auf der WP freude bereitet.


    Oha! Hört, hört

    I'm awesome, you're not!
    Haters love me!

  • "roc" contra "manfred"... na Ihr gebt es Euch aber richtig!
    Aber ich muss leider anmerken das die Ausführungen von "manfred" zwar weh tun und sicher nicht gerne im "Röhrl-Land" gehört werden aber wenn das mit dem roc-Auto (Replika von der Replika) so stimmt (und das hört man auch aus anderen Ecken) dann sollte man einfach kleinere Brötchen backen! Das Thema mit dem EifelFestival und der Rallylegend ist schon ein hinkender Vergleich! Sich jetzt hinzustellen und zu behaupten das das ERF die größte europäschische VA ist ist schon etwas dreist! Denke es gibt für beide eine Daseinsberechtigung! Am Ende entscheiden doch die Zuschauer wo sie hinfahren zum schauen, ob sie bei einem 131 mit BMW Motoren würgen und wie viel Euronen sie für ein Ticket ausgeben?! Auf jeden Fall waren letztes Jahr keine 40 tsd. Zuschauer in der Eifel und wenn man die Zuschauerscharen bei der Rallylegend sieht dann weiß man doch welche VA in Europa die Messlatte ist! Aber klappern gehört ja zum Handwerk. Ohne Reinhard Klein wäre diese Veranstaltung sowieso ein nichts!
    Jeder hat seine Präferenzen und das ist auch gut so aber bitte immer mit dem richtigen Maß.
    Beiden Veranstaltern alles Gute und wir werden sehen wo am Ende mehr Weltmeister und Zuschauer waren:D

  • Zitat von Manfred


    "Roger,wennst mich meinst ich habe die Philosophie verstanden und mein Auto so gebaut das ich zu 80% alles wie im Homologationsblatt vom Audi A2 habe,die restlichen 20% sind besser als im A2.Sieht aber kein Zuschauer auf der Strecke.(Habe keine neue Technik alles org Audi Gr.B,nur Gewichtsverlagerung und Anlenkpunkte verbessert)

    Paar Leute die es auch auf Allradgetriebenen Turbo Autos auf der WP krachen lassen,die keine Angst vor dem Auto haben und es auch können,schaden keiner Rallye.Es gibt ja genug Nachbauten die nicht mal halb soviel Leistung haben wie ein Orginal und technisch genauso aufgebaut sind wie ein bei den Quattros z.B. ein Audi S2 auf der Straße.Das bringt den Zuschauern die Gruppe B auch nicht näher.

    Wenn nur ihr die Philosophie vesteht den Leuten die Rallye WM vor 25 Jahren nahe zu bringen,wie schafft ihr das mit euren Autos,Roger?

    Der Versuch eine Einzigartige Veranstaltung in Europa zu schaffen hinkt.Es wird kein Österreicher mehr zur Eifel fahren wenn man solche Leute wie Klausner nicht mehr starten lässt und nie wird ein Italiener sich in die Eifel verirren wenn ihr Paolo Diane dort nicht am Start ist.Solche Leute sind eben das Salz in der Suppe bei einer Rallye und nur die besten Fahrer bauen meist auch die besten Autos,weil sie wissen was sie wollen und wie sie es baun müssen.

    Aber wie gesagt,dass ist meine Meinung und man sieht ja das die Eifel eine gute Veranstaltung ist.Aber Herr Geistdörfer und Röhrl sollten sich verkneifen zu sagen die Rallye wäre einzigartig in Europa,dass stimmt einfach nicht.Wo Herr Röhrl auf einem Video bei Ihle Motorsport ja auch sagt,die Rallye Legends in San Marino zitiere WALTER RÖHRL "Die Legends ist mit nix auf der Welt!! zu vergleichen,nirgends sind mehr Rallye Weltmeister am start"Was stimmt denn nun?"





    Besser kann man es nicht sagen. Nicht dass mich einer falsch versteht. Ich bin seit 2002 Zuschauer bei der Eifel Rallye und es ist eine schöne Veranstaltung, ohne Frage. Aber ich habe es letztes Jahr gesehn, der Hang voller Zuschauer in Sarmersbach ist ausgerastet und die Leute jubelten, als ein Klausner quer um die Ecken kam und nicht bei dem geradlinigen Fahrstil des optisch gleichen Autos. Als Zuschauer freut man sich neben dem schönen Hauptfeld eben auf gewisse "Kracher" , die entweder mit richtig Leistung oder einer entsprechenden Fahrweise das Spektakel der Gruppe B wirklich näher bringen. Das ist wie so ein zusätzliches I-Tüpfelchen.
    Ich werde natürlich auch dieses Jahr wiederkommen und freue mich auf das Rallye-Festival.


    Aber trotzdem ist es Schade, wenn gewisse Zuschauermagneten fehlen, wo man sich echt drauf gefreut hätte!
    Die Legend San Marino ist auf jeden Fall auch wieder gebucht :cool:


    Gruß,
    BelgiumRallyeFan

  • Also ich habe wollte keinen Vergleich herstellen von Eifel oder Legends.
    Ich war jetzt 2 mal bei der Eifel und durfte es nur einemal kurz erleben für 5 sec. richtiges Gr.B Feeling mit einem Gr.B Monster aus den 80igern.Walter Röhrl im Gehrt S1.Das wünsche ich mir als Zuschauer,wirklich mal das zu sehn,was die Gr.B so einzigartig und gefährlich machte.Das war es dann,alle WP´s fuhr der Röhrl im alten Ascona A oder was weiß ich.Im Porsche reizt er mich nicht,dass kann ich überall haben.Doberkau oder Zeltner können das auch in der DM sehr sehr gut zeigen.


    Meine Freundin mag gar kein Motorsport,überhaupt nicht.Aber ich konnte sie dazu bringen einmal mit mir zur Legends zu fahren,seit dem sind wir schon 3 mal da gewesen.Zur Eifel will sie nie wieder mit,zu langweilig.Sie war einmal dabei.


    Bei der Legens sind sehr viel orginal Gr.B Monster oder auch sehr sehr schnelle Gr.A Autos ohne Airrestriktor
    und mehr Ladedruck,dass sie schon an Leistung von Gr.B Autos kommen.Da sind 50 oder 100 Fahrzeuge alleine mit Turbo und Allrad.Die geben auch Gas,so das sogar mein Fahrerherz als Zuschauer lacht und ich die größte freude sogar beim zuschaun habe,von Starnummer 1-180,immer wieder kommt was intressantes so das es nie langweilig wird.


    Der Paolo Diane ist einzigartig,er hat das Fahrertalent eines Weltmeisters und beherscht sein Auto wie es Walter Röhrl in seiner Fiat Zeit bestimmt nicht besser konnte.Ob er nun eine H-Schaltung drinnen hat oder nur auf einer Ebene am Schaltstock zieht,dass ist mir scheiß egal.Sein BMW Motor entpuppte sich doch als Fiat Motor.Wobei ich noch nie einen BMW Motor bei Paolo gesehn habe.Aber er dürfte nie bei der Eifel starten,weil sein Fiat blau ist.Das find ich schade,da sollten Veranstalter eine Grätsche schaffen.


    Ich bin der Meinung das die Eifel nur das Luxusproblem hat im Juli Sommer zu sein und das sie Zentral liegt.Darum das Luxusproblem.Aber an die Rallye WM der Gr.B Monster kann sie nicht erinnern,solange Röhrl nicht in einem vernünftigen Gr.B Monster sitzen bleibt und auf einem gescheiten Auto die ganze Rallye bestreitet.Zu den anderen Gr.B Autos ob Replika oder Orginal,die sind alle so schnell unterwegs,dass sie auf einer kleinen 200er Rallye von einem Gr.H Corsa 1300ccm ordentlich eine serviert bekommen.Dafür fahre ich keine 650km um mir eine Rallye anzuschaun.
    Und das liegt an der Fahrzeugauswahl des Reinhard Klein.Aufkleber müssen stimmen und wenn es an die Technik geht kennt er sich nicht aus.Mich lässt er nicht fahren,weil er nicht verstanden hat,dass mein Quattro zu 80% genau so aufgebaut ist wie es im Homologationsblatt vom A2 ist.Alle Aufhängungen und Fahrwerk,Bremsen,Lenker,Motorhalter,Getriebehalter,Hinterachsaufnahme usw. usw....Alles wie es an einem Werksauto ist oder wie es sein soll.Der Motor ist stärker,weil es ein 4 Ventiler Werksmotor ist.Alles das sah er als meine Spzial Entwicklung an,weil er kannt ja nur die Straßen Quattros die bei ihm fahren.
    Obwohl ich die besten nachgebauten A2 habe,nur mit richtig Leistung eines Audi S1(weil ich mir keinen S1 bauen wollte)darf ich nicht sarten bei der Eifel,weil wie Reinhard Klein dann selber zugab er sich nicht genug auskenne.


    Bevor das gelaber jetzt kommt,bist ja nur beleidigt.Ja,das war ich,wenn man Jahre ein Auto baut,über 100000€
    investiert an Teilen die nachgebaut werden,nur mal letztes Monat 2 Drexler Sperren wie im org. Rallye Quattro 5000€ ohne Einbau,dann ist man erst mal sauer.Ich habe ewig verhandelt mit Reinhard Klein,aber er sagte mein Auto ist zu weit weg von einem Orginal:confused::confused:.Somit musste ich jetzt festellen das Slowly Sideways nichts für mich ist und ich dort warscheinlich auch nie starten kann.Ich wollte ja bei der Eifel starten,aber leider hat der MSC Daun Reinhard Klein die komplette Fahrzeugauswahl überlassen und falls mich nun die Slowly Sidways Leute nun mit Dreck bewerfen weil ich auch schnell Rallye fahren will,ja ich bin so schlimm,ich will feuern und den Leuten die an der Strecke stehn spass machen und sie 25 Jahre zurückversetzen,ich will ihnen zeigen wie ein Quattro mit 550-600PS aus einem Eck rausschießt,so das die Leute Gänsehaut bekommen,wie ich es immer bei der Legends bekomme.Ich schäme mich nicht dafür Roger,ich pass halt ned zu euch.Aber ich werd schon Veranstaltungen finden,die mich mit meinen Quattro auch haben wollen.


    Ich kann es auch verstehn warum sich einige Starter bei der Legends nicht wohl fühlen.Weil sie mehr in Rückspiegel schaun müssen als nach vorne um den hinter ihnen gestarteten Platz zu machen wie ich es gesehn habe.Das würd mich auch nerven.


    mfG

  • Also ich für meinen Teil fahre schon seit Jahren zur Eifel und werde es auch dieses Jahr wieder tun. Obwohl ich im letzten Jahr schon etwas angep... war. Es ist das eingetreten was sich schon im Vorjahr angedeutet hat, es sind einfach mitlerweile zu viele "Herrenfahrer" mit dem nötigen Kleingeld dabei die gar nicht wissen was sie mit ihrem "Spielzeug" anstellen sollen.
    Was mich aber viel mehr geärgert hat war die Tatsache das man sich auf der Rallyemeile schön den Mund wässerig machen konnte anhand dem was dort an Fahrzeugen "ausgestellt" war, als man dann aber auf der WP stand ist ein großer Teil gar nicht gefahren oder wenn sind sie, wie oben schon erwähnt, im Schritttempo über die WP gerollt. Nicht mal beim beschleunigen konnte man bei mancher erkennen wie viel Power unter der Haube schlummert geschweige denn welcher Sound da hinten raus kommen könnte.
    Und ich weiß das ich mit meiner meinung nicht alleine bin, kenne genug Leute die sich die Eifel genau aus den Gründen nicht mehr antun wollen.
    Und wenn wirklich der Klausner und einige anderen Spaßgaranten nicht starten dürfen werden es im nächsten Jahr wohl noch mehr sein.
    Was die Fahrzeuge ansich angeht teile ich auch in etwa die Meinung von Manfred


    Gruß Haupe


  • Bevor wir jetzt völlig abschweifen, der Titel heißt:" Luxusproblem in der Eifel"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!