Sportwart bei Rallyes :: Streckensicherung :: Marshals :: Funkposten

  • Die Regelung ist doch eigentlich eindeutig, wie hubbi bereits geschrieben hat. Hier nochmal der genaue Text zum besseren Verständnis:


    5.5.4.3
    Wenn die Verwendung der gelben Flagge erforderlich ist, muss die folgende Verfahrensweise angewendet werden:


    a) An jedem Funkposten muss eine gelbe Flaggen verfügbar sein (die in etwa 5-km-Abständen positioniert sind),


    b) Die gelbe Flagge darf den Teams nur auf Anweisung des Rallyeleiters und nur an den Funkposten
    gezeigt werden. Sie dürfen nur von einem Streckenposten gezeigt werden, der eine klar erkennbare Weste wie in vorstehendem Artikel 5.2.6 aufgeführt mit dem Funksymbol trägt. Die Dauer des Zeigens der gelben Flagge wird festgehalten und den Sportkommissaren durch den Rallyeleiter mitgeteilt.


    c) Während der Besichtigung der Wertungsprüfungen muss ein Schild mit Funksymbol wie in nachstehendem Artikel 5.5.4.4 aufgeführt an jedem Funkposten aufgestellt sein. Dieses Schild kann kleiner sein, muss aber für alle Teams während der Besichtigung der Wertungsprüfungen gut sichtbar sein, so dass sie diese Positionen in ihren Aufschrieben eintragen können.


    d) Ein Fahrer, dem die gelbe Flagge gezeigt wird, muss sofort seine Geschwindigkeit herabsetzen und diese bis zum Ende der Wertungsprüfung beibehalten. Er muss den Anweisungen der Streckenposten oder eines Sicherheitsfahrzeugs folgen. Die Flaggen werden an allen Funkposten vor dem Zwischenfall gezeigt. Nichtbeachtung dieser Vorschriften führt zu einer Bestrafung durch die Sportkommissare.


    e) An keinem Punkt der Wertungsprüfung darf eine an dere als die gelbe Flagge gezeigt werden.


    f) Bei Super Special Stages kann eine andere Zeichengebung erfolgen (z.B. Blinklichter). Diese müssen dann in der Veranstaltungsausschreibung aufgeführt sein.


    Genau diese Regelung wurde selbst den Teilnehmern des Adam-Cups bei einer Fahrerbesprechung noch einmal ausdrücklich erläutert. Ausserdem hatten alle Teilnehmer, auch die Opel-Adams, das Safety-Tracking-System von "SIT" im Auto, mit dem den Fahrern "gelb" ins Auto gefunkt wird. Die Fahrer hatten den Erhalt dieser Meldung per Funk zu bestätigen und die Fahrweise anzupassen. Umgekehrt konnten sie aber auch bei eigenen Problemen (techn. Defekt oder Abflug) eine Meldung per Funk an den Rallyeleiter abgeben.

  • Die Regelung mit der gelben Flagge ist in der WM, respektive der Rallye Deutschland, schon lange so üblich.
    Ohne das ich jetzt nachgeschaut habe sicher schon 4 bis 5 Jahre.


    Meine Erfahrung damit: Es klappt tadellos!!


    Kommt man an ein Stelle, an der zuvor jemand gestrandet ist, steht ein Warndreieck am Straßenrand und man ist wirklich gewarnt.


    Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, klappt der traditionelle Einsatz der gelben Flagge nicht immer. Mal wird geschwenkt obwohl Strecke frei, mal wird stillgehalten obwohl geschwenkt angebracht gewesen wäre. Oftmals wird sie auch sehr früh gezeigt. Der Faktor Mensch spielt beim korrekten Einsatz der Flagge eine große Rolle.
    Noch ein Klassiker: Flaggen werden warum auch immer, möglicherweise in Ungedanken, ausgerollt irgendwo im Sichtfeld der Teilnehmer abgestellt. Folge: Als Fahrer weißt du jetzt nicht was los ist....


    Sieht man bei der Deutschland besagtes Warndreieck, ist man nach meinen bisherigen Erfahrungen immer zum richtigen Zeitpunkt ausreichend gewarnt.


    Noch ein Vorteil des Warndreieck. Der Sportwart braucht nicht an der Strecke zu stehen und sich selbst möglicherweise dadurch unnötiger Gefahr aussetzen.


    Gerade in diesem Jahr lagen überall Autos rum und wir waren immer perfekt gewarnt!!


    Also, ich finde das gut und würde eine generelle Übernahme dieser WM Regel begrüssen.

  • Und wie kommt das Warndreieck an oder auf die Strecke???


    Naja es ist schon ein Unterschied ob der Sportwart einmal an die Strecke geht zum Aufstellen oder ein, zwei Stunden mit der Flagge dort zu stehen. Beispiel: Al Attiyah stand auf der Panzerplatte nach einer Rechtskurve. Vor der Kurve stand ein Warndreieck...alles OK!


    Warndreieck übersehen? Ich kann nur über meine Erfahrung sprechen und über das was ich von den Kollegen höre. Und wie gesagt, keine Probleme!!!


    Korrekter Einsatz gelbe Flagge? Wäre schön wenn es immer so klappen würde.


    Nochwas: Auch im Dunkeln sieht man das Warndreieck früh.


    Will hier aber niemanden Katholisch machen. Kann nur sagen es funktioniert tadellos.

    Einmal editiert, zuletzt von Lars M. ()

  • Ich persönlich fand die Regelung wie sie bis vor 5-6 Jahren war besser das jeder Posten mit einer gelben Flagge besetzt war.
    Klar wurde dadurch vielleicht eine WP abgebrochen die hätte nicht abgebrochen hätte werden müssen weil der Posten die gelbe Flagge etwas voreilig gezeigt hat.
    Aber auch Streckenposten sind nur Menschen die ihre Aufgabe machen, was richtig oder falsch ist / war kann man im voraus nicht sehen, im nachhinein ist man immer schlauer und man hätte es vielleicht anders gemacht.
    Wo Menschen arbeiten ( egal in welchem Job / Aufgabe ) passieren Fehler, wer nichts macht der macht auch keine Fehler.
    Nur die Regelung das die Hauptfunkposten die alle paar 5 km sitzen eine gelbe Flagge haben und diese auch erst nach Rücksprache der Rallyeleitung zeigen dürfen finde ich schwachsinnig.
    Bis der Funker der Rallyeleitung mitgeteilt hat was passiert ist, bis die Rallyeleitung entschieden hat gelbe Flagge oder nicht, bis dahin sind etliche Sekunden vergangen und es kann noch schlimmeres passiert sein bis dahin.
    Mit dem Warndreieck ist ja ganz gut gemeint und theoretisch auch gut ausgearbeitet, aber in der Praxis funktioniert das mit dem warnen der Teilnehmer nicht immer so wie geplant.
    Ein Arbeitskollege von mir ( Rettungssanitäter ) war auf der WP Dhrontal in der Galerie und hat den Unfall im zweiten Durchgang aus ca.200 Metern Entfernung miterlebt.
    Er wäre wenn es ihm sicher genug gewesen zum Unfallort gelaufen um erste Hilfe zu leisten.
    Da aber nachkommende Teilnehmer ihre Geschwindigkeit nicht verringert haben obwohl Streckenposten mit Warndreieck und wilden Handgesten angezeigt haben das was passiert, hat sich mein Arbeitskollege dazu entschieden nicht dorthin zu laufen um zu helfen und sich nicht selber der Gefahr auszusetzen Opfer zu werden.
    Da wäre mit Sicherheit die gelbe Flagge sinnvoller gewesen als Warnsignal.
    Aber nur die FIA weiß ( hoffentlich ) warum sie diese Regelung mit der gelben Flagge geändert haben.

  • :cool:..... gar kein schelchter Ansatz. Über den Tellerrand hinaus zu schauen hat noch seltenst geschadet.
    Und der Marshall´s-Club vom Ring ist da sicher keine schelchte Adresse.
    Vielleicht gibt´s ja sogar Leute die schon BEIDES machen?



    Bloß das auf einer Rundstrecke überall Kameras hängen und diese Bilder ( jeder Teil der Strecke ) die Rennleitung sehen kann die dann entscheidet was zu tun ist und dieses den Marshals per Funk dann mitteilen kann.
    Das wird es wohl bei Rallye nie geben und umzusetzen sein.
    Außer die Rallyeleitung stellt zu jedem Posten noch einen Abgesandten der als menschliche Kamera fungiert und im Namen / Auftrag der Rallyeleitung dann den Marshals sagt was zu tun ist.


  • Zeigt man die gelbe Flagge zu früh ist man eventuell der Dumme der verantwortlich ist das die WP abgebrochen wird, zeigt man sie zu spät kommt es vielleicht noch zu einem weiteren Unfall.
    Zwischen dieser Entscheidung liegen nur wenige Sekunden oder gar nur eine Sekunde, aber egal wie man es macht gibt es immer Leute die es besser wissen und dann hier schreiben was wieder verkehrt gelaufen ist.


    Gelbe Flagge zu früh.... zu spät. Das musst du hier mal näher erläutern. Die gelbe Flagge wird am Hauptfunkposten nur auf Anweisung der Rallyeleitung gezeigt (geschwenkt). Siehe hierzu die mehrmaligen Verweise (z.B. #618/#625) auf die entsprechenden Vorschriften.

  • @ hubbi


    das ist mir sehr wohl bekannt, wollte das nur nicht schon wieder erläutern.


    Aber bis man die Rallye Leitung informiert hat vergehen sehr wohl auch einige Sekunden, dazu kommen nochmal einige Sekunden bis die Rückmeldung kommt.
    Ich vertrete die Meinung und bleibe dabei das es ja nach Situation dann eventuell besser ist nach eigenem Ermessen zu handeln als Hauptfunkposten, ausgestattet mit gelber Flagge.
    Du kannst mich dafür steinigen, an den Pranger stellen, oder sollen sie mich auf meine Meinung hier nächstes Jahr nicht mehr als Sportwart einteilen, dann geh ich halt wieder als Zuschauer da hin zur Rallye Deutschland.


    Aber man bekommt ja als Marshal eh keine gelbe Flagge, also kann ich auch keine zeigen.


    Und wie ich schrieb dreht sich hier alles nur noch um die gelbe Flagge, auch du hubbi erläuterst die ganze Zeit nur wer wann wie die gelbe Flagge zeigen darf bei der Rallye Deutschland.

  • richtig.... wenn man es genau nehmen will, muss der Hauptfunkposten über das von der Firma " ich nenne Sie jetzt mal nicht" ausgegebene Funkgerät ( meistens nicht einmal funktionstüchtig ) was über 12 V im Auto angebracht ist nach Trier in die Zentrale funken. Und von dort muss er grünes Licht bekommen die gelbe Flagge schwenken zu dürfen. Das das viel zu lange dauern würde ist doch jedem klar, aber das will die Rennleitung so. Noch dazu kommt das NUR die Hauptfunkposten eine Gelbe Flagge haben. Diese Hauptfunkposten sind alle 5 Kilometer. Glück gehabt das der Unfall direkt vor denen passiert ist.
    Mal ehrlich .... die Jungs müssen 3 Stunden vor WP beginn auf ihrem Posten stehen. Müssen in der Zeit einsatzbereit sein. Bedeutet : Um 4 Uhr aufstehen, um 5 Richtung WP fahren. Also von Baumholder nach Dhrontal. Um 6 Uhr Einsatzbereit sein. und das alles seit Donnerstag. Da ist man auch mal fix und alle.

  • TT5050


    weißt du was mich einwenig ärgert und worauf ich bißl neidisch bin ?
    Das der liebe Gott uns Menschen die sich für Rallye interressieren nicht alle erschaffen hat nach deinem Vorbild was Sachverstand / Perfektion betrifft, ob Zuschauer oder Teilnehmer.
    Die Marshals lasse ich erstmal weg, diese erwähne ich später.


    Wenn wir alle so wären wie du, dann gäbe es:


    Keine Unfälle mehr bei Rallyes da die Fahrer wie an der Schnur gezogen oder wie auf Schienen über die WP´s fahren würden.


    Nur vernünftige Zuschauer die sich dort hin stellen wo sie sicher stehen und sich nicht selber gefährden.


    Auch keine bösen / blöden Marshals mehr die sich nur wichtig tun und deiner Meinung nach eh nicht wissen wann wie zu handeln ist.



    Man könnte die Marshals dann aber umdekradieren in Müllmänner die nach einer Rallye den zurück gelassenen Müll der Zuschauer einsammeln könnten.
    Dann wären die wenigstens für etwas nützlich, stimmts oder habe ich Recht ? !

  • Steht irgendwo das Warndreieck muss stehen.
    Mann kann dies auch in der Hand halten und damit winken


    Ich möchte nicht nochmal die "Sportlichen Bestimmungen" der FIA zitieren.



    Es ist m.E. an der Zeit, das Thema "gelbe Flagge" und "Verhalten der Sportwarte/Funkposten"
    in einem separaten Thread zu platzieren und zu diskutieren. Das könnte ja sehr gut in den
    Thread "rallye aktiv" - "Sportwart bei Rallyes" reinpassen.

  • Hallo


    Ich war jetzt auch zwei Tage bei der Rallye Deutschland als Streckenposten tätig und was du dir da anhören mußt ist echt der helle Wahnsinn,bin echt am Überlegen ob ich mir nächstes Jahr wieder antue.Am besten währe es wenn man die ganzen besserwisser mal an die Strecke stellt die hier über die Streckenposten stimmung machen.


    Gruß

  • Hallo


    Ich war jetzt auch zwei Tage bei der Rallye Deutschland als Streckenposten tätig und was du dir da anhören mußt ist echt der helle Wahnsinn,bin echt am Überlegen ob ich mir nächstes Jahr wieder antue.Am besten währe es wenn man die ganzen besserwisser mal an die Strecke stellt die hier über die Streckenposten stimmung machen.


    Gruß



    Wir überlegen es uns auch noch ob wir nächstes Jahr nach 11 Jahren nochmal dabei sind als Marshal.
    Jedes Jahr das selbe dumme Gelabere von vielen Leuten ( nicht alle hier im Forum ) die alles besser wissen.
    Wenn die Marshals die ich nun seit 11 Jahren kenne von der Deutschland, die jedes Jahr unzufriedener werden mit den Entscheidungen der FIA, dem dummen Geschwätz vieler Leute sowie vielen Beleidigungen von Zuschauern vor Ort, wenn diese alle aufhören würden dann sähe es da bin ich mir sicher sehr düster aus für die Rallye - Deutschland.


    Wenn wir aufhören dann hätten wir auch mal Zeit für das ,,forums-treffen" und könnten uns dann gemeinsam die ein oder andere WP anschauen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Gruppe-B Fan () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • @ Ralph-Mario


    Dann können wir uns virtuell die Hand geben, war gestern auch auf Lehrgang und für die nächsten 3 Jahre wieder Lizenz.

  • In Dänemark sind bei einem Rallye-Unfall gestern zwei Marshalls von einem havarierten Auto getötet worden. Passt noch besser auf euch auf Leute!


    Unser Beileid!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!