Rallye Einstieg Anfänger BMW VW Opel

  • Hi liebe Community!
    Ich interessiere mich schon lange für den Rallye-Sport und möchte endlich den Sprung in den Motorsport schaffen. Nun ist die große Frage wie ?? Denn mein Budget ist nicht gerade hoch aber trzd muss es doch eine Möglichkeit geben seinen Traum wahr zu machen !! Wäre auf viele Tipps dankbar :)


    Gruß Simon

  • Na, am einfachsten und günstigsten sind wohl Retro- oder Historic-Rallyes.
    Geht zwar nicht auf Bestzeit, sondern nur auf Sollzeit, aber der Aufwand ist ungleich geringer.
    Und Spass kann man auch haben.


    Fahrzeuge sind günstig zu bekommen und einfach umzurüsten.
    Reifen braucht es nichts besonderes.
    Fahrerausrüstung ist auch nicht aufwendig.


    Und wenn man sieht dass es einem taugt und das Budget mal größer ist kann man aufsteigen.

  • "Leider" haben meine vorredner recht.


    Hast du schon irgendwie im Bereich Automobilsport Erfahrungen sammeln können?
    Schau mal ob es in deiner Gegend einen Motorsportclub gibt. Da bekommst du viele Infos und eventuell nimmt dich jemand an die Hand und zeigt dir alles.
    Es gibt viele sachen wo man drauf achten muss.


    Finanziell ist es, wie schon erwähnt, auch nicht grad günstig.


    Einen Beifahrer brauchst du auch noch.


    MfG Renè

  • hin und wieder suche ich einen Fahrer für das Zuschauerinfomobil. Dabei bekommst du den kompletten Überblick über eine Rallye mit. Melde dich mal.

    Thomas M.
    0160 97 46 40 35

  • Hallo Thomas


    Ich könnte zur AvD Sachsen Rallye dein Fahrer sein. Du müsstest mir nur mal erklären was es alles zutun gibt. :)


    Gruß Simon

  • Hallo Zusammen!


    Ich habe da ein paar Fragen zum Rallye Einstieg und wäre über jede Antwort dankbar.
    Manches ist hier im Forum zwar schonmal beantwortet worden, nur ändert sich momentan sehr viel und ich kann schlecht einschätzen was davon noch aktuell ist.


    Am liebsten wäre mir nen E36 325i oder so, weil es schon etwas Kräftiger sein sollte.
    Bei der Rallye Hohenlohe waren aber fast nur M3 oder E30 als 318is vertreten, das wird doch irgendeinen praktischen Grund haben das da keine anderen BMWs bei waren oder?


    Ne Alternative wäre dann doch evtl. nen E30 318is, nur werden die immer teurer und die Teile immer rarer. Außerdem wird das bei mir frühstens nächstes Jahr etwas und in der Gruppe G dürfen die Autos nicht älter als 25 Jahre sein. Das wird dann ganz schnell eng mit nem E30 und die Gruppe G sollte es die erste Zeit schon sein. Andererseits gibt es Gerüchte das die Gruppe G evtl abgeschafft wird, was wieder für nen 318is E30 sprechen würde.
    Heckantrieb will ich aber auf jeden Fall haben, dieser Spaßfaktor muss sein. Da komme ich an nem BMW kaum drum rum wenn es bezahlbar bleiben soll.


    Wo und was ich fahre weiß ich auch noch nicht genau, fast nur Straßenbelag wie bei der Hohenloher Veranstaltung muss aber nicht sein. Etwas Dreckiger kann es schon werden.


    Gibt es im Raum Ansbach nen Verein der aktiv bei Rallyes mit fährt?


    Das Wichtigste zu diesem Zeitpunkt ist mir aber vorerst das Auto, bzw. eine sinnvolle Basis die ich langsam aufbauen kann. Was würdet ihr mir da empfehlen?

  • Am Besten 318is-E30, oder 318ti-E36, machen Spaß und sind schnell genug um sich an den Grenzbereich (Limit) ranzutasten.
    Gruß Opa Franz

  • E30 rate ich dir von ab, da (wie Du selbst schon festgestellt hast) die Teile immer rarer und teurer werden.


    E36 318ti ist da die bessere Wahl!



    MfG René

  • Habe 2008 schon die frage für mich beantwortet mit einem e36. Allerdings bin ich ein Coupé Fahrer.


    Wieso nur 318is oder m3? Ganz einfach. ein blick in die starterlisten zeigt aktuell eine extrem starke gruppe F8 (leicht verbessert bis 2000ccm). M3 ist dann schon ein Fahrzeug für erfahrenere um auch mal in den gesamt top 10 zu schnuppern (wenn man´s kann).


    Ob ein m3 für nen Anfänger das richtige ist? Ich hätte da zweifel. Ich fahre 318is. Und glaub mir. auch de rist ab und an zu schnell!

  • Hallo,schön daß es noch Leute gibt die im Rallyesport einsteigen wollen trotz der Querelen die es immer gibt....
    Also vorab...ich glaub nicht,daß der DMSB die Gr.G sterben lassen wird....
    Der Rest ist von dem abhängig was Du finanziell aufbringst.Und das sollte man nicht unterschätzen was der "Spass"
    kostet.Overall,Unterwäsche,Hanschuhe,Helm,vernünftige Gegensprechanlage-je nach Gruppe Fahrwerk,Reifen,Bremsen,usw-von Leistungssteigerung mal nicht zu reden.Je nachdem wo Du fahren willst-Übernachtungen,Spritgelder,Startgeld....das summiert sich!!!
    Es gibt als Empfehlung zum Einstieg den Golf 2 Cup-gleiches,preisgünstiges Material zum "messen"-wo steh ich fahrerisch.Mit dem kannst auch ohne Hänger anreisen.Kannst und willst Du mehr,auch langfristig..würd ich auf eine
    aktuelle Fzg-Gruppe einsteigen damit auch mal ein Start bei DRM -Lauf ect.möglich.
    Aber es wird immer auf eines hinauslaufen- €€€€€
    Werkstatt,Hänger vorhanden?Zugfahrzeug,Sponsoren?Zeit?
    Ein "Powerauto" mit über 200PS wie M3 würde ich zum Anfang ausschließen....1-2 Lehrjahre würd ich einfach investieren bis das Vertrauen zum Co und zu den eigenen Fahrkünsten gefestigt ist...wirst Dich wundern wie oft Dich vermeintlich "kleine" Autos verblasen am Anfang bis Dein "Paket" stimmt...
    Aber Du willst ja Heckantrieb-da bleibt leider nicht viel Alternativen als die alten Escort,Sierras,BMW,Ascona,C-Kadett,usw.-"günstige" seh ich da keinen mehr darunter-der von der Substanz her -außer den 318/20 er interessant wäre...
    Als noch erträglich-die N2 bis 1600ccm,aber Heck ist da nur der Toyota Corolla-und der ist rar und gute Teile teurer wie bei "moderneren" Autos der Klasse.
    Wünsch Dir trotzdem viel Spass bei der Entscheidungsfindung..auf daß Du nächstes Jahr auf einer Startliste auftauchst-steh bei Fragen gerne zur Verfügung!!

  • hy zusammen,
    ich weiss es geht gleich ein aufschrei durch die forenlandschaft und es geht knapp an der BMW frage vorbei,
    aber es gibt noch einen günstigen Hecktriebler mit optionaler sperre ab werk der sogar noch über jahre in der G18
    an den start gehen kann und an den kaum jemand denkt.


    Lada 2107 / nova


    bevor jetzt gelacht wird sollte man sich das auto einmal genauer betrachten.


    wartung und teile? jede bessere dorfschmiede ist dazu in der lage.


    fahrwerk und sportteile?
    aufgrund der verwandtschaft zum fiat 124 sowie der verbreitung in den östlichen ländern besser als mit so manchem japaner.




    gruss zippo :cool:

  • Ich danke euch für die vielen hilfreichen Antworten!


    Da hab ich viel zum drüber nachdenken!


    Nur eines noch, in Ansbach gibt es keinen aktiven Verein im Rallyebereich?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!