Deutsche Rallye Meisterschaft :: ADAC Rallye Masters

  • Und das ist dann mein großes ? Auf der einen Seite wollen wir (also ich als Fan)
    dt. Talente in der Spitze sehen, die da aber nur über mehr km dort ankommen.
    40Km in D. wird es aber nicht mehr geben, also müssen die nach F. ,U. oder dort wo die km sind.
    Auf 6 km der GA Brücke lernen die auch nichts gegen Mads. Wenn wir dann aber
    doch in D. die WP länger machen, wird es für viele zu teuer, nicht mehr bezahlbar.
    Daher Hermi SWRC, Mark IRC und Sepp Akademie...... richtig.... Meine Meinung.... :):)

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

    3 Mal editiert, zuletzt von Ralph-Mario ()

  • Das Ergebnis spricht Bände. Monte,Ypern, Ungarn, Deutschland,Frankreich, Schottland....
    Sich an das Limit von oben rantasten geht nie gut.
    Warum geht ein V.Pech o. R.Kresta nicht ins Ausland? Weil sie eine starke Meisterschaft haben. Warum geht ein Mundl Baumschlager , Harrach , Stohl nicht ins Ausland? Weil Sie eine starke Meisterschaft haben. Warum gehen die Holländer nicht ins Ausland......weil....
    Macht die DRM gastfreundlicher und verkauft sie besser und macht sie für intern. und nat. Fahrer interessanter, dann steigt auch der Wettbewerb und das Niveau der Fahrer.


    @ Mario und du hast auch einen Vorteil, du kannst hautnah dabei sein !!!!


    Und wenn man dem Ostberg auf 9km GA Brücke 5-8 Sek einschenkt, dann ist man doch auf dem richtigen Weg:p

  • Das Ergebnis spricht Bände. Monte,Ypern, Ungarn, Deutschland,Frankreich, Schottland....
    Sich an das Limit von oben rantasten geht nie gut.
    Warum geht ein V.Pech o. R.Kresta nicht ins Ausland? Weil sie eine starke Meisterschaft haben. Warum geht ein Mundl Baumschlager , Harrach , Stohl nicht ins Ausland? Weil Sie eine starke Meisterschaft haben. Warum gehen die Holländer nicht ins Ausland......weil....



    In welchen Klassen bzw. Gruppen wird denn in den vielfach gelobten nationalen Meisterschaften im Ausland gefahren?
    Gibt es da die gleichen unübersichtlichen Freiheiten beim Fahrzeugaufbau wie in Deutschland?
    Oder ist man als Teilnehmer eher gezwungen, sich auf aktuelle oder ehemalige Homologationen zu beschränken?
    Könnte das einen Einfluss auf die Stärke einer Meisterschaft haben?

  • In welchen Klassen bzw. Gruppen wird denn in den vielfach gelobten nationalen Meisterschaften im Ausland gefahren?
    Gibt es da die gleichen unübersichtlichen Freiheiten beim Fahrzeugaufbau wie in Deutschland?
    Oder ist man als Teilnehmer eher gezwungen, sich auf aktuelle oder ehemalige Homologationen zu beschränken?
    Könnte das einen Einfluss auf die Stärke einer Meisterschaft haben?



    In der deutschen Meisterschaft ist man doch auch gezwungen sich auf Fahrzeuge mit Homologationen zu beschränken, und das schon ziemlich lange.

  • In der deutschen Meisterschaft ist man doch auch gezwungen sich auf Fahrzeuge mit Homologationen zu beschränken, und das schon ziemlich lange.



    Ja, aber nur in der DRM (okay, Dieselmasters auch;))!
    Wie sieht es denn mit dem, für jede "Spitze" dringend notwendigen soliden Unterbau aus,
    Deutschland im Vergleich zu Holland, Tschechien, Österreich, Belgien, Frankreich usw.?


    Ich denke, die Frage "DRM 2012" nur auf die "DRM" zu beschränken ist zu kurzsichtig.
    Woher sollen denn die vielen hochkarätigen Fahrer für diese Meisterschaft kommen, die sie sportlich interessant machen?
    Alle aus dem Ausland? Macht dass dann eine DRM interessanter?

  • Und das ist dann mein großes ? Auf der einen Seite wollen wir (also ich als Fan)
    dt. Talente in der Spitze sehen, die da aber nur über mehr km dort ankommen.
    40Km in D. wird es aber nicht mehr geben, also müssen die nach F. ,U. oder dort wo die km sind.
    Auf 6 km der GA Brücke lernen die auch nichts gegen Mads. Wenn wir dann aber
    doch in D. die WP länger machen, wird es für viele zu teuer, nicht mehr bezahlbar.
    Daher Hermi SWRC, Mark IRC und Sepp Akademie...... richtig.... Meine Meinung.... :):)



    Und genau hier ist der Ansatz zu suchen , mach eine DRM und den Rallyesport in Deutschland popolärer , öffne die Meisterschaft für Ausländische Teilnehmer , versuch Hertseller zu bewegen wieder CUPs einzuführen , mach Veranstaltern und Städten klar das Zuschauer die klammen Kassen füllen können ( bestes Beispiel Rallye Deutschland ) usw. zu Zeiten einer Sachs Winter Rallye haben sich in Süd Niedersachsen die Städte drum gerissen Start und Zielort zu sein , heute findet Rallye quasi auf der " grünen Wiese " statt !


    Wenn man all dieses umgesetzt hat und ADAC und AVD bereit sind je 3 oder 4 eigene Veranstalltungen unter das Dach einer DRM zu bringen ( hat in den 70 / 80 Jahren doch auch funktioniert ) so das es eine Meisterschaft über das ganze Land verteilt gibt , wo eine Deutschland Rallye quasi der Höhepunkt der Saison ist und das DRM Feld nicht mit Startnummer 100 schieß mich tot hinter einem WM Feld hinter her fahren muss und sich die Fahrer der DM direckt mit den Teilnehmern aus der WM messen können und durch gute Leistungen vielleicht Aufmerksamkeit auf sich siehen können !
    Nicht alles was früher gut war und funktioniert hat muss heute nicht schlecht sein und angeblich nicht mehr machbar sein !?


    Wer kennt denn zur Zeit in Deutschland einen Gassner , Wallenwein , Herbold , Riedemann usw. und weiß das diese in der WM oder IRC unterwegs sind , wenn von jedem noch so kleinem Sportereigniss in den Medien berichtet wird , von einer Rallye Deutschland WM Lauf noch nicht mal etwas in der Bild Zeitung zu lesen ist , vom Rest der Saison und der DM ganz zu schweigen !! Wie soll dann der Rallyesport in Deutschland aus den Hufen kommen und irgend ein Deutscher Fahrer in der WM von sich aufmerksam machen !


    Rallyesport in Deutschland ist mitlerweile nur noch etwas für Insider und Kenner , man muss aber erreichen das die Bevölkerung in dessen Bereich eine Veranstaltung statt findet wieder an die WPs pilgern und man ihnen vermittelt " ihr müsst nicht zum Nürburgring fahren 100 und mehr Euros ausgeben um Motorsport zu erleben " Und die Autos die ihr dort seht, haben mit "Ausnahme der WRCs" noch etwas mit euren Autos zu tun die ihr in der Garage stehen habt!
    Wenn man diese alles schafft dann bin ich davon überzeugt das es eine Meisterschaft gibt zu der man auch Meisterschaft sagen kann und der Meister dann auch die Möglichkeiten hat Internatioal weiter zu kommen !

  • Nun gut. Das ist also eine Aufgabe für die Zukunft. Hilft vielleicht einem Talent
    in 3-5 Jahren wenn VW Rallye in D. wieder salonfähig gemacht hat.
    Ob das überhaupt gewollt ist?
    Aber aktuell müssen unsere 4 Talente einfach KM im Ausland schrubben,
    damit sie halt mal mit Bestzeiten (oder P2-4) auf den WP´s auf sich aufmerksam machen.

    SKODA-KÖNIG RALPH-MARIO I.

  • Nun gut. Das ist also eine Aufgabe für die Zukunft. Hilft vielleicht einem Talent
    in 3-5 Jahren wenn VW Rallye in D. wieder salonfähig gemacht hat.
    Ob das überhaupt gewollt ist?
    Aber aktuell müssen unsere 4 Talente einfach KM im Ausland schrubben,
    damit sie halt mal mit Bestzeiten (oder P2-4) auf den WP´s auf sich aufmerksam machen.



    Da gebe ich Dir vollkommen recht !!!
    Aber wenn nicht heute an die Zukunft denken und handel wann dann , noch 2-3 Jahre Zustände wie zur Zeit , dann ist der Rallyesport in Deutschland zu Grabe getragen !

  • Zu Bedenken ist aber das viele Dinge die hier "gefordert" werden, nicht erzwungen werden können. Die Verbände und die Sporthoheit können ja letztlich nur die Rahmenbedingungen schaffen.


    Dazu gehört für mich folgendes:
    - Planbarkeit (frühzeitig Kalender, Reglement usw. bekannt geben und das ganze mittel- bis langfristig)
    - ein ordentlicher Kalender, regional und zeitlich gut "verteilt"
    - einen gut strukturierten Unterbau (eine "zweite Liga")
    - eine bestmögliche Vermarktung (Printmedien, TV, Internet...)


    Das war es eigentlich, alles kein Hexenwerk. Reglement ist eigentlich schon voll OK (rein auf die DRM bezogen). Der Rest muss sich dann mehr oder weniger von selbst ergeben.

  • Wenn es nach dem Forum geht, gibt es genügend gute und richtige Ideen.
    Das Problem sitzt wohl in F./M. :D Dort geht es halt zu wie in Berlin, Brüssel usw. :mad::mad:



    Sorry, nichts gegen dich, aber das ist typisch deutsch.


    Um es mal sehr plakativ zu formulieren:
    Um einen Lottogewinn einzustreichen musst du erst mal eine Schein bei der Annahmestelle abgeben.
    Beiträge auf der Seite "www.Lotto24.de/Forum" zum Thema "Wie werde ich Lotto-Millionär" helfen dir da wenig.


    Ich weiß, klingt im ersten Moment komplett bekloppt, aber denk mal drüber nach.


    Sicher haben bereits einige ihre Meinungen an die betreffenden Stellen geschickt, aber es waren offensichtlich noch nicht annähernd genug, um etwas zu bewirken.


    @all
    Alles tolle Ideen und Beiträge, aber die gehören an ADAC, AVD, ADMV, DMV, DMSB, DOSB und an die Bildzeitung/RTL2 geschickt.
    Die Kontaktdaten der zentralen Personen sollten nicht das Problem darstellen.
    Sich hier gegenseitig hoch zu puschen und zu hoffen, es wird schon einer der Verantwortlichen lesen, wird nichts ändern. Die Zeit kann man sich sparen.
    Und Ideen sammeln ist auch toll, nur sollte man vorab darüber klar werden, wer die Informationen dann aufbereitet und den Entscheidern zugänglich macht.



    Früher war nicht alles besser, die schlechten Sachen hat man nur meist vergessen und verdrängt.



    Und nun Feuer frei. Ich gehe in Deckung.



  • Und wer bringt das den Entscheidungsträgern in den Verbänden DMSB ADAC AVD usw. bei !!??
    Diese Damen und Herren verschwinden wieder in den Winterschlaf und wachen erst 14 Tage vorm Startschuß der ersten Veranstaltung auf und dann geht wieder alles drunter und drüber !!
    Vielleicht hat ja hier jemand eine Idee wie man es schafft diese Leute überhaupt nicht in den Winterschlaf kommen zu lassen !!??

  • Ich muss schon sagen, dass ich hoch erfreut bin, endlich einmal einer Diskussion zur DRM beiwohnen zu können, ohne dass auf einzelne Veranstalter oder den berühmten "Ost-/West-Konflikt" (der im übrigen ja gar keiner ist) eingegangen wird.
    Viele gute Vorschläge und die Art wie innerhalb der Diskussion miteinander umgegangen wird, zeigt, dass es genügend Menschen gibt, die sich für das Aufleben des Rallyesports einsetzen.
    Ich muss allerdings gestehen, ich habe auch noch keine Idee, wie man die hier gemachten Vorschläge den Entscheidungsträgern in FfM unterbreitet, ohne die Befürchtung haben zu müssen, bereits an der Eingangstür abgekanzelt zu werden.


    Es ist nur eines klar: ohne Einigung unter den Verbänden gibt es keine DRM.

  • Eine Idee hätte ich schon , Fahrer , Teams und Veranstalter und auch die Fans ( vielleicht auch VW und Mini ) müssen sich zu einer "Interessengemeinschaft Rallyesport " zusammenfinden , ein Konzept erarbeiten wie man sich in Zukunft den Rallyesport in Deutschland vorstellt , mit diesem Konzept muss man dann beim ADAC AVD usw. und dem DMSB vorstellig werden und ausloten wer dieses Konzept bereit ist mit zu tragen und ob es umsetzbar ist !
    Ich denke mal es gibt viele gute Vorschläge und Ideen die hier im Forum diskutiert worden sind die sicherlich auch den Teams und Fahrern zu gute kommen würden , denn um die gehts in erster Linie ( ohne Fahrer und Autos keine Rallye ).Vielleicht gibts ja die Möglichkeit mit Hilfe des Rallye-Mag etwas in Bewegung zu setzen was zu einer Interessengemeinschaft führt , die dann ein Konzept ausarbeitet....... !

  • Ich muss schon sagen, dass ich hoch erfreut bin, endlich einmal einer Diskussion zur DRM beiwohnen zu können, ohne dass auf einzelne Veranstalter oder den berühmten "Ost-/West-Konflikt" (der im übrigen ja gar keiner ist) eingegangen wird.
    Viele gute Vorschläge und die Art wie innerhalb der Diskussion miteinander umgegangen wird, zeigt, dass es genügend Menschen gibt, die sich für das Aufleben des Rallyesports einsetzen.
    Ich muss allerdings gestehen, ich habe auch noch keine Idee, wie man die hier gemachten Vorschläge den Entscheidungsträgern in FfM unterbreitet, ohne die Befürchtung haben zu müssen, bereits an der Eingangstür abgekanzelt zu werden.


    Es ist nur eines klar: ohne Einigung unter den Verbänden gibt es keine DRM.


    Kontakte stehen alle im Internet:


    ADAC Motorsport
    Lars Soutschka
    Tel: +49 (89) 76 76-69 36
    Email: [email protected]


    Michael Görlich (AvD)
    [email protected]
    +49(0)172-2502128


    ADMV-Rallye-Meisterschaft
    Heinz Müller
    Schmitbüchel 13
    51494 Overath
    Tel. (02204) 42 67 47
    Mobil (0160) 263 84 35
    Fax (02204) 98 79 51
    E-Mail: [email protected]
    www.admv-rallye.de


    Vertreter des DMV im DMSB-Präsidium
    Hans-Robert Kreutz

    Gartenstr. 18
    57290 Neunkirchen
    Tel.: 02735/1444 (P)
    Fax: 02735/781884 (P)
    E-Mail: [email protected]



    FA Rallye beim DMSB
    Ralph Leistenschneider (Vorsitzender)
    Meiersgrund 24
    66679 Losheim-Wahlen
    Tel.: 06 872 - 74 65
    FAX: 06 872 - 99 38 73
    Mobil: 0170 2227353
    [email protected]

    Einmal editiert, zuletzt von Helmstein ()

  • Okay, da ich ja Quasi der Moderator dieses Themas bin, würde ich folgendes Vorschlagen.
    Lasst uns doch wirklich mal Team bilden und überlegungen anstellen, wie man verschiedene Dinge ändern könnte.
    Viele hier im Forum kennen doch den einen oder anderen Fahrer.


    Stefan Blank hat vollkommen recht. Hier wird wirklich zum erstenmal gut diskutiert. Lasst uns das ganze doch ein bischen ausweiten und verschiedene Konzepte entwickeln, die wir den Herren in Frankfurt vorschlagen werden.


    Ihr könnt auch mal bei Suchen folgende Begriffe eingeben:"DRM 2011","DRM2010","DRM 2009".


    Immer werden die selben Dinge beredet, die dann doch nicht funktionieren.
    Lasst uns endlich was ändern!

  • Das klingt alles sehr vernünftig aber solange die Verantwortlichen sich nicht zusammen raufen wird es schwer alles unter einen Hut zu bekommen. Hier muss miteinander und nicht gegeneinander gearbeitet werden. Potenzial wäre auf jeden Fall da. Mal kurz überschlagen hätten wir Juka Motorsport mit 2 Autos, Preisroboter mit Felix, der Herr Ostberg und VW und BMW dürfte die DRM ( wenn sich was ändern sollte) auch nicht ganz egal sein. Als Testläufe im eigenen Land doch ganz annehmbar. Wenn die mit einem Skoda (Polo) und einem Mini eventuell antreten und der Gassner JR. noch mit vorbei schaut sind das 7 S2000. Mit etwas Werbung und Unterstützung vielleicht der ein oder andere Gaststarter aus dem Ausland dazu. Dann würde der Stellenwert auch wieder steigen und die DRM auch das sein, was der Name DRM bedeutet.


    Es liegt an den Leuten des DMSB, ADAC und AVD selbst etwas auf die Beine zu stellen.
    Wie gesagt, Potenzial wäre da.

  • Für Fahrer , Teams und Sponsoren wirds doch in einer DRM nur interessant wenn die Vermarktung stimmt !
    Wenn man es nicht schafft eine " breite " Öffentlichkeit zu erreichen wird man keine Sponsoren finden die eine DRM im gesamten unterstützen ! Das Geld dieser Sponsoren darf dann nur der DRM zu gute kommen und kann wiederrum für die Vermartung eingesetzt werden , hätte für die Sponsoren den Vorteil sie wären das ganze Jahr präsent .
    Ich denke das ist erst mal die wichtigste Aufgabe überhaupt Sponsoren zu finden die helfen eine DRM wieder auf die Beine zu bringen !
    ADAC und AVD und andere werden immer nur Geld locker machen für ihre eingenen Veranstaltungen was zwar dem Ausrichter eines Laufes hilft aber der nicht der DRM im gesamten !
    Beim DMSB behandelt man eine DRM finanziell genau so wie eine Motoball Bundesliga oder Enduro DM ( diese Aussage liegt mir schriftlich vom Pressesprecher des DMSB vor !)
    Der DMSB wird und kann anscheinend wohl auch nicht mehr zur Vermarktung einer DRM beitragen !


    Darum muss ein erster Schritt auf dem Weg zu einer besseren DRM sein , Leute aus dem Umfeld der jetzigen DRM ( Fahrer , Teams, Veranstalter ,Ehemalige , Fans , Sponsoren ) zufinden , die sich hin setzen ein Konzept erarbeiten alle Technischen Belange mit dem DMSB aubstimmen , danach potenzielle Sponsoren ansprechen die dieses Konzept ünterstützen und den ein oder anderen Euro für eine bessere Vermarktung der DRM locker machen so das dieses erarbeitetet Konzept bei einer DRM 2013 zum tragen kommen kann . Dieses dann vielleicht vorhandene Geld muss in Händen der " DRM " bleiben , denn nur so ist gesichert das das Geld nicht bei Verbänden / DMSB in dunklen Kanälen versickert oder sich Repäsentanten der Verbände / DMSB ein schönes Wochenende bei einem Lauf zur DRM machen !!
    Sollte man diesen ersten Schritt getan haben mus sich die " DRM " mit den Verbänden ( ADAV , AVD, ADMV usw. ) an einen Tisch setzen und erreichen das jeder über seinen Schatten springt und denjenigen Veranstalltern seines Verbandes der einen Lauf zur DRM beisteuern möchte dieses auch zu ermöglichen ( wie in den 70 / 80 Jahren )


    Ich denke das sind 2 Grundvoraussetzungen die erfüllt werden müssen um überhaupt etwas ändern zu können , denn ohne Geld , Willen und wollen wird dieses nicht möglich sein !
    Jetzt gilt es jemand zu finden der es versteht die richtigen Leute zu finden und anzusprechen die ihre Freizeit opfern um so ein Konzept auszuarbeiten , allerdings sollten diese Leute schon neutral sein ansonsten gibts beim ausarbeiten eines Konzeptes schon die ersten Verbandskämpfe und das ganze ist gescheitert bevor es begonnen hat !

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!