Reglement :: Änderungen Tanken Nat.A + R35/70

  • Der Finne Virima hatte auf der Lausitz immer auch Evos im Miet-Angebot, die aus anderen Meisterschaften mit 98 Oktan gemappt waren. Ich glaube in Italien fahren die soetwas. Aber solange es alle machen, ist es doch auch wieder ok.


    In Italien kannst Du schon froh sein, wenn Du überhaupt 98er an der Tanke bekommst. Auf der Rundstrecke tanken die alle aus 50 Liter Fässern mit Spezialbenzin.

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • ralfwierwille:


    mir kam zu Ohren dass der dmsb dann bei den Tankstellen Benzinproben zum Vergleich holen will.
    Haben die überhaupt die Manpower ????
    Wie mit Reifenmarkieren "Service Aus"........bei Service Ein schaut keiner was drauf ist.
    Hauptsache man macht was.

  • Wie schon vorher erwähnt, halte ich diese Regelung ja auch für absolut schwachsinnig. Allein schon deshalb, weil es in manchen ländlichlichen Gegenden, wie z.B. Beispiel bei der 3-Städte oder der Stemweder Berg nicht genügend Tankstellen in der Nähe des Serviceparks gibt. Andererseit, bei der Deutschland-Rallye funktioniert es ja auch. Da sind alle Tankstellen für diejenigen, die keinen FIA-Sprit tanken wollen, im Roadbook angegeben, mit Marke und Oktanzahl. Demnach liegt es an den Veranstaltern, diese Tankstellen im Roadbook auszuweisen und die Zeiten für Verbindungsetappen anzupassen.

  • Allein schon deshalb, weil es in manchen ländlichlichen Gegenden, wie z.B. Beispiel bei der 3-Städte oder der Stemweder Berg nicht genügend Tankstellen in der Nähe des Serviceparks gibt. Andererseit, bei der Deutschland-Rallye funktioniert es ja auch. Da sind alle Tankstellen für diejenigen, die keinen FIA-Sprit tanken wollen, im Roadbook angegeben, mit Marke und Oktanzahl.


    Auf der 3 Städte ist eine Shell VPower Tankstelle direkt gegenüber vom Servicepark, eine weitere in Griesbach, in Pocking und eine in Kirchham. Die Stemwede hat eine Shell VPower Tankstelle 8 km entfernt vom SP an der B65. Aral Ultimate gibt es 4 Stück im Rallyegebiet. Wer sich 100-200 TEuro Autos leisten kann, sollte ein Mapping für 100 Oktan dabei haben da bin ich mir sicher. Keiner testet mit FIA Sprit, da geht es auch.

    - FIA Women in Motorsport -

  • Auf der 3 Städte ist eine Shell VPower Tankstelle direkt gegenüber vom Servicepark, eine weitere in Griesbach, in Pocking und eine in Kirchham. Die Stemwede hat eine Shell VPower Tankstelle 8 km entfernt vom SP an der B65. Aral Ultimate gibt es 4 Stück im Rallyegebiet. Wer sich 100-200 TEuro Autos leisten kann, sollte ein Mapping für 100 Oktan dabei haben da bin ich mir sicher. Keiner testet mit FIA Sprit, da geht es auch.


    Offensichtlich hast Du mich falsch verstanden und warst wohl auch noch nicht persönlich vor Ort.
    Direkt ggü. des Serviceparks in Karpfham gibt es flaches Land aber bestimmt keine Shell-Tankstelle. Die ist einige KM entfernt und bietet gerade mal Platz für max. 5 Fahrzeuge. Viel Spass, wenn da 50-70 Rallye-Teilnehmer Schlange stehen! Außerdem ging es mir ja nicht um FIA-Sprit oder Mapping. Ich hatte nur angemerkt, dass die Teilnehmer der Deutschland-Rallye, die keinen FIA-Sprit benötigen, die im Roadbood genannten Tankstellen anfahren können.


    N.S.: für die Cup-Adams wird Ultimate oder V-Power empfohlen. Am Steuergerät Änderungen für das das Mapping auf andere Oktanzahlen zu ändern ist nicht möglich bzw. verboten.

  • Auszug DMSB RR 2015, Art. 58.1.1:
    Fahrzeuge die über FIA homologierte Tankanschlüsse, z.B. STÄUBLI, verfügen und über FIA-Sicherheitstanksysteme betankt werden müssen, können nach Beantragung, in vom Veranstalter eingerichteten Tankzonen (TZ) oder Remote – Tankzonen, Kraftstoffe gem. Art. 59 nachtanken


    Auf Nachfrage, wo man denn dies beantragen muss, erhielt ich folgenden Antwort vom DMSB:
    Das gewünschte Tankprozedere ist im Rahmen der Technischen Abnahme gegenüber dem Technischen Kommissar anzugeben.


    KRAFTSTOFF
    In Artikel 252-9.1 des Anhang J ist der handelsübliche Otto-Kraftstoff
    mit max. 102 Oktan festgelegt. Bei allen DMSB-Wettbewerben
    ohne FIA-Prädikat gilt seit dem 01.01.2015 grundsätzlich der
    Grenzwert von 103 ROZ anstelle von 102 ROZ.


    http://www.dmsb.de/download/?t…02d94e9d054881dc44a294986

  • Die Quadratur des Kreises :D


    ADAC Hessen Rallye Vogelsberg 2015 (Reg.Nr.: 34/2015)
    Bulletin2 / Änderungen und Ergänzungen der Ausschreibung


    Fahrzeuge ohne FIA homologierte Tankanschlüsse, z.B. STÄUBLI, die zwingend den Kraftstoff „Aral
    Ultimate 102“ benötigen, können nach Beantragung im Rahmen der Dokumentenabnahme, in vom
    Veranstalter eingerichteten Tankzonen (TZ) oder Remote – Tankzonen, über den serienmäßigen
    Einfüllstutzen betankt werden.


    zu Bulletin 02/2015
    ADAC Hessen Rallye Vogelsberg 2015
    In Ergänzung zu Bulletin 02/2015 kann die Betankung der Fahrzeuge mit Stäublisystem
    und die zwingende Betankung mit 102 Oktan nach erfolgter Antragstellung nach den
    Festlegungen des Art. 50, RR 2015, auf dem Serviceplatz erfolgen.


    - FIA Women in Motorsport -

  • Und alle die sich kein Auto leisten können die 102 Oktan brauchen ,sollen bitte an der Takstelle hinter dem Opa warten der gerade seinen Ausflug macht und bitte die Strafzeit kassieren. Falls die Tankstelle überhaupt Samstag Nachmittag geschweige denn Nachts geöffnet hat. ;)
    Ironie off:


    Ist für die Tankstellenbesitzer sicher schön anzusehen wenn durch zusätlichen Rallyeverkehr Chaos an den Zapfsäulen ausbricht.
    Und die Bevölkerung aktzeptiert so eine Rallyeveranstaltung sicher leichter wenn sie weitergescheucht werden oder warten müssen bis 10 Rallyeautos getankt haben.

  • Ab dem 1. Januar 2016 dürfen Teilnehmer von Nationalen A-Rallyeveranstaltungen,
    die gemäß RyR. V1 durchgeführt werden, neben dem handelsüblichen Kraftstoff aus Tankstellen auch FIA- Kraftstoffe gemäß Art. 252. 9 Anhang J des ISG verwenden. Getankt werden dürfen dabei nur ausgewählte Produkte gemäß einer Zulassungsliste, die durch die DMSBGeschäftsstelle veröffentlicht wird. Freigegeben ist dieser FIA-Kraftstoff im Rahmen von Nationalen A-Rallyeveranstaltungen für alle Fahrzeuge die über FIA-homologierte Tankventile (z.B. Stäubli) verfügen und über FIASicherheitstanksysteme betankt werden müssen. Die Betankung darf ausschließlich in einer vom Veranstalter ausgewiesenen Tankzone erfolgen. Alle anderen Fahrzeuge müssen an den vom Veranstalter ausgewiesenen öffentlichen Tankstellen direkt mit der Zapfpistole (ohne Zwischenstück) von außen oder von innen betankt werden. In den Veranstalter-Tankzonen darf ausschließlich über die sogenannten FIA-Betankungsventile getankt werden. Die Aufnahme in die Liste der vom DSMB zugelassenen FIA-Kraftstoffe 2016 erfolgt durch formlosen Antrag. Hersteller von FIA Kraftstoffen gem. Art. 252. 9 Anhang J des ISG können diesen direkt beim DMSB stellen. Die entsprechende Kraftstoff-Spezifikation ist mittels Datenblatt bis spätestens 21. Dezember 2015 an die DMSB-Geschäftsstelle zu übermitteln. Die Genehmigungsgebühr beträgt 306,02 € inkl. 7% MwSt. pro Kraftstoff.


    Veranstalter von National-A-Rallye können damit weiterhin Tankzonen einrichten. Diese müssen den allgemeinen Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Die DMSB-Geschäftsstelle erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit den Fachausschüssen Sicherheit, Rallye und Umwelt eine Richtlinie, die den Veranstaltern zur Verfügung gestellt wird. Bei R35- und R70-Rallyes dürfen Fahrzeuge aller Gruppen ausschließlich mit handelsüblichem Tankstellenbenzin (siehe DMSB Handbuch, blauer
    Teil) betankt werden. Dies betrifft auch Fahrzeuge, welche bei einer R70- Rallye in der Veranstalter-Tankzone betankt werden. Veranstalter Tankzonen können bei Rallye 70-Veranstaltungen nach Antrag beim DMSB eingerichtet werden.

  • Soll das jetzt heißen, dass bei Nat.-A-Veranstaltungen alle Fahrzeuge mit herkömmlichen Tanksystemen benachteiligt sind, weil sie keinen FIA-Kraftstoff sondern nur Tankstellenbenzin tanken dürfen?!:confused:

    Rallyevideos aus dem Dreiländereck Deutschland - Österreich - Tschechien: Youtube

  • Auch wenn ich jetzt schlafende Hunde wecke...kann mir mal einer sagen, wie dieses "Fia homologierte Tankventil(z.B. Stäubli)" aussehen soll?
    Das einzige Ventil von Stäubli, was eine Homologation besitzt, ist das Benzinproben Entnahmeventil.
    Als eigentlich homologierte Tankventile kenne ich nur diese
    valvolaFIAdoppia2Maschio.jpg


    Wenn man schon was homologiertes verlangt, wäre es doch auch hilfreich eine Nummer dazu zu nennen bzw. es näher zu definieren.
    Wenn es nur eine geeignete Schnellkupplung sein muss, warum steht dann Stäubli? Bekommt man Geld dafür? Da gibts nämlich welche, die nur ein Viertel kosten und den selben Zweck erfüllen.

  • Also werd ich mit "Normalen Benzin" gezwungen an die Tankstelle zu fahren (ggf Wartezeiten zu riskieren) weil ich die Sorte nicht mehr in der Betankunszone einfüllen darf?

  • Soll das jetzt heißen, dass bei Nat.-A-Veranstaltungen alle Fahrzeuge mit herkömmlichen Tanksystemen benachteiligt sind, weil sie keinen FIA-Kraftstoff sondern nur Tankstellenbenzin tanken dürfen?!:confused:


    Ähhmmmm...jaa!


    [QUOT]Also werd ich mit "Normalen Benzin" gezwungen an die Tankstelle zu fahren (ggf Wartezeiten zu riskieren) weil ich die Sorte nicht mehr in der Betankunszone einfüllen darf? [/QUOTE]


    Nein, in der Tankzone darfst du alles erlaubte tanken, aber auch nur mit FIA-Tanksystem(Wie immer das aussehen soll)

  • "...für alle Fahrzeuge die über FIA-homologierte Tankventile (z.B. Stäubli) verfügen und !!!! über FIA Sicherheitstanksysteme "
    "...ausschließlich über die sogenannten FIA-Betankungsventile getankt werden."


    das ist neu- vorher "FIA Tanksysteme"
    das bedeutete auch FIA FT3 Tanks mit Tankdeckel und Stutzen innen oder aussen sind gültig.


    ...und das ist wieder eine neue Schwachsinnsregelung.


    Ich benötige die komplette FIA Tankausrüstung um meinen gemappten, jetzt sogar wieder FIA-Sprit (ELF) ?? verwenden zu können.
    oder ich muß eine unbekannte Spritqualität aus einer örtlichen Tankstelle auf der Route verwenden.


    Hallo DMSB gebt doch allen Sprit, bis auf die teure FIA-Plöre, frei mit Tankzone für alle und gut ist!

  • Jörg, das wäre zwar logisch, aber für den DMSB viel zu einfach...


    ääääähhh nicht zu einfach........ sondern zu schwierig. Der DMSB kann leider einfache Sachen nicht umsetzen. War in der Vergangenheit schon so und wird auch so in Zukunft bleiben. Gibt doch genug Beispiele in den letzten Jahren.
    So lange kein Kompetenter Chef in F kommt, wird es nicht einfacher werden.

    fährste Quer....dann haste mehr......:p
    Spass ist, wenn man nach der Rallye die Fliegen von der Seitenscheibe kratzt:rolleyes:

  • ??? „Ich habe gehört, im Rallyesport gelten demnächst neue Regeln für das Tanken. Was hat sich geändert?“


    DMSB-Experte Mischa Eifert (DMSB-Koordination Automobil -
    sport): „Ja, das ist richtig. Ab dem 1. Januar 2016 dürfen Teilnehmer von
    Nationalen A-Rallyeveranstaltungen, die gemäß RyR. V1 durchgeführt werden,
    neben dem handelsüblichen Kraftstoff aus Tankstellen auch FIA-Kraftstoffe
    gemäß Art. 252. 9 Anhang J des ISG verwenden.
    Getankt werden dürfen dabei nur ausgewählte Produkte gemäß einer
    Zulassungsliste, die durch die DMSBGeschäftsstelle veröffentlicht wird. Freigegeben
    ist dieser FIA-Kraftstoff im Rahmen von Nationalen A-Rallyeveranstaltungen
    für alle Fahrzeuge die über FIA-homologierte Tankventile – wie zum
    Beispiel Stäubli – verfügen und über FIASicherheitstanksysteme
    betankt werden müssen. Die Betankung darf ausschließlich in einer vom
    Veranstalter ausgewiesenen Tankzone erfolgen. Alle anderen
    Fahrzeuge müssen an den vom Veranstalter ausgewiesenen öffentlichen Tankstellen
    direkt mit der Zapfpistole – also ohne Zwischenstück – von außen oder
    von innen betankt werden. In den Veranstalter-Tankzonen darf ausschließlich
    über die sogenannten FIA-Betankungsventile getankt werden.
    Veranstalter von National-A-Rallyes können damit weiterhin Tankzonen einrichten.
    Diese müssen den allgemeinen Sicherheitsbestimmungen entsprechen.
    Die DMSB-Geschäftsstelle hat in Zusammenarbeit mit den Fachausschüssen
    Sicherheit, Rallye und Umwelt eine Richtlinie erstellt, die den Veranstaltern
    zur Verfügung gestellt wird.
    Bei R35- und R70-Rallyes dürfen Fahrzeuge aller Gruppen ausschließlich mit
    handelsüblichem Tankstellenbenzin (siehe DMSB-Handbuch, blauer Teil) betankt
    werden. Dies betrifft auch Fahrzeuge, welche bei einer R70-Rallye in der Veranstalter-Tankzone
    betankt werden. Veranstalter-Tankzonen können bei Rallye-70-Veranstaltungen
    nach Antrag beim DMSB eingerichtet werden.

    - FIA Women in Motorsport -

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!