Röhrl: "Die Leute wollen Sound hören"

  • Der Artikel gefällt mir gut. Es sind interessante Fragen. Danke dafür. Aber eins ist mir neu


    .....Mit dem Audi quattro hast du gerade einmal zwei Siege eingefahren......


    Mir bricht grad mein Weltbild zusammen. Stimmt das wirklich?


    Hatte immer gedacht, es wären mehr gewesen. Dann hat er ja mit dem Auto "nie viel geleistet"

    Einmal editiert, zuletzt von Gollum ()

  • Vielleicht sollte WR dann einfach mal wieder zur WRC gehen. Akkustisch ist klingen die WRC stark und sind auf alle Fälle unterscheidbar. Das gilt bis runter zu den Peugeot R2. Einzig die neuen Fabia R5 klingen einfach lasch nach nichts.


  • Konkret: Er gewann nur 2 WM-Läufe (Monte 1984 + San Remo 1985)....


  • Hallo, Gollum. :D


    Da Dir offensichtlich die Achtziger Jahre der Rallye-Weltmeisterschaft nicht so geläufig sind, möchte ich mir erlauben, wenn Du es gestattest, daß ich Dir ein paar kleine, aber wesentliche Informationen zu dieser Zeit gebe. Vielleicht ist dann auch Dein Weltbild wieder einigermaßen stimmig.


    Walter Röhrl hat bei Audi sehr wohl sehr viel geleistet, und wer ihn je als Dompteur des Audi Sport Quattro/Quattro S1 erlebt hat (ich hatte dieses Vergnügen), der wird keinen Zweifel daran haben, daß DAS seine Glanzrolle schlechthin war (auch wenn er die großen Siege eher mit anderen Wagen geholt hat). Du mußt Dir vorstellen: Der ist auf einer Schotterstraße (!) zwischen Hollenbach und Dietmanns mit einer maximalen Geschwindigkeit von 242 Stundenkilometern gemessen worden (Semperit-Rallye 1985; das nur für alle, die glauben, Walter Röhrl wäre aus Angst vor den finnischen Gegnern und den dortigen Verhältnissen nie bei der 1000 Seen-Rallye mitgefahren ;)). Und der Stil, in dem er die Rallye San Remo 1985 gewonnen hat, gegen den angehenden Weltmeister, der war schon außerordentlich beeindruckend.


    Jedoch: Walter Röhrl hatte in dieser Zeit zwei große Probleme. Zum Einen: Die relative Anfälligkeit des Audi Sport Quattro (vor allem, bevor der S1 kam) - und zum Zweiten: Während er einen Wagen mit Frontmotor fuhr, waren seine härtesten Gegner mit einem Peugeot 205 mit Mittelmotor ausgerüstet, der erhebliche Vorteile im Handling hatte. Da nützten die zusätzlichen PS des Audi nicht sehr viel. Trotzdem schaffte Röhrl immer wieder Podestplätze, und er hat die dominierenden Peugeots im Wettbewerb enorm gefordert.


    Ich hoffe, ich konnte Dein Weltbild damit einigermaßen vor dem Einsturz retten.

    Einmal editiert, zuletzt von Andi Lugauer ()

  • Oohhh, da wird der Andi aber überrascht sein, bei dem was er sonst bei
    seinen Diskussionen einsteckt...:p:D
    Ich wünsche mir das auch diejenigen das Interview lesen die mit Walter
    nicht so dicke sind.
    Selbst wenn man nicht seiner Meinung ist oder andere für schneller hielt,
    menschlich für mich einfach herrlich;):cool:

  • Hallo zusammen,
    auf die Gefahr hin, mich (bei manchen) unbeliebt zu machen: Als jemand der Walter Röhrl und auch Armin Schwarz zu seinen Freunden zählen darf, die 242 km/h (auf wie viel war der Audi denn übersetzt?) sind ähnlich (klar) bestätigt, wie die 73.5 Meter von Armin beim Fafe Sprung ... Es wäre schön, wenn man vielleicht nicht alle (auch für mich beeindruckenden) "Heldentaten" immer weiter verklärt ...


    Und was 242 km/h auf einer Schotterstrecke in Österreich mit einem WM-Start in Finnland zur Zeit der dominierenden Finnen (Ortskenntnisse, spezielles Layout mit hängende Kuppen inkl. blinden Ein- und Ausgang - da brauchst ein paar Kaltverformungen bis man das drauf hat) ) zu tun haben, erschliesst sich mir nicht wirklich ...


    Freut Euch (und speziell Andi Lugauer), dass der Walter Röhrl ein Großer war (und noch ist) und toll am Lenkrad dreht(e), aber lasst mal die Kirche etwas im Dorf. Zudem: "Die größte Kunst ist ein Hecktriebler am Limit zu beherrschen ..." Sagt Walter Röhrl, der im Porsche 911 SC bei der San Remo alle und alles im Griff hatte, im Lancia 037 vor oder neben Markku Alen in einer eigene Liga fuhr und auch im Ascona 400 oder Fiat 131 grossartiges leistete ... heute machen das eben andere. Die Welt dreht sich weiter ...
    Bis demnäx ...

  • Freut Euch (und speziell Andi Lugauer), dass der Walter Röhrl ein Großer war (und noch ist) und toll am Lenkrad dreht(e), aber lasst mal die Kirche etwas im Dorf. Zudem: "Die größte Kunst ist ein Hecktriebler am Limit zu beherrschen ..." Sagt Walter Röhrl, der im Porsche 911 SC bei der San Remo alle und alles im Griff hatte, im Lancia 037 vor oder neben Markku Alen in einer eigene Liga fuhr und auch im Ascona 400 oder Fiat 131 grossartiges leistete ... heute machen das eben andere. Die Welt dreht sich weiter ...
    Bis demnäx ...


    Sind wir jetzt bei dem eigentlichen Thema angelangt: "Die klassische Form des Drifts vs. der aktuellen Form"? Was hat mehr Reize, und warum hat es solange gedauert, bis die FIA die klassische Form über RGT Hintertüre wieder eine WRC Bühne gegeben hat, und warum wird diese nur bedingt angenommen?

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • Zudem: "Die größte Kunst ist ein Hecktriebler am Limit zu beherrschen ..." Sagt Walter Röhrl, der im Porsche 911 SC bei der San Remo alle und alles im Griff hatte, im Lancia 037 vor oder neben Markku Alen in einer eigene Liga fuhr und auch im Ascona 400 oder Fiat 131 grossartiges leistete ...



    ...plus "die Leute wollen Sound hören " ergibt:



    Camaro V8 + Ford Mustang V8 in der DRM einsetzen !



    Wie das gehen soll ?
    Antrag beim DMSB stellen, dass diese Fahrzeuge (fast serienmäßig belassen) trotz deutlich über 400 PS mit z.B. DMack-Einheitsreifen, Einheitsauspuff mit V8-Sound, etwas kürzere Übersetzung+Sperre von Fahrern mit I-Lizenz bei Masters-DRM-Läufen gefahren werden dürfen.


    Days of Thunder in der DRM bedeutet eine enorme Aufwertung bei gleichzeitig stark reduzierten Kosten.
    Den Tom Trickle (Tom Cruise) machen dann Fahrer wie Wiegand, Keck , Walther , Charly Beck, Knöbel , Knoof , Koch , Köhler sowie Fahrer aus BMW- und Volvo-Cup mit I-Lizenz...



    https://www.youtube.com/watch?v=2Lf1ssO3dAA


    ....und: geht nicht gibt's nicht lieber ADAC / DMSB



    Driftende Grüße aus Hannover



    Sepp

    3 Mal editiert, zuletzt von Sepp Loob ()

  • Was sollen denn solche 1.700+ kg - Klumpen bei einer Rallye? Wir wollen doch mal bitte ernst bleiben, schließlich sind wir nicht zum Spaß hier !!!!!


    ;)

  • Was sollen denn solche 1.700+ kg - Klumpen bei einer Rallye? Wir wollen doch mal bitte ernst bleiben, schließlich sind wir nicht zum Spaß hier !!!!!


    ;)


    Damit der Admin ein neues Thema aufmacht, hier zwei Beispiele für Rally-Mustang:


    https://www.youtube.com/watch?v=4IbixKfr6Ug


    und


    https://www.youtube.com/watch?v=0hfmoAjTa7M


    Wenn man will, passen die auch in die RGT, u.U. baut Holzer ja einige Camaros, um die FIA-Kosten aufzuteilen.

    Man bekommt den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen...

  • ....und hier noch der V8-Cup für den "armen" Mann :


    forum.rallye-magazin.de/cms/attachment/73902/forum.rallye-magazin.de/cms/attachment/73903/


    ....Der V8-Cup wäre vor 5 Jahren fast entstanden - damals gab es eine 300 PS-Grenze -
    Der CLK 4,3 hatte 279 PS. Die Sperre plus kurze Übersetzung wäre von Drexler gekommen der Auspuff aus A.
    Ausräumen, Käfig rein, Fahrwerk, Sitze+Gurte und ab geht's "Stehr-mäßig" volle Granate daher . Nix Tuner...


    Draus geworden ist dann die GR1T....


    Geht nich' - gibt's nich'


    Sepp
    [email protected]

  • Was sollen denn solche 1.700+ kg - Klumpen bei einer Rallye? Wir wollen doch mal bitte ernst bleiben, schließlich sind wir nicht zum Spaß hier !!!!!


    ;)


    Na dann einen Marcos Mantis o.ä. hab da. Ding zwei mal auf dem Estering gesehen und es war eine Bereicherung für fast alle!

  • Und der Stil, in dem er die Rallye San Remo 1985 gewonnen hat, gegen den angehenden Weltmeister, der war schon außerordentlich beeindruckend.


    Ganz ohne Frage. Röhrl ist ein top Fahrer und toller Typ. Aber soweit ich mich erinnere, konnte Salonen mit seinem zweiten Platz damals bei der San Remo 1985 vorzeitig Weltmeister werden. Er wär ja ganz schön bescheuert gewesen, wenn er diesen Platz nicht abgesichert und statt dessen auf Teufel komm raus versucht hätte, den Walter zu schnappen. Wenn da was passiert wäre, wäre er der "Depp der Nation" gewesen...;)

  • Hallo zusammen,
    auf die Gefahr hin, mich (bei manchen) unbeliebt zu machen: Als jemand der Walter Röhrl und auch Armin Schwarz zu seinen Freunden zählen darf, die 242 km/h (auf wie viel war der Audi denn übersetzt?) sind ähnlich (klar) bestätigt, wie die 73.5 Meter von Armin beim Fafe Sprung ... Es wäre schön, wenn man vielleicht nicht alle (auch für mich beeindruckenden) "Heldentaten" immer weiter verklärt ...


    Und was 242 km/h auf einer Schotterstrecke in Österreich mit einem WM-Start in Finnland zur Zeit der dominierenden Finnen (Ortskenntnisse, spezielles Layout mit hängende Kuppen inkl. blinden Ein- und Ausgang - da brauchst ein paar Kaltverformungen bis man das drauf hat) ) zu tun haben, erschliesst sich mir nicht wirklich ...


    Freut Euch (und speziell Andi Lugauer), dass der Walter Röhrl ein Großer war (und noch ist) und toll am Lenkrad dreht(e), aber lasst mal die Kirche etwas im Dorf. Zudem: "Die größte Kunst ist ein Hecktriebler am Limit zu beherrschen ..." Sagt Walter Röhrl, der im Porsche 911 SC bei der San Remo alle und alles im Griff hatte, im Lancia 037 vor oder neben Markku Alen in einer eigene Liga fuhr und auch im Ascona 400 oder Fiat 131 grossartiges leistete ... heute machen das eben andere. Die Welt dreht sich weiter ...
    Bis demnäx ...


    Die Welt dreht sich weiter,aber es gibt keine Rallyeweltmeister die Trans AM Siege,DTM Siege,IMSA Siege haben.Er hat schon mehr Siege auf dem Audi Quattro die ihn zur Legende machen,nur halt nicht alle bei Rallyes.Da können auch andere Rallyeweltmeister nicht mithalten.Er war halt Wasserträger für Stuck,Biela, Haywood usw.Er war immer schneller als die genannten,wenn er wollte hätte er da mehr gewinnen können.Aber darum ist er eine lebende Legende und der der beste Autofahrer der Welt(Niki Lauda),während andere erfolgreiche Rallyefahrer waren oder sind.


    Was hat er in den 80igern mit Lancia noch gewonnen auf der Rundstrecke?


    Welcher Rallyefahrer war in der Lage in der DTM zu fahren und alle im Griff zu haben,Seit als Rallyefans froh das er das geschafft hat.


    Sebastian Loeb hat das auch drauf.

  • Er war ja auch im Porsche auf der Langstrecke erfolgreich unterwegs


    Nochmal ergänzend zu der Erklärung von Andi für Gollum:
    Sowohl im 037 als auch später im Audi war Walter nie der Fahrer, der auf die WM angesetzt war, er stellte sich stets in den Dienst des Teams und half seinen Teamkollegen bzw. war DER Entwicklungsfahrer. Einzig die Monte war sein Baby, da wollte er stehts zeigen dürfen wo der Hammer hängt.
    Die Ausfallquote von Audi durch technische Defekte war über die ganze aktive Zeit relativ hoch, man brauch sich nur mal die damaligen Ergebnisse anschauen. Ob es bei der Konkurrenz ähnlich war kann ich allerdings nicht genau sagen, einzig von Peugeot weiß ich, dass sich die am Anfang auch nicht mit Ruhm bei der Haltbarkeit bekleckert haben, bekamen dass aber relativ schnell in den Griff.


    Und die Vielseitigkeit ist ebenso unbestritten, wenn er denn mal auf der Rundstrecke von der Leine gelassen wurde, fuhr er oftgenug allen um die Ohren, ansonsten das gleiche Spielchen wie zur Rallyezeit: Teamplayer.

  • Bei der Rebenland-Rallye ist ein Ford Mustang GT aus Italien in der M1-Klasse am Start!


    DAS hat Stil! Leute...:-) Das erinnert fast schon ein wenig an die Zeit von Ford Falcon, Mercedes SLC usw.. Da steigt die Vorfreude auf den ersten ÖRM-Saisonlauf gleich noch mehr.


    Aber es ist schon erstaunlich: Jahrelang hat sich überhaupt nichts getan, und jetzt passiert gleich so viel auf einmal. Soll mir nur recht sein, wenn es so weitergeht. Wäre das schon ein paar Perioden früher geschehen, hätte es mich auch nicht gestört.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!