38. ADAC Rallye 70 Kempenich 13.03.2016

  • Ganz starkes Ergebnis von Rost / Rost auf ihrem Polo:
    Klassensieg, 5.Platz bei den "Youngtimern" und P 25 im Gesamt. Glückwunsch.
    Vielleicht gibt´s ja von dieser Veranstaltung wieder ein "onboard" auf dem "YT-Sender"...


    Ebenfalls erwähnenswert der 7.Gesamtrang von König / Brack auf dem C2R2, den sie von Beginn an mit großem Einsatz verteidigt haben, desweiteren Klassensieg und 3. Platz in Gruppe H.

  • Ich finde die jetzigen Prüfungen klasse

    Einfach so mit den Händen in der Tasche auf die Strecke gucken ist so schön!!!

  • Mir persönlich fehlt der Rundkurs Müllenbach, der viele Jahre gefahren wurde.
    Ohne die WPs am Nürburgring fehlt der Kempenich seit einigen Jahren was....


    Das stimmt schon,aber dafür wird Müllenbach ja,in ein wenig abgeänderter Form,bei der Köln-Ahrweiler gefahren. Aber mir gefallen auch die heutigen WP`s rund um Kempenich.
    Heute hat wieder alles gepasst,bis auf die Ausfälle von Lennarz,Braun und Gromöller.....schade. Die drei hätte ich doch sehr gerne noch auf WP 2/5 gesehen.....



    In 14 tagen geht`s weiter in Zerf :)

    :D"Geistdörfer,schnoi di o! Jetza fahr i eana oan hi,dass sie d`Lizenz obgebn" (Walter Röhrl,Portugal 1980):D

  • Glückwunsch auch an die Klasse G21, zu den Plätzen 9-11. Erstmals ein Golf 7 R auf Platz 11! Diesem "exotischen" Fahrzeug hätte ich eine Platzierung in diesem starken Starterfeld nicht zugetraut.


    Auch einen Glückwunsch an die Y11 und C24 Fahrzeuge. Das macht mir etwas Hoffnung auf interessante Hecktriebler, wenn im nächsten Jahr die H- Klasse nicht mehr Startberechtigt ist.


    Oster-Samstag geht es nach Zerf. Das Starterfeld wird noch deutlich anwachsen, sowohl quantitativ als auch qualitativ.

  • Und wenn "das Anklopfen" in der "3" mal nicht der Grund für den späteren Ausfall in der "4" war. Um welchen "Titel" ging es für T.K. bei dieser Rallye eigentlich?

  • Kleinwächter war im Kampf um den Sieg in der YT-Wertung.



    Schleimer kam auf der WP6 mit starker Rauchentwicklung (weißer Rauch) aus dem dem
    Motorenbereich gefahren.



    König hat trotz Zusammenlegung mit der Klasse H14 diese mit über eine Minute Vorsprung
    gewonnen.



    In der F09 haben Schumann/Altekrüger gewonnen, sie hatten im Ziel die gleiche Fahrzeit wie
    der Klassenzweite. Da Schumann/Altekrüger die bessere Zeit auf der WP 1 hatten, bekamen sie
    den Klassensieg zugesprochen.
    Diese Entscheidung hatte Gestern Abend die Siegerehrung etwas verzögert.

  • Und wenn "das Anklopfen" in der "3" mal nicht der Grund für den späteren Ausfall in der "4" war. Um welchen "Titel" ging es für T.K. bei dieser Rallye eigentlich?


    Nicht das Anklopfen war der Ausfallgrund sondern das auf die Hinterachse fahren vom Mitsubishi beim Escort. Gibt da auch nen Video von, wo der Mitsubishi den Escort erst vorbei fährt und beim Vorbeifahren dem Escort ein schlag auf die Hinterachse gibt.

  • [MENTION=370]nova[/MENTION]


    stell doch bitte einmal den Link von dem Video ein, damit alle wissen wie es genau geschah. ;)

  • Das mit dem Aufhalten (um nicht zu sagen blocken) in Rallye-Rundkursen nimmt in letzter Zeit aber ganz extreme Auswüchse an. 8o
    1km, wie in diesem Fall ja nunmal Fakt, hinter einem Stoßstange an Stoßstange festzuhängen kann nicht im Sinne des Sports sein.
    Zumal es ja durchaus an die zehn andere Teilnehmer gegeben hat, die gerade auf diesem Teilstück der WP3/6 einem schnelleren Hintermann fair Platz gemacht haben. War also durchaus im Rahmen des Möglichen anders zu reagieren, erst recht mit einem Allradler.

  • So gibt es immer noch die Möglichkeit, dass der Rallyeleiter vor dem Start der Veranstaltung zu einer "Fahrerbesprechung" bittet, um die Teilnehmer noch einmal eindringlich darauf hinzuweisen, dass ein "langsamer" bitte Fairneß gegenüber einem "schnelleren" walten lassen sollte...
    Es bringt doch niemandem etwas, den "Goofy" heraushängen zu lassen... weder dem einen noch dem anderen.

  • Hier das Video das ich meinte.


    Schwer zu sagen wem da die Schuld zuzuweisen ist.


    https://www.youtube.com/watch?v=A7HL3cR0K8o


    Man sieht keine Lenkbewegung beim Escort.


    Daher gibt es nun zwei Annahmen, welche aber natürlich nicht stimmen müssen.


    1. Der Escort lief eh schon schräg auf den Evo auf. Aus diesem Blickwinkel nicht ersichtlich.


    2. Der Mitsubishi hat einmal kurz nach links gelengt. Ist aber auch aus diesem Blickwinkel nicht ersichtlich. Ich unterstelle dem EVO Fahrer nichtmal absicht, da er ggf. den kommenden Zaun ausweichen wollte.


    Aber wenn man doch schon jemand vorbei lassen will, sollte man ihm doch auch den Platz dazu geben und wenn nun ein Zaun kommt, muss ich als Vorbeilasser den Vorbeigelassenen doch auch den vortritt lassen, sonst ist das ganze doch witzlos.


    Der Escort konnte nicht weiter nach Links, da dort die Laterne stand und es so schon recht knapp war.


    Das ist nur meine Meinung.


    Hätte man nun ein Video von Vorne oder Hinten, könnte man es sicherlich noch einfacher auflösen.

  • So gibt es immer noch die Möglichkeit, dass der Rallyeleiter vor dem Start der Veranstaltung zu einer "Fahrerbesprechung" bittet, um die Teilnehmer noch einmal eindringlich darauf hinzuweisen, dass ein "langsamer" bitte Fairneß gegenüber einem "schnelleren" walten lassen sollte...


    Sollte man durchaus mal in Erwägung ziehen, denn Rundkurse nehmen ja immer mehr Stellenwert im Rallyesport ein. Fast jede Rallye hat heute ein, zwei Rundkurse. Überholmanöver sind also durchaus an der Tagesordnung im heutigen Rallyegeschäft.

  • Hätte er, hat er aber nicht.


    Im Übrigen wäre heute Albert Einstein 137 Jahre alt geworden; und er hatte zu diesem speziellen "Fall" bereits ein Zitat parat:
    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!