WM :: Rallye Monte-Carlo (19.-22.01.2017)

  • Sorry ist es nicht. Mir ist kein WRC 2017 aufgefallen welches bei der Monte unterschiedliche Reifen auf einer Achse hatte. Macht bei gesteuertem Mitteldifferential mit Torque Vectoring auch keinen Sinn. Das war nur bei den alten WRC der Fall da diese kein Mitteldiff hatten sondern starren Durchtrieb. Wer hats erfunden? siehe /www.rallye-magazin.de/wm/artikel/d/2014/01/19/wer-hats-erfunden-die-franzosen/


    SAT 09:44 - SS10: NEUVILLE
    Our rally leader completes 1sec slower than stage winner Evans. He's on a crossed slick/stud mix. "I had some understeer near the start so I had to slow the rhythm." Neuville's overall lead is now 1m.00.7s from Ogier.


    SAT 09:41 - SS10: OGIER
    A diagonal cross-tyre choice for the champ. "It was okay but I was quite cautious in the icy sections. Its okay, not so bad."


    SAT 09:32 - SS10: EVANS
    The splits show another great time from the Welshman. "This one was really tricky. Frost under the trees and sunshine changing the situation all the time. We have a cross tyre choice here - so it was interesting in places!"


  • Das Ziel von Citroen ist der WM Titel 2018 nicht 2017. 2017 ist als Lernjahr geplant sowohl für das Auto als auch für die 2 jungen Fahrer. Auch Ogier ist ja frei für 2018. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen denke ich. Trotzdem war die Monte sicher eine Enttäuschung für Citroen. Einzig Breen konnte überzeugen. Der C3 ist noch nicht gut genug und Meeke und vorallem Lefebvre machen noch zu viele Fehler.

    C2R2max (In Loeb we trust)

  • Das Ziel von Citroen ist der WM Titel 2018 nicht 2017. 2017 ist als Lernjahr geplant sowohl für das Auto als auch für die 2 jungen Fahrer. Auch Ogier ist ja frei für 2018. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen denke ich. Trotzdem war die Monte sicher eine Enttäuschung für Citroen. Einzig Breen konnte überzeugen. Der C3 ist noch nicht gut genug und Meeke und vorallem Lefebvre machen noch zu viele Fehler.


    Geb ich dir recht.
    Nur, wie heißt es so schön?
    "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach".
    Nach der Monte würde ich sagen das sie das Line-Up auch überdenken dürfen.
    Mikkelsen ist der letzte freie Top-Pilot; und ist allen Citroen-Fahrern im R5 davon gefahren.
    Lieber gleich Mikkelsen als auf Ogier zu warten der gerade eine gute Beziehung zu Ford aufbaut.

  • Ich würde den Breen nicht unterschätzen. Der Junge wird in den nächsten 3 Jahren auch Kandidat auf den Titel (meine Meinung.)

    :DRallye Videos und Fotos von uns HIER zu sehen!:D

  • Also, es ist gerade mal eine Rallye gelaufen-einfach mal abwarten wie es in 3-4 Rallyes aussieht.
    Was ich aber A.Mikkelsen gönnen würde,wäre ein Werkscockpit, da er ja echt schnell ist und war.
    Das hat er ja nun öfter gezeigt.
    Und wo Toyota oder Citroen wirklich stehen, das sieht man eh erst etwas später,die Monte ist ein Glücksspiel...
    Ich finde es für Ford super und O-Tänak , das habe ich den Jungs echt gegönnt!!!
    Als weiter so und in Schweden mal gucken.

  • Mich interessiert ganz stark, wie diese -eigentlich markante Stelle- im Aufschrieb vermerkt war!


    Ich habe, entweder hier oder bei motorsport-total, gelesen, dass Thierry Neuville sagte, dass diese Stelle im Aufschrieb extra vermerkt war und er dennoch einen Tick zu schnell war und dass es ganz klar sein Fehler gewesen sei.

  • ...oder er hätte "nur" den ´16 Polo an den Start gebracht... ;)
    ok, Glaskugel, vorbei... ;)


    Dann schauen wir doch mal in die "Glaskugel " .....was meint denn die Gemeinde , wo wäre ein Mikkelsen mit dem Polo 2016 bei der Monte gelandet , wenn die Fahrt genau so Fehlerfrei gelaufen wäre wie mit dem Skoda !? Breen hat eine gute Minute mehr gebraucht , sonst hätte es für den dritten Platz gereicht , hätte Mikkelsen vielleicht sogar Latvala den dritten Platz streitig machen können , wenn man davon ausgeht das Mikkelsen sicher 2016 immer mehr als eine Minute schneller war als Breen im Gesamt !?

  • Es geht doch nicht darum Meeke nach der Monte zu zerreißen ... ich werde doch wohl noch meine Meinung sagen / schreiben dürfen !?


    Ganz richtig! Auch wenn ich Deine Auffassung bezüglich Chris Meeke nicht zu hundert Prozent teile. Wo kommen wir da hin, wenn man nicht mehr sagen oder schreiben darf, was man denkt? Es sei denn natürlich, es ist etwas grob Unanständiges oder sonst wie moralisch Bedenkliches. Aber das kann ich bei Dir nicht erkennen.


    Und noch eine Bemerkung betreffend "Rallyesport ist zu Recht noch immer die Königsdisziplin im Motorsport": Auf die Monte bezogen, stimmt das auf jeden Fall. Hut ab vor dem, was die Burschen hier leisten müssen. Aber durchschnittlich gesehen ist die Rallye-WM meiner Auffassung nach schon viel zu sehr verweichlicht. Unter uns gesagt: Wären bei den anderen Rallyes gemischte Untergründe üblich, würden sich einige Fahrer bei einer Monte, wo sich jeden Moment der Haftungsgrad ändern kann, leichter tun. Denn hier herrschte, denke ich, doch eine sehr hohe Fehleranfälligkeit.


    Das ist keine Kritik an den Fahrern, sondern an der sportlichen Ausrichtung.

  • Sorry ist es nicht./


    Unter uns beiden - liest ja sonst keiner mit - es war so. Auch bei mehr als einem Auto. Weiß nicht wo Du die letzten Tage verbracht hast - ich für meinen Teil war in Südfrankreich. Übrigens, auch ganz gut selbst auf Videos an den fahrphysikalischen Bewegungen der entsprechenden Autos zu erkennen. Aber ich habe keine Ahnung vom Rallyesport ;-)

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Unter uns beiden - liest ja sonst keiner mit - es war so. Auch bei mehr als einem Auto. Weiß nicht wo Du die letzten Tage verbracht hast - ich für meinen Teil war in Südfrankreich. Übrigens, auch ganz gut selbst auf Videos an den fahrphysikalischen Bewegungen der entsprechenden Autos zu erkennen. Aber ich habe keine Ahnung vom Rallyesport ;-)


    Ich habe nicht behauptet, dass du keine Ahnung hast also bleib bitte höflich. Hast du vielleiccht ein Foto auf dem das zu sehen ist? Denn die Behauptung, dass man das alleine an der Fahrzeugbewegung sieht halte ich für mutig, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich war halt nur bei 5 WP,s dabei und erst bei über 20 Montes.

    C2R2max (In Loeb we trust)

  • Ich habe nicht behauptet, dass du keine Ahnung hast also bleib bitte höflich. Hast du vielleiccht ein Foto auf dem das zu sehen ist? Denn die Behauptung, dass man das alleine an der Fahrzeugbewegung sieht halte ich für mutig, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich war halt nur bei 5 WP,s dabei und erst bei über 20 Montes.


    Würde sagen hier ist auf der linken Seit ein Reifen mit und auf der rechten Seite einer ohne Spikes montiert. Aus Fahrtrichtung gesehen.
    Rallye_Monte_Carlo_2017_RM_090_373139_5884cfd2b.jpg


    quelle RallyeMag Galerie. Vielleicht hat der Fotograf ja sogar noch eine höhere Auflösung.

    Einmal editiert, zuletzt von nova ()

  • Würde sagen hier ist auf der linken Seit ein Reifen mit und auf der rechten Seite einer ohne Spikes montiert. Aus Fahrtrichtung gesehen.
    Rallye_Monte_Carlo_2017_RM_090_373139_5884cfd2b.jpg


    quelle RallyeMag Galerie. Vielleicht hat der Fotograf ja sogar noch eine höhere Auflösung.


    Ja ich denke was du sagst ist richtig, allerdings verstehe ich die Diskussion nicht ganz...:confused:


    Es war doch schon immer so, dass Fahrer zwei verschiedene Reifen über kreuz aufgezogen haben.
    Auch dieses Jahr auf der zweiten Wp am Samstag wurde mit zwei Spike und zwei Asphalt Reifen gefahren (Soft oder Supersoft).
    Craig Breen ging sogar so weit und montierte zwischenzeitlich auf einer Seite des Autos Softs und auf der anderen Supersofts.


    Wenn ich das Diskusssion Thema verfehlt habe, bitte ich um Aufklärung :)

  • Ja ich denke was du sagst ist richtig, allerdings verstehe ich die Diskussion nicht ganz...:confused: Wenn ich das Diskusssion Thema verfehlt habe, bitte ich um Aufklärung :)


    Die Diskussion um crossed tires und allgemein unterschiedliche Reifen ist aufgekommen, da ein Mitglied des Forums meine diesbezüglichen Aussagen einige Seiten zuvor angezweifelt hat und meinte, dies würde keinen Sinn machen bei einem WRC17. Denke es muss nun nicht weiter erklärt werden und ist hinreichend klar, dass selbstverständlich mit unterschiedlicher Bereifung gefahren wurde. Bei den Babyblauen ist teilweise mit drei Spikereifen und einem ohne Spikes gefahren worden. Andere wählten nicht axial und crossed, sondern fahrzeugseitig den Reifen.


    Noch etwas zum fahrphysikalischen, da da meine Aussage von C2R2max ja auch als mutig angesehen wurde: wenn ich unterschiedliche Bereifung auf einer WP fahre, sollte klar sein, dass die negative Verzögerung auch unterschiedlich ausfällt - sprich, ich mache mein Auto instabil und muss dementsprechend Anlenken und eine andere Linie wählen etc. Zwar wirke ich durch das über Kreuz fahren der Reifen etwas dagegen beim Allradler, aber die Verzögerung ist dennoch nicht auf beiden Achsen und jedem Rad - schon alleine wegen der dynamischen Lastverteilung im Auto und den unterschiedlichen Radlasten - in jedem Fahrmoment identisch. Über die Differentiale kann ich unterstützend entgegenwirken, allerdings nicht in dem Maß, dass ein 100-prozentiger Ausgleich - sprich eine Neutralisierung des Fahrverhaltens - stattfindet, zumal beim Differenzial auch immer die zeitliche Komponente des Ansprechmomentes eine Rolle spielt. Gleiches trifft natürlich auf das Beschleunigen zu. Ein Fahrer weiß das und stellt sich darauf ein. Das ist von außen sehr wohl erkennbar. Ist selbsterklärend aber nicht nur im Winter so, sondern logischerweise immer, da sich auch Reibung und Reifentemperatur nie axial verhält. Deswegen finde ich es auch immer lustig, wenn Fahrer den Reifenluftdruck axial einstellen.


    Aber egal, genug geklugscheißt für den frühen Morgen. Jetzt erstmal Kaffee und vor allem zurück zum Thema Monte.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Ich bin sowieso mal gespannt wie sich die gesteigerte Motorleistung mit dem Reifenkontingent über die Saison entwickelt. Ogier sprach es ja in einem Interview nach der Monte an das er mal sehen muss wie es wird wenn die Veranstaltungen in die wärmeren Regionen kommt. Das wäre ja eine Schande wenn man durch Reifenschonen die Mehrleistung wieder zunichte macht. Für mich muss analog zur Leistungssteigerung auch die Reifenanzahl pro Rallye erhöht werden. Ich würde den ganzen Kontingentscheiss sowieso abschaffen, jetzt mit den sündhaftteuren 2017er WRC´s kommt es doch gewiss nicht auf die Reifenkosten an. An jeder Prüfung mussten die Sattelschlepper von Michelin und DMack stehen und dann genau zu den Witterungsbedingungen die dann herrschen den richtigen Reifen aufziehen. Dann machen die Autos auch Sinn. Und ist auch ungefährlicher. Gruss Jörg

  • :-D und dann finden die läufe zur Rallye WM doch einfach in Vorprogramm zur Formel 1 auf deren Strecken statt dann machen die neuen Autos wirklich Sinn!!!


    Sorry aber ist die falsche Reifenwahl oder Reifenschäden nicht ein Teil vom Rallyesport?!


    Ich verstehe schon was du meinst aber das wäre des guten zu viel.


    MFG

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!