Rallycross-WM (RX) 2017

  • Kalender WORLD RX 2017
    1. SPAIN – BARCELONA – 1/2 APRIL
    2. PORTUGAL – MONTALEGRE – 22/23 APRIL
    3. GERMANY – HOCKENHEIM – 5/6/7 MAY
    4. BELGIUM – METTET – 13/14 MAY
    5. GREAT BRITAIN – LYDDEN HILL – 27/28 MAY
    6. NORWAY – HELL – 10/11 JUNE
    7. SWEDEN – HOLJES – 1/2 JULY
    8. CANADA – TROIS-RIVIERES – 5/6 AUGUST
    9. FRANCE – LOHEAC – 2/3 SEPTEMBER
    10. LATVIA – RIGA – 16/17 SEPTEMBER
    11. GERMANY – ESTERING – 30 SEPTEMBER/01 OCTOBER
    12. SOUTH AFRICA – CAPE TOWN – 11/12 NOVEMBER


    Teilnehmerfeld WORLD RX 2017
    offiziell bestätigt:
    PSRX Volkswagen Team Sweden (VW Polo R Supercar)
    Petter Solberg (NORWAY) // Johan Kristoffersson (SWEDEN)
    Audi Sport EKS RX (Audi S1 quattro Supercar)
    Mattias Ekström (SWEDEN) // Toomas Heikkinen (FINLAND)
    MJP Racing Team Austria (Ford Fiesta ST Supercar)
    Kevin Eriksson (SWEDEN) // Timo Scheider (GERMANY)
    DA Racing (Peugeot 208 Supercar)
    Jean-Baptiste Dubourg (FRANCE) // TBA
    inoffiziell, aber anzunehmen:
    Hoonigan Racing Division (Ford Focus RS Supercar)
    Andreas Bakkerud (NORWAY) // Ken Block (USA)
    Team Peugeot-Hansen (Peugeot 208 Supercar)
    Sébastien Loeb (FRANCE) // Timmy Hansen (SWEDEN) // Kevin Hansen (SWEDEN)
    STARD/Stohl Racing (Ford Fiesta ST Supercar)
    Timur Timerzyanov (RUSSIA) // Janis Baumanis (LATVIA)
    unbekannt:
    All-Inkl.com Münnich Motorsport (René Münnich...???); Olsbergs MSE (Niclas Grönholm, Reinis Nitiss...???), JRM Racing, Larsson-Jernberg Motorsport...



    Teilnehmerfeld EURO RX 2017
    offiziell bestätigt:
    Marklund Motorsport (VW Polo R Supercar)
    Anton Marklund (SWEDEN) // Magda Andersson (SWEDEN)
    Albatec Racing (Peugeot 208 Supercar)
    Tommy Rustad (NORWAY) // Jere Kallioski (FINLAND)
    Hedströms Motorsport (VW Polo R Supercar/Ford Fiesta ST Supercar)
    Peter Hedström (SWEDEN) // Alexander Hvaal (NORWAY) // Joachim Hvaal (NORWAY)
    JC Race Teknik (Ford Fiesta ST Supercar)
    Thomas Bryntesson (NORWAY) // Ola Froshaug (NORWAY)
    RX Racing (Ford Fiesta ST Supercar)
    Oliver O´Donovan (IRELAND)
    inoffiziell, aber anzunehmen:
    Lotto Team (Ford Fiesta ST Supercar)
    Martin Kaczmarski (POLAND)
    HTD Salsten Racing (Peugeot 208 Supercar)
    Frederik Salsten (SWEDEN)
    Eklund Motorsport (VW Beetle Supercar)
    TBA // TBA
    Tord Linnerud Motorsport (VW Polo R Supercar)
    Tord Linnerud (NORWAY)
    Steffen Motorsport (Ford Fiesta ST Supercar)
    Andreas Steffen (GERMANY)
    Speedbox (Peugeot 208 Supercar)
    Tamas Pal Kiss (HUNGARY)
    unbekannt:
    Derek Tohill, Mats Öhman, Jerome Grosset-Janin, Joni-Pekka Rajala, Riku Tahko...???

  • Auch wenn es für das Auge und die Ohren toll ist, so ist es dennoch sehr schade, was derzeit mit dem Rallyecross passiert. War eine tolle Sportart, doch nun wird diese endgültig durch unsinnige Kostenexplosion zerstört. Das einzig sinnvolle wäre gewesen, die Rallyeregularien zu übernehmen und WRC aller Baujahre und S2000 sowie R5 laufen zu lassen. Den Sport wird sich in drei Jahren kein Mensch mehr leisten können.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Auch ich sehe die Entwicklung mit Sorge, von der Übernahme der Rallyeregularien halte ich jedoch nichts. Ging ja vor IMG-Übernahme auch mit Supercars... ;) Ich denke, die Lösung muss sein, die WM zwar für die Werksteams beizubehalten (und auch wachsen zu lassen), aber die EM für Privatteams mit schmalerem Budget attraktiver zu machen (Kostensenkungen bei Einschreibegebühren, bei den Veranstaltungen Schwerpunkt Skandinavien/Mitteleuropa usw.). In der Art wie zuvor eben...

  • Bin im Mai am Hockenheim am Start , war letztes Jahr schon da aber nur wegen der WRX die DTM ist mir zu langweilig geworden war während der DTM Rennen im Fahrerlager der WRX unterwegs , schade das der Renault erst 2018 an den Start geht der sieht schon extrem gut aus . Hoffe das noch ein paar Stars alla Button zu der Serie dazustossen . Auf jeden fall ist die WRX seit 2 Jahren meine Lieblingsserie geworden und kann jedem nur raten mal vorbei zu schauen ihr werdet nicht enttäucht ;-)

  • Auch ich sehe die Entwicklung mit Sorge, von der Übernahme der Rallyeregularien halte ich jedoch nichts. Ging ja vor IMG-Übernahme auch mit Supercars... ;) Ich denke, die Lösung muss sein, die WM zwar für die Werksteams beizubehalten (und auch wachsen zu lassen), aber die EM für Privatteams mit schmalerem Budget attraktiver zu machen (Kostensenkungen bei Einschreibegebühren, bei den Veranstaltungen Schwerpunkt Skandinavien/Mitteleuropa usw.). In der Art wie zuvor eben...


    Klar. Einen Kompromiss hätte man suchen und finden müssen - inkl. Supercars. Aber was nun passiert ist blanker Hohn. Die Kosten explodieren gerade.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Bin im Mai am Hockenheim am Start , war letztes Jahr schon da aber nur wegen der WRX die DTM ist mir zu langweilig geworden war während der DTM Rennen im Fahrerlager der WRX unterwegs , schade das der Renault erst 2018 an den Start geht der sieht schon extrem gut aus . Hoffe das noch ein paar Stars alla Button zu der Serie dazustossen . Auf jeden fall ist die WRX seit 2 Jahren meine Lieblingsserie geworden und kann jedem nur raten mal vorbei zu schauen ihr werdet nicht enttäucht ;-)


    Rallycross ist schon seit 25 Jahren die Motorsportart meiner Wahl. Und das nur, weil es aus meiner ganz subjektiven Sicht keine bessere Motorsport-Serie gibt ;) Ich kann jedem nur empfehlen, sich einmal eine reine, komplette Rallycross-Veranstaltung anzusehen und sich nicht mit dem "Rumpfprogramm" ("nur" WM mit gut 20 Startern) in Hockenheim zufrieden zu geben. Bei einer RX-Veranstaltung, bei der neben der WM auch zwei bis drei der anderen Meisterschaften ("neue" RX2 bzw. EM für SuperCar, Super1600, TouringCar) am Start stehen, sind dann 80 - 100 Starter möglich. Und das bedeutet dann 2 Tage voller Renn-Action, bei denen man tagsüber oft keine Zeit findet ins offene Fahrerlager zu gehen. Und das oft noch zu bezahlbaren Preisen. Ich hab z.B. im Vorverkauf für mein Wochenend-Ticket in Barcelona fast schon unglaubliche 25,-- € gezahlt (okay, die Anreise ist etwas kostenintensiver als nach Hockenheim ;)).


    Ansonsten sehe ich auch die Kostenentwicklung für die Teilnehmer kritisch. Aus meiner Sicht ist es aber keine Lösung, Rallycross mit (vielleicht sogar ausrangierten) Rallye-Autos betreiben zu wollen. Gerade durch die sonst nirgends zu sehenden Autos (SuperCar, TouringCar, RX2) hat Rallycross - neben dem zuschauerfreundlichen und unterhaltsamen Rennformat - ein Alleinstellungsmerkmal. Wenn man Autos mit Allrad-Antrieb, Turbo-Sound und 600 PS im Kampf und Drift gegeneinander sehen will, muss man zum Rallycross. Und das soll auch so bleiben.


    Da ich seit 25 Rallycross-Rennen in ganz Europa besuche, kann ich behaupten, dass Rallycross vor dem Einstieg von IMG auf dem deutlich absteigenden Ast war. Die Starterfelder wurden kleiner, da RX nur einigen wenigen "Eingeweihten" in Mitteleuropa und den Skandinaviern bekannt war. Es gab praktisch nichts im Fernsehen oder im Internet an laufenden Bildern zu sehen und auch ein Rallye-Magazin hat maximal in einem Kurzabriss von RX berichtet. Deshalb haben Sponsoren gefehlt, wodurch letztendlich Geld gefehlt hat und die Starterfelder folgerichtig immer kleiner wurden. Über die Qualität und Leistungsdichte will ich mich dabei gar nicht weiter auslassen.


    Durch IMG ist es mit Sicherheit teurer geworden, Rallycross auf internationalem Niveau zu betreiben. Aber die Aufmerksamkeit in der Motorsport-Öffentlichkeit ist deutlich gewachsen. Das liegt zum einen an bekannten Motorsport-Größen wie Solberg, Loeb, Ekström, Scheider usw., die sich mittlerweile im RX messen und die ihre nur zu verständliche Begeisterung für diesen Sport gut nach außen transportieren. Zum anderen hat IMG die Presse- bzw. Medienarbeit auf ein neues im RX nicht gekanntes Niveau gehoben. Mit fertigen Pressemeldungen tun sich die einschlägigen Motorsport-Portale und -Zeitschriften deutlich leichter, über RX zu berichten. Das wiederum erhöht die Bekanntheit.


    Ich denke mit der Aufteilung in SuperCar-WM mit 12 Läufen weltweit (eher für Werke bzw. werksunterstützte Teams interessant) bei denen parallel in Europa i.d.R. zwei bis drei der anderen RX-Serien antreten (z.B. "nur" 5 SuperCar-EM-Läufe) hat man der unterschiedlichen Finanzausstattung schon Rechnung getragen. Die EM ist nach wie vor von ambitionierten Privat-Teams zu stemmen. Bei der WM wird das - vor allem mit der wachsenden Werks-Dichte - zunehmend schwerer und aussichtsloser. So lange sich rund 20 permanente WM-Starter finden, die von Veranstaltung zu Veranstaltung durch 5 - 10 sporadischen WM-Startern (wie vielleicht Alex Wurz in 2017) unterstützt werden, sehe ich die Entwicklung im RX positiv.


    Wir RX-Fans haben uns seit Jahrzehnten nach mehr Aufmerksamkeit, mehr Medien-Präsenz und dadurch mehr Starter gesehnt. Deshalb "müssen" wir auch mit den kleineren Einschränkungen leben, die diese damals gewünschte und jetzt laufende Entwicklung mit sich bringt. Wobei ich damit auch die Hoffnung verbinde, dass das Wettrüsten der "Werke" nicht zu einer weiteren Kostenexplosion führt und dass niemand ein Überauto hinstellt, das (ähnlich wie in den letzten Jahren bei der Rallye-WM) zu Serien-Siegen und vorzeitigen Meisterschaftsentscheidungen führt.


    Trotz der in den letzten Jahren gestiegenen Kosten ist Rallycross gegenüber der WRC wahrscheinlich immer noch ein Schnäppchen für Teilnehmer.


    In diesem Sinne: Ich hoffe wir sehen uns mal beim Rallycross ;) RALLYCROSS...my sport!

  • Die negativste Entwicklung die ich in der Serie sehe, ist die Macht der WRX-Vermarktung. Früher, als es lediglich die EM gab, hatten die Fahrer sichtlich Spaß und durften sich ausgelassen über ihre Siege freuen. Mittlerweile gibt es in der WRX Stallorder, nach abgewunkenen Rennen wird keine Ehrenrunde mehr gedreht, geschweige denn schöne Donuts von überglücklichen Fahrern gezeigt. Ja, es ist eine WM, dennoch war es zu EM Zeiten sehr schön zu sehen, wie emotional die Fahrer zur Sache gingen und dass sie nicht seitens IMG reguliert wurden. Es wirkte alles etwas "befreiter" und war nicht durch und durch professionalisiert und das hat die Serie meiner Meinung nach damals ausgezeichnet und noch sympathischer wirken lassen.

  • [MENTION=7327]compitech[/MENTION] Da hast du sicher nicht Unrecht, allerdings ist die Stimmung im Fahrerlager doch noch immer weit entspannter und familiärer als in anderen Meisterschaften auf diesem Niveau. Sicher ist es nicht so wie früher, aber wenn man die "Abgewanderten" aus anderen Serien fragt, dann ist es doch gerade das, was sie an der Rallycross-WM gut finden... Da ist nur sehr selten Stunk :).

  • [MENTION=7327]compitech[/MENTION] Da hast du sicher nicht Unrecht, allerdings ist die Stimmung im Fahrerlager doch noch immer weit entspannter und familiärer als in anderen Meisterschaften auf diesem Niveau. Sicher ist es nicht so wie früher, aber wenn man die "Abgewanderten" aus anderen Serien fragt, dann ist es doch gerade das, was sie an der Rallycross-WM gut finden... Da ist nur sehr selten Stunk :).


    Genauso sehe ich das auch.


    Es ist nicht mehr ganz so locker und erfrischend unprofessionell wie zu Zeiten der Gruppe B im Rallycross oder auch noch vor 5 Jahren. Wenn man nur schon sieht, mit welchen Trucks, "Werkstätten" und "Versorgungszelten" heute die Teams aufwarten und das mit dem vergleicht, was seinerzeit z.B. ein Martin Schanche "aufgefahren" hat...da liegen Welten dazwischen.


    Im Vergleich zu anderen Rennserien ist es jedoch immer noch sehr familiär und offen. Gerade in Hockenheim hat man einen schönen direkten Vergleich zur DTM nebenan. Bei der DTM sieht man eine weiße Wand aus Lkw und sonst nichts. Beim RX kann man noch immer Fahrer, Teamchefs und Mechaniker treffen, die auch - wenn es die knapper gewordene Zeit zulässt - fast immer für einen Plausch oder ein Foto zur Verfügung stehen.


    Durch die höhere Aufmerksamkeit ist natürlich auch der Andrang im Fahrerlager größer geworden. Das war für mich z.B. letztes Jahr in Barcelona deutlich zu merken. Da das Fahrerlager dort relativ weit von den Zuschauerplätzen entfernt liegt, hat sich der Zuschauerstrom auf die Zeit nach dem Rennen bzw. der einzigen großen Pause am Samstag konzentriert. Da war es zumindest bei den bekanntesten Fahrern vor Menschenmassen fast nicht möglich überhaupt ein Auto zu erkennen ;) Alleine zur Autogrammstunde standen bereits 60 Minuten vor Beginn ca. 200 m Fan an Fan.


    Die Atmosphäre unter den Fahrern und Teams ist auch erfrischend anders. Bei größeren Schäden hilft hier i.d.R noch immer einer dem anderen.


    Die Tatsache, dass nach der Zieldurchfahrt ein Henk de Winter mit seinem Roller schnellstmöglich die ersten drei einfängt und dadurch jede Ehrenrunde, überschwängliche Emotion oder auch ein paar Donuts verhindert, fällt mir leider auch negativ auf. In Anbetracht der Fernsehpräsens und dem sich daraus ergebenden engen Zeitplan, kann ich das aber auch verstehen. Das sind dann halt die Nachteile, die man durch den höheren Bekanntheitsgrad schlucken muss (und im Anbetracht der Vorteile auch gerne tut ;)).

  • UPDATE nach Bekanntgabe von Peugeot-Hansen und Reinis Nitiss bei EKS:


    Teilnehmerfeld WORLD RX 2017
    offiziell bestätigt:
    PSRX Volkswagen Team Sweden (VW Polo R Supercar)
    Petter Solberg (NORWAY) // Johan Kristoffersson (SWEDEN)
    Audi Sport EKS RX (Audi S1 quattro Supercar)
    Mattias Ekström (SWEDEN) // Toomas Heikkinen (FINLAND) // Reinis Nitiss (LATVIA)
    Team Peugeot-Hansen (Peugeot 208 Supercar)
    Sébastien Loeb (FRANCE) // Timmy Hansen (SWEDEN) // Kevin Hansen (SWEDEN)
    MJP Racing Team Austria (Ford Fiesta ST Supercar)
    Kevin Eriksson (SWEDEN) // Timo Scheider (GERMANY)
    DA Racing (Peugeot 208 Supercar)
    Jean-Baptiste Dubourg (FRANCE) // TBA
    inoffiziell, aber anzunehmen:
    Hoonigan Racing Division (Ford Focus RS Supercar)
    Andreas Bakkerud (NORWAY) // Ken Block (USA)
    STARD/Stohl Racing (Ford Fiesta ST Supercar)
    Timur Timerzyanov (RUSSIA) // Janis Baumanis (LATVIA)
    Grönholm RX (Ford Fiesta ST Supercar)
    Niclas GRÖNHOLM (FINLAND)
    unbekannt:
    All-Inkl.com Münnich Motorsport (René Münnich...???); Olsbergs MSE, JRM Racing, Larsson-Jernberg Motorsport...



    Teilnehmerfeld EURO RX 2017
    offiziell bestätigt:
    Marklund Motorsport (VW Polo R Supercar)
    Anton Marklund (SWEDEN) // Magda Andersson (SWEDEN)
    Albatec Racing (Peugeot 208 Supercar)
    Tommy Rustad (NORWAY) // Jere Kallioski (FINLAND)
    Hedströms Motorsport (VW Polo R Supercar/Ford Fiesta ST Supercar)
    Peter Hedström (SWEDEN) // Alexander Hvaal (NORWAY) // Joachim Hvaal (NORWAY)
    JC Race Teknik (Ford Fiesta ST Supercar)
    Thomas Bryntesson (NORWAY) // Ola Froshaug (NORWAY)
    RX Racing (Ford Fiesta ST Supercar)
    Oliver O´Donovan (IRELAND)
    inoffiziell, aber anzunehmen:
    Lotto Team (Ford Fiesta ST Supercar)
    Martin Kaczmarski (POLAND)
    HTD Salsten Racing (Peugeot 208 Supercar)
    Frederik Salsten (SWEDEN)
    Eklund Motorsport (VW Beetle Supercar)
    TBA // TBA
    Tord Linnerud Motorsport (VW Polo R Supercar)
    Tord Linnerud (NORWAY)
    Steffen Motorsport (Ford Fiesta ST Supercar)
    Andreas Steffen (GERMANY)
    Speedbox (Peugeot 208 Supercar)
    Tamas Pal Kiss (HUNGARY)
    unbekannt:
    Derek Tohill, Mats Öhman, Jerome Grosset-Janin, Joni-Pekka Rajala, Riku Tahko...???

  • [MENTION=12626]Super 2000-Freak[/MENTION]: DANKE für die tolle Aufstellung!


    CsuCsu aus Ungarn scheint etwas (ich tippe auf die ERX) mit einem (JRM?)-Mini vorzubereiten. Sein Focus steht zum Verkauf und im Netz tauchen immer wieder Bilder von Mini-Testfahrten und Mini in seinem Design auf.


    Robin Larsson hat mittlerweile bestätigt, dass er in 2017 mit dem eigenen Team und dem bekannten Audi A1 "nur" an der EM teilnehmen wird.


    Aus Litauen baut Paulius Pleskovas (ehemaliger Autocross-Europameister) einen neuen RX-Fiesta und will in 2017 zumindest an der ERX teilnehmen.


    Letztes Jahr hatte Nerijus Naujokaitis (ebenfalls Litauen und Ex-Autocrosser) seinen WM-Einstieg für 2017 mit einem Skoda Fabia angekündigt. Die geplanten Rennteilnahmen Ende 2016 fielen jedoch alle dem Technik-Teufel zum Opfer. Hab von diesem Projekt für 2017 nix mehr gehört, wäre aber ein weiterer Farbtupfer im Fahrerfeld.


    Ich hoffe auch nach wie vor, dass Gigi Galli seinen Kia Rio konkurrenzfähig zum Laufen bekommt und damit an WM oder zumindest EM teilnimmt.


    Guerlain Chicherit hat die Teilnahme an 6 WM-Läufen in 2017 mit einem Renault Clio (Team Chanoine; ex-Auto von Grosset-Janin) zur Vorbereitung seines Einstiegs mit dem Megane im nächsten Jahr angekündigt.


    Bei OMSE gehe ich davon aus, dass sie dieses Jahr nur in der GRC fahren um die Honda dort weiterzubringen und im Rahmen der WM/EM die RX2-Aktivitäten weiter ausbauen. Der Wechsel von Kevin Eriksson zu MJP deutet ebenfalls darauf hin.

  • Hallo Rallyecrossgemeinde,


    was ist der Unterschied zwischen dem Audi S1 und den diversen Polo WRC im Rallyecross? Vom Block her, alles das gleiche ?

  • [MENTION=13876]Saar_RX[/MENTION] Danke dir für die Informationen, da waren einige Sachen, die für auch für mich noch neu waren ;). Damit und mit der Bekanntgabe von STARD heute nun ein erneutes Update:


    Teilnehmerfeld WORLD RX 2017
    offiziell bestätigt:
    PSRX Volkswagen Team Sweden (VW Polo R Supercar)
    Petter Solberg (NORWAY) // Johan Kristoffersson (SWEDEN)
    Audi Sport EKS RX (Audi S1 quattro Supercar)
    Mattias Ekström (SWEDEN) // Toomas Heikkinen (FINLAND) // Reinis Nitiss (LATVIA)
    Team Peugeot-Hansen (Peugeot 208 WRX Supercar)
    Sébastien Loeb (FRANCE) // Timmy Hansen (SWEDEN) // Kevin Hansen (SWEDEN)
    MJP Racing Team Austria (Ford Fiesta RXS Supercar)
    Kevin Eriksson (SWEDEN) // Timo Scheider (GERMANY)
    STARD (Ford Fiesta RXS Supercar)
    Timur Timerzyanov (RUSSIA) // Janis Baumanis (LATVIA)
    DA Racing (Peugeot 208 WRX Supercar)
    Jean-Baptiste Dubourg (FRANCE) // TBA
    inoffiziell, aber anzunehmen:
    Hoonigan Racing Division (Ford Focus RS Supercar)
    Andreas Bakkerud (NORWAY) // Ken Block (USA)
    Grönholm RX (Ford Fiesta ST Supercar)
    Niclas GRÖNHOLM (FINLAND)
    unbekannt:
    All-Inkl.com Münnich Motorsport (René Münnich...???); Olsbergs MSE, JRM Racing, Nerjus Naujokaitis, Gigi Galli?



    Teilnehmerfeld EURO RX 2017
    offiziell bestätigt:
    Marklund Motorsport (VW Polo R Supercar)
    Anton Marklund (SWEDEN) // Magda Andersson (SWEDEN)
    Albatec Racing (Peugeot 208 Supercar)
    Tommy Rustad (NORWAY) // Jere Kallioski (FINLAND)
    Hedströms Motorsport (VW Polo R Supercar/Ford Fiesta ST Supercar)
    Peter Hedström (SWEDEN) // Alexander Hvaal (NORWAY) // Joachim Hvaal (NORWAY)
    JC Race Teknik (Ford Fiesta ST Supercar)
    Thomas Bryntesson (NORWAY) // Ola Froshaug (NORWAY)
    Larsson-Jernberg Motorsport (Audi A1 Supercar)
    Robin Larsson (SWEDEN)
    RX Racing (Ford Fiesta ST Supercar)
    Oliver O´Donovan (IRELAND)
    Pleskovas Motorsport (Ford Fiesta ST Supercar)
    Paulius Pleskovas (LITHUANIA)
    inoffiziell, aber anzunehmen:
    Lotto Team (Ford Fiesta ST Supercar)
    Martin Kaczmarski (POLAND)
    HTD Salsten Racing (Peugeot 208 WRX Supercar)
    Frederik Salsten (SWEDEN)
    Eklund Motorsport (VW Beetle Supercar)
    TBA // TBA
    Tord Linnerud Motorsport (VW Polo R Supercar)
    Tord Linnerud (NORWAY)
    Steffen Motorsport (Ford Fiesta ST Supercar)
    Andreas Steffen (GERMANY)
    Speedbox (Peugeot 208 WRX Supercar)
    Tamas Pal Kiss (HUNGARY)
    Csucsu RX (MINI JCW Supercar???)
    Lukács "Csucsu" Kórnel (HUNGARY)
    unbekannt:
    Derek Tohill, Mats Öhman, Jerome Grosset-Janin, Joni-Pekka Rajala, Riku Tahko...???

  • was macht eigentlich Doran?


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er nach seinen Eskapaden beim Gatebil letztes Jahr und dem Rauswurf bei JRM nochmal ein Cockpit in einem WM-Team bekommt. Und dass er mit einem eigenen Team in der WM nicht klarkommt, hat er schon eindrücklich bewiesen ;)


    Er hat in den letzten Monaten für Monster an einem "Doonies"-Werbefilm mitgewirkt und letztes Jahr noch ein paar Läufe zur britischen Meisterschaft gefahren. Außerdem werkeln die Dorans derzeit an drei RS200 rum. Könnte mir vorstellen, dass sie (er und sein Dad) damit oder mit den DS3 ein paar Einsätze (vielleicht Pikes Peak, historische RX-Rennen, britische Meisterschaft) fahren.

  • Das hatte ich nicht erwartet, aber freut mich. Müssten somit mindestens 18 full-season entrants sein.


    Teilnehmerfeld WORLD RX 2017
    offiziell bestätigt:
    PSRX Volkswagen Team Sweden (VW Polo R Supercar)
    Petter Solberg (NORWAY) // Johan Kristoffersson (SWEDEN)
    Audi Sport EKS RX (Audi S1 quattro Supercar)
    Mattias Ekström (SWEDEN) // Toomas Heikkinen (FINLAND) // Reinis Nitiss (LATVIA)
    Team Peugeot-Hansen (Peugeot 208 WRX Supercar)
    Sébastien Loeb (FRANCE) // Timmy Hansen (SWEDEN) // Kevin Hansen (SWEDEN)
    MJP Racing Team Austria (Ford Fiesta RXS Supercar)
    Kevin Eriksson (SWEDEN) // Timo Scheider (GERMANY)
    STARD (Ford Fiesta RXS Supercar)
    Timur Timerzyanov (RUSSIA) // Janis Baumanis (LATVIA)
    DA Racing (Peugeot 208 WRX Supercar)
    Jean-Baptiste Dubourg (FRANCE) // TBA
    LOCO Energy World RX Team (VW Polo R Supercar)
    Guy Wilks (UNITED KINGDOM)
    inoffiziell, aber anzunehmen:
    Hoonigan Racing Division (Ford Focus RS Supercar)
    Andreas Bakkerud (NORWAY) // Ken Block (USA)
    Grönholm RX (Ford Fiesta ST Supercar)
    Niclas GRÖNHOLM (FINLAND)
    unbekannt:
    All-Inkl.com Münnich Motorsport (René Münnich...???); Olsbergs MSE, JRM Racing, Nerjus Naujokaitis, Gigi Galli?

  • Ich freue mich sehr für Magda Anderson, dass sie ein Supercar Cockpit ergattern konnte. Ich bin gespannt wo sie am Ende landet. Was sie bei den Touring Cars gezeigt hat war teilweise schon von einem anderen Stern!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!