DRM :: Hessen Rallye Vogelsberg 07.-08.04.17

  • Kann das mal recherchiert werden, welche Regeln nun mit dem RallySafe-System gelten? (Darf sich wirklich auf die Anzeige im Auto verlassen werden, auch wenn kein OK-Schild am verunfallten Auto ist?)

  • Wie es aussieht wird ein Warndreieckschild von den Posten bei Riedemann gezeigt , als nachfolgendes Fahrzeug gehe ich davon aus daß somit alles unter kontrolle ist und fahre weiter. Bedenklich finde ich da keine gelbe Flagge eingesetzt wird Kreim (und die folgenden) nach der Stelle wieder Gas geben und offensichtlich die nachfolgenden Posten zum Helfen/oder Zuschauen zur Unfallstelle gehen. Somit keine Sicherheit gewährleistet ist.

  • [MENTION=113]mic[/MENTION]: betrachtet man das Video und schaut es sich mehrfach an, dann lässt der Hergang viel Platz für Spekulation.
    Die Geschwindigkeit erschien mir nicht sehr hoch... vielleicht kein Fahrfehler sondern doch ein technischer Defekt?

  • Sehr geerter Herr Gromöller schönen Dank für die Erstklassige Vorstellung bei der Vogelsberg .Hut ab ! Sieger der Herzen weiter so.

  • Wie es aussieht wird ein Warndreieckschild von den Posten bei Riedemann gezeigt , als nachfolgendes Fahrzeug gehe ich davon aus daß somit alles unter kontrolle ist und fahre weiter. Bedenklich finde ich da keine gelbe Flagge eingesetzt wird Kreim (und die folgenden) nach der Stelle wieder Gas geben und offensichtlich die nachfolgenden Posten zum Helfen/oder Zuschauen zur Unfallstelle gehen. Somit keine Sicherheit gewährleistet ist.


    Da wurde keine gelbe Flagge gezeigt, weil es die nicht mehr gibt. Die Streckenposten haben nur das Schild mit dem Warndreieck drauf.

  • Und warum soll so ein Warndreieck die Pflicht zum Anhalten (Wie ist das nun mit RallySafe?) aushebeln? Das war doch auch bei national noch erlaubter gelber Flagge nicht anders.

  • so, wie das Auto da lag mit den Beschädigungen, hätten wohl 97 % der AKTIVEN Fahrer noch nicht mal bei ner 35er angehalten. Vor allem, wenn die Streckenposten da schon aktiv sind. Auf dem Video sieht man auch sehr gut, dass Kreim Gas rausgenommen hat.


    Also lasst doch die Hetze hier.....etwas Anderes ist das nicht!!!

  • [MENTION=113]mic[/MENTION]: betrachtet man das Video und schaut es sich mehrfach an, dann lässt der Hergang viel Platz für Spekulation.
    Die Geschwindigkeit erschien mir nicht sehr hoch... vielleicht kein Fahrfehler sondern doch ein technischer Defekt?


    Ich glaub nicht das es ein technischer Deffekt war,vielleicht war die Strecke einfach zu dreckig nach dem ersten Durchgang,war schon teilweise viel Sand auf der Strecke,auf dem Video sieht man auch den Kurvenverlauf nicht richtig,er kam schon auf letzter Rille den Berg runter.Zum Glück ist er nicht noch in die Bäume eingeschlagen.

  • Kann das mal recherchiert werden, welche Regeln nun mit dem RallySafe-System gelten? (Darf sich wirklich auf die Anzeige im Auto verlassen werden, auch wenn kein OK-Schild am verunfallten Auto ist?)


    Die Regelung mit dem System ist bekannt. Worüber im Ziel abends
    nur spekuliert werden konnte, weil eben NICHTS offiziell war, wurde
    SOS ausgelöst, funktionierte es, was wurde Kreim im Auto angezeigt,
    wurde gegen Kreim ermittelt, wurden hohe G Kräfte ausgelesen,ist
    die Verletzung vom Fahrer doch ernster?
    Die Bilder vom Auto täuschen, der ist vorne, hinten und unten Kaputt.
    Durch die Entfernung des Videos sieht es nicht so aus, die Ecke war
    schnell, der Graben sehr hart, der steht nicht umsonst nur noch auf
    Felgensternen...
    Wichtiger als alles andere ist aber, das Christian Riedemann alles
    gut übersteht!!!

  • Wenn ein Warndreieck gezeigt /aufgestellt ist gehe ich davon aus das nichts passiert ist ,da ja schon jemand aktiv eingegriffen hat. Eine gelb geschwenkte Flagge wäre da deutlicher.
    Wenn man da von hinten kommt oder bei spiegelnder Scheibe sieht man nicht ob noch jemand im Auto sitzt. Auf den ersten Blick sieht es vermutlich aus als wäre er in den Graben gerutscht.
    Darum bin ich für Posten mit Gelber Flagge.
    Bei einem Abflug kann auch mal das SOS/OK Schild verloren gehen .Und es kann über eine Minute dauern bis man daran denkt eines zu zeigen.

    2 Mal editiert, zuletzt von tome ()

  • Da wurde keine gelbe Flagge gezeigt, weil es die nicht mehr gibt. Die Streckenposten haben nur das Schild mit dem Warndreieck drauf.


    Ja leider wurde die Gelbe Flagge abgeschafft .Man konnte sehr viel Regeln mit einer gehaltenen oder geschwenkten Flagge. Es hätten nur die richtig bestraft werden müssen die sie missachten.
    Es gibt genug Situationen in der eine gelbe Flagge sinnvoller wäre.

  • Es gilt das Rallye Reglement. Siehe auch Bulletin2 der Rallye Hessen vom 7.4.17


    Demnach gelten ja doch gelbe Flaggen??? Also, ich finde das sehr bedenklich, daß hier scheinbar jeder etwas anderes weiß, eine Bestimmung die andere aushebelt und wohl auf verschiedenen VAs verschiedene Bestimmungen gelten. Wer soll sich denn da noch auskennen?
    Und dies bei so sicherheitsrelevanten Dingen wie dem Verhalten am Unfallort. Das könnte im Zweifelsfall auch mal böse ins Auge gehen.....


    Dem Christian wünsche ich baldige und vollständige Genesung!

  • Die wohl relevanten Reglementstellen (Etwas vergessen?):


    DMSB: Sportliches Reglement Rallye 2017


    Artikel 40.2 (SOS/OK-Schild)


    40.2.3 „Jeder Fahrer, dem das rote "SOS" Schild gezeigt wird oder der ein Fahrzeug sieht, das in einen schweren Unfall verwickelt ist und bei dem sich beide Fahrer innerhalb des Fahrzeugs befinden, das rote "SOS" Schild aber nicht zeigen, muss sofort und ohne Ausnahme anhalten, um Hilfe zu leisten. Alle nachfolgenden Fahrzeuge müssen ebenfalls anhalten. Das zweite Fahrzeug an der Unfallstelle muss nach dem Anhalten weiterfahren und den nächsten Funkposten informieren. Die nachfolgenden Fahrzeuge müssen die Straße für Notfahrzeuge freihalten. Alle Fahrer die von diesem Vorfall betroffen wurden, erhalten eine faire Zeit gem. Art. 39.“


    40.2.6 „Jeder Fahrer, der dazu in der Lage ist, jedoch den v.a. Bestimmungen nicht nachkommt, wird dem Rallyeleiter gemeldet.“


    40.2.7 „Im Road Book muss eine Seite mit den Anweisungen für das Verhalten bei einem Unfall vorgesehen werden.“


    Artikel 65.2 (Tracking System)


    „[…] Für Veranstaltungen zur Deutschen Rallye-Meisterschaft wird ein Tracking System empfohlen. Jeder Eingriff in das System durch den Bewerber während der Rallye wird den Sportkommissaren berichtet.“


    Hessen-Rallye: Ausschreibung 2017


    Artikel 1 (Vorstellung)


    „[…] Status: National A (NSAFP) […]


    Artikel 10.7 (Installation des Safety Tracking System)


    „N/A“


    Hessen-Rallye: Bulletin 02


    Artikel 11 (Andere Abläufe und Bestimmungen)


    „Alle Anzeigen des RallySafe© Systems haben keine sportrechtliche Relevanz. Gültig ist ausschließlich das DMSB Veranstaltungsreglement, das DMSB Rallyereglement und die Veranstaltungsausschreibung.“

  • Leute, Leute...Also teilweise ist die Diskusion hier schon wieder etwas hohl! Das Fahrzeug von Riedemann steht entgegen der Fahrtrichtung. Kreim verlangsamt sein Tempo deutlich. Beim annähern beider Fahrzeuge kann man davon ausgehen, das Sichtkontakt zwischen beiden Besatzungen besteht. Eventuell wurde hier von der Besatzung Riedemann ein OK gegeben, entweder in Form ein Schildes oder einfach Daumen nach oben.
    Das ist jetzt nur reine Spekulation, aber alles was hier bereits geschrieben wurde ist auch nur Spekulation, denn wie es tatsächlich war wissen nur die Beteiligten selbst.


    Auch von mir gute Besserung an Christian Riedemann!

    I love Seat :cool:

  • Übrigens, es gab in Hessen auch noch guten Sport!!!
    Am ersten Tag eine breite Spitze, Dinkel/Kohl rechne ich mal
    einfach dazu.
    DIE Nachwuchsserie Adam Cup machte zum Saisonbeginn viel
    Spaß! Selbst wenn zwei Teams schon die Favoriten sind, dahinter
    wurde gut gekämpft! Schade, das hier ein wenig das Interesse
    am Cup nachläßt??? Auch die 2 WD Fraktion gab richtig Gas, die
    R2 wie die R3, sowie die ganz kleinen!
    Zu den Publikumslieblingen Gromöller/Brökelmann finde ich noch
    beachtenswert, das die mit dem Ascona 400 von Anfang an unter
    den Top 15 platziert waren, und nicht nach vorne gespült wurden,
    1,1 Sekunden am zehnten Patz vorbei!


    Ps. Um dann doch wieder zum Unfall zu kommen, mit Bewerbungen
    bei Peugeot, sollte man damit nicht vielleicht noch ein wenig warten?

    2 Mal editiert, zuletzt von Eifeluwe ()

  • Das hab ich mich schon gefragt, ob es so langweilig war, das es nur um den Unfall von Riedmann geht ;-)


    Von mir trotzdem auch schnelle und gute Besserung an die beiden.

  • Also auch anhand des Videos besteht für mich weiterhin (auch als Aktiver!) die Meinung, da wird angehalten! Also auch aufgrund, dass die Besatzung im Auto sitzt und "OK" zeigt, ist für mich völliger Schwachsinn!!! Wenn alles "OK" gewesen wäre, dann wäre keine Besatzung mehr im Auto gewesen, keine OP notwendig gewesen und die Diskussion hier überfällig.


    Und ich hab selbst einen schweren Unfall selbst mit erlebt und weis, das man da nicht auf der Höhe ist... bin selbst ausgestiegen etc., jedoch habe ich den ganzen Tag bis zum Crash vergessen, wie alles ablief... von daher würde ich aufgrund der "schwere des Unfalls" meinen, mal lieber nen kurzen Stop gemacht...


    Und das meine ich ganz neutral und nicht negativ gegen handeln von Kreim etc. Hab beide Situationen schon erlebt und "menschlich" gesehen ist das sinnvoller.. weis aber auch, wie es ist, wenn man im Auto sitzt.


    Also Jungs, nix pauschalisieren oder vielleicht auch mal nicht aufs Reglement berufen, sonder auf den Verstand ;-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!