Hohe Geldstrafe für Kreim und Christian

  • Hat der erste Eindruck also doch nicht getrogen!
    Und jetzt haben wohl noch andere Beteiligte vom besagten
    Samstag Abend etwas zu erklären...


    Ps. Heute fällt der Benutzer Rekord vom 10.8.2013 ??? ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Eifeluwe ()

  • Was wird mit dem Geld aus der Strafe gemacht? Wozu wird es verwendet?


    Weiß das jemand?

  • 5000 €??? Naja besser als unter den Tisch gekehrt und die Punkte sind Gott sei Dank auch weg genau wie sein guter Ruf :-D wenn er überhaupt mal einen hatte ;-)


    Eine Sperre bzw Lizenzenzug wäre meiner Meinung nach doch angebrachter gewesen wenn man zb daran denkt das man damals Olaf Dobberkau für eine meiner Meinung nach Vergleichbare Aktion ebenfalls die Lizenz entzogen hat.


    MFG

  • 5000 €??? Naja besser als unter den Tisch gekehrt und die Punkte sind Gott sei Dank auch weg genau wie sein guter Ruf :-D wenn er überhaupt mal einen hatte ;-)


    Eine Sperre bzw Lizenzenzug wäre meiner Meinung nach doch angebrachter gewesen wenn man zb daran denkt das man damals Olaf Dobberkau für eine meiner Meinung nach Vergleichbare Aktion ebenfalls die Lizenz entzogen hat.


    MFG


    In wiefern ist das vergleichbar? Das eine war eine grob fahrlässige Gefährdung aller Beteiligten und umstehenden, während das von Kreim unterlassene Hilfestellung war.
    Ich denke die Strafe kann so von jeder Seite akzeptiert werden und da braucht auch nichts anderes eingefordert werden.


    Interessant ist aber in der Tat was mit dem Geld passiert.

  • Wie gesagt nur eine meine Meinung in beiden Fällen war den beteiligten Personen das Leben der Anderen egal wenn man es mal drastisch ausdrücken möchte...


    Das Geld geht nach Frankfurt und geht in die Ideen Abteilung in der dann neue schöne Sachen ala KFP sich ausgedacht werden :-D


    MFG

  • Die Regels sind die Regels.


    And we alle must them halten.


    Wer das nicht tut, gehört bestraft PUNKT!


    Für einen derartigen Verstoß kann und darf es, meines Erachtens nach, aber nur eine Strafe geben:


    Das Tragen einer eisernen Maske für den Rest der Saison.


    Hierfür sprechen folgende Gründe:


    1. Das Schandmal macht auch jedem Nicht-Kreim/Christian/Skoda-Hater einfacher deutlich: Das sind diejenigen, denen jeder bei noch so folgenloser Verfehlung ans Bein urinieren soll, ja sogar muss


    2. Höheres Gesamtgewicht = bessere Chancen der anderen Meisterschaftskontrahenten das dominierende Team der letzten Jahre zu schlagen



    Wobei zu bedenken bleibt, ob es überhaupt eine Strafe wäre, da die Maske Kreim/Christian vor weiterem Shitstorm schützen könnte?!



    Jetzt mal ernsthaft, das ausgesprochene Strafmaß sieht sehr nach „Exempel statuieren“ aus.


    In keinster Weise ist ein böswilliger Regelverstoß erkennbar, der für den einen ein Vorteil oder für andere einen Nachteil nach sich zog.


    Und wirklich „helfen“ hätten sie in diesem konkreten Fall auch nicht können.


    Also hätte es auch eine Bewährungsstrafe getan. Jeder wüsste für die Zukunft Bescheid und gut ist.


    Mal davon abgesehen, dass das Regelwerk („schwerer“ Unfall) schwammig formuliert ist, für jemanden, der den Unfall nicht selber gesehen hat.


    Wird bestimmt überarbeitet, aber sicher nicht zeitnah, frühestens zu Beginn der neuen Saison. Sonst könnte der Eindruck entstehen, die Legislative hätte Fehler gemacht und das Urteil der Judikative wäre noch weniger nachvollziehbar.


    P.s.: Irgendwie komme ich immer wieder auf den Gedanken, jetzt hat man nochmal was gefunden, um die Meisterschaft spannend zu halten.
    Von den 5000€ ganz zu schweigen. Warum nicht gleich 10, 50 oder 100Tausend? Bitte!?!


    Hieße ich Kreim/Christian/Skoda würde ich mir, nach dem Urteil und dem was man hier und auf anderen Plattformen so liest, denken „Macht euren Sch… doch alleine!“ und den Rest des Jahres lieber in der ÖRM fahren (Anspruchsvollere Veranstaltungen, näher am Einsatzteam, Kräftemessen mit WRCs, weniger Dünnpfiff in Netzwerken...macht Sinn).


    Baba, deutsche Rallyewelt!


    P.s.s.: Die Option "Beiträge bestimmter Mitglieder nicht anzeigen", wenn ich mit meinem Account einlogge, besteht immmer noch nicht, oder?
    Wenn man wenigstens sachlich bleiben würde. Einfach nur traurig. So gefrustet kann man doch nicht sein?!

  • Werter "StillerBeobachter":


    ...wärste mal lieber still geblieben. Denn einen größeren Unsinn hab´ ich hier tatsächlich nur selten gefunden.


    Und wie bitte? In die ÖRM? Geht´s noch? Denn wir in Österreich können auf "Sportsmänner" dieser Art gerne verzichten! Und wer sich nicht an die Regeln hält - und zwar mit Absicht - wird auch bei uns bestraft werden.

  • Ich finde die Strafe absolut angemessen. Ich bin zwar nicht der große Reglement-Kenner, doch schon mein Bauchgefühl sagt mir: Wenn ein Auto im Graben geparkt ist, sichtbare Beschädigungen aufweist und kein OK-Schild zu sehen ist, dann halte ich an. Das wäre nur menschlich. Dabei ist völlig egal, ob nun "schwerer" Unfall oder nicht. Man sieht durchaus auch aus der Position von Kreim/Christian, dass hier nicht nur ein technischer Defekt vorlag. Es ging doch um nichts. Was ist schon ein DRM-Titel gegen zwei gesunde Menschen? Daher kann diese Entscheidung nur richtig sein.

  • Leute, die Diskussion führt aus meiner Sicht in die falsche Richtung.


    Lest Euch nochmal mit Bedacht den Kommentar von Alfred Gorny aus dem letzten Mag durch. Er hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Es ist schlimm, was mit Christian und Michael passiert ist. Solche Unfälle werden aber immer wieder passieren! Das ist jedem bewusst, der Motorsport betreibt.


    Fabian hat augenscheinlich gegen eine Regel verstoßen, die aus meiner Sicht nur schwer umsetzbar ist. Mir kommt es so vor, als wären hier die meisten noch nie in einem Rallyeauto gesessen und haben ambitioniert diesen tollen Sport ausgeübt! Es ist die klare Ansage an die Topfahrer von ihren Teams, die Kiste voll konzentriert und möglichst schnell von A nach B zu bewegen. Dann muss auch die Sportbehörde und die Veranstalter (die in dem Fall eh immer den schwarzen Peter haben), dafür sorgen, daß für Sicherheit gesorgt wird. Das kann und darf nicht auch noch auf den Schultern der Teams liegen. Ich hoffe, daß unter dem neuen DMSB Rallyeausschuss, dieses Thema klar und eindeutig geregelt wird. Die Flaggen müssen zurück und die Sportwarte ein klares Mandat bekommen. Nur das bringt ein höheres Maß an Sicherheit zurück. Alles andere, egal ob der WP-Tracker der nicht funktioniert oder die halbseidene Ausstattung der Sportwarte an der Strecke ist Bullshit und im nationalen Bereich für alle noch schwieriger umzusetzen. Es stehen zum Glück einige fähige Leute zur Wahl des Fahrer- und Veranstaltervertreters. Die haben aus vielen persönlichen Gesprächen, eine klare Idee vom Rallyesport. Man kann nur hoffen, daß deren Stimmeim Exekutivausschuss gehört wird und Dinge zur Umsetzung kommen. Zum Wohle unseres Sports!


    Fabian und Frank sind an der Stelle das Bauernopfer. Sie stehen jetzt am Pranger einiger Unverbesserlicher, die eventuell das Regelwerk lesen können, aber vielleicht außer auf dem Mofa, noch nie einen Helm auf hatten. Die Strafe ist jetzt verhängt - die Saison ist aber noch lang und am Ende kackt die Ente!

  • Sorry.
    Dazu musst du nicht im Rallyeauto sitzen.
    Im normalen Leben hast du bei Fahrerflucht mit unterlassener Hilfeleistung auch ein mächtiges Problem! Und auch vollkommen zurecht.
    Ich will jetzt nicht auf Kreim einschlagen, weil Fehler hält einfach passieren.
    Aber mit der Strafe ist er schon sehr milde weggekommen.


    Aber man muss scheinbar Kreim so bestrafen das Skoda noch dabei bleibt.


    Meine Meinung

  • Kann man so strafen, damit muss es aber dann auch gut sein. Übrigens, 5.000 gegen jeden oder nur einmal? Und vllt sollte sich Skoda D mal nach dem eigenen Krisenmanagement fragen nachdem die eigene Weste nun doch nicht so blütenrein weiss ist.

    Forza Italia!

  • Ich denke bei allen Emotionen sollte man mehr Sachlichkeit an den Tag legen. Der DMSB hat meiner Meinung nach eine richtige und notwendige Entscheidung getroffen. Es wurden ja wie man hört alle Beteiligten befragt und entsprechendes Videomaterial gesichtet. Das Ergebnis daraus war wohl der eindeutige Verstoß gegen das Reglement. Ende der Diskussion. Es gab keinen Grund für Kreim/ Christian nicht anzuhalten zumal sie keinen Nachteil gehabt hätten. Das müssen die Herren einfach lernen und dieses Urteil führt dazu das man sieht das in der Auslegung keine Kompromisse gemacht werden. In diesem Fall muss man auch dem DMSB mal ein Lob erteilen (zugegeben dies ist eine der wenigen Ausnahmen). Auch für allen anderen Fahrer ist damit klar in so einem Fall anhalten und erste Hilfe leisten! Hier noch eine Anregung für den künftigen neuen Fahrervertreter: Lehrgang (Pflichtveranstaltung) aller Fahrer an einem Erste-Hilfe Kurs / Erstverhalten am Unfallort durch die DMSB Rettungsstaffel oder erfahrenen Arzt im Vorfeld der Veranstaltungen.


    Das es auch ein Eigentor von Skoda/Kreim/Christian war sieht man an der Tatsache wie arrogant man sich nach dem Vorfall verhalten und mitgeteilt hat. Ein offizielles Dementi "es wäre alles geklärt und die Sache fürs Team erledigt" und ein kollegiales Verhalten unter den Fahrern sieht auch anders aus. Daraus kam erst der eigentliche Druck auf den Kessel. Unglücklich und unprofessionell. Ob es eine Untersuchung des DMSB verhindert hätte ist nicht sicher aber Punkte für fairen Sportsgeist hat es durch so ein Verhalten sicher auch keine gegeben. Da gibt Skoda Deutschland in anderen Aktivitäten des Sports ein deutlich besseres Bild ab.


    PS: Das Geld von Sportstrafen geht meines Wissens nach in den Ausbau der DMSB-Rettungsstaffel.

  • Es gab keinen Grund für Kreim/ Christian nicht anzuhalten zumal sie keinen Nachteil gehabt hätten.

    Genau darum geht's. Und deswegen ist die Bestrafung gerechtfertigt. (Und da es dafür kein festgelegtes Strafmaß gibt, musste es in einer Einzelentscheidung festgelegt werden. Der Ansehensverlust für Kreim/Christian in der Szene kommt ja da auch noch dazu!)

  • Dann wird das Geld wenigstens Sinnvoll verwendet und geht nicht irgendwo unter.


    Besten Dank die Info.


  • In keinster Weise ist ein böswilliger Regelverstoß erkennbar, der für den einen ein Vorteil oder für andere einen Nachteil nach sich zog.


    Und wirklich „helfen“ hätten sie in diesem konkreten Fall auch nicht können.


    Also hätte es auch eine Bewährungsstrafe getan. Jeder wüsste für die Zukunft Bescheid und gut ist.


    Kompliment. Den Sachverhalt wirklich nicht ansatzweise verstanden. Wenn diese Haltung ernst gemeint ist, dann Gute Nacht.


    Die Kernaussage ist dann wohl, dass der junge Fabian Kreim ein so außerordentliches Talent ist, der kann sogar bereits im bloßen vorbeifahren an einem verunfallten Auto den Schweregrad der Verletzungen von Insassen erkennen und entscheiden, ob er noch irgendwie erste Hilfe leisten kann und/oder ob diese überhaupt noch etwas bringt für den Verunfallten.


    So ein hausgemachter Blödsinn, werter StillerBeobachter.


    Es gibt auch nichts schwammiges - wie einige hier permanent versuchen herauszustellen - am Passus im RR. Die Situation war eindeutig und genau auf dieser Grundlage wurde das Team bestraft. Punkt.


    Und um Hinhängen und Lynchmord geht es hier gleich gar nicht. Auch wenn das trollartig von Befangenen versucht wird so darzustellen.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!