Rallyesport in Deutschland vom Aussterben bedroht?!

  • Mich wundert, dass auf Grund der Starterzahlen noch keiner zu dem Thema geschrieben hat. Vielleicht habe ich es auch übersehen.
    Viele haben nach verpflichtetem KFP und Wegfall der Gruppe H die Situation kommen gesehen. Ich muss aber zugeben, dass ich als Aktiver, die Situation unterschätzt habe. Ich war überrascht, dass die Starterfelder um 30% geschrumpft sind.
    Bei uns im Südwesten waren Starterfelder von 90 Fahrzeuge Standard. Jetzt sind es noch so um die 60. Ich kann nicht sagen wie klein die Startfelder sein können, damit sich eine R35 noch rechnet. Aber ich befürchte, dass spätestens 2019, etliche Veranstaltungen nicht mehr stattfinden. Damit wird auch die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit schrumpfen und weniger Neueinsteiger anlocken. Ich denke die alte Gruppe H Ägide mit ihren 20 Jahre alten Kisten wird nicht mehr zurück kommen.
    Die Verbände und Offiziellen wollte anscheinend den Motorsport "professionalisieren" und kleinen Amateuren (wie auch mir) das Leben schwer machen.
    Auch beim 24h Rennen auf dem Nürburgring sah man das Ergebnis, mit dem kleinsten Starterfeld seid Jahren. Quali Rennen und spezielle Lizenzen haben auch dort etliche nicht Millionäre verscheucht.
    Ich bin mal gespannt wo das hinführt. Leider ist auch der NAVC nicht gut genug organisiert um die verprellten aufzunehmen und für entsprechend Konkurrenz zu sorgen.
    Was bedenkt der DMSB und seine Organisationen dagegen zu tun? Auf der Rundstrecke sieht es auch nicht besser aus. Da sterben die Serien auch nach und nach aus.
    Wahrscheinlich muss ich in Zukunft weiter zu den Veranstaltungen fahren. Oder zum NAVC auf die Rundstrecke wechseln.

    Am besten sind die Antworten, welche mit der Frage nichts zu tun haben.

  • Kurze Frage, einfach weil ich auf dem Gebiet selbst nicht auf dem laufenden bin. Welche Serien sind denn auf der Rundstrecke in letzter Zeit ausgestorben?

  • Moin DAF. Kann ich selber nicht verstehen. Für mich ist es sehr interessant selbst wenn mal einer mit einem Gruppe F an einer Regionalen Rally fährt.
    Aber, ich denke bei einer Rally wie die Rally Deutschland, wo der Highlight die WRC´s sind, fällt selbst ein Gruppe N völlig unter den Tisch. Ich finde es schade, das die meisten Besucher an der Strecke bereits die Koffer packen als der letzte R5 vorbei zog. Und ich denke das hat dann auch gewichtung bei der Einschreibung. Leider.

  • Hallo, es ist ein Trauerspiel. Selbst bei der Grabfeld hat man noch nicht einmal die 100 geknackt. Wer keine Histo Veranstaltung dazu hat, so wie jetzt in Weida, hat dann ein sehr kleines Starterfeld.
    Am Anfang waren viele der Meinung, wenn alle ihren KFP haben, wird es sich wieder einfangen aber das Gegenteil ist der Fall.
    Wie kann man von Verbandsseite so tatenlos zuschauen und den Rallyesport kaputt gehen lassen?
    Ich finde es einfach nur schade und irgendwie traurig.
    Gruß!

    Stefan Siebert

  • Kurze Frage, einfach weil ich auf dem Gebiet selbst nicht auf dem laufenden bin. Welche Serien sind denn auf der Rundstrecke in letzter Zeit ausgestorben?



    Ich beziehe mich da nicht nur auf die letzten 12 Monate. Aber früher gab es die Beru Top 10. Mit Yaris Cup und Fiesta ST Cup, Lupo Cup, Beetle Cup. Dann gab es den Mini Cup. U.s.w.
    Das waren Meisterschaften, die sich auch mal ein Autohaus oder so leisten konnte. Den Audi TT Cup können sich nur Leute mit richtig dickem Geldbeutel leisten. Und der Porsch Cup bekommt auch nur noch ein Mini-Starterfeld zusammen.
    Den Kia Lotos Racing Cup habe ich noch nicht gesehen. Dazu kann ich nichts sagen.

    Am besten sind die Antworten, welche mit der Frage nichts zu tun haben.

  • Ich finde es einfach nur traurig wie sich die Saison 2017 entwickelt hat.Finde ja vom Prinzip her das ursprünglich mal F2005 genannte Reglement nicht schlecht Aaaber...wenn ich auf nem E36 318er Bmw eine Einzeldrossel fahren darf und dies auf nem 2 Liter Kadett oder Golf nicht darf weil das Grundmodell das nicht hat(Der M3 ist nichtmal der selbe Hersteller,da steht nämlich als Hersteller Bmw Motorsport in den Papieren,auch die Schlüsselnummer ist anders)dann ist das einfach nur unfair und nicht durchsetzbar.Andere fahren die Einzeldrossel vom E30 M3 aufn 318iS E30 wo die niemals drauf passt da wird mit Dichtflanschen und sämtlichen Tricks gefeilscht.Sorry aber da hat der Dmsb einfach was verpasst.Entweder alle oder keiner...das neue Autos in dieser Klasse bevorzugt sind(aufgrund der Mindestgewichte)ist ja noch ok und auch vertretbar aber fair sollts schon sein.Bin die letzten Jahre Gruppe H gefahren mit einem selbstgebauten Corsa B Gsi.War nicht der Favorit bei den meisten Rallyes aber für nen Podestplatz oder zumindest Pokalrang war das Auto immer gut(auch gegen C2R2Max)Von sowas lebt doch der Rallyesport!Wenn ich jetzt bei kleineren Rallyes wie z.B.in Hammelburg sehe dass fast jeder einen Pokal bekommt weil auf 45 Starter 18 Klassen (oder so ähnlich)kommen ist das doch lachhaft!Die ganzen R Klassen braucht doch im Grunde kein Mensch.Die waren alle wie früher in der Gruppe F und Gruppe H gut aufgehoben.Auch die Ctc(nicht falsch verstehen,ich mag alte Autos!)ist doch bei den richtigen alten Autos nicht mehr sehr beliebt.Da gehören C Kadetten,Escort,Ascona,Manta und 1er Golf hin und keine Evo 6,Astra G Kitcar oder C2R2.Aber der Dmsb segnets ab und scheinbar war dass was einige in Frankfurt erreichen mussten die Gruppe H abzuschaffen.Das war wohl ihr Lebensziel...Aus Zuschauersicht könnte ich ja sagen dass es wohl viel schöner ist einen Marco Koch im Kadett,einen Michael Rausch im Ascona zu sehen als 10 Evos.Aber das ist Geschmackssache.Einzig Georg Berlandy schafft dass was sich der Dmsb wohl nicht so vorgestellt hat.Dafür ganz klar nen Daumen hoch!Ich könnt jetzt noch ewig so weiter machen,lieber nicht...euch noch einen schönen Abend!;-)

  • Noch als Anmerkung dazu um keinen falschen Eindruck zu erwecken,der KfP ist vom Prinzip her ja auch nicht schlecht,nur müsste er halt einfacher zu erlangen sein(grade für Fahrer die nur 1-2 Mal im Jahr fahren)und auch kann ich das Gruppe H Verbot irgendwo verstehen.Die Autos hätten aber nicht einfach verboten werden müssen sondern einfach das Reglement etwas eingeschränkt(16V Köpfe die es auf solchen Autos nie gab und hochgelegte Mindestgewichte)und alles wäre wie immer.Denkt nur mal an die ganzen Veranstalter die das nur aus liebe zum Motorsport machen ohne einen einzigen Cent an einer Rallye zu verdienen!Aber scheinbar alles von Frankfurt aus nicht gewollt...

  • [MENTION=14152]M-Sport FORD[/MENTION]: Genau deshalb fordere ich ja schon seit Jahren (so wie es im Schottercup üblich ist) Generell eine umgedrehte Startreihenfolge. Also die schnellsten zum schluss! Aber da sind die "Geldigen" dagegen weil dann müsste man ja im "Miet evo" warten. und das ist ja nicht zumutbar. EIn gruppe g golf kann dahingehend locker mal 2 stunden warten!

  • Ich finde es einfach nur traurig wie sich die Saison 2017 entwickelt hat.Finde ja vom Prinzip her das ursprünglich mal F2005 genannte Reglement nicht schlecht Aaaber...wenn ich auf nem E36 318er Bmw eine Einzeldrossel fahren darf und dies auf nem 2 Liter Kadett oder Golf nicht darf weil das Grundmodell das nicht hat(Der M3 ist nichtmal der selbe Hersteller,da steht nämlich als Hersteller Bmw Motorsport in den Papieren,auch die Schlüsselnummer ist anders)dann ist das einfach nur unfair und nicht durchsetzbar.Andere fahren die Einzeldrossel vom E30 M3 aufn 318iS E30 wo die niemals drauf passt da wird mit Dichtflanschen und sämtlichen Tricks gefeilscht.Sorry aber da hat der Dmsb einfach was verpasst.Entweder alle oder keiner...das neue Autos in dieser Klasse bevorzugt sind(aufgrund der Mindestgewichte)ist ja noch ok und auch vertretbar aber fair sollts schon sein.Bin die letzten Jahre Gruppe H gefahren mit einem selbstgebauten Corsa B Gsi.War nicht der Favorit bei den meisten Rallyes aber für nen Podestplatz oder zumindest Pokalrang war das Auto immer gut(auch gegen C2R2Max)Von sowas lebt doch der Rallyesport!Wenn ich jetzt bei kleineren Rallyes wie z.B.in Hammelburg sehe dass fast jeder einen Pokal bekommt weil auf 45 Starter 18 Klassen (oder so ähnlich)kommen ist das doch lachhaft!Die ganzen R Klassen braucht doch im Grunde kein Mensch.Die waren alle wie früher in der Gruppe F und Gruppe H gut aufgehoben.Auch die Ctc(nicht falsch verstehen,ich mag alte Autos!)ist doch bei den richtigen alten Autos nicht mehr sehr beliebt.Da gehören C Kadetten,Escort,Ascona,Manta und 1er Golf hin und keine Evo 6,Astra G Kitcar oder C2R2.Aber der Dmsb segnets ab und scheinbar war dass was einige in Frankfurt erreichen mussten die Gruppe H abzuschaffen.Das war wohl ihr Lebensziel...Aus Zuschauersicht könnte ich ja sagen dass es wohl viel schöner ist einen Marco Koch im Kadett,einen Michael Rausch im Ascona zu sehen als 10 Evos.Aber das ist Geschmackssache.Einzig Georg Berlandy schafft dass was sich der Dmsb wohl nicht so vorgestellt hat.Dafür ganz klar nen Daumen hoch!Ich könnt jetzt noch ewig so weiter machen,lieber nicht...euch noch einen schönen Abend!;-)


    Dichtung darf nach f reglement keine adapter funktion übernehmen. Also protest schreiben problem geklärt

  • In einem anderen Beitrag fordert ein gewisser Recht5+ eine andere Schallplatte aufzulegen da sich die Situation entspannt. Klar doch, Zuschauer dem kein einziger Cent durch die Maßnahmen in der Tasche fehlt! Aber solange solche Leute wie er, 2.0 oder Niederaula sich in diesem Forum ob der Entscheidungen der Obrigen systemtreu feiern weiß ich es läuft vieles daneben. Und diese Zuseher, Redakteure oder Verbandsmitglieder haben nun mal keine Ahnung wie es ist wenn ein Schild "wir müssen draußen bleiben" angenagelt wird. [MENTION=2985]DAF[/MENTION], leider gab es diese (Deine) Meinung überall und weit verbreitet, es gab diejenigen Schreihälse (mich eingerechnet) denen das Auto entwertet wurde und es gab diejenigen die die Entscheidung feierten weil sie immer ein Gruppe H Auto vor sich sahen (trotz oftmals besserem eigenen Paket). Das waren aber zusammen vielleicht 20% aller "Betroffen". Die restlichen 80% wendeten sich ab, sagten sie fänden die Sache an sich nicht gut aber für sie dreht sich die Welt ja ganz normal weiter. Hätte sich von diesen 80% mal eine bedeutende Menge sympathisiert hätte man vielleicht etwas erwirken können. Aber so kann man nun das ertrunkene Kind aus dem Brunnen holen, beerdigen und einen weiteren Check-Haken im Masterplan setzen. Problemstellung Egosport und nur ich bin mir selber nahe. Alles was keine Gruppendynamik entwickelt ist irgendwann wieder mehr oder minder leise gegangen solange es nicht durch Einsatz von sehr viel Kapital Einzelner zwangsbeatmet wurde...

    ***...da geht noch was...***

  • In einem anderen Beitrag fordert ein gewisser Recht5+ eine andere Schallplatte aufzulegen da sich die Situation entspannt.


    Das ging an denjenigen, der mit seinem Super-Cup Leuten wir Dir und anderen Gruppe-H-Fahrern eine falsche Hoffnung gab.


    Seit mehreren Jahren war das Ende der Gruppe-H bekannt, ebenso ist die Einführung des KFP nicht erst gestern beschlossen worden. An die eigene Nase fassen hilft und statt nur zu jammern gibt es zum Glück andere Fahrer, die sich bereits weiterentwickelt haben, als vor ihrem Gruppe-H-Corsa zu stehen, der ja ach so viele Euros wert ist oder war.

  • Ist schon erschreckend zu lesen, wie ihr euch alle gegenseitig schön in die Pfanne haut! Dabei dachte ich, ihr betreibt alle den gleichen Sport?

  • Danke norbi welch wahre Worte!!!


    Teilweise ist der zusammenhalt noch vorhanden aber so langsam werden alle zum Einzelkämpfer der alte Grundgedanke verschwindet... leider!


    MFG

  • Naja, hier von einer "Entwertung" der Grp. H Fahrzeuge zu sprechen ist zumindest mutig.
    Wollen wir doch bitte nicht die Augen vor der Tatsache verschließen, das die Grp. H Bastelbuden schon vor dem Verbot so gut wie nichts wert waren im Vergleich zu der getätigten Investition.

  • Stimmt,


    ist ja ein und das selbe, ob ich mit einem Auto, in das Geld, Zeit und Liebe geflossen ist, Rallyes fahren darf oder es stehen lassen muss (wenn ich nicht NAVC fahren will).


    Dieser Beitrag war "MINUS", wie man so schön sagt.



    VG Stero

    Einmal editiert, zuletzt von stero74 ()

  • Schlimm genug, dass der DMSB den Breitensport mit KFP und Gruppe H-Verbot (fast) kaputt macht.
    Aber wenn man hier im Forum regelmäßig mit liest, könnte man das ein oder andere Mal tatsächlich denken "Euch Rallyefahrern geschieht es gerade recht".


    [nicht falsch verstehen - ich habe selber 16 Jahre lang diesen tollen Sport als Hobby betrieben; daher habe ich definitiv nichts gegen diesen Sport]


    Hier wird gegeneinander gehauen und gestochen, der eine fordert noch höhere Startgelder (für mich total absurd), dem anderen sind manche WPs zu schnell, wieder einem anderen ist zu viel Schotter mit Schlaglöchern auf der WP, der nächste beschwert sich über die Schikanen, Gruppe G Autos sind sowieso alle nicht reglementskonform, wenn jemand eine Initiative ergreife (s. Super Cup um die Gruppe H am Leben zu halten) wird es schon zu Beginn gleich totgeredet, und so weiter und so fort...


    Wenn wenigstens die Aktiven zusammenstehen würden, könnte man noch Hoffnung haben, aber so sieht es für mich düster aus.


    Jetzt kann es natürlich auch sein, dass von den 1000 aktiven Rallyefahrern (nur von mir geschätzt, wäre mal interessant, wie viele aktive Fahrer oder Teams es in ganz Deutschland gibt) nur ca. 10% sich in diesem Forum bewegen und daher das ganze hier nicht repräsentativ ist.

  • [MENTION=376]rechts5+[/MENTION]: Also deine Argumentation ist, wenn ich eine ABSOLUTE FEHLENTSCHEIDUNG vorher ankündige, dann wird sie davon richtig? Das ist mal ne geile Logik!!!


    [MENTION=1382]Polo[/MENTION]: Aha ein "Stockhammer-Golf", ein "Grüner golf" oder ein "Köhler M3" oder ein "Koch Kadett" Bastelbuden? Is klar. Waren zwar besser gebaut als so manch ein EVO, aber jetzt kann man ja dumm daher reden. Die Autos fahren ja nicht mehr! Und nicht wert? Hast du wirklich so wenig Ahnung oder hab ich irgendwo den Ironie button übersehen?


    [MENTION=3026]Bimmer[/MENTION]. Super formuliert.

  • Der KFP musste kommen. Ohne KFP hätte ich mein Gruppe G Auto nie legal zugelassen bekommen. Ich habe damit auch gute Erfahrungen gemacht. Allerdings hätte es für ältere Autos einen Bestandsschutz geben müssen.
    Ich bin mal gespannt, ob unser Sport in den nächsten Jahren wieder neue Anhänger findet.
    Ich denke Gruppe H Verbot und KFP waren zu viele Neuerungen für manche und ein "gerade recht" Grund aufzuhören. Jemand der es nicht anders kennt wird sich nicht daran stören. Nur dann muss der DMSB auch mal entsprechend Werbung machen.

    Am besten sind die Antworten, welche mit der Frage nichts zu tun haben.

  • ich wiederhole es Gebetsmühlenartig: Der KFP ist OK, seine verpflichtende Einführung hingegen...


    Das war vom Dmsb genau so gewollt. Man wollte alte Kisten loswerden, Hürden aufbauen, die Zahl der Aktiven reduzieren, und die der Rallyes auch.


    War es nicht so geplant, wäre es ja bodenlose Dummheit gewesen. Mehr Dummheit jedenfalls, als selbst ich dem Verein zutrauen würde....


    So gesehen, dass der Dmsb Werbung für Rallye machen wird, wohl eher ein frommer Wunsch...


    Gruss Jo

  • Tolle Diskussion.


    Mit welchen konkreten Maßnahmen soll denn Eurer Meinung nach der Rallyesport für Neueinsteiger interessant werden ?


    KFP wieder abschaffen und Gruppe H dafür wieder einführen ?


    Bringt es das tatsächlich ? ?


    Es grüßt


    FBE

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!