Christian Riedemann zum Fahrervertreter gewählt

  • Ach Martin GSI Du drehst es dir immer so hin wie du es brauchst. Nur noch so viel. Ich bin schon mit sauberen Autos gefahren da hast du noch in die Windel geschissen. Und lieber gehe ich jetzt Auto waschen. Das macht mehr Sinn als mit dir hier überflüssig zu diskutieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Fritz K. ()

  • Leute, jetzt mal ernsthaft.


    Mich, als Anfänger, schockiert ein wenig wie sich hier angegangen wird. Ich behaupte mal, dass kaum jemand eine solche diskussion auch persönlich in diesem Ton führen würde, aber "Papier" ist ja geduldig.
    Hier werden Leute direkt als DMSB Mitarbeiter oder Sympathisanten "beschimpft" nur weil er mit dem bösen DMSB mal einer Meinung ist. Ich sage nicht, dass alles was der DMSB macht richtig, gut und/oder toll ist, aber wenn doch alles so schlecht und scheisse ist, warum fahrt ihr dann DMSB Veranstaltungen?!?!
    Für mich hat das was hier im Forum abläuft so garnichts mit Zusammenhalt zu tun, ganz im Gegenteil. Da frage ich mich doch ernsthaft ob ich mir das richtige Hobby ausgesucht habe???
    Wenn solche niveaulosen Diskussionen auch sozialen Netzwerken stattfinden, kann ich das ja noch verstehen aber in einem spezifischen Forum?!?!?!
    Fahren wir nicht alle unter der gleichen "Flagge" ?!


    Mit dem Wahlablauf ist wohl niemand so recht einverstanden, aber das Ergebnis steht und jetzt wartet man mal ab was pasiert.


    Solange sich die Teams untereinander nicht grün sind, wird sich nie was ändern!!!


    Gruss


    C. Friedrich

  • Ich gebe MeaCupra recht. Solange wir uns nicht selbst einig sind, wieso sollte der DMSB auf einen von uns hören.


    [MENTION=14177]MeaCupra[/MENTION]. Der Grund warum ich nach wie vor bei DMSB Veranstaltungen starte ist der, das es nun mal schöne Veranstaltungen sind und die Veranstalter leider nicht so einfach daraus eine NAVC Veranstaltung machen können (was aber viele gerne würden). Es ist nicht alles schlecht was der DMSB macht. Aber so wirklich gut aktuell auch nicht!
    Deshalb muss es doch möglich sein, auf Missstände hinzuweisen, oder?

    Einmal editiert, zuletzt von MartinGSI () aus folgendem Grund: Weils mit den Leuten eh keinen Sinn hat zu diskutierne weil es manche eh nicht verstehen wollen!






  • .....ein seeeehr gutes Schlußwort zu diesem Thema !


    Vielen Dank, MeaCupra


    Aus Hannover grüßt


    Frank

    Dateien

    • DSCI3633.jpg

      (161,24 kB, 494 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Liebe aktiven und ehemaligen Rallye Fahrer,


    damit die Diskussionen hier endlich mal ein Ende finden, möchte ich mich diesbezüglich nun gerne persönlich zu Wort melden. Erst einmal vielen Dank für euer Vertrauen und die zahlreichen Stimmen, die ich von euch bekommen habe.


    Ich finde es super, wie viele Ideen und Vorschläge ihr hier schon auf den Tisch gebracht habt. Ob diese nun gut oder schlecht sind, ist in manchen Fällen natürlich fraglich, aber es zeigt mir, wie sehr ihr alle hinter dem Sport steht.


    Da hier jedoch oftmals am Thema vorbei diskutiert wird, lese ich mir nicht jede Nachricht durch. Solltet ihr eine tolle Idee oder Verbesserungsvorschläge haben, könnt ihr euch jederzeit gern persönlich bei mir melden. Schreibt einfach eine Mail mit eurer Lizenznummer an „[email protected]“. Alle diejenigen, die im Jahr 2016 das letzte Mal eine Lizenz hatten, geben bitte den Grund an, warum Sie im Jahr 2017 keine mehr beantragt haben.


    Wer mich gern einmal persönlich sprechen möchte, kann die dann gern im Rahmen der Rallye Thüringen tun und einfach mal im Service von Peugeot Romo vorbeikommen. Hier finden ihr mich von Freitag 16 Uhr bis Samstag 12 Uhr.


    Natürlich werde ich auch in absehbarer Zeit wieder eine Rallye 35 oder Rallye 70 besuchen, um auch hier den Fahrern Rede und Antwort zu stehen.


    Ich freue mich auf konstruktive Vorschläge und schöne Gespräche.


    Sportliche Grüße
    Christian Riedemann

  • Hallo zusammen,


    anbei findet ihr das Ergebnis der Fachausschusswahlen des Fachausschusses Rallye 2017.


    Quelle: DMSB vom 1. August 2017.



    1. Klaus Osterhaus 31 Stimmen = 16 Prozent
    2. Henry Wichura 29 Stimmen = 15 Prozent
    3. Rainer Noller 27 Stimmen = 14 Prozent
    4. Christian Riedemann 26 Stimmen = 13 Prozent
    5. Frank Herrmann 15 Stimmen = 8 Prozent
    5. Reimund Patrizio 15 Stimmen = 8 Prozent
    7. Frank Schlinck 12 Stimmen = 6 Prozent
    8. Marcus Poschner 10 Stimmen = 5 Prozent
    9. Norbert Schneider 9 Stimmen = 5 Prozent
    9. Günter Vogt 9 Stimmen = 5 Prozent
    ....


    Da keiner der Kandidaten die erforderliche Mindest-Stimmenzahl (nach DMSB-Wahlordnung) von 25 Prozent auf sich vereinen konnte, wurde der Fahrervertreter für den FA-Rallyesport vom DMSB-Präsidium bestimmt.


    Es wurde durch das DMSB-Präsidium Christian Riedemann "bestimmt", obwohl 3 andere Kandidaten in der Wahl mehr Stimmen erhalten hatten.



    Es haben sich 342 Wahlberechtigte für die Wahl registiert, nur 199 davon machten auch von ihrem Stimmrecht Gebrauch.


    Für mich eine sehr erschreckend niedrige Wahlbeteiligung.



    Hier alles schwarz auf weiß:
    Ergebnis FA-Wahlen DMSB 2017.jpg



    Viele Grüße


    Patrick Mohr

    Einmal editiert, zuletzt von Padamoh ()

  • Hi Padamoh,


    danke für die Auskunft.


    Viel kommentieren möchte ich nicht. Bin beeindruckt. Vom Dmsb könnte manch Bananenrepublik-Despot noch ne Menge lernen..


    Gruss Jo

  • Wow, ich habs gerade gelesen und traue meinen Augen kaum... 199 abgegebene Stimmen, das ist erbärmlich?!?! Zumindest erübrigt sich jetz die ganze Diskussion in diesem Thread zum Wahlvorgang...


    Auf jedem Fall drück ich dem Christian die Daumen und wünsch ihm ein glückliches Händchen im neuen Amt

  • Wow, ich habs gerade gelesen und traue meinen Augen kaum... 199 abgegebene Stimmen, das ist erbärmlich?!?! Zumindest erübrigt sich jetz die ganze Diskussion in diesem Thread zum Wahlvorgang...


    Auf jedem Fall drück ich dem Christian die Daumen und wünsch ihm ein glückliches Händchen im neuen Amt


    Erbämlich stimmt.
    Aber warum weiss man den Grund nicht, warum es "NUR" so wenig waren?
    Ich habe die Erfahrung machen müssen, dass man leider "MEHRFACH" den Systemadmin in Frankfurt anrufen musste, damit man sich "überhaupt" mal registrieren konnte.
    Das gleich Spiel wiederholte sich dann bei der Stimmabgabe.


    Aber am meisten ärgere ich mich, dass erst "NACH" der Wahl, der Ablauf bekannt gegeben wurde.
    Nun.....vielleicht sind waren ja die Wahlhelfer bereits in Berlin zur AUSBILDUNG.
    DASS HEISST DANN "DEUTSCHE DEMOKRATISCHE WAHLEN"


    in einem anderem Forum fand ich eine lustige Übersetzung für den DMSB (Quelle will ich nicht nennen, kennt jeder)
    D = deutsche
    M = marode/morbide
    S = Sau
    B = Bande

    fährste Quer....dann haste mehr......:p
    Spass ist, wenn man nach der Rallye die Fliegen von der Seitenscheibe kratzt:rolleyes:

  • Bin als Nur-Zuschauer jetzt über diesen Thread "gestolpert" und muss sagen, die ganze Wahl war ja offensichtlich recht erbärmlich.


    Ok, 199 abgegebene Stimmen waren nicht allzu viele, da kann man drüber diskutieren. Wenn ich aber lese, dass der DMSB den Fahrervertreter selbst bestimmen kann, sobald nicht ein Fahrer 25% der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen kann, ist die Wahlbeteiligung per se ja auch eigentlich völlig uninteressant. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass bei 17 Kandidaten einer im ersten Wahlgang 25% der Stimmen erhält:confused::confused:


    Meines Erachtens daher absolut lächerlich das Ganze. Falls also H. Riedemann unter Umgehung der Bewerber mit mehr Stimmen vom DMSB für diesen Job einfach bestimmt wurde (von "Wahl" kann hier tatsächlich nicht mehr die Rede sein) und dieser diese "Bestimmung" auch noch angenommen hat, ist dies für mich ein Armutszeugnis ohne Gleichen und sein Ansehen sinkt bei mir hierdurch definitiv unter den Nullpunkt.


    Bernhard Immesberger

  • Wenn ich hier lese "geringe Wahlbeteiligung", dann verweise ich gerne mal über die Grenze im Westen. Die Beteiligung der Franzosen bei der Wahl ihres Präsidenten war noch schlechter und da geht es ums Weltgeschehen und nicht wie hier bei uns, um einen Posten in beratender Funktion (wenn ich das richtig verstanden hab...). Also zu diesem Punkt mal die Kirche im Dorf lassen.


    Und klar ist der Wahlmodus fragwürdig. Hier hätte man einfach bei den besten 4 einen Cut machen und einen 2. Wahlgang durchführen sollen.


    my 2 Cents....

  • Bitte bedenken :


    Nun ist es der Kandidat auf Platz 4 der "Ergebnisliste" geworden.


    Wenn die ersten Zehn aus moralischen (?) Gründen die "Bestimmung" abgelehnt hätten, sollte es dann die Nr. 11 oder 12 machen ?


    Mir ist schon klar, dass offenbar Ihr Wunschkandidat auserkoren wurde, aber Ihr hier völlig an den Haaren herbeigezogenes Szenario ist total absurd. Ich gehe einmal davon aus, dass die aufgestellten Fahrer vorab von ihrer Kandidatur wussten und damit auch einverstanden waren. Hätte man nun den Fahrer mit dem besten Ergebnis gefragt, ob er die Wahl annimmt, wäre hier ein Nein wohl eher unwahrscheinlich gewesen. Und hätte er dies dennoch aus irgendeinem Grund getan, wäre dann natürlich der Fahrer mit den zweit meisten Stimmen an der Reihe gewesen (ggf. und so weiter). Wäre alles okay gewesen und man hätte von einer korrekten "Wahl" sprechen können und nicht von einer willkürlichen "Bestimmung".


    Man stelle sich so etwas auf das Geschäftsleben übertragen vor. Der Chef bestimmt aus irgendwelchen, dubiosen Gründen den Mitarbeiter zum Betriebsrat, der bei der Wahl nur das viertbeste Ergebnis hatte. Völlig undenkbar und ausserdem -völlig zurecht- absolut gesetzeswidrig! Nur beim DMSB wird dieses Vorgehen von Einigen geduldet und sogar begrüßt. Dies halte ich für sehr bedenklich. Das demokratische Selbstverständnis der hier handelnden Personen entsetzt mich sogar als nicht direkt Betroffenen.



    Oder hätten nicht vielmehr alle Kandidaten - wie Zuschauer "Quattro-Fan" - aus moralischen Gründen abgelehnt ?


    Bei Einhaltung der korrekten Reihenfolge hätte kein Kandidat einen Grund für moralische Bedenken haben müssen...


    Spaßig wird der "Job" garantiert nicht.


    Und wenn weiter so negative Stimmung gemacht wird, dann wird es viel Schmerzensgeld brauchen , damit
    ein/e Kandidat/in in diesen "Job" einwilligt.


    Diese Problematik hat sich der DMSB bei einem derartigen Vorgehen eindeutig selbst zuzuschreiben...

  • Ich finde, völlig absurd an dem Szenario ist, dass sich **jemand** vom DMSB am Nasenring durchs Dorf ziehen lässt.


    Er ist der einzige, der diesem Spiel ein Ende machen könnte und ich denke, er ist auch der einzige, der dafür bis jetzt einen Grund hat.


    Die Antwort/Erklärung von Ch. Riedemann, an dieser Stelle vom 25. Juni 2017 zeigt, das er einer der wenigen ist, dem das Spiel gefällt.


    Ich denke auch, das Kl. Osterhaus die richtige Wahl war.

  • Guten Tag, Herr Quattro-Fan,


    na klar wußten die Kandidaten von Ihrer eigenen Kandidatur. Sie ließen sich selbst aufstellen.
    Erst bei sehr fortgeschrittener Demenz weiß man nach 5 Minuten nicht mehr, dass man sich 6 Minuten zuvor zur "Wahl" beworben hat.


    Sehr geehrter Herr FBE,


    und warum genau gingen Sie dann in dem von mir vorab zitierten Thread-Beitrag von dem möglichen Szenario "was wäre, wenn die ersten 10 den "Job" evtl. nicht machen wollen" aus:confused: Das war ja dann wohl schon seeeeeeeeeehr unwahrscheinlich...:)


    Und nun sollte es aber wirklich genug sein


    Ja genau. Kritiker sollten einfach mal die Klappe halten und Alles so weiter gehen wie gehabt. Augen zu und durch...


  • Sehr geehrter Herr Ehrhardt,


    jetzt kommen Sie mir ja schon wieder mit dem 11. oder 12.-platzierten in der Liste. Hätten die betroffenen Personen, vor allem die Ernenner des Fahrersprechers aber auch die ernannte Person selbst menschliche Größe gezeigt und auch mal einen Fehler zugegeben und hätte man beim Erstplatzierten (nicht beim 11.ten oder 12.ten, was soll der Schwachsinn?) in der Liste dann mal nachgefragt, hätte das Ganze sicher noch abgebogen werden können. Diese Einsicht scheint den betreffenden Personen aber offenbar gänzlich zu fehlen.


    Den 11.ten oder 12.ten in der Liste zu fragen wäre sicherlich kontraproduktiv, ob aber bei diesem Wahlverfahren der 4.te in der Liste mit viel weniger Spott künftig seinem "Job" nachgehen kann, muss sich erst noch herausstellen. Generell würde ich mir (wenn ich Fahrer wäre) die Frage stellen, warum der DMSB unbedingt diesen Kandidaten haben wollte. Hält man die Fahrer etwa für unfähig, den für sie besten Kandidaten selbst zu erkennen? Oder welche Interessen und Ziele stecken wirklich hinter dieser Ernennung?


    Ich kann Sie aber beruhigen: Da nun alles zum wiederholten Male aufgetischt wurde, ist das Thema für mich jetzt auch durch. Da müssen nun die unmittelbar Betroffenen sehen, wie sie mit der Situation zurecht kommen.


    In diesem Sinne viele Grüße aus der Pfalz nach Hannover


    Bernhard Immesberger

  • Da nun alles zum wiederholten Male aufgetischt wurde, ist das Thema für mich jetzt auch durch. Da müssen nun die unmittelbar Betroffenen sehen, wie sie mit der Situation zurecht kommen.



    Hallo Herr Immesberger,


    das ist doch ein gutes Schlußwort.


    Wir beide ändern eh nix mehr.


    Immerhin gibt es nun überhaupt einen Fahrervertreter und sicherlich keinen schlechten.


    Außerdem kommt aus dem Raum Melsungen noch eine weitere positive Besetzung in den Rallye-Fachausschuß.


    Die beiden werden das schon schaukeln.


    Es grüßt aus dem stark verregneten Hannover


    Frank Ehrhardt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!