WM :: Rallye Deutschland (16-19.08.2018)

  • Mal nen neuen Titel, nicht immer
    "Good old times" von den Yesterday Singers


    Da verwechselst Du etwas. Der Musiktitel, in dem meine Denkrichtung ihre Entsprechung findet, lautet "New world in the morning" von Roger Whittaker.


    Ich habe einen dezenten Wink gegeben, mehr nicht. Ich denke auch gar nicht, daß die Rallye Deutschland schlecht geplant oder organisiert wäre. Das Veranstalterteam macht aus den vorhandenen Rahmenbedingungen sicher das Beste. Aber man muß trotzdem nicht so tun, als wäre das die Rückkehr in die Steinzeit, wenn man ein paar sogenannte „zeitgeistliche Anpassungen“ mit Bedacht revidiert, wo es Sinn macht. Und: Nicht überall, wo „Innovation“ draufsteht, ist auch „Innovation“ drin.


    Kurzfristig kann man es sowieso nicht ändern. Wo es möglich ist: Viel Spaß! :D

  • Vielleicht schreckt aber auch viele ( gerade Eingeborene ) der Preis für eine WP ..20 Euro ..ab ! Ich finde das schon ganz schön happig 20 Euro nur für eine WP zu verlangen , wenn man 20 Euro für einen Tag nehmen würde , das wäre OK . Aber der ADAC wird schon wissen was er tut !

  • Habe gerade bei der live Übertragung gedacht es sind keine Zuschauer bei der "Sprungkuppe Gina" aber später hat man aus dem Hubschrauber gesehen wie weit die Zuschauer doch entfernt stehen müssen. Hoffentlich haben alle ein Fernglas mit . . .
    Und dann wundern warum sich soviele für keine Zuschauerpunkte entscheiden.

    DO IT SIDEWAYS !

  • Ich stelle mir heute schon mal die Frage, ob es eine gute Entscheidung von Marijan Griebel war, mit einem WRC anzutreten. Die Unterschiede zu den Werksautos sind so immens, dass er nur dann auch nur in deren Nähe kommt, wenn einer der Werksfahrer ein Problem hatte. Eine Tatsache, die eigentlich jedem von vorneherein klar war.


    Also ist er seine eigene Rallye im luftleeren Raum gegen das einzig vergleichbare Auto von Serderidis gefahren. Und dass das kein Maßstab ist, war auch von vorneherein klar.


    Wäre er nicht besser beraten gewesen, sich mit einem top-vorbereiteten Skoda dem Kampf gegen Kopecky und Camilli zu stellen. Aber da wird sein aktueller Vertragspartner aus der DM nicht mitgespielt haben.


    Aber das wäre wenigstens ein aussagefähiger Wettbewerb gewesen. Was er jetzt macht, unterscheidet sich in nichts davon, als würde er nächste Woche ein paar WPs sperren zu lassen und alleine gegen sich selbst fahren.


    Schade um das teure Geld. Gerade weil ja bekannt ist, dass er damit sehr sorgfältig umgehen muss.

  • Stop auf wp Freisen 2..weil ein einheimischer auf die Strecke gefahren ist um sein Zaun zu reparieren...
    Info laut posten....

  • Es gibt sie immer. Die ewig gestrigen.


    An der Panzerplatte (in meinem Fall die letzte Zuscherzone), war emens voll. Mir persönlich kam es vor, auch im Fahrerlager, dass allgemein mehr Besucher vor Ort waren, als im Vorjahr.


    Das könnte vielleicht am Zuwachs aus dem Osten liegen. Ich habe bei der Deutschland noch nie so viel russisch und polnisch gehört. Auch viele Esten sind aktuell zu Besuch. Das freut mich auch sehr.


    Allerdings ist der Bostalsee ein Rückschritt. Siehe da. Ich bin von ewig gestern. In Trier hat aus meiner Sicht vieles besser funktioniert und Zivilisation gab es auch mehr. Das büßt aus meiner Sicht am meisten Zuschauer ein und nicht die Autos. Von dem was man als einer Gäste um sich hört, kommen die Geschosse extrem gut an. Die Einführung der alten Homoligation würde ich eher als Killer sehen.

  • [MENTION=1340]le moulinon[/MENTION]: Selbst mit gleichem Material wie Kopecky oder Rovanperä wäre er nie in deren Nähe gekommen, dafür fehlt ihm einfach Fahrpraxis. Von daher glaube ich, er nimmt jetzt mit was geht und gut.

  • Habe gerade bei der live Übertragung gedacht es sind keine Zuschauer bei der "Sprungkuppe Gina" aber später hat man aus dem Hubschrauber gesehen wie weit die Zuschauer doch entfernt stehen müssen. Hoffentlich haben alle ein Fernglas mit . . .
    Und dann wundern warum sich soviele für keine Zuschauerpunkte entscheiden.


    Gina ist leider aus tragischen Gründen Spezialthema in Sachen Sicherheit

  • Marijan macht das einzig richtige er macht das was ihm Spaß macht nämlich Rallye fahren und das in einem WRC!!! Denn für ihn und für alle anderen Deutschen ist es leider nur ein seeehr teures Hobby und da sollte der Spaß im Vordergrund stehen.


    MFG

  • [MENTION=1340]le moulinon[/MENTION] Ich habe mich das vorher auch schon gefragt, mittlerweile denke ich aber er hats genau richtig gemacht. Denn sich in nem R5 mit Kopecky und co. in den Werkswagen zu messen wäre höchstwahrscheinlich nach hinten losgegangen, wegen Material- Budget- und Erfahrungsmangel.
    So fährt er eine gute Rallye in nem WRC und zieht doch die eine oder andere Aufmerksamkeit auf sich. So selbst auf der Panzerplatte erlebt, als er mit Handbremse schöne Drifts gezogen hat und von den Zuschauern dafür bejubelt wurde. Und plötzlich war der Name Griebel in aller Munde, von Fans aus den unterschiedlichsten Ländern. :)


    Marijan macht das einzig richtige er macht das was ihm Spaß macht nämlich Rallye fahren und das in einem WRC!!! Denn für ihn und für alle anderen Deutschen ist es leider nur ein seeehr teures Hobby und da sollte der Spaß im Vordergrund stehen.

    Genau so siehts nämlich aus. Ich gönne ihm diesen Spaß und hoffe dass er morgen genauso gut durchkommt.

    Buy the ticket, take the ride..

  • Liebe Leute,


    mir geht die Meckerei hier im Forum schon seit Monaten auf die Nerven. Früher selbst aktiv und später Besucher bei WM-Läufen (Finnland, Wales, Monte) kann ich die Kritik an der D-Rallye teilweise verstehen. Ich war einmal dabei, und nie wieder, es liegt aber nicht am Veranstalter, sondern an meiner Vorstellung von Rallye (z.B. Finnland).
    Noch mehr stört mich die Kritik an den D-Fahrern. Griebel hat Spaß einen alten WRC zu fahren, laßt ihn doch. Er schlägt sich m.E. sehr gut. Kreim fährt wirklich super, es fehlt einfach an wirklicher Werksunterstützung. Der ADAC, sollte statt permanenter Motorsportverhinderung endlich solchen Talenten unter die Arme (Räder) greifen.
    Wir hier im Forum sollten den Rallyesport unterstützen und nicht mit jeden 2. Posting in den Abgrund führen.


    Driftende Grüße
    Georg

  • Euer "Forumsliebling" Kreim macht das sehr gut. Auf 15 WPs achtmal schneller als der zukünftige Mehrfachweltmeister Kalle R. Zieht man die ersten drei WPs ab (Micky Maus, Reifenminute, Regentanzglück [?]) sogar siebenmal bei zwölf WPs.
    Denke bei Griebel, in nem guten Skoda/Hyundai, wūrde es aber auch nicht schlechter aussehen...
    So aber fährt der Bub nen WM-Lauf auf nem älteren (schöneren) WRC und hat den Spaß seines Lebens. Klasse!
    Mitnehmen was geht. Ich freu mich fūr ihn

  • Hat keiner gesagt das es eine schlechte Leistung von Fabian Keim ist nur bringt es ihm leider nichts genauso wenig wie Marijan.


    Einfach Spaß haben Ausrufezeichen setzen auch wenn es die Werke und ihre Berater nicht interessieren wird...


    Und zum Thema Kalle und Fabi Keim mittlerweile sollten beide die gleiche R5 Erfahrung haben weil was unser deutscher symphatikus im letzter Zeit im Auto Sitz hätten sich andere gewünscht.


    MFG

  • Ogier Platten auf WP 13, verliert fast 2 Minuten.


    Niemand ist gegen so etwas gefeit. Absolut niemand. Und die Umgebung von Baumholder hat offenbar ganz eigene Gesetze.



    Zahlt er den Einsatz aus seiner Tasche? Das wäre jetzt interessant.


    Natürlich steht er mit dem WRC in der Vorgänger-Version gegen über den aktuell von den Werken eingesetzten Versionen zwischen den Stühlen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert, man darf als aufstrebender Rallye-Teilnehmer des deutschen Sprachraums nicht wählerisch sein. Marijan macht doch das Beste daraus, die Zwischenplatzierung ist für das Auto angemessen.


    Stop auf wp Freisen 2..weil ein einheimischer auf die Strecke gefahren ist um sein Zaun zu reparieren...
    Info laut posten....


    Auch nicht schwach!


    Es gibt sie immer. Die ewig gestrigen.


    Das kann man jetzt unterschiedlich definieren: Die ewig Gestrigen. Ich kann damit wenig anfangen.


    Man kann bestimmte Dinge gut und richtig finden, oder man kann sie persönlich ablehnen. Was man gut und richtig findet, sollte man sorgsam abwiegen. Man sollte glaubwürdig begründen können, warum man etwas gut und richtig findet - oder nicht. Die ewig Gestrigen: Das sind für mich die, die sich von irgendwelchen Dogmen blenden lassen, die kreiert wurden, um dem Volk Sand in die Augen zu streuen. Neben den Urhebern dieser Dogmen selber. Ansonsten sind solche abstrakte Begriffe für mich sinnleer. Mich interessieren Ergebnisse in der Sache. Und wie der Plan aussehen muß, daß diese zustande kommen. Das liegt in meinem Wesen.

  • Moin zusammen ,
    Weiß jemand wie es mit parken etc in
    St Wendel aussieht ? Wollte mir nachher noch die Siegerehrung bzw Finish anschauen fahren .


    Gruß Brain

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!