WM :: Rallye Deutschland (16-19.08.2018)

  • Tut mir auch leid für den Spanier. Sonst war seine Leistung der letzten Tage ja durchgehend Top. Mit dieser Form sollte er bei der Czech-Rallye die ERC-Hauptdarsteller kräftig aufmischen können. Wenn nicht sogar als Sieger hervorgehen.


    Jari-Matti Latvala hat ebenfalls stark aufgezeigt, das technische Pech nun ist sehr niederschmetternd. Ich hoffe trotzdem, daß seine Leistung (teamintern) honoriert wird.


    Aber jetzt etwas Anderes: Hermann der Jüngere hält sich mit seinem Toyota-Langhauber sehr wacker (Gassner-Art halt). Das Auto kann Einiges, und der Fahrer wohl auch. Einmal mehr finde ich es sehr bedauerlich, daß aus der Toyota-Cup-Großoffensive nichts geworden ist.

  • Moin zusammen ,
    Weiß jemand wie es mit parken etc in
    St Wendel aussieht ? Wollte mir nachher noch die Siegerehrung bzw Finish anschauen fahren .


    Gruß Brain



    Park in der Missionshausstrasse auf dem Kirmesplatz (altes Bosenbachstadion). 5min Fußweg bis zur Siegerehrung.

  • Man hat Latvala ein Pech.. das ist echt zum Kotzen! Wenn es mal für ihn läuft streikt das Auto :(

    :DRallye Videos und Fotos von uns HIER zu sehen!:D

  • Das kann man jetzt unterschiedlich definieren: Die ewig Gestrigen. Ich kann damit wenig anfangen. [...]


    Es ist nun mal so, dass es viele gibt, welche die Dinge aus "ihrer" Zeit am besten finden, weil diese für sie wahrscheinlich am prägendsten wahren (Meine Einschätzung). Das muss auch stetig bewiesen werden. Mehr als Unwissenheit lässt genau das aber nicht entstehen. Wie oft lese ich, dass immer noch Leute denken, dass Gruppe-B-Fahrzeuge schneller sind, als die heutigen. Unabhängig des Fahrzeuggeschmacks, welche die Schreiber solcher Aussagen haben.


    Bis zu diesem Artikel ging ich auch davon aus, dass die Leute hier im Forum differenzierter an die Sache ran gehen, als in z. B. den Kommentarspalten auf Facebook. Jahre lang weint man stärkeren auffälligeren Autos hinterher, bis dann eine neue Homologationsstufe kommt. Jetzt solls ja am besten einen Schritt zurück gehen.


    Auch wird sich stetig über deutsche Auftritte auf internationaler Ebene aufgeregt. Ein perfektes Beispiel liefern wir hier ja gerade. Während Kreim und Griebel unglaubliche Leistungen hinlegen, wird das ganze noch kritisiert. Wir sollten dem ganzen besser gestimmt sein, dass Kreim immer noch unterhalb des VW-Konzerns und Griebel unterhalb des PSA-Konzerns unterwegs sind. Und zusätzlich aktuell gute Leistungen abliefern.


    Mittlerweile bin ich der Auffassung, dass sich die deutsche Rallyebase selbst kaputt macht und nicht irgendeine FIA, irgendein DMSB oder ADAC mit ihren Regeln. Ich bin relativ oft in anderen Community unterwegs, wobei mir eine Sache auffällt. Das ständige Meckern ist anscheinend doch sehr deutsch.


    Genießt doch einfach, dass wir überhaupt noch Fahrzeuge mit Sound haben und das die Fahrer schneller denn je durch die Wälder Finnlands zirkeln müssen.


    So, genug über die deutsche Mantalität aufgeregt. B2T
    Griebel liefert, meiner Meinung nach, aktuell eine wahnsinnig gute Leistung. Er wird von den einheimischen und im Fahrerlager gefeiert und hat auf der Panzerplatte eine spektuläre Fahrweise gehabt. Alle wahren sie begeistern vom Polizisten. ;)
    Leider finde ich es schade, dass sonst keiner aus der WRC Trophy antritt. Hätte mir da ein paar Niederländer, Belgier oder Franzosen als Konkurrenz gewünscht. Wenn bei Citroen mal ein Platz frei wird, kenne ich da einen, der bestimmt mal ran will. ( ͡° ͜ʖ ͡°)


    Zu Kreim muss man auch nichts sagen. Hätte ihn gerne ohne Reifenschaden im Ziel gesehen. Mich würde interessieren, auf welchen der drei Treppchen er gestanden hätte :p
    Egal. Nächstes Jahr wird es dann was.


    Und was zum Teufel geht bei Tanak. Im Fahrerlager absolut gelassener Eindruck von ihm. Und obwohl er mit einem Haufen Dreck auf der Straße kämpft, funktioniert er und sein Wagen einwandfrei und macht den "Asphaltkings" Ogier und Neuville was vor. Da staunt wahrscheinlich sogar der Walter, nach seiner Einschätzung ;)

  • Hammer Leistung von Marijan Griebel, super Ausrufezeichen:cool::cool::cool:


    Fehlerfrei und flott unterwegs und dann noch Live-TV Übertragung in der Powerstage, einfach top.

    3 Mal editiert, zuletzt von Pette555 ()

  • WP 17: Honza hat die Ordnung in der WRC2 wieder hergestellt. Bravo


    Damit habe ich, selbst nach seinem Rückstand, fest gerechnet. Da müssen die jungen Leute noch etwas an sich arbeiten. :D


    Ergänzend zu Marjan und Alex:


    Ja, der Rückstand von 8 Minuten ist groß, aber er ist Achter und hat seine WM-Punkte. Mission erfolgreich. - Ob der Rückstand nur auf den Entwicklungsstand des Arbeitsgerätes zurückzuführen ist, vermag ich nicht zu beurteilen. - Ich hoffe die beiden hatten Ihren Spaß!

  • Erst einmal möchte ich dem Ott Tänak zu seinem souveränen Sieg bei der ADAC-Rallye Deutschland gratulieren. Und seinem Copiloten sowie seinem gesamten Team dazu. Hinter einem Sieg im Motorsport steckt immer die Arbeit einer gesamten Mannschaft. Also muß man die wohl in die Würdigung des Erfolges einbeziehen.


    Das Schwierigste aber ist wahrscheinlich immer noch das Fahrerische. Ott Tänak hat seine unbestritten hochkarätige Konkurrenz bei diesem Event mit fast magischen Fähigkeiten im Griff gehabt. Eine absolute Glanzleistung.


    Man muß aber wohl allen Anerkennung aussprechen, die durchgekommen sind. Und auch die Ausgefallenen haben sicher Alles gegeben. Ein anspruchsvoller Bewerb war es allemal. Die deutschen Hoffnungsträger Marijan Griebel und Fabian Kreim haben durchwegs überzeugt, auch das ist bemerkenswert. Möge ihnen dieser persönliche Erfolg bei ihrer Karrieregestaltung behilflich sein.


    Nebenbei möchte ich aber das Thema Porsche Cayman RGT in Erinnerung rufen: Hat sich da Irgendetwas getan, was wir wissen sollten? ;) Zeichnet sich schon irgendetwas Konkretes für dieses Projekt ab?


    So viel zu den wichtigsten aktuellen Ereignissen.


    [MENTION=9845]rally-is-life[/MENTION]:


    Vielen Dank für Deine ehrlichen Worte. Ich lese so etwas immer mit großer Aufmerksamkeit.


    Ich gebe Dir vollkommen recht, was die Einschätzung der deutschen Sportlergrößen und ihrer Einsatzgestaltung betrifft. Die machen ohnehin das Beste aus ihren Möglichkeiten, mehr geht halt nicht. Man ist als Sportler eben auch sehr von den spezifischen nationalen Gegebenheiten abhängig. Wenn man Krankheiten finden und kurieren will, dann wohl am Besten dort.


    Nun zu den Grundsatzfragen: Gewiß neigen Manche dazu, gerade die Zeit als am Besten und Schönsten zu betrachten, wo sie sozusagen den ersten Eindruck des Sports gewonnen haben. Hauptsächlich die Zeit ihrer eigenen Jugend. Aber es ist nicht immer so. Ich bin selber der Auffassung, daß zu der Zeit, als ich als interessierter Beobachtender in den Rallyesport eingestiegen bin, bei Weitem nicht Alles optimal war. Überhaupt die Gruppe B, so schön Einiges davon auch war, war ein gewaltiger Sargnagel. Ja, die schnellsten Wagen aus dieser Zeit waren schneller als die heutigen. Solange es geradeaus dahinging. Aber wen interessiert das wirklich? Ist das tatsächlich so wichtig?


    Wenn man schon der Gruppe B nacheifern will, dann bei den Dingen, wo es wirklich Sinn macht. Dieses Ziel wurde meiner Meinung nach deutlich verfehlt. Auch wenn man manche Fans allzu leicht damit ködern kann, daß man den Motoren ein wenig mehr PS gibt und Aerodynamik-Bauteile erlaubt, die zwar nicht die Optik, aber den Speed verbessern. Und nach den langen mageren Jahren sind die Leute auch sehr leicht zu begeistern.


    Wie auch immer: Ich finde, daß noch viel mehr getan werden sollte, um den Rallyesport in der breiten Bevölkerung beliebter zu machen, ihn als Prüffeld für technische Neuentwicklungen brauchbarer zu machen und auch seine Bedeutung in den wirtschaftlichen Belangen zu erhöhen. Da ist noch viel drin. Von der 200er-Sprintrallye bis zum Weltmeisterschaftslauf. Und die wichtigsten Systemgestalter sind eben einmal die FIA und deren untergeordnete nationale Führungsorganisationen. Das ganze Leben ist ein Lern-, Optimierungs- und Veränderungsprozeß. Ich merke das selber tagtäglich, denn auch an mir gibt es viel zu verbessern. Warum sollte das dann bei der FIA und dem Rallyesport anders sein?


    Aber Eines stimmt trotzdem: Es macht absolut Sinn, auch schon das Vorhandene zu genießen. Es hat sich in der letzten Zeit auch wieder viel verbessert, weil es einige interessante Neuerscheinungen gibt. Wenn ich mir da nur die Nennliste der Czech-Barum-Rallye ansehe: So etwas wie die fünf 124er-Abarths oder gar die fünf Porsches - da hat es zum Beispiel Ende der Achtziger Jahre nichts Vergleichbares gegeben. Nicht einmal ansatzweise! Und kurz nach der Jahrtausendwende war es ja noch viel schlimmer. Mitsubishis sind sehr schöne Autos, aber wer will nur Mitsubishis sehen? Da haben wir es jetzt wieder bedeutend besser.


    Ich bin immer aufgeschlossen für Neues. Solange es dem Sport gut tut. :D

  • Zurück von einem geilen Wochenende.
    Geile drifts und schöne Autos, die Stimmung die ich an den ZPs mitbekommen habe fand ich auch gut auch, dass dort viele Nationen vereint waren ich habe von Südkoreanern über Spanier bis Finnen und Norwegern viele Nationen gesehen.
    Was Kreim und Griebel gezeigt haben war auch top, vor allem wie Kreim das Auto abgefangen und gerettet hat als der Reifengeplatzt ist, das kann mit sicherheit auch nicht jeder.


    Ich habe mich auch mal mit einem der Streckensprecher gesprochen der war jetzt zum ersten mal vorort und kommt normalerweise aus dem Rallyecross.
    Der fand es auch gut was die Stimmung anging, dass einzige was er schade fand ist das er von einigen Zuschauern angemacht wurde als er z.B. nicht wusste das Griebels Citroen 50 PS weniger hat, ich finde da sollten dann auch einige Leute Verständnis für zeigen, denn jeder hat mal klein angefangen und ich glaube dass auch Leute wie Ogier Tänak oder Neuville bei ihrer ersten Rallye alles richtig gemacht haben.


  • Was Kreim und Griebel gezeigt haben war auch top, vor allem wie Kreim das Auto abgefangen und gerettet hat als der Reifengeplatzt ist, das kann mit sicherheit auch nicht jeder.


    Gibt es davon bewegtes Bildmaterial?
    Auch ich fand die Leistung der beiden genannten Talente richtig gut,da müssen wir uns definitiv nicht verstecken!

  • Nicht das ich wüsste es sah aber schon ziemlich spektakulär aus als der da Vollgas den Berg runter kam und dann der Reifen von der Felge gegangen ist, zwar nicht komplett runter aber halb

  • Klasse Rallye und bester Sport bei besten Bedingungen vor der Haustür. Was will man mehr, entspannter gehts nirgends anders. Danke an Orga, Marshalls, Fans und natürlich die Darsteller.


    Griebel/Rath TOP, hat seine hohen Ziele im WRC erreicht, 8. ist besser als Armin bei der D ;) Das nimmt ihm mal keiner, egal ob und wie es weiter geht oder auch nicht.

    - FIA Women in Motorsport -

  • Sorry, war selbst nicht vor Ort, deswegen die Frage... Keiner schreibt was von Roman Schwedt??? Mal abgesehen von der Ergebnisliste, wie hat er sich geschlagen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!