Einstieg in den Rallyesport :: Anfänger, erste Rallye

  • Hallo zusammen.


    Ich bin zum ersten mal hier im Forum, und hab mal ne Frage:


    Wie fängt man überhaupt an Rallye SELBER zu fahren?? Gibt es sowas wie nen "freies-Amateur-rennen" oder so ?? Wo kann man sowas mal ausprobieren. Gucken ist ja ganz nett, aber selber fahren wäre doch viel cooler ;-))


    danke !


    CU
    poldy

  • Herzlich Willkommen im Forum Poldy, ich hoffe, du bleibst noch länger!
    Einen Einstieg kannst du in der Rallye-Schule vom ADAC finden. Betreut durch einen der schnellsten und erfahrensten Rallyefahrer Deutschlands, und zwar Harald Demuth. Auch ich konnte in letzten Jahr dort schöne Erfahrungen machen. Hab zwar dort eher mies abgeschnitten, aber es hat Spaß gemacht. Informier dich am besten auf der ADAC Homepage darüber. Ein bißchen durchklicken und du findest es bestimmt. Is auch sehr kostengünstig.

    Game-Experte

  • Eine andere Möglichkeit.....
    Vielleicht einen Verein beitreten sich da Infos und Tips holen und mal klein als Beifahrer anfangen.
    So hab ichs gemacht und so wurde es mir auch empfohlen.
    Ich muß sagen ich habe es auf gar keinen Fall bereut.

  • ....Die Schule bzw. den Kurs haben oder hätten wir nun erfolgreich absolviert....
    Jetzt möchten wir zum Beispiel so bald als möglich an einer Rallye teilnehmen...
    Dazu brauchen wir aber das entsprechende Auto....
    Nehmen wir einmal theoretisch an, ich würde mein eigenes Fahrzeug - in meinem Fall ein HONDA CIVIC COUPE 1.6i LS - (1.590 ccm) benutzen.
    Was ist da jetzt alles notwendig, damit ich technisch und fahrerisch "rallyetauglich bin", bzw. worauf ist bei Zulassung, Anmeldung usw. zu einer Rallye zu beachten


    P.S.: Möchte noch hinzufügen, das ich als Privat-Team mit Co. starte und die Service - Crew dabei hab....

  • Schaut auch mal ins Forum "Rallye Technik", Threat "FAQ" - des weiteren lest euch durch die Seiten des DMSB oder ruft bei Fragen auch einfach mal dort an. Ich habe schon des öfteren mit den netten, meist, Damen telefoniert und auch oft rasche Infos bekommen.


    mfg, KT:

    Es kommt auf die Achse an, um die man sich dreht... Inspired by ex-codriver

  • Rallyefreak:Bei welcher Rallyeschule hast Du denn teilgenommen?ADAC Südbayern? Wenn ja, mit welchem Auto?Wie weit bist Du gekommen? ;)



    Hier noch weitere Infos und Tipps:


    Mindestausrüstung eines Rallyeautos:


    -Sicherheitszelle mit FIA/DMSB Zertifikat
    -Unterfahrschutz
    -Sicherheitsgurte (6-punkt)
    -Schalensitze
    -Feuerlöscher mit gültiger Prüfmarke
    -Stromkreisunterbrecher
    -Haubenhalter
    -Markierte Abschleppösen(vorne-hinten)
    -Kat-Prüfanschluss
    -Fussstütze für Fahrer und Beifahrer
    -Sportlenkrad
    -Leselampe(Flexilight)
    -Ablagemöglichkeiten für Beifahrer (Stifte etc.)
    -(Gegensprechanlage)
    -starke Ersatzradhalterung (schnell lösbar)
    -Werkzeug (Radkreuz, Wagenheber schnell erreichbar)
    -Verbandkasten, Warndreieck, Abschleppseil
    -Schmutzfänger


    Alle Ein-und Umbauten selbstverständlich mit TÜV-Eintrag oder ABE!!


    (Die Liste umfasst die "sinnvolle" Grundausstattung eines Rallyeautos und ist nach Wunsch und Anforderungen erweiterbar.Nicht alles oben aufgeführte ist vom DMSB vorgeschrieben.)


    Dann kommt noch etwas Papierkrieg mit den Lizenzen und den Autounterlagen dazu und ab gehts.



    Aber Rallye besteht nicht nur aus Fahrer und Beifahrer.Ohne Organsiation geht nix.Es muss auch Motorsportler geben, die solche Veranstaltungen organisieren.Dass beginnt mit dem Ausspähen von möglichen Wps und endet mit dem Wurstsemmel belegen für die Streckenposten!!!!


    Um im Vorfeld schon hinter die Kulissen des Rallyesports zu schauen gibt es die Möglichkeit, sich einem veranstaltenden Ortsclub anzuschliessen.Dort wird man in die Geheimnisse eingeweiht: Wie baue ich eine WP auf? Wie sichere ich eine WP ab?Was ist eine ZK? Was eine DK? Wie füllt ein Zeitnehmer eine Bordkarte aus? Warum gibt es immer ein gelbes und ein rotes Schild?Warum gibt es im Rundkurs keinen Minutenstart? Was ist ein Parc Fermé?usw...usw..


    Nach und nach wächst man hinein.Und wenn sich die Möglichkeiten nicht ergeben sollte selber fahren zu können bleiben noch viele Betätigungsfelder für Interessierte übrig: Streckenposten, WP-Leiter, Sportkomissar, Technischer Kommissar,Zeitnehmer etc. Auch Service-Schrauber werden immer gesucht.


    Info über euren nächten Ortsclub erhaltet Ihr bei der Sportabteilung eures ADAC-Gaus.


    KEEP RALLYE ALIVE


    Speedwarrior

    GREED FOR SPEED

  • Moin Moin,


    da hier ziemlich viel Fachwissen zum Thema Rallye versammelt ist, möchte ich hier mal eine Frage loswerden.


    Ich möchte gerne in den Rallyesport einsteigen. Wie stelle ich das am Besten an ?
    Einfach Auto besorgen (Gruppe G o.ä.), Tageslizenz anforden, Beifahrer besorgen und los?
    Oder besser erstmal als Beifahrer anfangen und langsam schauen?
    Erstmal Kurse belegen (Fahrer/Beifahrer?) und dann los?


    Fragen über Fragen, zu denen ich gerne Euer Meinungen, Tipps und Vorschläge hätte.


    Danke schonmal für Eure Mühe ;),
    Henning

  • Am besten machst du einen Beifahrerkurs
    Dan weist du schon mal was überhaupt auf dich zukommt, ohne viel Geld in den Sand gesetzt zu haben

    Das Leben misst sich nicht in Atemzügen, sondern in Momenten, die Dir den Atem geraubt haben!

  • Hallo,


    wie hier zu solchen Themen schon oft geraten wurde, würde ich Dir auch empfehlen, Dir einen Motorsportclub in Deiner Nähe zu suchen.


    Du triffst dort Leute, die sich nicht nur mit den Regeln auskennen, sondern auch welche, die Dir bei Deinem Auto helfen können.
    Außerdem hat ein Club den Vorteil, günstiger und schneller an Lehrgänge ranzukommen.


    Wenn du verrätst, aus welcher Region du kommst, findet sich hier sicherlich jemand, der Dich gleich mit zu seinem Club nimmt und Du hast gleich eine Bezugsperson.


    Viele Späße dann


    LG das vorlaute Naddl :o)

    GLAUBE versetzt Berge!
    WISSEN rückt sie an ihren Platz zurück!

  • Um mal Rallye-Luft zu schnuppern kann man sich ne
    Tageslizenz besorgen, ein Auto von einem Rallyewagenverleih borgen und mal auf ner Micky-Maus-Rallye a la Rallyesprint Landsberg in Meiningen fahren...
    Interessant wäre auch als Vorauswagen zu fahren,
    wobei man aber sich mit dem Veranstalter
    kurzschliessen muß...

  • Moin Moin,


    @all: Danke für Eure Antworten.


    Naddl: Ich komm aus Dortmund. Wär klasse, wenn Du mal schauen könntest, was es hier in der Nähe so an Clubs gibt ;-)



    Greetz,
    Henning

  • Hallo,


    kann in der Region Dortmund leider auch nur im Netz nachgucken.
    Aber vielleicht ließt das hier ja jemand aus der Region und meldet sich direkt bei Dir.


    LG das vorlaute Naddl :o)

    GLAUBE versetzt Berge!
    WISSEN rückt sie an ihren Platz zurück!

  • Hi,
    mich würde mal interessieren wie man, euerer Meinung nach, richtig als Neuling einsteigt?
    Einfach ein Auto kaufen und über nen Waldweg heitzen? Gibts sowas wie bezahlbare Anfängerkurse? Oder ganz andere Wege?
    Bin für jede Antwort dankbar
    ciao

  • Wie es optimal ist kann ich dir nicht sagen, vielleicht kann ich das in fünf Jahren. ICh habe das Glück ganz in meiner Nähe eine Rennstrecke zu haben. Nicht irgend so ein Asphalt Nudeltopf sondern ne Autocross Strecke. Da kann man schon etwas üben was die Fahrzeugbeherschung angeht und man gefährdet niemanden. Woher kommst du? Ich bin aus Torgau, die Strecke ist 5km weiter in nem kleinen Ort namens Neiden.

  • bin aus Berlin, ist also garnicht so weit.
    Aber hast du jetzt dein eigenes auto oder leihst du dir an der Strecke eins?

  • "zum etwas rum heizen auf der Strecke habe ich nen alten A Corsa. Viel ist von der Kiste nicht mehr übrig aber das Ding fährt noch"


    Ich dachte hier gehts drum wie man am besten mit dem Rallyesport anfängt und nicht wie man am WE auf ner Crossstrecke sich und das Auto demoliert?????
    Eine richtige Einstiegsmöglichkeit ist das wohl nicht.

  • Um mattiw vielleicht mal weiter zu helfen, hier ein paar Tip`s:


    Als erstes solltest du dir im klaren sein was du im Rallyesport erreichen willst. Dabei spielet das Alter auch eine wichtige Rolle. Ich gehe mal davon aus, daß du noch recht jung bist. Also ist die Frage ; Hobby oder irgendwann DM.
    Auch das zu Verfügung stehende Geld spielt hier eine nicht gerade unwichtige Rolle.
    Also : du bist relativ jung (so 18-19) und nicht gerade arbeitslos (wie leider viele hier im Lande) und hast den Willen und den Mut einmal den Sprung in die DM zu wagen, dann solltest du dich am ADAC-Junior-Cup orientieren. Da wirst du bei Lährgängen(bei Herr`n Demuth z.B) schon merken ob du das fahrerisch auf die Reihe bekommst.Bei diesem Herr gibt es eben diese bezahlbaren "Anfängerkurse". Problem , man sollte ein Auto zum 1. und glaub auch zu 2. Lehrgang mitbringen. Könnte man aber eventl. auch mieten. Da du aus Berlin bist würde ich dir vorschlagen, wende dich doch mal an Niels Kunze (http://www.rallyeteamkunze.de). der kann dir auf jeden Fall mal erzählen was finanziell auf dich zukommt wenn du diesen Weg gehen willst (das machst du doch mal Niels,oder?/Gruß vom "wenn dein richtiger Co nicht kann Co").
    Solltest du das ganze lieber als Hobby betreiben wollen, besorg dir vom DMSB das Handbuch(vielleicht borgt dir Niels mal seins :))
    Darin kannst du lesen welche Gruppen es im nationalen und internationalen Rallyesport gibt. Danach mal zu ner 200er Rallye gehen und mal schauen was da so an Autos mitfährt. Dann mußt du wieder abwägen was du finanziell kannst. Entweder fertiges Auto kaufen oder selber aufbauen.
    Am besten an Infos und Tip`s kommt man natürlich über einen Sportclub und dessen aktive Fahrer ran, egal für welche Variante du dich entscheidest.
    Bei dir in der Nähe gibt es glaub mehrer


    http://www.vcb-motorsport.de
    http://www.prs-berlin.de


    einfach mal anrufen und zu ner Sitzung mit hingehen.
    Die freuen sich über jedes neue Mitglied.


    Noch Fragen? dann ruhig schreiben!


    Ist besser wie nen Corsa aus Spaß an der Freude zu zerhacken (Sorry"Worldchampion" aber du weißt doch garnicht was "mattiw" vorhat,und Ihn dann gleich zu Wochenendfreizeitcross mitzunehem ist nicht der Beste Anfang, dabei bekommt er vom Thema Rallye nun mal überhaupt nix mit)

  • Hi ein Freund und ich wollten jetzt ma am 18. zum Tag der offenen Tür auf so ner Rally cross strecke gehen und schaun ob wir da was drauf haben oder halt nicht meinst du das ist ein schlechter einstieg ?
    Mfg
    ElHocko

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!