WM :: Rallye Mexiko (8.-11.03.2018)

  • Eine wahnsinnig spannende Rallye Mexico ist durch.
    Probleme zu Hauf und den Citroen Jungs ist die Blamage erspart geblieben dass das Rentnerpärchen (und Daniel gehts mal richtig gut)alle vorführt.


    Da hat sich Ogier in der Schikane kurz vor dem Ziel doch noch einen Vorteil verschafft , oder sehe ich das falsch ?


    Ich denke das die Fahrer auch darüber gesprochen haben. Zumindest wenn man Loeb´s Handbewegung nach dem Blick auf´s Handy Livebild so deutet.
    Zumal Ogier ja alle 3 Teile verschoben hat. Die anderen Treffer waren immer nur 1 Teil.
    Sowas nimmt den Sinn von Schikanen.


    Letztlich egal und nicht entscheidend.
    Ogier clever und schnell unterwegs, der Citroen kanns, Neuville mit vielen kleinen Fehlern, Toyota mit allen 3 Autos in Problemen.
    Alles in Allem scheint es auch dieses Jahr spannend zu bleiben da kein Fahrer dominiert.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Und bei uns in Deutschland bekommt man eine 30 Sekunden Strafe wenn man nur die Schikane berührt...


    MFG


  • Die waren wohl von Vorherfarigen Autos schon so versetzt, das die Schikane zu verzerrt oder zu eng wäre. Und so ist es erlaubt sie zu umfahren, bzw. nur langsam möglich ist zu umfahren oder die mutmaßliche Linie es ermöglicht.

  • Es ist ja nicht so dass ich Ogier nicht die Punkte gönne... Die Schikanen Sache ist leider nicht egal, weil es hier um wichtige WM Punkte geht und Ogier ohne die Aktion hinter Latvala zurück gefallen wäre. Man kann deutlich erkenne wie er hier mit Absicht die ersten Böller wegschiebt und so mit deutlich mehr Tempo um und aus der Schikane kommt. Btw. wurde die für Neuville und Tänak wieder aufgestellt?

  • Spannende Rallye fast 2 Tage lang wenn da nicht zu viele Fehler, Platten und technische Problemchen gewesen wären. Loeb Respekt, erwartet stark. Toyota ein Desaster. Warten auf Korsikadas zu toppen.

  • Ups jetzt hab ich meinen Beitrag gelöscht. Was ich sagen wollte: finde die die Schikanen Sache nicht unwichtig, da es hier um wichtige WM Punkte geht. Ogier hat da mit voller Absicht das erste Hindernis weg geschoben. Ohne die Aktion wäre er hinter Latvala gelandet.


    Alles in allem wieder ne spannendes Event, leider viele Pannen/Fahrer im Pech. Loeb Sieg wäre genial gewesen.

    Einmal editiert, zuletzt von Meldryt ()

  • Naja ,abgebremst und umfahren wie sinngemäss gefordert, wie kleinlich muß man sein .Das man geringfügig aneckt passiert doch oft bei jeder Schikane und bei jeder Rallye.

  • Naja ,abgebremst und umfahren wie sinngemäss gefordert, wie kleinlich muß man sein .Das man geringfügig aneckt passiert doch oft bei jeder Schikane und bei jeder Rallye.


    Die Diskussion hatten wir bei DRM-Läufen schon häufig genug. Wer eine Schikane verschiebt und sich damit einen Vorteil verschafft, erhält eine Zeitstrafe. Dieses Verschieben ist zumindest lt. DRM-Rallye-Reglement durch Sachrichter zu dokumentieren und dem WP-Leiter zu melden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei WM-Läufen andere Regeln gelten. Aber Mexico ist nicht Deutschland und wo kein Kläger, da kein Richter.

  • Aber schon kurios das es so okay ist, während wir hier bei jeder R35 sowas unter Strafe stellen müssen.
    Ja, es muss sogar unterschieden werden ob berührt oder verschoben...


    Und andererseits steht halt die Frage nach der Signalwirkung.
    Es gab wegen dem Spätstempeln von Seb beim letzten Mal ja Diskussionen in Mexico. Jari Matti hat es angesprochen dass seine Startposition nicht okay wäre. Man hat ihn etwas nach hinten versetzt und er war happy. Thierry und Ott haben sich nach hinten gestempelt. Bei Ott ging es auf. Mal sehen was das noch gibt.


    Wie wichtig sind Schikanen?
    Wofür sind sie da?


    Mir geht der Sinn da etwas verloren wenn soetwas geduldet wird.
    Es geht mir nicht darum Ogier zu bestrafen aber so ist eine Schikane sinnfrei.


    Diese Plastedinger tun nicht weh und wurden jedes mal neu positioniert.
    Bei Mikkelsen sah es sogar so aus das nahes Vorbeifahren schon gereicht hat sie zu verschieben.
    Aber Seb hatte alle 3 berührt.
    Und darüber haben für mein Gefühl die Fahrer im Wartebereich diskutiert.


    Für den Sieg hätte es so oder so gereicht.

    57.Rallye Wittenberg 12/13.März 2021

    :|

  • Finde die Strafe richtig so. Da müssen dann aber auch einige andere ebenfalls eine Strafe bekommen. Neuville hat im ersten Durchgang zum Beispiel auch alle drei Teile weggeschoben und keine Strafe bekommen.
    Und auch beim Verschieben von zwei Teilen sollte es eine Stafe geben finde ich...

    Rallyevideos aus dem Dreiländereck Deutschland - Österreich - Tschechien: Youtube

  • Regeln sind Regeln - keine Frage. Jedoch sollten diese für alle Beteiligten gleich sein. Für Fahrer und auch für Veranstalter.


    Wenn wir nun beginnen, dass wir ständig mit diesen künstlich geschaffenen "Spektakelprüfungen" und diesen unsäglichen "Hindernissen" im Nachgang einer Veranstaltung Diskussionen führen, dann gerät der Rallyesport ganz schnell auf das billige TV Serienniveau einer DTM.


    Baut die Dinger entweder gescheiht und unverschiebbar auf, oder ahndet alle nach den Regeln gleich.


    Wenn ein Ergebnis nicht mehr ein Ergebnis ist und wenn die Punktetabelle sich immer nur in Richtung spannend verändert, dann nimmt es dem Sport die Glaubwürdigkeit und damit die Fans.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Naja das die aus Plastik und verschiebbar sind, geht schon in Ordnung. Wir alle erinnern uns an die WP 1 der Deutschland 2017, wo Meeke genau so einer Betonwand zum Opfer fiel und sich aufgrund der Bergung die ganze WP samt Liveübertragung verzögert hat. Vom Schaden am Auto ganz zu schweigen.


    Fragwürdig ist es allerdings, dass nur Ogier eine Zeitstrafe bekommt und andere eben nicht. Wenn dann gleiches Recht für alle.

  • Hier mal die Stewards Decision:
    https://www.rallymexico.com/wp…t/uploads/2018/03/2.8.pdf


    Ich fasse das mal eben zusammen:
    Die Strafe wurde nicht für das Berühren ausgesprochen, sondern weil er nicht gefahren ist, wie es im Recce Roadbook beschrieben ist. (Berühren können sie die Dinger soviel sie wollen, sofern sie die vorgeschriebene Route einhalten.)
    Desweiteren hat er sich im Vorfeld beim 'Clerk of the Course' erkundigt, was es denn für Konsequenzen geben wird, wenn er die erste Barriere weghaut. Die Antwort war, dass das dann an die Stewards berichtet wird und die dann entscheiden.
    Die Behauptung, dass die Schikane anders aufgebaut war als in der ersten Durchfahrt wurde durch Bild- und Videoaufnahmen widerlegt.


    Über Neuville schreiben sie nichts. Könnte mir vorstellen, dass er den im Roadbook vorgegebenen Fahrweg eingehalten hat und deshalb ungeschoren davon gekommen ist?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!