VW Polo R5 startet nicht bei Rallye Deutschland

  • Schade, hätte das Gerät gerne bei der Deutschland gesehen.


    Aber warum man nicht trotzdem als Vorausfahrzeug startet? Der C3R5 war bei der Rallye du Var doch auch noch nicht homologiert.

  • Vielleicht haben sie "Panik" dass bei einem Auftritt ohne Zebra-Fell die Konkurrenz sich vielleicht 1/4 Prozent
    Performance "abgucken" könnte.
    Ich hoffe ja nur, die bringen nicht das absolute Überauto raus und andere Konkurrenten verlieren ihren "Spaß" an der Sache.
    Das wäre wieder nicht sehr schön für den Sport, wie schon zu WRC-Zeiten.
    Aber echt Schade um den fehlenden Auftritt bei der Deutschland.


  • Ich hoffe ja nur, die bringen nicht das absolute Überauto raus....


    ...alles andere wäre enttäuschend ;)
    Ist es nicht der Sinn einer Neuentwicklung besser dazustehen als der momentane "R5-Markt"?

  • ...alles andere wäre enttäuschend ;)
    Ist es nicht der Sinn einer Neuentwicklung besser dazustehen als der momentane "R5-Markt"?


    Wenn das Ding auf einen Kilometer 2 Sekunden schneller ist als ein Fabia R5 und der Preis nicht exorbitant teurer als die anderen Mitbewerber befürchte ich die R5 wird ein Polo Markenpokal.

  • Die ziehen doch bei Zeiten den Stecker. Entweder zuviel Erfolg oder zu wenig. Mit Herzblut betreibt der Konzern jedenfalls keine der Motorsportarten. Schade für das Team, aber VW ist ein Scheißverein...

  • Wenn das Ding auf einen Kilometer 2 Sekunden schneller ist als ein Fabia R5 und der Preis nicht exorbitant teurer als die anderen Mitbewerber befürchte ich die R5 wird ein Polo Markenpokal.


    Das wäre natürlich nicht so ideal. Falls das bei dem engen Reglement und den daraus resultierenden geringen Spielräumen für Unterschiede in der technischen Wettbewerbsfähigkeit überhaupt möglich ist.


    ...alles andere wäre enttäuschend ;)
    Ist es nicht der Sinn einer Neuentwicklung besser dazustehen als der momentane "R5-Markt"?


    Ich sehe es ähnlich wie zores. Eine zu große Überlegenheit eines einzelnen Fabrikates ist immer schädlich für die Entwicklung des Sportes. Daß immer ein jeder Mittbewerber besser sein will als seine Konkurrenten und nach maximalem Erfolg strebt, ist völlig verständlich. Aber die Kräfteverhältnisse sollten sich die Waage halten. Überhaupt dann, wenn das Reglement so auf Gleichmacherei ausgelegt ist.


    Außerdem bin ich erstaunt darüber, wenn es wieder einmal heißt, die Entwicklung dauert länger als geplant. Wurde das gültige Reglement nicht dafür geschaffen, um den Entwicklungsaufwand von vornherein in Grenzen zu halten? Da sollten sich doch auch die unberechenbaren Faktoren in Grenzen halten.


    Die ziehen doch bei Zeiten den Stecker. Entweder zuviel Erfolg oder zu wenig. Mit Herzblut betreibt der Konzern jedenfalls keine der Motorsportarten.


    Das kann natürlich leicht passieren. Trotzdem muß man sagen: Wenn VW das macht, dann ist das legitim. Dazu ist das Unternehmen berechtigt. Ob uns das gefällt oder nicht.


    Da sieht man halt einmal wieder, wohin das führt, wenn es immer weniger voneinander unabhängige Auto-Produzenten gibt und immer weniger, dafür umso größere und mächtigere wirtschaftliche Gesellschaften einen großen Markt kontrollieren. Es bräuchte mehr und dafür etwas kleinere Firmen, damit fairere und ausgeglichenere Verhältnisse herrschen. Ich weiß nicht, wie hier wirkungsvoll dagegengesteuert werden könnte. Wäre vielleicht auch eine Diskussion wert...

  • Also kann schon sein, dass der VW das beste R5-Auto werden wird, aber ein Überauto sicherlich nicht. Da verweise ich doch auf das hier von mir verlinkte Interview von Richard Millener: https://forum.rallye-magazin.d…rzeuge-14.html#post449472


  • Vielleicht haben sie "Panik" dass bei einem Auftritt ohne Zebra-Fell die Konkurrenz sich vielleicht 1/4 Prozent
    Performance "abgucken" könnte.
    Ich hoffe ja nur, die bringen nicht das absolute Überauto raus und andere Konkurrenten verlieren ihren "Spaß" an der Sache.
    Das wäre wieder nicht sehr schön für den Sport, wie schon zu WRC-Zeiten.
    Aber echt Schade um den fehlenden Auftritt bei der Deutschland.


    Ein privates Unternehmen das NUR vom Rallysport lebt, muß natürlich so schnell und so gut wie zeitlich und finanziell möglich ein neues Rally-Auto homologieren und dann weiter damit Geld verdienen. Wie lange gibt es den fiesta R5 ?
    VW hat sozusagen genügend finanzielle Rückendeckung vom Mutterkonzer und Zeit, diverse Schwächen und Probleme bei allen anderen Konkurenten zu lokalisieren und dann: wenn alles passt, sich als Überauto zu demonstrieren. Juhu juhä. Das ist ne Kunst. Sympatisch und sportlich ist das nicht.
    Meinetwegen braucht es kein Polo R5 zu geben.

  • Ein privates Unternehmen das NUR vom Rallysport lebt, muß natürlich so schnell und so gut wie zeitlich und finanziell möglich ein neues Rally-Auto homologieren und dann weiter damit Geld verdienen. Wie lange gibt es den fiesta R5 ?
    VW hat sozusagen genügend finanzielle Rückendeckung vom Mutterkonzer und Zeit, diverse Schwächen und Probleme bei allen anderen Konkurenten zu lokalisieren und dann: wenn alles passt, sich als Überauto zu demonstrieren. Juhu juhä. Das ist ne Kunst. Sympatisch und sportlich ist das nicht.
    Meinetwegen braucht es kein Polo R5 zu geben.


    Beitrag davor von mir gelesen und verstanden, mit dem Interview vom Msport-Techniker Millener? Der Herr Millener hat technisches Verständnis, was Dir wohl etwas zu fehlen scheint. Nimm doch mal bitte die Msport-Brille ab und beschäftige dich mal ordentlich mit der Thematik.


    Andere Homologationen wurden auch schon verschoben (Proton Iriz R5, Citroën C3 R5 etc.). Das R5-Reglement ist halt sehr restriktiv und da kann man nicht so leicht einfach nachbessern (siehe vormalige PSA R5 Modelle).


    Ich war sicherlich kein Fan vom VW-WRC Engagement noch von VW selber, aber den Polo R5 schaue ich mir erst mal an, wenn er im Einsatz ist, bevor ich mir ein Urteil erlaube...

    2 Mal editiert, zuletzt von Pette555 ()

  • Ein privates Unternehmen das NUR vom Rallysport lebt, muß natürlich so schnell und so gut wie zeitlich und finanziell möglich ein neues Rally-Auto homologieren und dann weiter damit Geld verdienen. Wie lange gibt es den fiesta R5 ?
    VW hat sozusagen genügend finanzielle Rückendeckung vom Mutterkonzer und Zeit, diverse Schwächen und Probleme bei allen anderen Konkurenten zu lokalisieren und dann: wenn alles passt, sich als Überauto zu demonstrieren. Juhu juhä. Das ist ne Kunst. Sympatisch und sportlich ist das nicht.
    Meinetwegen braucht es kein Polo R5 zu geben.


    Das ist ja genau das, was ich meine.
    Ich freue mich sehr auf das neue Auto (völlig egal was da für ein Emblem drauf ist),
    und befürchte halt nur, dass es wegen dem finanziellen Rückhalt (Vermutung) nahezu perfekt wird, siehe WRC damals.
    Sollte das später nicht der Fall sein, ein hoch auf das bestehende Reglement.
    Und ich schreibe das als, wie andernorts bereits erwähnt, als überzeugter Fahrer von Fahrzeugen aus dem VW-Konzern.
    Aber die Sportprogramme von denen haben mir noch selten gefallen.
    Also lasst uns auf ein neues Auto freuen und auf ständig wechselnde Siegermarken, das wäre es doch:)

  • Also ich finde es schade, den Polo R5 bei der Rallye Deutschland nicht "in Action" sehen zu können.


    Die Diskussion, ob der nun der Überflieger wird oder nicht bzw. ob das dann wohl dann nur daran liegt weil "big VW" als Konzern dahintersteht, finde ich unnötig. Klar ist ja auch, dass man das Know-how aus der Entwicklung des WRC einfließen lässt bzw. das schon getan hat, soweit es das R5-Reglement zulässt; was bitte ist daran jetzt verwerflich?
    Er wird kommen ... und somit freue ich mich darauf, in der Hoffnung, dass auch der Sound stimmt :)

  • Pontus fährt VW?

    Er hat auf jeden Fall einen gültigen Vertrag mit Hannover. Zum einen ist er ja bereits intensiv in das Testprogramm involviert, zum anderen hat er zu Saisonbeginn bereits angedeutet, dass er die Saison wahrscheinlich nicht mit Skoda zu Ende fahren wird.


    Zum Thema Konkurrenzfähigkeit des Polo: Ich bin mir nicht so sicher, dass das Auto ein Überflieger wird. Der vergleichsweise lange Radstand zum Beispiel muss auch erst mal kompensiert werden...

  • Zum Thema Konkurrenzfähigkeit des Polo: Ich bin mir nicht so sicher, dass das Auto ein Überflieger wird. Der vergleichsweise lange Radstand zum Beispiel muss auch erst mal kompensiert werden...


    Radstand C3: 2539 mm
    Radstand Polo: 2548 mm
    Radstand i20: 2570 mm
    Ouhja, könnte schwierig werden da mitzuhalten :confused:

    Buy the ticket, take the ride..

  • Radstand C3: 2539 mm
    Radstand Polo: 2548 mm
    Radstand i20: 2570 mm
    Ouhja, könnte schwierig werden da mitzuhalten :confused:


    Da müssen wir uns schon den Klassenprimus von Skoda angucken... Demgegenüber hat der Polo einen etwa 10 cm längeren Radstand, das kann schon etwas ausmachen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!