Rallye Supercup e.V. wird eigenständiger Motorsportverband

  • [MENTION=2878]linksbremser[/MENTION]: allein dass hier im Forum bei diesem Thema das Wort "Demokratie" benutzt und angeführt wird, in welcher man gemeinhin nicht nur Fragen stellen, sondern gar eine (eigene, womöglich andere) Meinung äußern darf, lässt mich irgendwie den Kopf schütteln. Ganz so wichtig ist dieses "Vorhaben" in einer Randsportart für die Öffentlichkeit und den Weltfrieden (kommt womöglich als nächstes) dann doch nicht.
    Und sollte meine Person - bitte gerne den Namen nutzen, der steht nämlich im Gegensatz zu vielen anderen Wortmeldungen drunter! - gemeint ist, wenn es um "unterschwellige Sticheleien" und "Nörgeln", statt den (scheinbar nur zulässigen) "objektiven Meinungsäußerungen" geht, vgl. z.B. meine sachlichen Fragen im Post #116 , kann ich den Kopf nur noch mehr schütteln ... erst Recht nach einer PN von Padamoh auf die meiner einer wie gehabt, sauber aber klar geantwortet hat.

    [MENTION=14509]Trollplatsch[/MENTION]: Weitere Fake-News, wo sind die vorhergehenden? Aber Sie haben Recht, sie haben nicht gewettert, aber auch Likes sind eine Meinung und ich denke, sie sind dem "Vorhaben" des Herrn Mohr (sehr) positiv eingestellt und glaube, er könnte aktuell jeden Mitstreiter gebrauchen. Meine ich übrigens ebenso ernst, wie dass ich der Rallye Grabfeld wie jeder anderen Veranstaltung viel Glück und gutes Gelingen wünsche. Der Rallyebreitensport (übrigens auch im Ausland!) hat schon genug Probleme ...


    (M)eine Meinung Reiner Kuhn - übrigens aus einer anderen Zeitzone, nicht dass wieder jemand bellt, warum meiner einer nach der Arbeit in seiner Freizeit hier so spät schreibt ;-)

    6 Mal editiert, zuletzt von Kuhnqvist () aus folgendem Grund: Anhang Zeitzone ;-)

  • Hey, dann mach es doch...was hindert Dich? wie SBehl schreibt gibt es GTÜ, KÜS....mit Dir vielleicht meister88??
    Meine Güte....bleibt mal beim Thema. Der RSC nimmt Fahrt auf. Daumen hoch das es sich jemand traut und wie schon oft hier beschrieben wird die Grabfeld zeigen was Sache ist.
    (Post bezieht sich auf meister88 Vergleich mit seinem TÜV als eV)

  • Zwei Fragen, da ich nach mehrjähriger Pause wahrscheinlich wieder in den Rallyesport einsteigen werde, und die Grabfeldrallye immer sehr gerne gefahren bin:
    1) KFP: Schränkt der KFP die Nutzung im Straßenverkehr auf DMSB Veranstaltungen oder Test-u. Einstellfahrten ein? Das müsste ja auch für NAVC relevant sein und daher müsste es eine einfache Antwort geben.
    2) Tageslizenz bzw. Lizenzbedingungen des RSC: Da ich mehrere Jahre nicht mehr aktiv gefahren bin, kann ich die Bedingungen zum Erhalt einer Lizenz der Stufe 2 nicht erfüllen/nachweisen. Mein Auto wird auf jeden Fall mehr als 200 PS haben, d.h. ich benötige die Lizenz Stufe 2. Wie wird das in der Anfangszeit gehandhabt?

  • Frage 1 wird dir nicht mal der DMSB beantworten (können/wollen). Seit der Einführung des KFP gibt es seitens des DMSB keine Stellungnahme zu dem Thema(es sein denn ich hab was nicht mitbekommen, dann bitte ich um Korrektur). Ebenso wie zum Thema Steuern für ein Kfz mit eingeschränkter Nutzung.
    Wenn man es genau nimmt, darfst du mit einem, über den KFP zugelassenen Kfz, an keiner Veranstaltung außerhalb des Dunstkreises des DMSB teilnehemen. Auch nicht im Ausland.


    Frage 2 wird dir nur der RSC e.V. beantworten können. Gibt ja die Möglichkeit, das der Rallyeleiter über die Ausstellung einer Stufe2 als Tageslizenz entscheidet.
    Wäre ja auch ziemlich blöd, wenn es das nicht gäbe...ist ja schließlich die erste Veranstaltung...ergo würde ja niemand mit ner Stufe2 an den Start gehen können ;)

  • Frage 1 wird dir nicht mal der DMSB beantworten (können/wollen). Seit der Einführung des KFP gibt es seitens des DMSB keine Stellungnahme zu dem Thema(es sein denn ich hab was nicht mitbekommen, dann bitte ich um Korrektur). Ebenso wie zum Thema Steuern für ein Kfz mit eingeschränkter Nutzung.
    Wenn man es genau nimmt, darfst du mit einem, über den KFP zugelassenen Kfz, an keiner Veranstaltung außerhalb des Dunstkreises des DMSB teilnehemen. Auch nicht im Ausland.


    Frage 2 wird dir nur der RSC e.V. beantworten können. Gibt ja die Möglichkeit, das der Rallyeleiter über die Ausstellung einer Stufe2 als Tageslizenz entscheidet.
    Wäre ja auch ziemlich blöd, wenn es das nicht gäbe...ist ja schließlich die erste Veranstaltung...ergo würde ja niemand mit ner Stufe2 an den Start gehen können ;)


    Zu 1) Diese Frage sollte nicht der DMSB beantworten bzw. es ist mir ziemlich egal, was der DMSB dazu sagt. Es gilt einzig und allein die StVO bzw. StVZO. Wenn z.B. mit diesem KFP bei der §70 Ausnahmegenehmigung auf den DMSB KFP referenziert wird, dann muss man tatsächlich genauer hinschauen, was im KFP steht. Oder wenn sie sogar direkt in die Fzg. Papiere für die §70 auf DMSB Veranstaltungen referenzieren. Dann würde das aber auch nicht bei NAVC Veranstaltungen klappen. Die Entscheidende Frage ist also, was steht in den Fahrzeugpapieren eines "KFP Autos"?


    ZU 2) Laut dem RSC Reglement werden Lizenzen anderer Verbände anerkannt. NICHT zum Start bei RSC Veranstaltungen aber für die Bewertung der Kriterien für Stufe 2. D.h. wenn ich die Kriterien aufgrund DMSB Veranstaltungen nachweisen kann, wird das anerkannt. Damit dürften ca. 90% keine Probleme mehr haben. Die wenigen (wie ich z.B.), die aber in den letzten zwei Jahren überhaupt keine Veranstaltung gefahren sind, haben ein Problem. Außer der RSC erteilt eine "Generalausnahme" für die nächsten zwei Jahre.

  • Lieber Kuhnqvist, ich muss dir zum Einen Recht geben und zum Anderen mich korrigieren. Natürlich hast du Recht, das man in einem Forum und generell in unserem Land seine Meinung äussern darf, und selbstverständlich auch kritische Fragen stellen soll und darf. Aber es kommt auf das "wie" an.


    Was ich bezüglich Demokratie sagen wollte ist, das es wie in der Politik auch im Sport gut ist, wenn es mehrere Parteien und kein Monopol gibt. Meine Meinung!.


    Wo ich mich korrigieren muss ist der Punkt bezüglich unterschwelliger Sticheleien. Hier muss ich das Wort "unterschwellig" streichen, denn es sind offensichtliche Sticheleien. Keine Ahnung was deine Intention ist, ob du es unbewusst und garnicht absichtlich machst. Ist mir aber auch egal, ich empfinde das als Sticheleien, die in einer Vernünftigen Diskussion nichts zu suchen haben. Auch wenn du sicher auch mal ganz sachliche Beiträge schreibst, so könnt ich dir ohne große Mühe genügend Gegenbeispiele von dir bringen. Der Stil ist einfach kein guter, daher brauchst du dich nicht zu wundern, das es Gegenwind gibt. Und das ja nicht nur von mir.
    Was du persönlich mit Patrick geschrieben hast und was da schief gelaufen ist, kann ich nicht beurteilen. Tut aber hier auch nicht so viel zur Sache, da du hier nicht nur mit Patrick diskutierst, sondern mit ganz vielen anderen Forumsmitgliedern.


    Wie dem auch sei, es gibt noch einige offene Fragen zum RSC und es wird sicher nicht alles von Anfang an rund laufen, aber die Zeit wird die Fragen beantworten und zeigen, ob es funktioniert. Ich wünsche den RSC machern immer noch und weiterhin großen Erfolg mit der Unternehmung. Ich sehe auch weiterhin durch den RSC kein Problem, weswegen UNSER Sport darunter leiden soll.


    Schöne Pfingsten
    Andreas

  • @ Kuhnqvist
    Leider fehlt mir die Zeit und Muse hier viel zu schreiben. Zähl meine "Gefällt mir", dann siehst du meine Meinung auch zu deinen Sticheleien.

  • Es werden wohl immer mehr, denen die Art vom Herr Kuhn nicht besonders gut gefällt.


    Oder täusche ich mich?

  • Ganz im Gegenteil... so provokant manche Fragen doch sein mögen, so haben sie doch nur das Ziel die unbequeme Wahrheit „herauszukitzeln“.
    Und warum sollte ein Herr Kuhn die Fragen nicht hier im Forum stellen? Herr Mohr nutzt dieses Forum doch ebenfalls zur Kommunikation des RSC und zu Herausgabe von „Pressemitteilungen“. Man könnte auch die Fragen des Herrn Kuhn oder auch der anderen ganz offen beantworten und die Sache wäre erledigt, allerdings würden dann ja evtl. auch Sachen herauskommen, die der RSC lieber für sich behalten würde..
    So wird in guter alter DMSB Manier einfach alles ausgesessen oder totgeschwiegen.
    Man beschränkt sich lieber auf die positiven Neuigkeiten und Pressemitteilungen .(gerne voreilig Rausgegeben,am Schluss kommt dann ein ganz anderes Ergebnis raus).
    Der Verfasser dieses Threats könnte auch einen neuen eröffnen und darin ALLE Fragen beantworten, damit wäre es dann gut und hier wäre endlich Ruhe.



    Gruss
    Christian

  • Zwei Fragen, da ich nach mehrjähriger Pause wahrscheinlich wieder in den Rallyesport einsteigen werde, und die Grabfeldrallye immer sehr gerne gefahren bin:
    1) KFP: Schränkt der KFP die Nutzung im Straßenverkehr auf DMSB Veranstaltungen oder Test-u. Einstellfahrten ein? Das müsste ja auch für NAVC relevant sein und daher müsste es eine einfache Antwort geben.
    2) Tageslizenz bzw. Lizenzbedingungen des RSC: Da ich mehrere Jahre nicht mehr aktiv gefahren bin, kann ich die Bedingungen zum Erhalt einer Lizenz der Stufe 2 nicht erfüllen/nachweisen. Mein Auto wird auf jeden Fall mehr als 200 PS haben, d.h. ich benötige die Lizenz Stufe 2. Wie wird das in der Anfangszeit gehandhabt?



    Hallo 325 Rallye,


    zuerst mal muss ich es entschuldigen, dass ich erst jetzt zum Antworten komme. Ich war gestern und heute unterwegs.
    Zum zweiten freuen wir uns über Ihr/dein Interesse am RSC e. V. und mich persönlich auch, dass Sie/du immer gerne die Grabfeldrallye gefahren sind/bist.


    Zu den Fragen:
    1. Es gibt wohl vereinzelt Zulassungen auf Grundlage des KFP, in denen explizit erwähnt ist, dass diese Zulassungen nur bei DMSB-Veranstaltungen gültig sind. Einzelne Anfragen dahingehend liegen uns bereits vor. Da sind wir aber schon gerade dran und werden das wohl bald geklärt haben.


    2. Erstmal respekt, wie sehr Sie sich/du dich schon in unserer Motorsportordnung eingelesen haben/hast.
    Für die Fahrerlizenz der Stufe 2 werden alle Ergebnisse (d. h. DMSB, NAVC, FIA, Ausland, usw.) der letzten fünf (5) Jahre (d. h. i. d. R. 2018, 2017, 2016, 2015, 2014 und 2013) anerkannt, wenn man diese mit einem Fahrzeug über 200 PS erziehlt hat, diese Regelung gilt für 2018, vgl. Artikel 3.3 der Mitglieds- und Lizenzbestimmungen des RSC e. V. Gäbe es hier für Sie/dich ein Problem, eine Veranstaltung nachweisen zu können?
    Die in Artikel 3.3 der Mitglieds- und Lizenzbestimmungen des RSC e. V. genannten 3 Veranstaltungen in 12 Monaten bzw. 5 Veranstaltungen in 24 Monaten gelten für alle Einhaber einer RSC-Fahrerlizenzstufe 1 bzw. für DMSB- bzw. NAVC-Fahrer, die bislang mit Fahrzeugen unter 200 PS Fahrzeugleistung gefahren sind, die erstmal über 200 PS kommen möchten und damit erstmals eine RSC-Fahrerlizenz der Stufe 2 erwerben möchten. Diese zweistufige Fahrerlizenzstruktur haben wir aus Sicherheitsgründen geschaffen, damit keine blutigen Anfänger sofort als Fahrer eines BMW M3, Mitsubishi Evo oder gar eines R5 an den Start gehen können, wenn der Geldbeutel nur groß genug ist. Fahrer mit ausreichend Erfahrung (d. h. Teilnahmen an Rallyeveranstaltungen), auch wenn diese schon einige Zeit zurückliegt, können natürlich jederzeit eine RSC-Fahrerlizenz der Stufe 2 erwerben.
    Bei der Lizenzvergabe behält sich der RSC e. V. natürlich Ausnahmen nach Ermessen des RSC e. V. ausdrücklich vor. Selbiges gilt für den Veranstalter der Pilotveranstaltung, mit dem wir natürlich sehr eng zusammenarbeiten. Die Erteilung der benötigten Lizenzen sollte daher für niemanden ein Problem darstellen - vor allem und besonders nicht für (im Grabfeld) bekannte Fahrer, auch wenn diese jetzt 1, 2, oder mehr Jahre Pause eingelegt haben. Hier muss sich niemand Sorgen machen.


    Wir hoffen, Ihnen/dir damit weitergeholfen zu haben. Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.




    Mit motorsportlichen Grüßen


    Patrick Mohr
    1. Vorsitzender des Rallye Supercup e. V.

    5 Mal editiert, zuletzt von Padamoh ()



  • Hallo Herr Friedrich,


    es gibt von Seiten des RSC e. V. keine unangenehmen Wahrheiten, die verschwiegen werden müssen oder von jemanden herausgekitzelt werden müssten. Das Thema Versicherungen, was von einigen hier sehr befeuert wurde, haben wir ja bereits ausführlich geklärt, um nur mal ein Beispiel zu nennen.


    Wir haben bislang alle Fragen, die im geringsten der Sache dienten oder einem Problem geschuldet waren, beantwortet und nehmen uns dafür natürlich auch gerne die Zeit. Wenn Sie Fragen haben, können auch Sie diese stellen.


    Da es bislang nichts Negatives zu berichten gibt, gibt es auch keine negativen Mitteilungen oder Neuigkeiten. Unsere Pressemitteilungen waren stets hinhaltlich korrekt.


    Wir hoffen sehr Sie/dich, wie schon im Vorjahr, wieder bei der Grabfeldrallye begrüßen zu dürfen.



    Mit motorsportlichen Grüßen


    Patrick Mohr


    P. S.: Kurzer redaktioneller Hinweis: Die Möglichkeit neue Threats zu eröffnen besteht übrigens nicht nur für mich :) Aber zu viele, verschiedene Beiträge sind auch nicht so sinnvoll und nützlich.

  • Ich will nicht unken, aber auf der Homepage der Grabfeld wird die Veröffentlichung der Ausschreibung ja auch für Ende April angekündigt. Leider konnte ich noch keine Ausschreibung sehen.


    Auf der Homepage steht noch immer folgender Satz:
    Die Ausschreibung wird spätestens Ende April veröffentlicht und der Nennungsbeginn ist am 27. Mai 2018.


    Nennungsbeginn ist somit am kommenden Sonntag. Aber Ausschreibung konnte ich noch immer keine finden. Bin ich einfach nur blind?

  • Hallo und guten Abend, es werden laut Flyer ca 62 WP Kilometer gefahren.
    Diesen Flyer habe ich am Wochenende per Post bekommen.
    Ich wünsche den Verantwortlichen eine gelungene Premiere und wir freuen uns schon sehr darauf.
    Gruß!

    Stefan Siebert


  • Top Danke. Das hilft weiter. Ich hoffe, dass neben der Grabfeldrallye noch weitere RSC Rallyes im Süddeutschen Raum dazukommen.


    Ich finde es absolut klasse, dass jemand die Initiative ergreife und aktiv etwas verändert (anstatt nur zu meckern). Und ich möchte nicht wissen, wie viel private Zeit (hunderte/tausende von Stunde) in das "Projekt" RSC bereits eingeflossen sind...

  • Klugscheißmodus ON
    Perse wäre ein Verband in dem hier angedachten Fall ein Zusammenschluss mehrerer Vereine, es handelt sich beim neuen "Verband" RSC e.V. aber um einen einzelnen Verein, womit die Begrifflichkeit Verband zwar gewisse Kompetenz suggeriert, aber per Definition nicht korrekt ist. Aber von mir aus darf sich jeder nennen wie er will.
    Klugscheßmodus OFF


    In der Gesamtschau finde ich ein anderes Detail bei der geplanten Durchführung der Pilotveranstaltung Grabfeld viel interessanter.
    Sanktioniert wird die ganze Gaudi vom Verband RSC e.V., Veranstalter ist laut eigener Homepage der "AMC Bad Königshofen im Grabfeld im ADAC e.V."
    Da wäre ich als Außenstehender schon mehr als gespannt, ob und wie das ohne Störgeräusche aus München/Frankfurt funktioniert!

    Es ist erschreckend, wie viele Leute immer alles ganz genau wissen, es am Ende aber dann doch anders ist!


  • Hut ab, noch keine Ausschreibung, keine klare Struktur, aber "viele Fahrer" lassen schon mal das Reglement umbauen ... wow!

  • [MENTION=14328]bernd bleifuss[/MENTION]: man muss sich nicht auf meiner einer berufen (könnte hier womöglich schaden). Ich habe vor Wochen geschrieben, dass ich gespannt auf die "spätestens" Ende April vorliegende Ausschreibung bin und von welchem Verband die dann kommt, nicht mehr und nicht weniger. Dafür gab's schon genug Haue. Und Letztes wurde ja indirekt aber offensiv (PR) beantwortet.
    Aber mit klaren Antworten auf einfache Fragen hat man es hier halt nicht so. Sonst würde man mit kurzen Worten hier sagen, wann die - sicher interessante - Ausschreibung, dann kommt, statt wie in einem konspirativen Treff Detailinfos zu streuen. Siehe Anpassungen beim technischen Reglement -womöglich passend zu einem Dytko-Fiesta!? Sind sicher "demokratisch" in einem Gremium oder einer Mitgliederversammlung entschieden worden ... wird immer kurioser ...
    (M)eine Meinung RK

    3 Mal editiert, zuletzt von Kuhnqvist () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • ....also, wenn ich beim RSC was zu sagen hätte, dann würde ich den Donnerstag abwarten und das, was im Raum "römisch eins" verkündet wird. Anschließend kann man noch alles mögliche veröffentlichen - auch eine Ausschreibung.


    Es grüßt Frank


    P.S.
    Vielleicht kehrt ja noch die Vernunft beim ADAC zurück .....-- und natürlich auch beim DMSB.

  • [MENTION=13621]Frank Ehrhardt[/MENTION]: Es geht hier nicht um Vernunft oder Unvernunft - zumindest nicht bei der Mehrheit. Wohl auch nicht beim DMSB (der von Dir angeführte ADAC ist da nur als Trägerverein, ergo auch Finanzier gefragt und nicht Teil der Klage). Übrigens hat der DMSB seine Position ("künftig keine Gruppe H mehr!") schon vor Jahren angekündigt und in 2016 fest gemacht. Nun auf ein kaum innerhalb von ein paar Wochen rechtskräftiges Urteil, da wenn, Berufung beidseitig möglich, zu "pokern", um im Juni eine Rallye unter anderen Strukturen durchzuziehen, ist dann fast schon ein Unding. Passt aber in mein Bild, zum Beispiel trotz mehrerer Nachfragen (übrigens nicht von mir) Nichts zum Termin der Ausschreibungs-Veröffentlichung zu sagen. Seriös, sprich verlässlich, ist für mich etwas anders. Aber egal, ich weiß immerhin schon, dass ich bei der Grabfeld schneller als 180 km/h fahren dürfte ... (ja, das war nun gestichelt)
    (M)eine Meinung RK

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!