Rallye Deutschland - Wie geht es weiter?

  • Wie schon im letzten Jahr , will man sich auch in diesem Jahr die Kritik an der Auftaktprüfung zu Herzen nehmen . Ich hoffe man tut es auch ...hätte man sich die Kritik aus dem letzten Jahr schon zu Herzen genommen , hätte eigentlich die Auftakt WP anders aussehen müssen ! Wenn ich an all die Jahre an Trier zurück denke , da war die ganze Stadt und die Hauptdurchgangstraßen schon Wochen vorher mit Werbung für die Rallye zugepflastert ! Ich kann mich nicht erinnern im Saarland in diesem Jahr irgend welche Werbung gesehen zu haben . Es gibt sicher noch vieles was man besser machen kann , dazu gehört sicher auch die Regionalen Medien im Vorfeld und wärend der Rallye zu mobilisieren ( wer schaut den schon Sport 1 , außer den Fans ) . Nur Panzerplatte und 3 WPs an der Mosel sind auf Dauer zu wenig um den WM Status zu halten !

  • Ich muss Lauda12 zu 100 Prozent recht geben, wenn man aus der Kritik des letzten Jahres etwas mitgenommen hätte, dann musste die Auftaktprüfung dieses Jahr anders aussehen. Dabei hatten die ja früher in St. Wendel eine supertolle Zuschauerprüfung mitten im Ort, der war flüssig und schnell und hatte Flair für die Zuschauer. Mit der Werbung im Saarland genau dasselbe, ich hab auch nichts gesehen, selbst die Ausschilderung für die Zuschauer zu den WP´s war im Saarland deutlich sparsamer als in Rheinland-Pfalz. Trotzdem war es eine gute Veranstaltung, zu Kritisieren gibt´s immer was wie zum Beispiel der Kartenumtausch an der Autobahnabfahrt in Föhren. Das darf natürlich bei einem WM Lauf nicht passieren, das ist ja keine Wald und Wiesen Veranstaltung. GottseiDank sind Motorsportfans zivilisierte Leute, es kein Aufstand, die Mädchen in dem Container konnten einem leid tun, das war für die mega peinlich. Nicht auszudenken wenn das beim Fussball passiert wäre. So genug der Kritik, zum nächsten Jahr halte ich fest, wenn der Promoter meint, dass Chile Deutschland ersetzen kann oder könnte so hoffe ich das da auch über zweihunderttausend Zuschauer kommen und die auch so viel Kohle ausgeben in Punkten wie Fanartikel, Essen und Trinken, Parkplätze Shuttlebusse u.s.w. Vor allem ist Chile ja auch so eine grosse Auto- Nation wie Deutschland und die angrenzenden Nachbarländer. Gruss Jörg

  • Die Deutschland Rallye hat eines ganz sicher, nämlich theoretische Überlebenschancen in der WM dank dem grundsätzlichen Zuspruch der Hersteller am hiesigen Markt. Realistisch betrachtet wird es allerdings immer schwerer, dass die Deutschland über 2019 hinaus im Kalender bleibt. Auch wenn das keiner hören will und wahrscheinlich gleich das Gewitter über mich reinbricht: es werden Jahr für Jahr recht ähnliche Fehler gemacht. Jahrelang war der Südwesten eine Rallyehochburg und es fand in jedem dritten Ort irgendeine Veranstaltung statt. Teilweise wurde sowohl den Anwohnern als auch den Gemeinden sehr viel zugemutet, um nicht zu sagen, es wurden einige Beziehungen und auch Fürsprecher strapaziert.


    Aus meiner Sichtweise heraus betrachtet hat die Deutschland Rallye nur dann eine tatsächliche Überlebenschance, wenn man wirklich bereit ist neue Wege zu gehen - besonders in Punkto Streckenführung. Das Baumholder gesetzt ist, sollte klar sein. Jedoch bieten sich ganz andere Möglichkeiten als bis dato genutzt. Wenn man nicht bereits jetzt anfängt an einen echten Umbruch zu denken, sollte es das wahrscheinlich langsam gewesen sein.


    Die Orga an sich kritisiert nahezu niemand. Aber die Randbedingungen machen es schwer den WM Lauf am Leben zu halten.


    Widersprechen kann ich jedoch den Gedanken von einigen Leuten nicht, denn es gibt bereits Stimmen die sagen, dann lasst uns einen Schritt zurückgehen und das Ganze zukünftig als EM Lauf machen. Denke, dass damit in der Tat die Kosten maßgeblich gesenkt, der Wettbewerb gesteigert und die Attraktivität sichergestellt werden könnte. Damit könnte die Deutschland kompakter werden, die Zuschauer wären wahrscheinlich nicht einmal wirklich weniger, aber das Starterfeld garantiert voller.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

  • Wenn ich mir alle WM-Rallyes so ansehe machen doch alle (bis auf Monte und Korsika) diese Mickey Maus Prüfungen zum Auftakt. Ob freiwillig oder auf Druck von Promoter sei dahin gestellt. Denke das die alle egal ob Deutschland, Türkei oder Spanien nicht der fahrerische Leckerbissen sind. Aber sie locken halt die breite Masse an. Zugegeben hatte wohl du SSS um die Porta Nigra mehr Flair als Saabrücken oder Sankt Wendel. Daher hoffe ich sehr das es die Deutschland noch länger im WRC Zirkus gibt und der Veranstalter die Möglichkeiten hat eine etwas flüssigere SSS aus dem Hut zu zaubern.


    Habe das auch so wahrgenommen das in Trier mehr Werbung für die Rallye war. Mir persönlich gefällt der Service Park am Bostalsee nun auch besser, da war ich letztes Jahr noch geteilter Meinung. Alles in allem ist die Deutschland eine sehr gute WRC Rallye mit ihrem speziellen Chrakter und hat ihren Platz im Kalender verdient. Selten so vielen Nationen so friedlich auf einem Haufen erlebt wie letztes Wochenende.

  • Wenn ich mir alle WM-Rallyes so ansehe machen doch alle (bis auf Monte und Korsika) diese Mickey Maus Prüfungen zum Auftakt. Ob freiwillig oder auf Druck von Promoter sei dahin gestellt. Denke das die alle egal ob Deutschland, Türkei oder Spanien nicht der fahrerische Leckerbissen sind. Aber sie locken halt die breite Masse an. Zugegeben hatte wohl du SSS um die Porta Nigra mehr Flair als Saabrücken oder Sankt Wendel. Daher hoffe ich sehr das es die Deutschland noch länger im WRC Zirkus gibt und der Veranstalter die Möglichkeiten hat eine etwas flüssigere SSS aus dem Hut zu zaubern.


    Das mit der Mickey Mouse Prüfung mag stimmen, allerdings ist die diesjährige in St. Wendel eindeutig das schrecklichste was ich je gesehen habe. Man betrachte Beispielsweise die SSS in Mexico, da freuen sich die Fahrer auch drauf!

    :DRallye Videos und Fotos von uns HIER zu sehen!:D

  • Noch einmal zu WP1:
    Dass es im Rahmen der WM-Läufe (nicht nur dort...) diese Form der WPs gibt, ist ja nicht neu - man muss es auch nicht mögen. Die Funktion einer solchen WP ist zum einen, möglichst viel Publicity zu erzeugen, Zuschauer an die Strecke zu locken, die vom Rallyesport wenig Kenntnis haben und womöglich auch ein wenig die Region zu repräsentieren. In Mexiko z.B., weil es gerade genannt wurde, steht ein Weltkulturerbe im Mittelpunkt, auch in Trier war das übrigens so.
    Im Saarland geht es (gefühlt) über den Besucherparkplatz des örtlichen Altersheims... Ist das wirklich alles was man zu bieten hat?
    Zur Grill-WM wären genauso viele Zuschauer gekommen, auch geruchs- und stimmungstechnisch hätte keiner auf etwas verzichten müssen; diese Argumente greifen zu kurz.

  • Gerade was die Werbung für für Rallye betrifft , ist da sicher noch reichlich Luft nach oben ! Wenn man schon eine " Zuschauer WP " macht und neue Zuschauer zur Rallye locken will , das muss man das den Leuten im Vorfeld auch schmackhaft machen ! Vielleicht sollte der Veranstalter auch mal beim SR anklopfen und versuchen schon im Vorfeld der Rallye Berichte zu plazieren ( zB.von den Test der Hersteller mit Vorstellung und Gesprächen der Fahrer ) Ich denke das wird sicher möglich sein ohne Ärger mit dem Promotor zu bekommen . Wenn man es nicht schafft die Leute aus der Region und auch in Deutschland zu begeistern dann geht das Ganze irgend wann nach hinten los ! Nur mal so am Rande , Inklusion scheint für den ADAC auch ein Fremdwort zu sein ...mir ist gestern zu Ohren gekommen , das ein Vater versucht hat mit seinem behinderten im Rollstuhl sitzenden Sohn in den Service Park zu kommen , weil dieser so gerne sein Idol Seb Ogier mal aus der Nähe sehen wollte . 55 Euro sollten die Beiden für den Spaß bezahlen ....ich finde das schon den Knaller ! Ich werde dem Jungen jetzt für entgangene Freuden eine Mütze mit original Unterschrift von Sep Ogier zukommen lassen ( falls es jemanden geben sollte , der vielleicht etwas mit einem Autogramm drauf abgeben möchte um dem Jungen eine Freude zu machen , ich gebe die Adresse von dem Jungen gerne weiter !)

  • ...mir ist gestern zu Ohren gekommen , das ein Vater versucht hat mit seinem behinderten im Rollstuhl sitzenden Sohn in den Service Park zu kommen , weil dieser so gerne sein Idol Seb Ogier mal aus der Nähe sehen wollte . 55 Euro sollten die Beiden für den Spaß bezahlen ....)


    Im Servicepark war das ganze Wochenende über freier Eintritt. (Lediglich die Parkgebühr inkl. Shuttle - €5,-) Bei Rollstuhlfahrern fällt diese aber auch weg, da eigener Parkplatz direkt am Servicepark. Weiters ist bei Personen im Rollstuhl, welche auf eine Begleitperson angewiesen sind - die Begleitperson generell frei - auch auf den WPs. Spreche aus eigener jahrelanger positiver Erfahrung. Die Rallye Deutschland ist in Punkto barrierefreier Zugang ein Vorbild-Event.

  • Im Servicepark war das ganze Wochenende über freier Eintritt. (Lediglich die Parkgebühr inkl. Shuttle - €5,-) Bei Rollstuhlfahrern fällt diese aber auch weg, da eigener Parkplatz direkt am Servicepark. Weiters ist bei Personen im Rollstuhl, welche auf eine Begleitperson angewiesen sind - die Begleitperson generell frei - auch auf den WPs. Spreche aus eigener jahrelanger positiver Erfahrung. Die Rallye Deutschland ist in Punkto barrierefreier Zugang ein Vorbild-Event.


    Ich habe nur das weiter gegeben was mir gestern zu Ohren gekommen ist .Vielleicht haben Vater und Sohn auch etwas falsch gemacht und sind an Personen geraten die keine Ahnung hatten .Aber drann sein muss an der Geschichte , da mir heute ein ähnlicher / anderer Fall zu Ohren gekommen ist .

  • GottseiDank sind Motorsportfans zivilisierte Leute, es kein Aufstand, die Mädchen in dem Container konnten einem leid tun, das war für die mega peinlich. Nicht auszudenken wenn das beim Fussball passiert wäre.


    Ja was ein Glück aber auch!


    Wer mal so ne Kartenumtauschaktion bei 'nem Fussballbundesligaspiel mitgemacht hat, weiß wovon J.-M. redet. Die sind übelst heftig...

  • ...mir ist gestern zu Ohren gekommen , das ein Vater versucht hat mit seinem behinderten im Rollstuhl sitzenden Sohn in den Service Park zu kommen , weil dieser so gerne sein Idol Seb Ogier mal aus der Nähe sehen wollte . 55 Euro sollten die Beiden für den Spaß bezahlen ....


    Vielleicht wollten die in den VIP-Bereich von M-Sport. Jedenfalls war der Service Park immer frei zugänglich ohne jegliche Ticket Kontrolle. Vielleicht kommuniziert deine Quelle auch gern mit den Gebrüdern Grimm ;)

  • Hier kam von -zweipunktnull- der Hinweis oder Vorschlag wenn die WM in Deutschland abgesetzt würde dann eine EM zu machen. Dazu hab ich zwei Meinungen: Erstens - hatte ich damals 2009 als es keinen WM Lauf gab (wegen der Rotation) mir gewünscht es gäbe doch dann wenigstens einen IRC Lauf, das wäre toll gewesen. Ich weiss nicht ob der ADAC damals gepennt hat, weil es stand ja lange genug fest. Zweitens - gibt es mir zu denken das der Veranstalter der Ypern Rallye in Belgien das EM Prädikat an die FIA zurückgegeben hat und alternativ dafür jetzt schon zu zweiten Mal die britische Meisterschaft eingeladen hat in Belgien zu fahren. Also scheint es ja für den Veranstalter finanziell nicht lukrativ zu sein. Für die zukünftige Deutschland Rallye eventuell mal eine komplette Neuorientierung wäre vielleicht nicht schlecht. Vielleicht haben sich Moselland, Grafschaft, Stein und Wein u.s.w. schon zu abgenutzt. Wir, die Fans wissen ja gar nicht wie da die Drähte im Hintergrund gespannt werden. Da gibt´s ja bestimmt von den ADAC Landesverbänden schon Probleme wer veranstaltet was. Ich persönlich fände eine Deutschlandrallye gut mit Zentralservice im Fahrerlager des Nürburgringes. Die Infrastruktur wäre erstklassig, Zu und Abfahrten ins Fahrerlager und großzügige Zufahrtslandstraßen wären gegeben. Wertungsprüfungen gäbe es zu genüge, wenn genehmigt. Rund um den Ring, rund um Daun oder Oberehe mit der Nähe zu Belgien für die Neuville Fans wichtig. Oder in Mitteldeutschland mit Hessen, Thüringen oder mehr Richtung Norden mit Niedersachsen. Gruss Jörg

  • Vielleicht wollten die in den VIP-Bereich von M-Sport. Jedenfalls war der Service Park immer frei zugänglich ohne jegliche Ticket Kontrolle. Vielleicht kommuniziert deine Quelle auch gern mit den Gebrüdern Grimm ;)


    Das Ganze hat sich geklärt , habe mit den Betroffenen persönlich gesprochen ...jetzt stellt sich die Angelegeheit schon in einem anderen Licht da . Es hat da wohl nur an einem Marschall gelegen der die Statuten nach seinen Vorstellungen ausgelegt hat , hat sich aber später alles zum Guten geklärt !

  • Hier kam von -zweipunktnull- der Hinweis oder Vorschlag wenn die WM in Deutschland abgesetzt würde dann eine EM zu machen. Dazu hab ich zwei Meinungen: Erstens - hatte ich damals 2009 als es keinen WM Lauf gab (wegen der Rotation) mir gewünscht es gäbe doch dann wenigstens einen IRC Lauf, das wäre toll gewesen. Ich weiss nicht ob der ADAC damals gepennt hat, weil es stand ja lange genug fest. Zweitens - gibt es mir zu denken das der Veranstalter der Ypern Rallye in Belgien das EM Prädikat an die FIA zurückgegeben hat und alternativ dafür jetzt schon zu zweiten Mal die britische Meisterschaft eingeladen hat in Belgien zu fahren. Also scheint es ja für den Veranstalter finanziell nicht lukrativ zu sein. Für die zukünftige Deutschland Rallye eventuell mal eine komplette Neuorientierung wäre vielleicht nicht schlecht. Vielleicht haben sich Moselland, Grafschaft, Stein und Wein u.s.w. schon zu abgenutzt. Wir, die Fans wissen ja gar nicht wie da die Drähte im Hintergrund gespannt werden. Da gibt´s ja bestimmt von den ADAC Landesverbänden schon Probleme wer veranstaltet was. Ich persönlich fände eine Deutschlandrallye gut mit Zentralservice im Fahrerlager des Nürburgringes. Die Infrastruktur wäre erstklassig, Zu und Abfahrten ins Fahrerlager und großzügige Zufahrtslandstraßen wären gegeben. Wertungsprüfungen gäbe es zu genüge, wenn genehmigt. Rund um den Ring, rund um Daun oder Oberehe mit der Nähe zu Belgien für die Neuville Fans wichtig. Oder in Mitteldeutschland mit Hessen, Thüringen oder mehr Richtung Norden mit Niedersachsen. Gruss Jörg


    Mit dem Nürburgring könnte ich mich auch anfreunden und die WPs die es in der Eifel zur damaligen Deutschland Rallye gab können locker mit denen im Saarland mithalten ,vielleicht sind sie sogar besser . Stellt sich nur die Frage ob der ADAC die Veranstaltung wieder einem anderen Gau gibt und ob der Weg zwischen Nürburgring und Baumholder nicht zu weit ist , denn ohne Panzerplatte wird es keinen WM Lauf geben .

  • Wir haben doch nicht nur ein militärisches Übungsgebiet...wenn man wollen würde könnte man einen Region Wechsel vollziehen ohne die Haupt charakteristischen Merkmale der Rallye D zu streichen

  • Mit dem Nürburgring könnte ich mich auch anfreunden und die WPs die es in der Eifel zur damaligen Deutschland Rallye gab können locker mit denen im Saarland mithalten ,vielleicht sind sie sogar besser . Stellt sich nur die Frage ob der ADAC die Veranstaltung wieder einem anderen Gau gibt und ob der Weg zwischen Nürburgring und Baumholder nicht zu weit ist , denn ohne Panzerplatte wird es keinen WM Lauf geben .


    Es geht doch nur ums Geld, wenn das Saarland mit seinem Innen- und Sportminister Zuschüsse zusagt, hat Rheinland-Pfalz mit dem Nürburg-Ring und Umgebung keine Chance. Hätte da aber noch so eine Idee: ganz weg aus dem Südwesten nach ganz in den Osten zu wechseln, obwohl ich nicht aus der Gegend stamme. Wie bei der Catalunya ein Tag auf Schotter, z.B. in der Lausitz und der Rest dann eben auf WP's im Ergbebirge oder denen bei der Sachsen-Rallye. Der Service könnte dann am Lausitz-Ring oder auch am Sachsen-Ring sein.

  • Hier kam von -zweipunktnull- der Hinweis oder Vorschlag wenn die WM in Deutschland abgesetzt würde dann eine EM zu machen. Dazu hab ich zwei Meinungen: Erstens - hatte ich damals 2009 als es keinen WM Lauf gab (wegen der Rotation) mir gewünscht es gäbe doch dann wenigstens einen IRC Lauf, das wäre toll gewesen. Ich weiss nicht ob der ADAC damals gepennt hat, weil es stand ja lange genug fest. Zweitens - gibt es mir zu denken das der Veranstalter der Ypern Rallye in Belgien das EM Prädikat an die FIA zurückgegeben hat und alternativ dafür jetzt schon zu zweiten Mal die britische Meisterschaft eingeladen hat in Belgien zu fahren. Also scheint es ja für den Veranstalter finanziell nicht lukrativ zu sein. Für die zukünftige Deutschland Rallye eventuell mal eine komplette Neuorientierung wäre vielleicht nicht schlecht. Vielleicht haben sich Moselland, Grafschaft, Stein und Wein u.s.w. schon zu abgenutzt. Wir, die Fans wissen ja gar nicht wie da die Drähte im Hintergrund gespannt werden. Da gibt´s ja bestimmt von den ADAC Landesverbänden schon Probleme wer veranstaltet was. Ich persönlich fände eine Deutschlandrallye gut mit Zentralservice im Fahrerlager des Nürburgringes. Die Infrastruktur wäre erstklassig, Zu und Abfahrten ins Fahrerlager und großzügige Zufahrtslandstraßen wären gegeben. Wertungsprüfungen gäbe es zu genüge, wenn genehmigt. Rund um den Ring, rund um Daun oder Oberehe mit der Nähe zu Belgien für die Neuville Fans wichtig. Oder in Mitteldeutschland mit Hessen, Thüringen oder mehr Richtung Norden mit Niedersachsen. Gruss Jörg


    Der Vorschlag stammt nicht von mir. Ich habe nur mit einigen Leuten gesprochen und es gab mehr als einmal die Aussage, dass man bei den ganzen Querelen und Auflagen langsam drüber nachdenken müsste, ob nicht die Widergeburt einer echten Hunsrück Rallye als EM Lauf organisierbarer und finanzierbarer wäre.


    Muss allerdings auch sagen, dass ich überzeugt bin, dass ein EM Lauf mehr internationale Fahrer anziehen würde als zum WM Lauf. Man schaue nur auf die Starterliste der Barum. Und nun denkt man mal kurz dran, was ein EM Lauf, der so dicht an Benelux und Frankreich liegt, für ein Potenzial hätte. Und was Wertungsprüfungen angeht die genehmigungsfähig sind, der Charakteristik von Baumholder entsprechen und in einen solchen Rahmen passen würden - da brauche ich nur mal kurz den Ordner aus dem Regal ziehen. Der ADAC kann mich gerne anrufen ;)


    Aber in der Tat spielt Geld derzeit die größte Rolle in dem Ganzen. Nur ob sich der ADAC mit dem Festhalten am Konzept einen Gefallen tut wage ich zu bezweifeln.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!