DRM :: 3-Städte-Rallye (19.-20.10.18)

  • Was denn? 15 € für zwei Tage sind Zuviel? Hmm, na dann... Wo kommst denn heute noch billiger rein? Kinderspielplatz? Maisfeldlabyrinth? Zu einem Event mit deutschem Meisterschaftsstatus, egal welchen Sports, wird's glaub ich schwierig....

  • Seit dem Tod der Gruppe H gibt es weniger eingefleischte Rallyefans???
    Ok. Ich verstehs einfach nicht.


    15 Euro sind doch kein Geld. Außerdem kannst du es ja drauf anlegen und an Stellen geh'n die keine Zuschauerpunkte sind und erst ein Ticket kaufen wenn man dich drauf anspricht. Wird sicher klappen.
    Ich glaube aber das man sich als "Eingefleischter" schon alleine aus Solidarität ein Programmheft und ein Ticket kaufen kann.


    Gerade in Bayern gibt's doch nicht mehr viel...

  • Wenn ich solche Sätze lese, geht mir die Hutschnur hoch. Wenigstens schreibst Du noch "wenn möglich..." Die Entscheidung eine Rallye woanders stattfinden zu lassen, ist eine Entscheidung für eine Unmenge an zusätzlichem Aufwand. Und leider gibt es bei uns nur noch sehr wenige Landstriche fernab jeglicher Zivilisation.


    An sich bin ich sehr stark daran interessiert, daß alle Beteiligten in der Rallyebranche möglichst gut zusammenarbeiten. Und daß somit auch ein gutes Einvernehmen zwischen Rallye-Anhängern und -Veranstaltern besteht. Ich bin sehr dankbar dafür, daß es Menschen gibt, die Rallyes planen und organisieren, habe somit auch großes Verständnis für die Anliegen der Veranstalter und jegliche Problemstellungen, die sie quälen. Können wir es umgekehrt genauso halten...? ;) (Stichwort: "Hutschnur"...)


    Wenn eine Rallye in einem bestimmten Gebiet mehr Gegner als Befürworter hat und auch von der wirtschaftlichen Seite nichts rausschaut, sondern man eher nur Geld versenkt, dann sollte doch die Frage gestattet sein, ob es sinnvoll ist, dort überhaupt eine Rallye abzuhalten. Das wäre halt mein Gedankengang.


    Wahrscheinlich ist es aber ohnehin so, daß eine betroffene Gemeinde-Bevölkerung zumeist oder oftmals mehr Befürworter als Gegner einer Rallye zählt. Sei es aus privatem oder auch aus geschäftlichem Interesse. Sonst gäbe es wohl viele Rallyes nicht. Das Prinzip der Demokratie ist es, dem Wunsch der Mehrheit bestmöglich zu entsprechen, dabei aber auch auf die Minderheit größtmöglich Rücksicht zu nehmen. Zumindest nach meinem Zugang.


    Übrigens finde ich 15 Euro pro Person für den Besuch einer DRM-Rallye nach aktuellem Standard keineswegs überhöht. Schließlich hat die Veranstaltungs-Organisation auch genug Aufwendungen zu tragen. Und wenn sich die Sache wirtschaftlich so attraktiv rechnet, daß es Sinn macht, die Rallye mit Elan weiterzuführen oder sogar noch aufzuwerten, soll es uns Fans doch recht sein. :)

  • ...manche Leute muss man nicht verstehen!
    Wir Alle, die sich in diesem Forum bewegen, kennen diesen Sport und die Randbedingungen.
    Somit ist auch verständlich, was sowohl die Veranstalter als auch die Aktiven Fahrer für Kosten tragen müssen, dass uns als Zuschauer etwas geboten wird.
    Wenn man hier selbst 15,00 EUR für zuviel hält, dann muss ich echt zweifeln!


    Jeder von uns ist doch bereit für guten Sport und eine schöne Veranstaltung auch zu bezahlen.

  • Mir geht es nicht um die beschissenen 15.- Euro
    Ich kaufe mir auch für 15.- Euro ein Programmheft.
    Fahre quer durch Deutschland und ins Ausland auf Rallye's, das kostet mich auch mehr.


    Außerdem bin ich aus der Gegend und gehe sowieso dort hin wo keine Zuschauer hin geschleust werden.
    Also wäre es mir scheiß egal.


    Mir geht es um die Akzeptanz unseres Sportes in der Bevölkerung und da würden gerne viele nucht Rallyefans zum zuschauen gehen um vielleicht dabei zu sehen und zu spüren was Rallyesport ist.
    Aber es heißt ganz klar für die Spinner die mir die Einfahrt zu parken und durch meine Wiesen latschen gebe ich jetzt auch noch Geld aus damit ich in meinen Wald gehen darf.


    Übrigens wenn man mit nur 15 0000 tausend zahlenden Gästen rechnet sind es 225 000.- tausend Euro da kann ich viele Klohäuschen aufstellen.


    Aber egal

  • Mir geht es um die Akzeptanz unseres Sportes in der Bevölkerung und da würden gerne viele nucht Rallyefans zum zuschauen gehen um vielleicht dabei zu sehen und zu spüren was Rallyesport ist.


    Das gilt es noch zu beweisen. Meiner Meinung nach schrecken die paar Euro einen nicht ab, wenn man sowas wirklich mal sehen will. Und die, die es nicht interessiert gehen auch nicht hin wenns kostenlos ist.


    Aber es heißt ganz klar für die Spinner die mir die Einfahrt zu parken und durch meine Wiesen latschen gebe ich jetzt auch noch Geld aus damit ich in meinen Wald gehen darf.


    Naja gut, das ist ein anderes Thema. Für mich sollte klar sein, dass Anwohner/Grundbesitzer die davon direkt betroffen sind wenigstens kostenlosen Eintritt zur Veranstaltung bekommen.


    Übrigens wenn man mit nur 15 0000 tausend zahlenden Gästen rechnet sind es 225 000.- tausend Euro da kann ich viele Klohäuschen aufstellen.


    Ich kenne die offiziellen Zuschauerzahlen der 3-Städte-Rallye jetzt nicht, aber 15000 zahlende Gäste kommen mir doch schon sehr viel vor?! :confused:

    Buy the ticket, take the ride..

  • Ich möchte jetzt nicht wieder von der Thüringen anfangen aber vllt könnte einer vom orgateam mal schreiben wie viele es da zu höchstzeiten alleine am Freitag waren ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage 10000 reichen nicht aus aber bitte schlagt mich nicht wenn es nicht stimmt


    MFG

  • Kommen wir doch mal zum sportlichen zurück. Wie ist denn der erste Eindruck von RZ Am Hagen und den Prüfungen? Kann leider dieses Jahr nicht dabei sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!