21. Lausitz Rallye (01.-03.11.2018)

  • Glückwunsch an Fabian und Frank zum sauberen Saisonabschluss! So kann man guten Gewissens in Winterpause gehen. Wünsche euch viel Glück beim Paketschnüren für 2019!

  • War eine richtig schöne Lausitz Rallye !!!
    Super Kampf um den Sieg !!
    Der Erik Cais eine Augenweide den R2 bis auf das letzte ausgequetscht einfach Wahnsinn !!!

  • Die Lausitz ist und bleibt (für mich) die geilste Rallye in Deutschland!!!
    Nirgendwo ist das Rallyegefühl intensiver und schlägt das Rallyeherz höher als hier!!!
    War wieder extrem geil!!!
    Danke RRC!!!


    Definitiv keine Kritik sondern vielmehr ein Wunschgedanke... noch 1-2 weitere Top Prädikate bzw. Meisterschaften für noch mehr Top Fahrzeuge und Fahrer.

  • Erik Cais sollte man im Auge behalten. Was der mit dem R2 gezeigt hat war nicht von schlechten Eltern.


    Der Erik Cais eine Augenweide den R2 bis auf das letzte ausgequetscht einfach Wahnsinn !!!


    Das deckt sich voll mit dem Eindruck, den ich von dem Jungen habe. :D


    Irgendwie erinnert mich Erik Cais auffallend stark an Michal Kościuszko. Ich habe das noch vor Augen, wie bei der Waldviertel-Rallye 2003, damals ein totaler Schatten ihrer selbst, ein junger, natürlich völlig unbekannter Pole mit einem Opel Corsa Super 1600 aufgetrumpft hat. Keine Über-Rakete, wie wir wissen, aber immerhin ein Auto, das für ein wenig Sound und Abwechslung unter den zahllosen Mitsubishis gesorgt hat. Wenn Einer auffallend viel Feuer in diesen sonst sehr farblosen, geradezu trostlosen "Wettbewerb" gebracht hat, dann er: Ein Rookie wie aus dem Bilderbuch, Fahrstil und Tempo in perfektem Einklang, wie aus einem Guß. Als wollte er Allen zeigen: SO schaut Rallye aus! ;)


    Vier Jahre später sah man Michal Ko...jetzt habe ich schon wieder vergessen, wie man diesen Namen schreibt ;)...wieder bei der Waldviertel-Rallye, diesmal als einen der ersten Super 2000-Teilnehmer in Österreich, und wieder hat er sehenswerte optische Akzente gesetzt. Und er hat auch international angedeutet, was in ihm steckt: Immerhin ein JWRC-Titel ist ihm geglückt. Ein Vollblut-Motorsport-Athlet, im Prinzip.


    Es bleibt mir nicht erspart, auch das Unhappy End von Michal Kościuszko zur Sprache zu bringen: Man hört schon seit Längerem nichts mehr von ihm. Ist demnach irgendwo in der Versenkung verschwunden. :(


    Erik, sei wachsam.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!